Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was Ist Los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

DIENSTAG, 24. APRIL

Reise-Reportage Weit – Ein Weg um die Welt

Am Dienstag, den 24. April 2018 um 19:00 Uhr erzählen Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier im Bochumer Bahnhof Langendreer LIVE von dem Abenteuer ihres Lebens: Ein Weg um die Welt.

Zu zweit ziehen Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier im Frühling 2013 los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später zu dritt nach Hause zurück zu kehren: Von ihrer Heimatstadt Freiburg soll es über Land und Wasser so weit in den Osten gehen, bis sie aus dem Westen wieder zurückkommen – ohne ein einziges Flugticket. Per Anhalter reisen sie durch Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Jedes Auto bringt eine neue Geschichte, eine neue Begegnung, die man so nie hätte planen können. In Sibirien dann die Überraschung: Schwanger. Alte Pläne werden verworfen, neue geschmiedet, die Passage auf einem Frachtschiff gebucht und das Geburtsland des Kindes gewählt: Mexiko. Nach einem Südamerika- Road-Trip zu dritt stehen sie mit dem inzwischen einjährigen Sohn Bruno schließlich vor der letzten großen Hürde: Der Überquerung des Atlantiks… Die Geschichte einer unvergleichlichen Weltumrundung, und die Geschichte einer Familie, die das Leben lebt! Weitere Infos und Tickets unter www.grenzgang.de

DONNERSTAG, 26. APRIL

Blondiläum - 25 Jahre Best of Guido Cantz

Von „Cantz schön frech“ bis „Cantz schön clever“: Deutschlands Vollblond-Entertainer bringt die publikumserprobten Höhepunkte aus 25 Jahren Comedy-Karriere auf die Bühne am 26. April im Kulturzentrum Herne.

Seit 2006 setzt Guido Cantz komödiantische Glanzlichter mit seinen Solo-Programmen. Und mit Büchern wie „Cantz nah am Ball“, „Cantz schön clever“ und „Wo ist der Witz?“ bringt seine Fans nachhaltig zum Schmunzeln und Lachen. Der Mann ist ein komödiantisches Multitalent. Nicht zuletzt trägt er in seinen Shows eigene Songs vor und begleitet sich selbst am Klavier. Auf Musik, Gesang und ein Gag-Feuerwerk vom Feinsten können sich die Besucher der „Blondiläum“-Tour gefasst machen.

Kulturzentrum Herne
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne

26.04.2018
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Tickets unter www.heesen-konzerte.de



2. Tagung der Allianz Smart City Dortmund

Die „Allianz Smart City Dortmund“ hat volle Fahrt aufgenommen. Aktuell befinden sich 16 von den Partnern neu entwickelte Projekte in der Umsetzung.

Für die 2. Allianztagung am 26. April 2018, 13 Uhr - 17 Uhr, in der IHK zu Dortmund, Märkische Straße 120, 44141 Dortmund, Großer Saal, haben die Veranstalter ein Format gewählt, das neben einem Mix aus spannenden Einblicken in die Pilotprojekte und smarte Lösungsansätze für Kommunen und Unternehmen ausreichend Raum für Dialog und Vernetzung bietet. Unter dem Motto „Smart findet Stadt“ werden Projekte, Ideen und Partner zusammengebracht. Diskutiert wird über Chancen der interkommunalen Zusammenarbeit und weitere Formate zum Austausch zwischen Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft. Außerdem erhalten die Teilnehmer einen Überblick der Aktivitäten der Allianz für Smart City Dortmund und Informationen über den Status der Projektmaßnahmen. Bereits am Vormittag gibt es von 10 Uhr bis 12 Uhr ein interessantes und kostenfreies Rahmenprogramm. Während das Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie (IFR) Roboteranwendungen und innovative IKT-Lösungen im Ausbildungszentrum in Eving vorstellt, können Interessierte im Nahverkehrsmuseum Dortmund mehr als 100 Jahre Elektromobilität auf der Schiene erleben.



FuckUp Night in der DASA | Vom Scheitern und Siegen

Auf Erfolg gepolt: Die Arbeitswelt rechnet unbarmherzig in Bilanzen, Umsätzen und Gewinnen. Was, wenn es mal nicht klappt? Junge Gründer teilen bei der ersten "FuckUp Night" in der DASA Arbeitswelt Ausstellung am Donnerstag, 26. April, 20 Uhr, auf großer Bühne ihre Misserfolgs-Geschichten.

Die Fuckup Nights Ruhrgebiet holen das Scheitern aus der Tabuzone. Versuch macht klug und auch Irrtümer können spannende Umwege ermöglichen. Drei Unternehmer treten vor ihr Publikum und berichten schonungslos mit einer guten Prise Humor, was sie aus ihren Fehlschlägen gelernt haben.

Zu Gast ist Cahit Sahin, der "Klartextredner". Der Experte für mehr Selbstbewusstsein bietet Schulungen zur persönlichen Weiterbildung an. Harte Rückschläge in Sachen Entfaltung pflastern seinen Weg. Benjamin Schifferer entwickelte ein optimales System zum Terminmanagement. Seine ersten Jahre bezeichnet er als "Mischung aus Vertriebschaos und Größenwahn". In der DASA berichtet er aus erster Hand aus einer Branche, die ebenso viel erzählt wie verschweigt.
Er ist "Burgermeister": Ben Küstner hat ein enorm erfolgreiches Burger-Restaurant in Gelsenkirchen aufgebaut. "Bang Bang Burgers & Beer" bringt es auf über eine halbe Million Euro Umsatz - im ersten Jahr. Auch sein kürzlich gegründeter Lieferservice "Pottsalat" läuft wie geschnitten Brot. Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Fuckup Nights sind eine globale Bewegung, die 2012 in Mexiko geboren wurde, um das Scheitern von Startups öffentlich zu teilen. Bei jedem Event nehmen Hunderte von Menschen teil, um drei bis fünf Unternehmern zuzuhören, wie sie über das eigene Scheitern sprechen. Jeder Redner hat 7 Minuten Zeit und darf bis zu 10 Bilder nutzen. Anschließend gibt es eine Frage/Antwort-Session sowie Zeit zum Netzwerken. Verantwortlich für den Abend ist das Team um Benjamin Spinola, das mit den FUNs eine regelmäßige Plattform im Ruhrgebiet geschaffen hat.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der aktuellen DASA-Ausstellung "Experiment" statt. Bei Erfindungen aus dem Chemielabor ist "Versuch und Irrtum" eine entscheidende Methode zur Entwicklung neuer Stoffe. So benötigte Paul Ehrlich mehr als 600 Versuche, um ein Heilmittel gegen die Syphilis zu finden.

