Einkommen in der Metropole Ruhr gestiegen

News-Archiv: News vom 15.9.2017 - Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Das verfügbare Einkommen in der Metropole Ruhr ist gestiegen. Im Jahr 2015 lag es insgesamt (also zusamengefasst für alle Städte und Kreise der Region) bei knapp 98,7 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es 96,4 Millionen Euro. Das zeigen aktuelle Daten des Landesamtes IT.NRW. Rein rechnerisch verfügten die Menschen im Ennepe-Ruhr-Kreis über das höchste pro Kopf-Einkommen im Ruhrgebiet. Im Schnitt hatte 2015 jeder Einwohner 23.865 Euro zur Verfügung. NRW-weit wies Schalksmühle im Märkischen Kreis das höchste verfügbare Einkommen pro Kopf auf: 36.382 Euro. Im Jahr 2015 verfügte jeder Einwohner in Nordrhein-Westfalen rein rechnerisch über ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 21.336 Euro. Unter dem verfügbaren Einkommen verstehen die Statistiker die Einkommenssumme, die den privaten Haushalten nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben und zuzüglich empfangener Sozialleistungen, durchschnittlich für Konsum- und Sparzwecke zur Verfügung steht. Infos unter www.it.nrw.de

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }