Neurentner

News-Archiv: News vom 18.2.2010 - Duisburg/Essen (idr). Die Zahl der Neurentner wird nach Berechnungen des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen erstmals wieder steigen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Altersübergang-Monitors. Zwischen den Jahren 2000 und 2008 war die Zahl der Neu-Pensionäre zurückgegangen. Gingen vor zehn Jahren noch nahezu 900.000 Personen in Altersrente, so waren es 2008 nur 700.000. Die Experten erklären das vor allem damit, dass immer mehr Menschen ihren Rentenbeginn bis 63 oder 65 Jahren aufschieben. Zudem rückten die geburtenschwachen Kriegs- und Nachkriegsjahrgänge ins Rentenalter auf. Infos unter www.iaq.uni-due.de/auem-report/2010/auem2010-02.php

Empfehlungen