Die Tickets sind kostenlos. Eine Reservierung über www.eventbrite.de ist erforderlich.

SAMSTAG, 28. APRIL

Sauna-Highlight

Am Samstag, 28. April, erwartet die Gäste der Copa Oase ein ganz besonderer Abend: Beim Sauna-Highlight erleben sie bis 1 Uhr nachts zahlreiche Extras rund um den Saunabesuch. Karten für das Event sind ab Freitag, 6. April erhältlich.
Mit einem Begrüßungs-Smoothie können sich die Gäste direkt zu Beginn auf den Abend einstimmen. Außerdem genießen Sie ein reichhaltiges All-you-can-eat-Büfett. Getränke-Nachschub gibt es an der alkoholfreien Vitamin-Cocktailbar.

Bei speziellen Aufgusszeremonien ist entspannendes Wohlgefühl bis in den späten Abend garantiert. Wer es lieber etwas aufregender mag, ist beim Sauna-Highlight ebenfalls richtig: Die "Firedancer" verzaubern ihr Publikum im Saunagarten mit einer spektakulären Feuershow.

Der Kartenvorverkauf für das Event beginnt am Freitag, 6. April, an der Kasse vom Copa Ca Backum. Die Tickets für das Sauna-Highlight kosten 39,99 Euro inklusive Büfett, Begrüßungs-Smoothie sowie Eintritt in die Sauna- und Wasserwelt.
Die Saunawelt ist am 28. April ab 18 Uhr ausschließlich für Gäste des Sauna-Highlights geöffnet. Solange der Vorrat reicht, sind auch Karten an der Abendkasse erhältlich.



MEINE ERNTE

Habt Ihr Lust auf gesundes und frisches Gemüse aus dem eigenen Garten. Auch in Bochum und Essen bietet meine ernte tolle Gemüsegärten für alle die den großen Trend der Selbstversorgung folgen möchten. Bereits seit 2012 können dort Familien, Paare, Studenten, Kindergärten und alle naturbegeisterten Hobbygärtner ihr eigenes Gemüse anbauen. Der Gemüsegarten to go wird zum Saisonstart bereits mit 20 leckeren Gemüsesorten vorbepflanzt. Auch für Gartengeräte und Gießwasser vor Ort wird selbstverständlich gesorgt, so dass man nur noch ein paar Gummistiefel für den Start braucht.

Essen:
Samstag, 28. April 17:00 - 18:00
Bauernhof am Mechtenberg, Am Mechtenberg 5 in 45309 Essen



High Potential Classix

High Potential Classix ist eine Konzertreihe, in der sich junge herausragende Folkwang SolistInnen mit namhaften Gastorchestern der Öffentlichkeit präsentieren. Am Samstag, 28. April spielt die Philharmonie Südwestfalen um 19.30 Uhr in der Neuen Aula am Campus Essen-Werden. Unter Leitung von Hansjörg Schellenberger konzertiert das Orchester gemeinsam mit Folkwang Studentin Eunji Park (Klasse Prof. Kawamura).

Auf dem Programm steht das mit einem technisch sehr anspruchsvollen Solopart versehene und gleichzeitig dicht mit dem Orchester verbundene Klavierkonzert Nr. 2 von Camille SaintSaëns (1835 – 1921). Es folgt mit Sinfonie Nr. 5 von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) die vielleicht berühmteste Sinfonie der Welt.

Folkwang Studentin und Solistin des Abends Eunji Park wurde 1993 in Südkorea geboren. Sie absolvierte ihre Ausbildung zunächst an der Kaywon Art High School bei Mari Kwon, studierte dann im Bachelorstudiengang an der Yonsei Universität in Seoul bei Prof. Myung Won Shin und Prof. Peter Ovtcharov. In ihrer Heimat gewann sie bereits mehrere Preise bei nationalen Wettbewerben. Im Laufe ihrer bisherigen Karriere trat sie bei verschiedenen Klavier- und Kammermusikabenden in Südkorea, Deutschland, Österreich und Italien auf. Seit Oktober 2016 studiert sie an der Folkwang Universität der Künste in der Klavierklasse von Prof. Hisako Kawamura.

Die Folkwang Universität der Künste sieht es als ihre Aufgabe, den künstlerischen Austausch von Profis und Studierenden frühzeitig in die Ausbildung zu integrieren und die Studierenden auch auf diese Weise zu exzellenten musikalischen Leistungen herauszufordern. Daher arbeitet die Reihe High Potential Classix mit wechselnden Gastorchestern sowie Dirigierenden und wählt in gezielten Auswahlspielen besonders qualifizierte Folkwang SolistInnen aus. High Potential Classix wird unterstützt durch die Firma Deichmann.

Vor dem Konzert findet um 18.30 Uhr im Kammermusiksaal eine Einführung statt. Wenige Restkarten gibt es zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) über die Folkwang Kartenhotline unter 0201_4903-231, per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de und an der Abendkasse.

SONNTAG, 29. APRIL

Schiffsparade auf dem KulturKanal

Am Sonntag, 29. April, kommen Wanderer, Radfahrer und Wasserfreunde wieder gemeinsam in Bewegung: Der Regionalverband Ruhr (RVR) bringt sie alle an diesem Tag bei der Schiffsparade zum Auftakt der diesjährigen Fahrgastschiffsaison und dem 36. Ruhrgebietswandertag zusammen. Im vergangenen Jahr hatte die Premiere der Doppelveranstaltung großen Anklang gefunden.
Bereits zum fünften Mal feiert der KulturKanal den Saisonauftakt mit einer großen Schiffsparade auf dem Rhein-Herne-Kanal. Im Kohleausstiegsjahr steht die Parade auf der "Schlagader des Kohletransports" unter dem Motto "GlückAuf – KulturKanal". Um 14 Uhr heißt es im Nordsternpark Gelsenkirchen "Leinen los!", wenn sich dort über 40 Schiffe, Motorsportboote und Ruderboote zur Parade formieren und gemeinsam Fahrt Richtung Oberhausen aufnehmen. Und Käpt‘n Blaubär und Hein Blöd wollen in 2018 mit viel Seemannsgarn die Schiffsparade entern. Zeitgleich zur Schiffsparade lockt am letzten April-Sonntag der Ruhrgebietswandertag. Die vom RVR gemeinsam mit dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) organisierten Wandertouren über sieben oder 13 Kilometer starten am Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, kann am Amphitheater zu einer 40 Kilometer langen Tour aufbrechen. Ziel aller Touren ist der Nordsternpark. Gleichzeitig lädt die Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen mbh (SMG) von 11 bis 17 Uhr Jung und Alt zum Familienfest in den Nordsternpark ein. Spiel und Spaß für Kinder, Live-Musik und jede Menge Gaumenschmaus stehen zwischen dem Amphitheater und der Doppelbogenbrücke auf dem Programm.
MONTAG, 30. APRIL

