52. Grimme-Preis

News-Archiv: News vom 22.1.2016 - Marl (idr). Die Nominierungen für den 52. Grimme-Preis stehen fest. Vier Kommissionen haben insgesamt 76 Produktionen und besondere Einzelleistungen ausgewählt, die nun ins Finale um den renommierten Medienpreis einziehen. Die Preisverleihung findet am 8. April im Theater der Stadt Marl statt. Die Preisträger werden bereits am 9. März bekanntgegeben.

Ein Trend zeichnet sich nach Angaben des Grimme-Institiuts schon jetzt ab: Deutschsprachige Serien haben ihren Platz im Fernsehprogramm zurückerobert. Insgesamt 32 Serien konkurrierten in der Kategorie Fiktion um einen der begehrten Serienplätze. Nominiert wurden u.a. "Deutschland 83" (RTL), "Weissensee"(MDR/Degeto) und "Lerchenberg" (ZDF).

Ins Rennen um den Grimme-Preis geht auch ein Film zum Strukturwandel im Ruhrgebiet: "Göttliche Lage" (WDR/ARTE) zeigt die Entstehung des Phoenix-Sees im Dortmunder Stadtteil Hörde. 2016 gibt es in Marl außerdem eine Premiere: Zum ersten Mal werden Grimme-Preise explizit in der Kategorie Kinder & Jugend verliehen. Die Kommission nominierte 16 Produktionen sowie eine Spezialleistung, darunter die Vox-Serie "Club der roten Bänder".

Empfehlungen