Rad- und Wanderweg von Westerholt zum Landschaftspark Hoheward

News-Archiv: News vom 19.5.2014 - Herten/Recklinghausen (idr). Der Rad- und Wanderweg von Westerholt zum Landschaftspark Hoheward auf den Stadtgebieten Herten und Recklinghausen nimmt Formen an. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat jetzt ein mehr als fünf Kilometer langes Teilstück von der Zeche Schlägel & Eisen an der Feldstraße in Herten bis zur Rietstraße in Recklinghausen fertiggestellt. An den Anschlüssen nach Westerholt und zur Halde Hoheward wird bereits kräftig gearbeitet. Heute wurden die ersten beiden Abschnitte für Radfahrer offiziell freigegeben.

Der RVR baut die ehemalige Bahntrasse zwischen den Zechen Ewald, Schlägel & Eisen und Westerholt auf einer Länge von 9,5 Kilometern in drei Bauabschnitten zu einem Rad- und Wanderweg um. Im Süden findet die Wegeverbindung dann Anschluss an den Emscherpark Radweg. Der dritte und letzte Abschnitt befindet sich im Bau und wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres fertig gestellt sein.

Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 7,6 Millionen Euro. Das Projekt wird zu 50 Prozent von der EU und zu weiteren 30 Prozent vom Land gefördert. Die verbleibenden 20 Prozent sind Eigenmittel des RVR.

Empfehlungen