Die Halde Hoheward bei Vollmond erleben

Das Rascheln der Blätter, das Heulen einer Eule oder das Pfeifen des Windes: Bei der Vollmondwanderung am Montag, 30. April, von 19.30 bis 22 Uhr, erleben die Teilnehmer die Halde Hoheward im Dunkel der Nacht. Aber keine Angst: Leuchtstäbe garantieren die nötige Sichtbarkeit und Orientierung. Nach dem Aufstieg zum Gipfelplateau sorgen die Sterne und Lichter über den Städten der Metropole Ruhr für eine besondere Atmosphäre. Die Teilnahme an der geführten Wanderung kostet elf Euro, der Leuchtstab ist inklusive.

Verbindliche Anmeldungen bis zum 24. April sind nötig, Telefon: 02366/181160 oder E-Mail: besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de. Treffpunkt ist das RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14, Herten.

Alle Veranstaltungen und Infos rund um das Besucherzentrum Hoheward sind unter www.landschaftspark-hoheward.de zu finden. Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

MITTWOCH, 2. MAI

MEINE ERNTE

Habt Ihr Lust auf gesundes und frisches Gemüse aus dem eigenen Garten. Auch in Bochum und Essen bietet meine ernte tolle Gemüsegärten für alle die den großen Trend der Selbstversorgung folgen möchten. Bereits seit 2012 können dort Familien, Paare, Studenten, Kindergärten und alle naturbegeisterten Hobbygärtner ihr eigenes Gemüse anbauen. Der Gemüsegarten to go wird zum Saisonstart bereits mit 20 leckeren Gemüsesorten vorbepflanzt. Auch für Gartengeräte und Gießwasser vor Ort wird selbstverständlich gesorgt, so dass man nur noch ein paar Gummistiefel für den Start braucht.

Bochum:
Mittwoch, 2. Mai 18:00 - 19:00
Hof Blome, Auf dem Güstenberg 6 in 44805 Bochum



Gelassenheit gewinnt

90 % der Dinge, die einen heute stressen, sind in einem Jahr egal, sagt Christian Bremer. Der Redner ist am Mittwoch, 2. Mai, um 17 Uhr in der DASA Arbeitswelt Ausstellung zu Gast. In seinem interaktiven Vortrag "Nie wieder ärgern" verrät er das Geheimnis zu mehr Gelassenheit im Leben.

Ob Kollege, Kunde oder Kind: Anlässe zum kleinen und großen Ärger gibt es oft reichlich. Viel weiter bringen einen Wortgefechte, Dampfablassen oder Brüllen allerdings kaum. Wie man die Energie des Ärgers in bewusste Handlung umsetzt, zeigt der Trainer an diesem Abend. Als Autor hat er bereits fünf Bücher und Hörbücher veröffentlicht. Sein aktueller Titel "Gelassenheit gewinnt" ist eine Gebrauchsanleitung fürs Coolbleiben.

Tickets kosten 10 EUR und sind bei www.eventim.de erhältlich. Im Preis enthalten sind Kaltgetränk und Snack.

SAMSTAG, 5. MAI

Neuauflage der HistoriCar

Der Mai beginnt mit einer Neuauflage: Am 5. und 6. Mai ist die Oldtimermesse HistoriCar zurück im Landschaftspark Duisburg-Nord. Unter dem Dach der Motorworld Group, die mit eigenen Messe- und Eventformaten – Motorworld Classics Berlin, Motorworld Classics Bodensee und Motorworld Oldtimertage Fürstenfeld – viel Erfahrung und Wissen mitbringt, kommt das Oldtimer-Treffen nun nach zweijähriger Pause als „Motorworld HistoriCar Duisburg“ zurück in den Landschaftspark. Veranstaltungsort waren und bleiben das Parkgelände und die Kraftzentrale.



Der 20. MuVi-Preis der Kurzfilmtage Oberhausen geht online

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen suchen wieder das beste Musikvideo. Elf deutsche Clips konkurrieren im Jubiläumsjahr um den 20. MuVi-Preis des Festivals. Die Online-Abstimmung startet am 5. April und endet am 5. Mai. Zu sehen gibt es einige bekannte Gesichter, von Sandra Hüller bis zu Corinna Harfouch, aber auch die schönsten Duschszenen der Filmgeschichte und einige sehr unterschiedliche Animationen. Insgesamt waren 238 Vorschläge eingereicht worden, aus denen die Jury die Online-Kandidaten ausgewählt hat. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird am Samstag, 5. Mai, während der 64. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen verliehen.
Infos und Abstimmung unter www.muvipreis.de und auf der Facebook-Seite der Kurzfilmtage.
SONNTAG, 6. MAI

Neuauflage der HistoriCar

Der Mai beginnt mit einer Neuauflage: Am 5. und 6. Mai ist die Oldtimermesse HistoriCar zurück im Landschaftspark Duisburg-Nord. Unter dem Dach der Motorworld Group, die mit eigenen Messe- und Eventformaten – Motorworld Classics Berlin, Motorworld Classics Bodensee und Motorworld Oldtimertage Fürstenfeld – viel Erfahrung und Wissen mitbringt, kommt das Oldtimer-Treffen nun nach zweijähriger Pause als „Motorworld HistoriCar Duisburg“ zurück in den Landschaftspark. Veranstaltungsort waren und bleiben das Parkgelände und die Kraftzentrale.



Museumsfest

Am Sonntag, 6. Mai startet die Luisenhütte Balve-Wocklum mit einem Museumsfest in die neue Saison. Die Besucher dürfen sich von 11 bis 18 Uhr auf ein abwechslungsreiches Programm mit freiem Eintritt freuen. Zur offiziellen Eröffnung des Museumsfests um 12 Uhr mit Landrat Thomas Gemke tritt erstmals das Choratelier Balve an der Luisenhütte auf. Direkt zu Beginn sorgt das Ensemble Carmina mit Sängern ab 5 Jahren für musikalische Einstimmung. Die Sängerinnen der beiden älteren Kinder- und Jugendensembles Cantilena und Cantate sind ab 15 Uhr zu hören. Die rund 60 Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen singen ein gemischtes Programm von Pop bis Klassik. Ende Mai sind sie zu Gast in der Balver Höhle.

