Literaturpreis Ruhr

News-Archiv: News vom 10.2.2012 - Metropole Ruhr (idr). Der Literaturpreis Ruhr des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und des Literaturbüros Ruhr e.V. geht in die nächste Runde. Bis zum 30. Juni nimmt das Literaturbüro Bewerbungen für den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis und die beiden Förderpreise (je 2.555) entgegen.

Mit dem Hauptpreis wird ein Autor für sein literarisches, literaturkritisches, literaturwissenschaftliches oder verlegerisches Werk ausgezeichnet. Bisher erhielten ihn u.a. Max von der Grün, Liselotte Rauner Frank Goosen, Marion Poschmann und zuletzt Fritz Eckenga.

Die Förderpreise sind dem literarischen Nachwuchs gewidmet. In diesem Jahr werden Werke zum Thema "Ganz schön schräg – eine Liebe" gesucht.

Der Literaturpreis Ruhr wird seit 1986 vergeben und gilt als die wichtigste Auszeichnung für Autoren, Kritiker und Verleger aus dem Ruhrgebiet sowie für Schriftsteller, die über diese Stadtlandschaft schreiben.

Empfehlungen