Die 10. ExtraSchicht

News-Archiv: News vom 14.6.2010 - Metropole Ruhr (idr). Bereits zum zehnten Mal legen Bewohner und Besucher der Metropole Ruhr am 19. Juni eine ExtraSchicht ein. In diesem Jahr ist die lange Nacht der Industriekultur (18 bis 2 Uhr) zugleich das Sommerfest für die Kulturhauptstadt RUHR.2010. Das Spektakel lockt mit internationalem Straßentheater, Klangkunst, Artistik, Tanz und Lichtinszenierungen an und in ehemaligen Industrieanlagen, aktuellen Produktionsstätten, Zechen und Halden. Mit 200.000 Besuchern soll es die bislang größte ExtraSchicht werden. Im Jubiläumsjahr umfasst das Programm 200 Veranstaltungen an 50 Spielorten und ist damit vielfältiger denn je. Integriert sind mehr als 20 RUHR.2010-Projekte, darunter das Ruhr-Atoll auf dem Essener Baldeneysee und die Street-Art-Show "Urbanatix" in Dortmund. Für Besucher gibt es fünf zentrale Anlaufpunkte: Ihre Premieren als solche "Drehscheiben" feiern das Dortmunder Borussia-Stadion und die frühere Zeche Lohberg in Dinslaken. Weitere Drehscheiben sind der Gasometer Oberhausen, der Nordsternpark in Gelsenkirchen und die Bochumer Jahrhunderthalle. Dort finden auch die Shows, Feuerwerke und Abschlusspartys zum Finale der ExtraSchicht statt. Damit Industriekultur-Fans möglichst viele Schauplätze in einer Nacht erreichen können, werden sie von 30 Shuttle-Buslinien verbunden. Am 19. Juni fahren außerdem Sonder-ICE aus Berlin, Hamburg, München und Passau Besucher ins Ruhrgebiet. Projektpartner der ExtraSchicht sind die Ruhr Tourismus GmbH (RTG), der Regionalverband Ruhr (RVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die RUHR.2010 GmbH. Infos: www.extraschicht.de

Empfehlungen