Unterbringung von ehemaligen Sicherungsverwahrten

News-Archiv: News vom 10.1.2011 - Düsseldorf/Oberhausen (idr). Die Justizvollzugsanstalt in Oberhausen soll Übergangsstandort für die Unterbringung von ehemaligen Sicherungsverwahrten werden. Wie das NRW-Gesundheitsministerium mitteilt, bietet das Gefängnis die Voraussetzungen zur Realisierung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen und Therapiebedingungen. Die Oberhausener JVA bietet rund 80 Plätze. Die derzeit dort einsitzenden Häftlinge sollen verlegt werden. Der Landschaftsverband Rheinland will die Trägerschaft der als Übergangslösung vorgesehenen neuen Einrichtung zu übernehmen.

Empfehlungen