Ameisen-Barfußpfad

News-Archiv: News vom 3.9.2014 - Schermbeck (idr). Der Ameisen-Barfußpfad ist um einige Attraktionen reicher. Ein Waldklassenzimmer mit Stehpult und Sitzbänken, "verrückte" Bäume, Baumscheibe, Sitz- und Balancierbalken oder Sprunggrube machen den über vier Kilometer langen Lehrpfad noch interessanter. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat die Naturerlebnis-Angebote in den Pfad integriert.

Ursprünglich wollte der RVR die Sandgrube Boer mit diesen Elementen zu einer Naturerlebniskuhle ausbauen. Eine artenschutzrechtliche Prüfung hatte jedoch ergeben, dass in der Sandabgrabung mehrere streng geschützte Tierarten wie der Schwarzstorch vorkommen. Deshalb mussten die Pläne geändert werden. Nun können Lehrer z.B. im Waldklassenzimmer mit Stehpult und Sitzbänken in naturnaher Umgebung unterrichten und Kinder auf dem Sitz- und Balancierbalken die Geschicklichkeit trainieren. In der Sprunggrube können Jung und Alt mit Hilfe von Tierbildern ihre Sprungweite mit der von Hase oder Reh vergleichen.

Zusätzlich wurde der Wanderparkplatz an der B 58 (Nottkamp) auf rund 3.000 Quadratmeter ausgebaut und erweitert worden. Er bietet jetzt Parkraum für zwei Busse, zwei Pferdeanhänger, vierzig PKW-Plätze und vier Behindertenparkplätze. Die Zufahrten wurden asphaltiert. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 90.000 Euro, die mit Mitteln des RVR finanziert werden. Weiterhin geplant ist, an der Sandgrube Boer bis 2015 eine Aussichtsplattform zu errichten.

Empfehlungen