Miesmuscheln in Weißwein

Der Koch Heinrich Wächter kümmert sich um fast alles, was Gelsenkirchen kulinarisch betrifft. Am Berufskolleg bildet er Köche aus, er ist Vorsitzender des Köcheclubs und Mitinitiator vieler Benefiz-Veranstaltungen.

Die Küche des Reviers ist ihm in Fleisch und Blut übergegangen und das macht einen Teil seines Erfolgs aus. Sogar auf dem Bundespresseball war seine Currywurst ein Renner. In dieser Kolumne stellt Heinrich Wächter regelmäßig ein neues typisches Gericht aus dem Revier vor:

Miesmuscheln in Weißwein

Im Ruhrgebiet und in den Orten nahe des Rheins werden in den Monaten mit "r" häufig Muscheln zubereitet. Fast jede Wirtschaft hat dann ein Schild draußen vor der Tür "Heute frische Seemuscheln", um die Kunden anzulocken.

Ihre Zubereitung ist zwar einfach, aber dennoch zeitaufwendig, und so bedient man sich gerne des Angebotes der Gaststätten. Aber das muss natürlich nicht sein!

Zutatenliste für 4 Personen
4 kg Miesmuscheln waschen und Bart entfernen
4 Zwiebeln
¼ Sellerieknolle
2 Möhren
1 Stange Lauch
50 g Butter
1 Bund Petersilie
½ l Weißwein
1 TL Pfefferkörner geschrotet
2 Lorbeerblätter

Zwiebel und Gemüse in Würfel schneiden und in einem 5 L Topf anschwitzen, den Weißwein, Petersilie und Gewürze zugeben und aufkochen.

Die Muscheln zugeben und zugedeckt garen, bis sich die Muscheln geöffnet haben.
Die Muscheln im Topf oder in einer Schüssel servieren. Die Muschelbrühe wird in einer Terrine auf den Tisch gestellt.
Man serviert dazu Schwarzbrot mit Butter.

(Heinrich Wächter)

Empfehlungen