Freunde von Gegrilltem dürfen sich freuen: Der Foodtruck von William - einfach kochen steht in diesem Jahr vor der Luisenhütte. Um 12.30 Uhr startet eine Grillshow.

Erstmals bei der Saisoneröffnung mit dabei ist die Falknerei Eulenhof aus Marsberg. Wie der Name bereits sagt, widmen sich die Falkner besonders den Eulen. Neben Bussard und Falke sind auch Uhu und Waldkauz zu sehen. Ihre Künste demonstrieren die Vögel bei der halbstündigen Flugschau, die um 14 und 16 Uhr startet. Zwischen den beiden Vorführungen besteht die Möglichkeit, ein Tier auf die Hand zu nehmen und zu fotografieren. In der Luisenhütte, direkt vor dem Hochofen, zeigt Maschinenbaumeister Volker Allexi die Kunst des Metallgusses. Während des ganzen Tages können Familien mit Kindern an verschiedenen Mitmachaktionen teilnehmen.



Abdelkarim live

Abdelkarim hat sich oft gefragt, was er eigentlich ist: ein deutscher Marokkaner oder ein marokkanischer Deutscher? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers. Abdelkarim hat sich aber um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht und er hat es geschafft! Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!

Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx, bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten.
Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

am 06. Mai 2018
um 19.00 Uhr
im Ebertbad in Oberhausen

MONTAG, 7. MAI
Den beliebten Flowmarkt mit ausgesuchten Designerstücken, Second Hand- und Vintageschätzen, subkulturellen und popkulturellen Trödelstücken, liebevoll, individuell Handgemachtem und Upcycling-Sachen von Kleidung über Kunst und Einrichtung bis hin zu Schnickschnack und Unausdenkbarem gibt es ab Mai nun auch in Bochum. In und um die Rotunde zwischen Bermuda3Eck und Kreativquatier Viktoriastraße gibt es am Sonntag, dem 7. Mai, zwischen 11 Uhr und 18 Uhr viel Schönes, Individuelles, Edles bis Abgefahrenes zu entdecken.

Sorgfältig ausgesuchte Designer, beste private Vintage- und Second Hand-Lieblingskram, angesagte Künstler der Kreativbranche, Upcycler und Handmade-Enthusiasten treffen sich mit ihren Ideen und Sachen zum Stöbern, die man/frau nicht an jeder Ecke findet. Abgerundet wird der Tag von Livemusik und DJ-Sets sowie außergewöhnlichen und internationalen Streetfood-Leckereien.

Der Flowmarkt wird organisiert vom Kollektiv Subkultur Bochum und versteht sich als ein Ort, an dem junge Designer*innen, Künstler*innen und Privatleute ihre Werke präsentieren und feilbieten können. Dabei wird die Rotunde zu einer Fläche zum Lernen und Erleben, zum Beispiel mit Upcycling und Umweltthemen zum Anfassen, Nachmachen und Mitmachen.

Eintritt:
3,50 Euro,
3 Euro (ermäßigt – Studenten, Azubis…),
Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt

Rotunde
Konrad-Adenauer-Platz 3
44787 Bochum

DIENSTAG, 8. MAI

„Deine Zukunft – nach der Schule“: Zweite Ausbildungsmesse in der Nordstadt

Um „Deine Zukunft – nach der Schule“ geht es am 8. Mai im DietrichKeuning-Haus: Gemeinsam mit vielen Kooperationspartner laden das DKH und Unternehmen.Bilden.Vielfalt (UVM) e.V. zum zweiten Mal zur Ausbildungsmesse in der Nordstadt. Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler aus ganz Dortmund, die sich für einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz interessieren. Vertreten sind vor allem kleine und mittlere Unternehmen von Inhaberinnen und Inahbern mit Zuwanderungsgeschichte, außerdem gibt es Workshops rund um das Thema Bewerbung. Ein besonderes Angebot ist der „Azubi-Talk“, bei dem Auszubildende ihre Erfahrungen aus der Berufswelt weitergeben. Schirmherr ist Stadtdirektor Jörg Stüdemann.
DONNERSTAG, 10. MAI

Randy Crawford in der Philharmonie Essen

Soul-Sängerin ist am Donnerstag, 10. Mai 2018, um 20 Uhr zu Gast.
Sie gehört zu den größten Soulsängerinnen der vergangenen Jahrzehnte: Randy Crawford ist längst eine weltweite Legende. In einem neu ins Spielzeit-Programm aufgenommenen Konzert wird die Amerikanerin mit der unglaublich variablen Stimme bald erstmals in der Philharmonie Essen zu Gast sein. Am Donnerstag, 10. Mai 2018, um 20 Uhr tritt Randy Crawford gemeinsam mit ihrer Band im Alfried Krupp Saal auf.
Karten (Einheitspreis: € 30,00 – 67,00) sind ab sofort erhältlich.
SAMSTAG, 19. MAI

Street Food Festival im Landschaftspark

Vom 19. bis 21. Mai (Pfingsten) steht der Landschaftspark Duisburg-Nord im Zeichen des internationalen kulinarischen Genusses, wenn das „Street Food Festival“ erstmals an drei Tagen mit Food Trucks, Küchen-Chefs und passionierten Hobby-Köchen Küchenkunst zelebriert.
Der Eintritt ist frei.



VHS-Radtour im Merfelder Bruch- eintägig

Die Tour verbindet Radfahren, Kunst und Natur auf vortreffliche Art. Auf der "Kunstschiene" werden zwei der von der Dorstener Künstlerin Brigitte Stüwe gestalteten "Würfel" angefahren: und zwar in den Heubachwiesen bei Maria Veen und in der Nähe des Golfplatzes Uhlen-berg. Mit Hilfe Ihres Smartphones können Sie an beiden Stationen weitere Informationen (zur künstlerischen Auseinandersetzung mit den Themen Landschaft, Natur und Mobilität) über QR-Codes abrufen.

Zunächst geht es per Bahn nach Reken, von dort mit dem Rad über Maria Veen zum Merfelder Bruch mit Beobachtung von Wildpferden. Zurück über die Heubachwiesen wird in Maria Veen gerastet. Anschließend führt die Tour weiter nach Hülsten und schließlich zurück nach Bahnhof Reken. Von dort bringt Sie die Bahn wieder nach Dorsten.
Änderungen vorbehalten.

