Viele Zuschauer genossen die Aussicht von der Halde aus

News-Archiv: News vom 25.5.2010 - Metropole Ruhr (idr). Seit heute morgen 10 Uhr schweben in der gesamten Metropole Ruhr wieder die Ballone des RUHR.2010-Projekts SchachtZeichen - auf derzeit 30 Metern Höhe. Am Pfingstmontag waren die leuchtend gelben Riesenballone wegen starker Böen vorübergehend eingezogen worden. Fast 40 der 311 Ballone erlitten am Wochenende Schäden durch Wind - und durch Vandalismus. Daher wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Trotz wiedriger Umstände übten die SchachtZeichen über den ehemaligen Zechenstandorten des Ruhrgebiet am Startwochenende große Anziehungskraft aus. Überall in der Metropole Ruhr strömten die Menschen zu den Ballonstandorten.

Die zahlreichen Halden des Regionalverbandes Ruhr (RVR) wurden von vielen als Aussichtspunkte genutzt, um das Ballonpanorama aus luftiger Höhe zu genießen. Der Ansturm war vor allem gestern abend, als die beleuchteten Ballons aufgelassen wurden, so groß wie sonst nur zu Silvester. Das Projekt dauert bis zum 30. Mai.

Empfehlungen