Neuer Artikel

News-Archiv: News vom 29.9.2017 - Oer-Erkenschwick/Dorsten (idr). 30 Jahre sind die beiden Feuerwachtürme des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in der Haard und der Hohen Mark nun schon alt. Zeit für eine Frischzellenkur: Bis Anfang November setzt der RVR die beiden 38 Meter hohen Türme instand. Industriekletterer überarbeiten das Stahlgerüst in luftiger Höhe und tauschen Schraubverbindungen aus.

Die Arbeiten am Feuerwachturm Farnberg in der Haard bei Oer-Erkenschwick laufen bereits und sollen Mitte Oktober abgeschlossen sein. Im Anschluss widmen sich die Kletterer bis Anfang November dem Feuerwachturm Galgenberg bei Dorsten Lembeck in der Hohen Mark. Währen dieser Zeit sind die Türme für die Öffentlichkeit gesperrt. Der RVR investiert rund 70.000 Euro in die Sanierung.

Die beiden Türme dienen in erster Linie als Aussichtspunkte zur Früherkennung eines Waldbrandes. Als Ausflugsziel sind sie aber auch beliebt bei Spaziergängern. www.forst.metropoleruhr.de

Empfehlungen

Artikel zum Thema