Samstag, 19. Mai 2018, 09.30 Uhr
Abfahrt: 09.30 Uhr – Bahnhof Dorsten
Ankunft: ca. 16.00 Uhr – Bahnhof Dorsten
Länge der Tour: ca. 45 km
Tourleitung: Rainer Schöneweiß und Volker Jenau, Verein für Bergbau-, Industrie- und Sozialgeschichte Dorsten e.V.
Teilnahmegebühr: 22,50 € incl. Führung. Die Einkehr und Bahnfahrt sind nicht im Preis inbegriffen und werden vor Ort gezahlt.
(Bahnfahrt voraussichtlich p. P. 12,50 Euro)
Anmeldeschluss: 27. April 2018
Anmeldung: Hella Eidner, Volkshochschule Dorsten
Tel. 02362 664164
E-Mail: hella.eidner@dorsten.de
Internet: www.vhsundkultur-dorsten.de



Once upon a time 2018

Festival der Jahrmarktkultur und Strassenkunst an Pfingsten in Dortmund Von Samstag, 19. bis Montag 21. Mai auf Zeche Zollern Am Pfingstwochenende findet auf Zeche Zollern in Dortmund bereits zum vierten Mal das Festival „Once upon a time“ statt. Das dreitägige Fest der „Jahrmarktkultur und Strassenkunst“ präsentiert von Samstag, 19. bis Montag, 21. Mai neben nostalgischen Fahrgeschäften ein fulminantes Programm mit über 30 Gruppen, Kleinkünstlern und Street-Performern: Gaukler, Akrobaten, Zauberkünstler, Pantomimen, Feuerkünstler, Fabelwesen, Stelzenläufer und viele weitere Attraktionen führen junge und jung gebliebene Besucher auf eine Zeitreise in eine Welt, wie man sie sonst nur noch aus Filmen kennt.

Für echtes Jahrmarkt-Flair sorgen mehrere historische Fahrgeschäfte: darunter ein Kettenkarussell und ein Holzriesenrad aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, ein nostalgischer Autoscooter und eine Raupenbahn. Das wirklich Besondere an Once upon a time ist aber das abwechslungsreiche und umfangreiche Programm, das viele zum Teil europaweit erfolgreiche Gruppen und Künstler mit einzigartigen Nummern präsentiert: Einer der großen Höhepunkte in diesem Jahr ist die Revue der Illusionen. Das wohl letzte reisende Illusionstheater Deutschlands zieht die Zuschauer mit kuriosen Varieté-Klassikern, wie der schwebenden Jungfrau und der Frau ohne Kopf, in seinen Bann. Der Berliner Monsieur lässt die Zeit der Stummfilme wieder auferstehen. Seine preisgekrönten Auftritte, bei denen er von der Pianistin Nora Born begleitet wird, versprechen einen Mix aus Slapstick, Akrobatik und Varieté in bester Chaplin-Manier. Ein weiterer Höhepunkt ist die spektakuläre Feuer-Performance von The Night Circus. Zum festen Inventar des Festivals gehören der Quacksalber Dr. Marrax mit seinen phantastischen Tricks und Gaukeleien sowie die Streetperformerin Zolli. Neu in diesem Jahr ist das erweiterte Kinder-Programm mit Puppentheater, Jonglage-Workshops und vielen weiteren spannenden Aktionen.

Neben klassischen Jahrmarkt-Artisten legt das Programm einen Schwerpunkt auf Akteure der Steampunk-Szene. Das junge Genre kombiniert viktorianischen Kleidungsstil mit dem Erfindergeist der Dampfmaschinen-Ära und ist stark von klassischer Science-Fiction-Literatur beeinflusst. So reist der zwanzigköpfige Dampfzirkus Papenburg mit vielen fantastischen Erfindungen an, darunter H.G. Wells Zeitreisemaschine. Inspiriert von Jules Verne ist die Nautilus One-Man-Band des Niederländers Arthur van Poppel. Passende Accessoires von Zylinder, Taschenuhr und Sonnenbrille bis zum Szene-Getränk Absinth findet man zudem bei einem der vielen Stände des Steampunk-Markts. Zum Auftakt am Pfingstsamstag werden Steampunks aus ganz Deutschland erwartet. Am Abend tritt mit Aeronautica eine Band auf, die sich auch textlich mit den Themen des Genres auseinandersetzt. Zudem spielt die sehr bekannte Mittelalterband LaMarotte.

Eine passendere Kulisse wie das Areal des LWL Industriemuseums Zeche Zollern, das mit seiner außergewöhnlichen Architektur zu den schönsten Industriedenkmälern Deutschlands zählt, lässt sich für ein solches Event wohl kaum finden. Passend zu diesem Anlass können die Besucher die historische Dampflok „Anna“ in Aktion erleben. Erneut werden auf dem Gelände auch eine Dampfmaschinen-Ausstellung und eine Ausstellung mit Oldtimern gezeigt.

Geöffnet ist das Festival jeweils ab 10 Uhr. Zum Auftakt am Samstag endet das Programm um 22 Uhr, an den beiden anderen Tagen jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro pro Tag. Kinder bis 12 Jahren zahlen 4 Euro. Bis drei Jahren ist der Eintritt frei. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 17 Euro. Inhaber einer LWL-MuseumsCard erhalten freien Eintritt. Fahrten in den Fahrgeschäften sind im Eintrittspreis nicht enthalten. Für die drei Tage Festival rechnen die Veranstalter erneut mit über 15.000 Besuchern.

SONNTAG, 20. MAI

Once upon a time 2018

Festival der Jahrmarktkultur und Strassenkunst an Pfingsten in Dortmund Von Samstag, 19. bis Montag 21. Mai auf Zeche Zollern Am Pfingstwochenende findet auf Zeche Zollern in Dortmund bereits zum vierten Mal das Festival „Once upon a time“ statt. Das dreitägige Fest der „Jahrmarktkultur und Strassenkunst“ präsentiert von Samstag, 19. bis Montag, 21. Mai neben nostalgischen Fahrgeschäften ein fulminantes Programm mit über 30 Gruppen, Kleinkünstlern und Street-Performern: Gaukler, Akrobaten, Zauberkünstler, Pantomimen, Feuerkünstler, Fabelwesen, Stelzenläufer und viele weitere Attraktionen führen junge und jung gebliebene Besucher auf eine Zeitreise in eine Welt, wie man sie sonst nur noch aus Filmen kennt.

