Kids stärken Selbstvertrauen unter der Circuskuppel

"Familienstruktur" und der Circus Schnick-Schnack starteten am 18. September erstmals einen gemeinsamen Workshop für Kinder ab acht Jahren. Das Circustraining soll Selbstvertrauen und Teamgeist der Kids stärken.


Herne (JBH). Schulstress, Aggression, Auf das Zuhause kommt es an: Diplom-Sozialpädagogin Gabriele Eickelkamp arbeitet als Familientherapeutin in Herne. Probleme in der Familie: Manchmal ist das Leben mit Kindern nicht einfach - Mütter und Väter sind oftmals rat- und machtlos. Erstmals nähern sich die Herner Familientherapeutin Gabriele Eickelkamp und der Circus Schnick-Schnack diesem Problem auf eine ganz besondere und spielerische Weise. Gemeinsam haben sie seit Montag, 18. September, für Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren ein spezielles Circustraining gestartet.

In zehn Trainingseinheiten können die Kinder hier unter fachkundiger Anleitung ihr Selbstvertrauen stärken, ihren Teamgeist fördern sowie ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen erforschen. Gemeinsam mit Circustrainerin Heidemarie Deutsch begleitet Gabriele Eickelkamp die Kinder in jeder Übungsstunde. "Viele der Kinder haben es schwer, sich in die Gruppe einzufügen. Hier ist individuelle Hilfe gefragt, die ich sehr gut leisten kann", sagt die Diplom-Sozialpädagogin, die bei der Arbeit immer auch den familiären Hintergrund der Kinder im Blick hat. Am Ende des Workshops - Anfang Dezember 2006 - zeigen die Kinder Eltern, Verwandten und Freunden dann in einer kleinen Circusvorstellung, was sie in der Zeit gelernt haben.

Sich selbst entdecken

Seit 1987 arbeitet die Diplom-Sozialpädagogin Gabriele Eickelkamp im Jugendhilfebereich und sammelte Erfahrungen in stationären Einrichtungen und Tagesgruppen. Im Sommer 2004 machte sich die Hernerin selbständig und gründete "Familienstruktur" als familienorientierten Beratungsdienst. Erziehungs- und Schulschwierigkeiten, Aggression, Zerstörungswut, Arbeitslosigkeit, Eheprobleme, Schulden: Sie unterstützt Familien bei der Bewältigung ihrer Alltagsprobleme und hilft ihnen, Kontrolle über ihr Leben zurück zu gewinnen. "Ich bin überzeugt: Einem Kind nützt es am meisten, wenn die Familie, in der es lebt, als Gesamtheit gestärkt und unterstützt wird", sagt Gabriele Eickelkamp.
"Für Kinder ist das Circustraining ein ideales Mittel, sich selbst zu entdecken", sagt Gabriele Eickelkamp. Zusammen mit Heidemarie Deutsch entwickelte sie daher die Idee für den ersten gemeinsamen Workshop. "Einen klaren Blick behalten, Frustration verarbeiten und über sich hinauswachsen - da das Training den ganzen Menschen erfasst und fordert, schwingen auch immer pädagogische Ziele mit", sagt Heidemarie Deutsch.

Kinder üben komplette Circusnummern

Von Akrobatik bis Jonglage: Die Auswahl der Circusdisziplinen ist speziell auf die Gruppe und auf die einzelnen Kinder zurechtgeschnitten. In zehn Trainingseinheiten zu je eineinhalb Stunden lernen die Kinder die Grundfertigkeiten der einzelnen Disziplinen, üben kleine Circusnummern ein und lernen alles, was zu einer gelungenen Vorstellung dazugehört - von der Musik über Schminke bis hin zu der richtigen Auswahl der Kostüme.

Foto: Christoph Kniel / press image

Empfehlungen