Eltern-Haltestelle

News-Archiv: News vom 24.9.2013 - Marl (idr). In Marl hat die Stadtverwaltung jetzt die erste "Eltern-Haltestelle" nahe einer Grundschule eingerichtet. Rund 250 Meter von der Schule entfernt können Mütter oder Väter in einer gekennzeichneten Zone gefahrlos halten und den Nachwuchs ein- oder aussteigen lassen. Damit soll das morgendliche Verkehrschaos vor dem Schulgebäude entwirrt werden. Viele Eltern ignorieren bislang die Halteverbotsschilder, behindern Schulbusse und gefährden andere Kinder. Beraten wurde die Stadt Marl vom ADAC und dem Büro für Forschung, Entwicklung und Evaluation (bueffee) in Wuppertal. Nach Angaben des bueffee ist die "Eltern-Haltestelle" einmalig in der Region.
Verknüpft ist das Projekt mit einem Belohnungssystem für Kinder, die mindestens die letzten hundert Meter zu Fuß gehen. So lernen die Grundschüler, eigenverantwortlich am Verkehr teilzunehmen.

Empfehlungen