Die Nominierungen für den renommierten Grimme-Preis

News-Archiv: News vom 18.1.2019 - Marl (idr). (Marl) Die Nominierungen für den renommierten Grimme-Preis stehen fest: 70 Produktionen und Einzelleistungen gehen ins Rennen um die bis zu 16 Auszeichnungen in den Kategorien Fiktion, Information & Kultur, Unterhaltung und Kinder & Jugend. Mehr als 850 Einreichungen hatten die Kommisionen gesichtet. Zum ersten Mal sind in diesem Jahr Produktionen des Pay-Channels YouTube Premium nominiert: In der Kategorie Kinder & Jugend wurde "LeFloid VS. The World" (Studio71 für YouTube) ausgewählt, der Sparte Unterhaltung die Produktion "Neuland" (Brainpool für YouTube).

Stark vertreten sind wieder Serien: Fünf der 30 eingereichten schafften es in der Kategorie Fiktion auf die Auswahlliste, darunter "Das Boot" (Bavaria Fiction, Sky/Sonar Entertainment für Sky), "Bad Banks" (Letterbox Filmproduktion/IRIS Productions für ZDF/ARTE) sowie "Die Protokollantin" (Moovie für ZDF). Für die Kunst eine Serie zu beenden, nominierte die Kommission Mizzi Meyer (Drehbuch), Arne Feldhusen (Regie) und Bjarne Mädel (Darstellung) für die finale Folge des Tatortreinigers (NDR).

Die Auszeichnungen werden am 5. April 2019 im Theater der Stadt Marl verliehen.

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }