Schwerte steht im Rampenlicht

News vom 19.10.2018 - Schwerte (idr). Schwerte steht im Rampenlicht: Die Stadt im Kreis Unna ist in dieser Woche Hauptdarstellerin der Serie "53 Städte, 52 Wochen" für die Standortmarketing-Kampagne des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Das Stadtporträt ist jetzt online: www.metropole.ruhr/schwerte; am Freitag (19. Oktober) folgt ein Filmclip, der über die sozialen Medien verbreitet und auf der Homepage gezeigt wird.

Im Porträt punktet "die Hansestadt an der Ruhr" als Bildungsstandort. Mit der mehrfach ausgezeichneten Ruhrakademie bietet Schwerte eine der erfolgreichsten privaten Akademien in ganz Deutschland. In der ehemaligen mittelalterlichen Wasserburg bilden namhafte Dozenten in den Bereichen Kunst, Fotodesign, Illustration, Kommunikationsdesign, Filmschauspiel und Filmregie aus. Daneben bilden auch das Evangelische Studentenwerk Villigst, das Haus Villigst, die Katholische Akademie und weitere anerkannte Bildungsstätten weiter.

Das Städtevideo zeigt, dass vor allem junge Menschen gefördert werden. In dem Projekt „Ruhrstadtkinder“ erarbeiten Kinder und Jugendliche in Workshops ihre eigenen Geschichten. Ein gutes Netzwerk und Kontakte innerhalb der gesamten Metropole Ruhr punkten bei den Studenten der Ruhrakademie. Auch für Investoren ist Schwerte als Nahtstelle zwischen dem Ruhrgebiet und dem Sauerland ein optimaler Standort.

2018 stellt die RVR-Kampagne jede Woche eine der 53 Städte der Metropole Ruhr vor. Neben den ausführlichen Stadtporträts mit den Schwerpunkten Arbeiten, Business und Leben kommen die Menschen zu Wort. Der Leitsatz "Ich bin eine(r) von fünf Millionen!" zieht sich als roter Faden durch die Videoclips in Lang- und Kurzversion, die begleitend zu den Stadtporträts veröffentlicht werden. Die Serie ist Teil der groß angelegten Standortmarketing-Kampagne, mit der das Ruhrgebiet sein Image bei Investoren und Fachkräften nachhaltig verändern will. Unter dem Motto "Stadt der Städte" ("City of Cities") spricht die Metropole Ruhr Investoren, Unternehmer, junge Berufstätige und Studierende an. Die Region profiliert sich u.a. als größere Metropole als Berlin, als Heimat starker Startups und mit dem ersten Radschnellweg in Deutschland.

Die erste Kampagne der Region seit der Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist eine Initiative aus dem Ruhrparlament des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Die Standortmarketing-Kampagne ist zunächst für die Jahre 2017 bis 2019 angelegt.

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }