Grüne Heringe

Der Koch Heinrich Wächter kümmert sich um fast alles, was Gelsenkirchen kulinarisch betrifft. Am Berufskolleg bildet er Köche aus, er ist Vorsitzender des Köcheclubs und Mitinitiator vieler Benefiz-Veranstaltungen.

Die Küche des Reviers ist ihm in Fleisch und Blut übergegangen und das macht einen Teil seines Erfolgs aus. Sogar auf dem Bundespresseball war seine Currywurst ein Renner. In dieser Kolumne stellt Heinrich Wächter regelmäßig ein neues typisches Gericht aus dem Revier vor:

Grüne Heringe
8 grüne Heringe, bratfertig
½ TL Pfeffer
1 TL Salz
Mehl zum mehlieren
1/8 L Öl
Heringe würzen und mehlieren und in der erhitzten Pfanne mit Öl braun braten.
Anschließend auf Küchenpapier legen.
½ L Weinessig
½ L Bouillon oder Wasser
1 Lorbeerblatt
2 EL Senfkörner
5 Pimentkörner
1 EL Pfefferkörner zerdrückt
1 EL Zucker
Hieraus den Sud erstellen und aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.
4 Zwiebeln in Scheiben geschnitten und mit den gebratenen Heringen in einer Form einschichten und mit dem heißen Essigsud übergießen und mindestens 3 Tage ziehen lassen.

Einfach Lecker !

(Heinrich Wächter)

Empfehlungen