Machbarkeitsstudie

News-Archiv: News vom 17.9.2013 - Herten/Gelsenkirchen (idr). Mit gut 1,7 Millionen Euro unterstützt die Bezirksregierung Münster eine Machbarkeitsstudie für die zukünftige Nutzung der ehemaligen Bergwerksfläche Westerholt 1/2 in Herten und Gelsenkirchen. Den Zuwendungsbescheid über das Geld aus EU-Mitteln erhielten jetzt die beiden Städte.

Herten und Gelsenkirchen wollen Ideen, die aus der gemeinsamen Bewerbung der beiden Kommunen zum Wettbewerb "InnovationCity" hervorgegangen sind, auf dem 29 Hektar großen Gelände weiterentwickeln. Zu diesem Zweck wurde in einem ersten Schritt ein gemeinsames Projektbüro gegründet, das mit Vertretern der Kommunen und der RAG Montan Immobilien besetzt ist. Zentrale Themenfelder sind Zukunftsenergien, Forschung und Entwicklung, Anwendung integrierter Versorgungssysteme, E-Mobilität, Aus- und Weiterbildung und Kreativwirtschaft.
Infos: www.bezirksregierung-muenster.de

Empfehlungen