Für echtes Jahrmarkt-Flair sorgen mehrere historische Fahrgeschäfte: darunter ein Kettenkarussell und ein Holzriesenrad aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, ein nostalgischer Autoscooter und eine Raupenbahn. Das wirklich Besondere an Once upon a time ist aber das abwechslungsreiche und umfangreiche Programm, das viele zum Teil europaweit erfolgreiche Gruppen und Künstler mit einzigartigen Nummern präsentiert: Einer der großen Höhepunkte in diesem Jahr ist die Revue der Illusionen. Das wohl letzte reisende Illusionstheater Deutschlands zieht die Zuschauer mit kuriosen Varieté-Klassikern, wie der schwebenden Jungfrau und der Frau ohne Kopf, in seinen Bann. Der Berliner Monsieur lässt die Zeit der Stummfilme wieder auferstehen. Seine preisgekrönten Auftritte, bei denen er von der Pianistin Nora Born begleitet wird, versprechen einen Mix aus Slapstick, Akrobatik und Varieté in bester Chaplin-Manier. Ein weiterer Höhepunkt ist die spektakuläre Feuer-Performance von The Night Circus. Zum festen Inventar des Festivals gehören der Quacksalber Dr. Marrax mit seinen phantastischen Tricks und Gaukeleien sowie die Streetperformerin Zolli. Neu in diesem Jahr ist das erweiterte Kinder-Programm mit Puppentheater, Jonglage-Workshops und vielen weiteren spannenden Aktionen.

Neben klassischen Jahrmarkt-Artisten legt das Programm einen Schwerpunkt auf Akteure der Steampunk-Szene. Das junge Genre kombiniert viktorianischen Kleidungsstil mit dem Erfindergeist der Dampfmaschinen-Ära und ist stark von klassischer Science-Fiction-Literatur beeinflusst. So reist der zwanzigköpfige Dampfzirkus Papenburg mit vielen fantastischen Erfindungen an, darunter H.G. Wells Zeitreisemaschine. Inspiriert von Jules Verne ist die Nautilus One-Man-Band des Niederländers Arthur van Poppel. Passende Accessoires von Zylinder, Taschenuhr und Sonnenbrille bis zum Szene-Getränk Absinth findet man zudem bei einem der vielen Stände des Steampunk-Markts. Zum Auftakt am Pfingstsamstag werden Steampunks aus ganz Deutschland erwartet. Am Abend tritt mit Aeronautica eine Band auf, die sich auch textlich mit den Themen des Genres auseinandersetzt. Zudem spielt die sehr bekannte Mittelalterband LaMarotte.

Eine passendere Kulisse wie das Areal des LWL Industriemuseums Zeche Zollern, das mit seiner außergewöhnlichen Architektur zu den schönsten Industriedenkmälern Deutschlands zählt, lässt sich für ein solches Event wohl kaum finden. Passend zu diesem Anlass können die Besucher die historische Dampflok „Anna“ in Aktion erleben. Erneut werden auf dem Gelände auch eine Dampfmaschinen-Ausstellung und eine Ausstellung mit Oldtimern gezeigt.

Geöffnet ist das Festival jeweils ab 10 Uhr. Zum Auftakt am Samstag endet das Programm um 22 Uhr, an den beiden anderen Tagen jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro pro Tag. Kinder bis 12 Jahren zahlen 4 Euro. Bis drei Jahren ist der Eintritt frei. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 17 Euro. Inhaber einer LWL-MuseumsCard erhalten freien Eintritt. Fahrten in den Fahrgeschäften sind im Eintrittspreis nicht enthalten. Für die drei Tage Festival rechnen die Veranstalter erneut mit über 15.000 Besuchern.



„Klasse statt Masse“

Am Pfingstwochenende findet die 13. Raritätenbörse in Essen statt.

Alljährlich treffen sich Liebhaber ausgewählter und exzellenter Sammlerstücke zur Raritätenbörse in Essen – wer hier nicht fündig wird sollte sein Sammelthema wechseln

Als Veranstaltungsort dient die stimmungsvolle Maschinenhalle sowie das Außengelände des Industriedenkmals Zeche Carl.
Die Raritätenbörse Ruhrgebiet ist ein internationaler Treffpunkt von Sammlern und Händlern hochwertigster Originale. Auf unserer Veranstaltung finden Sie eine große Auswahl an Raritäten, Unikaten und Originalen, wie sie sonst nur in Museen zu finden ist. Auf der einmal im Jahr stattfindenen Veranstaltung ist ein einzigartiges Angebot artverwandter Themen in einer kompakten Veranstaltung zu sehen.

Ein neuer Schwerpunkt liegt auf Industriedesign, alte Fabriklampen, Werkbänke mit jahrelanger Geschichte, Loftdesign und vieles mehr. Auch Automobilia und Petrolania (z.B alte Zapfsäulen und schön gestaltete Ölkanister aus vergangenen Jahrzehnten) sind im kommen.

Die Veranstaltung findet auf dem Gelände der denkmalgeschützen Zeche Carl in Essen statt. Die Location mit ihrem einzigartigen historischen Flair hat überregionale Bedeutung als Kultur- und Veranstaltungszentrum. Das Gelände umfasst die sehenswerte Maschinenhalle sowie das unter alten Bäumen gelegene Außengelände im Schatten des Malakowturms. Nur qualitativ hochwertige Waren vom Veranstalter zugelassen werden.

Zeche Carl, Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Pfingstsonntag und Pfingstmontag, 20./21. Mai 2018
10.00 - 18.00 Uhr, Eintritt 5€

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Shakespeare-Festival an der Folkwang Uni dreht sich um "Die Zähmung der Widerspenstigen"

"Die Zähmung der Widerspenstigen" steht im Mittelpunkt des internationalen Shakespeare-Festivals vom 11. bis 21. April an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Schauspielstudenten aus Durban (Südafrika), Helsinki (Finnland), Ramallah (Palästina) und der Folkwang Uni präsentieren ihre eigenen Inszenierungen der Komödie sowie eine gemeinsame und vor Ort entwickelte internationale Interpretation des Stückes.

Das internationale Folkwang Shakespeare-Festival soll den interkulturellen Austausch über Landesgrenzen hinweg fördern.
Infos: www.folkwanguni.de/shakespeare-festival



Die Bierakademie in der Trinkhalle – 1. Halbjahr 2018

Craft Bier ist tot! Lang lebe Kreativbier! Wir schreiben das Jahr 2018. Geschmacklosigkeiten haben Hochkonjunktur. Nie war trinken politischer als heute. Die Bierakademie startet in ihr achtes Semester. Gutes Bier zu brauen ist sehr wichtig. Das Ganze möglichst nachhaltig, regional und handwerklich sauber zu tun, gehört, wie wir finden, unbedingt dazu. Wenn du zudem Wert legst auf Kreativität und Unabhängigkeit, dann wird die Bierakademie, wie immer kuratiert von Thomas Maas (Trinkhalle), das Forum deiner Wahl sein. Wir laden grundsätzlich nur korrekte Leute ein, die wirklich wissen, was sie tun.



630. Bochumer Maiabendfest

Das diesjährige Maiabendfest findet von Donnerstag, 26. April, bis Sonntag, 29. April 2018, in der Bochumer City statt. Es knüpft an die erfolgreiche Neuausrichtung und Umsetzung aus den letzten Jahren an und lockt viele Besucher auf den Boulevard. Es wird ein großes Fest erwartet, das Brauchtum zum Mitmachen und Anfassen bietet. Ob für „echte“ Bochumer, Zugezogene oder Angereiste, Junge oder Alte, Familien oder Junggesellen – das Maiabendfest ist ein absoluter Pflichttermin! Die Feierlichkeiten sind eine Kooperationsveranstaltung der Bochum Marketing GmbH und der Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e. V.
Ort: Bochum City, Boulevard, 44787 Bochum
Datum: 26. - 29. April 2018



2. Duisburger Ballonwoche

Eine Fahrt im Heißluftballon in den Sonnenuntergang über das Ruhrgebiet erleben ‐ das  können  Ballonbegeisterte  auf  der  1.  Duisburger  Ballonwoche,  veranstaltet  von  der  Skytours Ballooning GmbH.    Gestartet wird mit mehreren Ballonen täglich vom 01.‐06. Mai 2018 zum Sonnenauf‐ und  Sonnenuntergang zu erlebnisreichen Ballonfahrten vom Landschaftspark Duisburg‐Nord.    Heißluftballone üben auf die Menschen eine Faszination aus, wie kaum ein anderes (Luft‐)  Fahrzeug. Die sanften Riesen schweben mit den Gästen lautlos über die Natur und lassen  das Gefühl von Freiheit und Abenteuer spüren und den Alltag am Boden zurück.    Der  Wind  allein  bestimmt  die  Richtung  bei  unserer  Fahrt  über  Stadt  und  Land. 
Ballonfahrten sind ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis, von dem alle Gäste noch  lange schwärmen.     Für weitere Informationen oder um sich zum Festivaltarif ab 179,‐ Euro einen Platz im Korb  zu reservieren melden Interessenten sich unter 0221‐355560 oder buchen Online unter  http://www.skytours‐ballooning.de/nachrichten/758‐skytours‐ballonwochen‐2018.html.    Zuschauer  sind  an  allen  Tagen  herzlich  willkommen  und  haben  die  Möglichkeit,  die  aufregende Startphase mitzuerleben. Die Ballone starten täglich gegen 18.00 Uhr – bei  geeigneter Witterung. Neben den spektakulären Ballonstarts gibt es natürlich auch noch  einige Informationen rund um das Ballonfahren aus erster Hand.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Ballonstarts nur bei geeigneter Wetterlage  stattfinden können.  



Theaterschiff Maria-Helena kommt mit Tanzcollage zum Bergbau ins Ruhrgebiet

Der historische Kohlefrachter Maria-Helena kommt in die Metropole Ruhr - im Gepäck eine darstellerische Collage und eine audiovisuelle, multimediale Rauminstallation zum Thema Kohle. Insgesamt fährt das Schiff sieben Stationen an Saar und Ruhr an, um zum Ende des Steinkohlenbergbaus Geschichten von "Unter Tage" zu erzählen und gleichzeitig den Blick in die Zukunft zu richten. Im Ruhrgebiet legt die Maria-Helena in Duisburg (Mühlenweide, 10. Mai), Mülheim (Stadthafen, 11. und 12. Mai), Oberhausen (Kaisergarten, 13. bis 16. Mai), Recklinghausen (Stadthafen, 17. und 18. Mai) und Herne (Künstlerzeche Unser Fritz, 20 und 21. Mai) an. Unter dem Titel "Sehnsucht nach Licht" macht ein Ensemble aus Tänzern und Musikern Geschichte und Geschichten des Bergbaus erfahrbar. Die Collage spannt den Bogen vom harten Alltag unter Tage bis zum heutigen Strukturwandel. Parallel dazu ist im ehemaligen Laderaum des Kohlekahns die Rauminstallation "Unter Tage Unter Deck" zu erleben, die sich mit der Welt unter Tage auseinandersetzt.

Premiere feiert das Programm der Maria-Helena am 28. April auf der Halde des Bergwerks Saar. Den Abschluss der Tour bildet am 30. Mai wieder Saarbrücken.
Das Theaterschiff-Projekt ist Teil der Initiative Glückauf Zukunft und wird von der RAG-Stiftung und dem saarländischen Kulturministerium gefördert.
Infos unter http://theaterschiff-maria-helena.com



Kommunikationsdesign

Ausgezeichnetes Kommunikationsdesign präsentiert das Red Dot Design Museum in Essen vom 23. Februar bis 3. Juni. Die Sonderausstellung "Creative Exchange: World's Best Communication Design and Highlights from NRW" zeigt die gesamte Bandbreite von Werbespots über Apps bis hin zu Corporate Design. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf ausgezeichneten Projekten aus Nordrhein-Westfalen.

Infos: www.red-dot-design-museum.de



„Wahnsinn“ das Musical von Wolfgang Petry

Wolfgang Petry bekommt sein eigenes Musical: Am 21. Februar wird die Show mit dem Titel "Wahnsinn" in Duisburg im Theater am Marientor uraufgeführt. Die Geschichte erzählt von vier Paaren und ihrem alltäglichen Beziehungs-Wahnsinn. Zu hören sind mehr als 25 Hits des Schlagerstars, darunter "Hölle, Hölle, Hölle", "Der Himmel brennt" und der Titelsong "Wahnsinn". Das Musical läuft bis zum 29. April in Duisburg.

