Marler Glaskasten

News-Archiv: News vom 18.8.2010 - Marl (idr). Das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl zeigt ab Sonntag, 22. August, die Gewinnerarbeiten des fünften Deutschen Klangkunstpreises. Im Rahmen der Marler Medienkunst-Preise waren drei Arbeiten ausgewählt worden, die nun rund um das Museum realisiert wurden. Im Museum selbst sind die Entwürfe der weiteren sieben nominierten Künstler zu sehen. So werden für Peter Ablingers Kunstwerk  "Sitzen und Hören 1-6" unterschiedliche Orte im Zentrum Marls zum temporären Auditorium. Der Kölner Florian Dombois stellte mit "Angeschlagene Moderne" Außenskulpturen auf, die mit einem Hammer zum Klingen gebracht werden. Die Saarbrückerin Denise Ritter versteckt in ihrem Kunstwerk "Bandfahrung" Klangquellen im Gang zwischen Büro- und Sitzungstrakt des Marler Rathauses. Die Ausstellung ist bis zum 3. Oktober zu sehen.
Weitere Informationen: www.klangkunstpreis.de und www.soundart-nrw.net

Empfehlungen