Mittelalterlicher Lichter-Weihnachtsmarkt Dortmund 2018

Ob Duisburg, Essen oder Oberhausen, das Ruhrgebiet bietet eine Vielzahl schöner Weihnachtsmärkte. Doch dieser mittelalterliche Händlermarkt hat weit mehr zu bieten, als die üblichen Frittenbuden und überfüllten Glühweinstände. Die 2016 sogar zum schönsten Weihnachtsmarkt im Pott gewählte Veranstaltung, ist ab dem 13. Dezember wieder im Dortmunder Fredenbaumpark zu bestaunen. Dann heißt es wieder: Willkommen auf dem Mittelalter-Lichter-Weihnachtsmarkt mit mehr als 120 Ständen!

Lichtermarkt, Foto: Kathrin Menke [ruhr-guide]Zwischen mittelalterlichen Ständen und Bauten, die mit Kerzen, Fackeln, Feuerkörben und Feuerstellen erleuchtet werden, erwartet die Besucher eine Vielzahl verschiedener Programmpunkte. So sorgen die Bands aus der Mittelalter- und Folkszene sowie die täglichen Feuershows beim Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarkt für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das ein einzigartiges Weihnachtsmarkterlebnis verspricht. Die vielen Tannenbäume und die detailverliebte Dekoration bringen den Besucher in Weihnachtsstimmung.

In unserer Rubrik Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet und NRW finden Sie viele weitere kleine, große, romantische oder auch mittelalterliche Weihnachtsmärkte nicht nur im Ruhrgebiet, sondern auch einen Überblick über die großen Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen!

Piratenschiff auf dem Lichter-Weihnachtsmarkt, Foto: Andrea Rattay

Weihnachtsmarkt-Deluxe

Der Lichter-Weihnachtsmarkt fasziniert mit jeder Menge Attraktionen. So gibt es auf drei Bühnen Livemusik von führenden Mittelalter- und Folkbands auf die Ohren. Täglich sind spektakuläre Feuershows zu bewundern und selbstverständlich darf der Nikolaus nicht fehlen, der mit seinen Gehilfinnen die Kleinen beschert und so Kinderaugen zum Leuchten bringt. Auch bei winterlicher Witterung bringt der Markt jede Menge Spaß. In wettergeschützten Großzelten gibt es einen Strohspielplatz und ein Deluxe-Bällebad mit 250.000 goldenen Bällen, denn für die Besucher ist das Beste gerade gut genug. Eines der Highlights bildet die Falknerarena, in der Greifvogelshows stattfinden. Auch spektakulär, sind die drei Piratenlager, welche mit einem 9 Meter hohem Leuchtturm und einem imposanten, gestrandeten Piratenschiff begeistern. Feuerlager beim Lichter-Weihnachtsmarkt, Foto: Kathrin Menke

Faszinierende Atmosphäre

Strahlend schön anzusehen sind die Pontonbrücke und der See, dieser wird durch Feuerflöße traumhaft in Szene gesetzt. Stimmungsvolles Lauschen von Livebands erlebt man an der Seebühne, bei kühleren Temperaturen auch gerne im beheizten 1800qm-Musikzelt oder im Infield, welches mit einer Weihnachtsbühne, einem Großfeuer, viel Platz und Getränkeangeboten glänzt. Passend zum gesamten Marktambiente werden Speisen wie Grünkohl vom offenen Feuer und weitere Spezialitäten angeboten. Der mittelalterliche Markt strahlt im wahrsten Sinne, durch seine Leuchtnetze, Tausenden Feuertöpfe, Flammschalen, Fackeln, Kerzen und Großfeuer eine einzigartige Atmosphäre aus, die die Besucher auch in diesem Jahr wieder begeistern wird!

Das genaue Programm, sowie Informationen über die teilnehmenden Gaukler, Musikanten und Feuerschlucker erhalten Sie unter: www.spectaculum.de.

Mittelalterlicher Lichter-Weihnachtsmarkt im Dortmunder Fredenbaumpark 2018

Fredenbaumpark
Lindenhorster Str. 6
44147 Dortmund

Öffnungszeiten:
13. Dezember bis 01. Januar 2019

Do 13. Dezember – 16 bis 22.30 Uhr
Fr 14. Dezember – 16 bis 23:30 Uhr
Sa 15. Dezember – 15 bis 24 Uhr
So 16. Dezember – 14 bis 20 Uhr
Mo 17. Dezember – 16 bis 22.30 Uhr
Die 18. Dezember – 16 bis 22.30 Uhr
Mitt 19. Dezember – 16 bis 22.30 Uhr
Do 20. Dezember – 16 bis 22.30 Uhr
Fr 21. Dezember 16 bis 23 Uhr
Sa 22. Dezember 15 bis 24 Uhr
So 23. Dezember – 14 bis 20 Uhr
Mo 24. Dezember – geschlossen
Die 25. Dezember – geschlossen
Mitt 26. Dezember – 14 bis 22.30 Uhr
Do 27. Dezember – 15 bis 22.30 Uhr
Fr 28. Dezember – 15 bis 23 Uhr
Sa 29. Dezember – 14 bis 24 Uhr
So 30. Dezember – 13 bis 20 Uhr
Mo 31. Dezember – 16 bis 4 Uhr
Die 1. Januar – 14 bis 20 Uhr

So kommen Sie mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Weihnachtsmarkt: VRR-Fahrtenplaner!

Eintritt:
Tageskarten: 7 Euro
Kinder unter 14 Jahre kostenlos
Samstag Infield- und Konzertkarten: Vorverkauf: 22 Euro, Abendkasse: 27 Euro

Foto 1: Kathrin Menke
Foto 2: Andrea Rattay
Foto 3: Kathrin Menke

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }