Erstes Gespräch beim Psychotherapeuten

News-Archiv: News vom 19.9.2012 - Metropole Ruhr (idr). Psychisch Kranke warten im Ruhrgebiet durchschnittlich 17 Wochen auf ein erstes Gespräch beim Psychotherapeuten. Das ist fast doppelt so lang wie in anderen deutschen Großstädten. Darauf weist die Psychotherapeutenkammer NRW jetzt hin. Grund dafür seien die Bedarfsrichtlinien, die festlegen, wie viele Ärzte oder Psychotherapeuten sich in einem Gebiet niederlassen dürfen. Für das Ruhrgebiet sei eine Sonderregion geschaffen worden, in der grundsätzlich ein niedrigerer Bedarf an Psychotherapeuten angenommen wurde als in allen anderen deutschen Großstädten. Die Menschen in Duisburg, Essen, Mülheim, Oberhausen, Bochum, Bottrop, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm und Herne sollen demnach von 11,4 Psychotherapeuten je 100.000 Einwohner versorgt werden. In anderen Großstädten liegt das Verhältnis bei 38,8 Therapeuten je 100.000 Einwohner.

Empfehlungen