Infos: www.petry-musical.de



Pixelprojekt Ruhrgebiet

38 aktuelle und historische Fotoserien zur Migration im Ruhrgebiet präsentiert das Pixelprojekt Ruhrgebiet vom 22. Januar bis 21. April 2018 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Die Bilder, in denen sich die Normalität, aber auch die Spannungen durch Einwanderung im Alltag der Metropole Ruhr widerspiegeln, waren bereits im Spätherbst in fünf Großprojektionen in der Metropole Ruhr zu sehen.
Infos: www.neueheimat.ruhr



Fotografie Josef Stoffels

Der Essener Industrie- und Dokumentarfotograf Josef Stoffels nahm in den 1950er Jahren nahezu alle fördernden Steinkohlenzechen im Ruhrgebiet auf. Das Essener Ruhr Museum zeigt vom 22. Januar bis 2. September mehr als 300 seiner Bilder. Im Mittelpunkt stehen die Fotos von 60 Zechen, die auf dem Höhepunkt des Bergbaus bzw. unmittelbar vor der Bergbaukrise entstanden. Zudem werden Aufnahmen zu Themen wie Lehrlingsausbildung und Bergmannssiedlungen, aber auch Auftragsarbeiten für die Industrie präsentiert. Die Ausstellung erschließt einen der wichtigsten fotografischen Bestände zum Bergbau.
Infos: www.ruhrmuseum.de



Oberhausener Fotoausstellung zeigt die Film- und Modestars der 60er und 70er Jahre

Brigitte Bardot mit blonder Mähne, Yves Saint-Laurent nackt und Mick Jagger mit Pelzkapuze: Stars der Film-, Mode- und Musikszene, festgehalten von Fotografen wie Richard Avedon, Bert Stern oder Helmut Newton, präsentiert die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen in ihrer Sonderausstellung "Shoot! Shoot! Shoot!". Die mehr als 200 Fotos, die vom 21. Januar bis 27. Mai zu sehen ist, versammeln das Who is Who der Reichen und Berühmtem und lassen das Lebensgefühl der 1960er und -70er Jahre aufleben. Sie stammen aus der Schweizer Nicola Erni Collection.
Infos: www.ludwiggalerie.de



„Farbrausch am Kessel“

Hoesch-Museum zeigt Sonderausstellung „Ruth Baumgarte und das Wirtschaftswunder“
Vom 11. März bis 6. Mai zeigt das Hoesch-Museum die Ausstellung „Ruth Baumgarte und das Wirtschaftswunder. Farbrausch am Kessel“. Die in Berlin aufgewachsene Künstlerin kam Anfang der 1950er-Jahre mit der Stahlindustrie in Berührung. Als eine der wenigen Frauen in der Kunstgeschichte porträtierte sie fortan immer wieder Menschen im Kontext industrieller Produktion. Sie starb 2013 in Bielefeld.

Zur Eröffnung am 11. März liest Schauspielerin Hannelore Hoger Texte zur industriellen Arbeit von Martin Walser und Egon Erwin Kisch. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kunststiftung Ruth Baumgarte. Ein Ausstellungskatalog erscheint zur Schau.



Vom Streben nach Glück

Wohlstand, Freiheit, Abenteuer - das waren die Hoffnungen, die über 300.000 Menschen aus Westfalen im 19. und 20. Jahrhundert dazu bewogen, in den USA ein neues Leben zu beginnen. Die Ausstellung "Vom Streben nach Glück" (15.2. - 4.11.2018) im Schiffshebewerk Henrichenburg beleuchtet die Ursachen, zeichnet Reisewege nach und schildert die Biografien westfälischer Emigranten.



Die Entwicklung des Kindes

Die Entwicklung des Kindes - von der Geburt bis hin ins junge Erwachsenenalter - steht im Mittelpunkt der neuen Ausstellung der Stiftung Sammlung Ziegler im Mülheimer Kunstmuseum. Ab dem 17. Februar sind dort Gemälde, Aquarelle und Grafiken zu sehen, die sich mit dem Kind in der Kunst beschäftigen. Die rund 80 Werke zeigen den Kinderkult des frühen 20. Jahrhunderts und den Wandel der Darstellung des Kindes im deutschen Expressionismus. Zu den Künstlern zählen unter anderem Max Beckmann, Otto Dix und Käthe Kollwitz.
Die Ausstellung öffnet am Samstag, 17. Februar, 18 Uhr, und läuft bis zum 1. Juli.
Infos: www.kunstmuseum-muelheim.de



Klavierfestival Ruhr feiert Jubiläum

Einen runden Geburtstag feiert das Klavierfestival Ruhr in diesem Jahr: Vom 19. April bis zum 13. Juli geht die 30. Ausgabe des renommierten Festivals in 21 Städten über die Bühne. In der Jubiläums-Spielzeit lässt Intendant Franz Xaver Ohnesorg Frankreich hochleben: Französische Pianisten, französische Musik und die deutsch-französische Freundschaft bilden einen Programmschwerpunkt. Insgesamt sind 66 Veranstaltungen vorgesehen.

Zum Eröffnungskonzert am Donnerstag, 19. April, wird Pierre-Laurent Aimard, Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 2003 und Ernst von Siemens-Musikpreisträger 2017, in der Mercatorhalle Duisburg erwartet. Beim Abschlusskonzert am Freitag, 13. Juli, in der Philharmonie Essen verneigt sich die Sängerin Pe Werner gemeinsam mit dem Sänger Götz Alsmann und dem Trio des Jazzers Frank Chastenier vor der Kunst des Chansons.
Infos unter www.klavierfestival.de



„Kunst & Kohle“: Ibrahim Mahama verhüllt Schloss Strünkede mit Jutesäcken

Der ghanaische Künstler Ibrahim Mahama verwandelt das Schloss Strünkede in Herne in ein großes Kunstwerk. Der documenta 14-Teilnehmer verhüllt einen Teil des Daches und der Schlossfassade mit Jutesäcken.

Das Projekt „Coal Market“ findet vom 5. Mai bis 16. September im Rahmen der Ausstellung „Kunst & Kohle“ statt, die in zahlreichen Ruhrgebietsmuseen das Ende des Steinkohlenbergbaus in diesem Jahr begleitet. Der Rohstoff steht auch im Mittelpunkt von Mahamas Arbeit: So werden in Ghana nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kohlen über weite Strecken in Jutesäcken transportiert. Die von dem Künstler verwendeten Säcke sind teilweise bedruckt und zerschlissen, so dass sie von dem globalen Wirtschaftskreislauf zeugen. Mahama will in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass durch den deutschen Ausstieg aus der Kohle immer mehr billiger Rohstoff aus anderen Ländern importiert wird, der unter schlechten Bedingungen produziert wird.



Offene Führung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“ im Deutsches Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So (außer am 14.01.) | jeweils 12:15, 13:15 und 14:15 Uhr
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



After-Work-Führung "Afro-Tech and the Future of Re-Invention"

Kostenfreie After-Work-Führung zu unserer aktuellen Ausstellung "Afro-Tech and the Future of Re-Invention"
Jeden Donnerstag bis 22. April 2018, um 18:00 Uhr
HMKV im Dortmunder U | Ebene 3



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr) Foto: pixabay

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }