Vorhang auf für die Jobstars

Circus Schnick-Schnack macht Bank-Azubis zu Jobstars - ein einzigartiger Circusworkshop bringt zehn Auszubildende der Herner Sparkasse in die Manege um Teamfähigkeit und Kreativität zu trainieren!


Herne [JBH]. Mit Zahlen jonglieren -
Manege frei für die "Jobstars": Für die Auszubildenden der Herner Sparkasse war das Circustraining eine spannende Erfahrung.
Manege frei für die "Jobstars": Für die Auszubildenden der Herner Sparkasse war das Circustraining eine spannende Erfahrung.
für die Auszubildenden der Herner Sparkasse kein Problem. Doch mit "Jobstars" stellte der Herner Familiencircus Schnick-Schnack die angehenden Bankkaufleute nun vor eine neue Herausforderung: In einem wohl deutschlandweit einzigartigen Circusworkshop trainierten zehn Azubis einen Tag lang Akrobatik- und Feuerkunststücke - und stellten dabei ihre Teamfähigkeit und Kreativität unter Beweis.

"In der Ausbildung wird viel Fachwissen vermittelt", sagt Klaus-Peter Verhasselt, Ausbildungsleiter der Herner Sparkasse. "Was leider immer etwas zu kurz kommt ist die Teambildung." Gemeinsam mit dem Circus Schnick-Schnack möchte die Herner Sparkasse mit "Jobstars" in diesem Bereich nun erstmals einen völlig neuen Weg gehen. Zehn Auszubildende des zweiten Lehrjahres versuchten sich einen Tag lang als Nachwuchsartisten. "Alle waren mit Begeisterung dabei", sagt Klaus-Peter Verhasselt. "In Zukunft möchten wir auch weiteren Ausbildungsjahrgängen das Circustraining ermöglichen."

Akrobatik und Feuerkunst

Zwei Disziplinen standen für die "Jobstars" auf dem Programm. "Bei der Akrobatik kommt es vor allem darauf an, gemeinsam Aufgaben zu lösen und als Team zu agieren", sagt Schnick-Schnack-Trainerin Heidemarie Deutsch. Verantwortung übernehmen, Grenzen erkennen und überschreiten - dies stand bei den Feuerkunststücken im Vordergrund. Am Ende des Workshoptages war Kreativität gefragt: Die Auszubildenden entwickelten aus den gelernten Tricks selbst kleine Circusnummern. "Wir haben uns durch das Training untereinander noch besser kennen gelernt", sagt der Auszubildende René Zinta. "Jeder weiß, wo die Stärken und Schwächen des anderen liegen."

Erwachsenengerechtes Training

Circustraining für Auszubildende ist auch für Schnick-Schnack-Trainerin Heidemarie Deutsch ein neues Arbeitsfeld: "Die Teilnehmer sind zwischen 18 und 21 Jahren alt. Normalerweise arbeite ich mit Schulkindern und Jugendlichen. Das Training haben wir deshalb sehr erwachsenengerecht gestaltet. Die Teilnehmer durften viel selbst gestalten und entscheiden." Ein ganz besonderes Highlight für die "Jobstars": Im Zelt hatten sie die Möglichkeit, Circusluft zu schnuppern und Manegenatmosphäre hautnah zu erleben.

Fotos: Tanja Pickartz / far

Empfehlungen