Stadt Marl für mehr Vekehrssicherheit

News-Archiv: News vom 11.7.2014 - Marl (idr). Mit Graffitis auf Radwegen und Straßen wollen Polizei und Stadt Marl für mehr Vekehrssicherheit sorgen. Mit Sprühkreide wird an unfallträchtigen Stellen das Motiv eines "Geisterradlers" auf die Fahrbahn gemalt. Das soll Autofahrer warnen und Radler zur Nutzung der richtigen Fahrbahnseite animieren. Es wird vier Graffiti-Motive geben, die z.B. vor dem Radfahren mit Kopfhörer, toten Winkeln oder dem unvorsichtigen Öffnen der Autotüren warnen.

2013 wurden in Marl insgesamt 85 Radfahrer bei 100 Unfällen verletzt. Die Aktion soll die gegenseitige Rücksicht und Aufmerksamkeit von Autofahrern und Radlern stärken

Empfehlungen