Der Automarkt im Ruhrgebiet

Die Autoindustrie boomt. Im vergangenen Jahr erlebten vor allem die deutschen Automobilhersteller Audi, BMW und MercedesBenz in Sachen Verkaufszahlen ein echtes Rekordjahr. Auch im Ruhrgebiet entstehen ständig neue Autohäuser, Fahrzeuge werden verkauft und gekauft. Zwar hat die Region spätestens nach der Schließung des OpelWerkes in Bochum mit wirtschaftlichen Folgen zu kämpfen, doch das Interesse an Automobilen ist ungebrochen.


Grafik Vor allem weil die “Metropole Ruhr” mit ihren über fünf Automarkt im Ruhrgebiet boomt, Foto: Pixabay, MarleneBitzerMillionen Einwohnern im Vergleich zu anderen deutschen Metropolen wie Hamburg und Berlin einen vergleichsweise schlecht ausgebauten ÖPNV besitzt und viele Menschen zur Arbeit pendeln, ist der eigene PKW substanziell. Kein Wunder also, dass die Autobahnen in der Region, wie etwa die A40, ständig vergrößert werden. Das große Interesse an Autos spiegelt sich auch in der neu ins Leben gerufenen Ruhrpott Auto Ausstellung (RAA), die ihre Premiere im Juni in dem Innovationszentrum Wiesenbusch in Gladbeck feierte. Während bei der RAA vor allem Nutzfahrzeuge im Fokus standen, werden auf einem der größten privaten Automärkte Europas im Autokino Essen hauptsächlich Gebrauchtwagen angeboten. Über zweitausend Kaufinteressenten suchen jeden Samstag auf dem beliebtesten Automarkt im Ruhrgebiet nach einem geeigneten KFZ.

In Ruhe einen Gebrauchtwagen verkaufen

Wer dem Trubel auf dem Essener Automarkt entgehen möchte und kein Interesse an nervenaufreibenden Preisverhandlungen hat, der kann seinen Gebrauchtwagen auch online in einer Autobörse anbieten oder eine Kleinanzeige im “Reviermarkt” schalten. Ihren Wagen kostenlos bewerten lassen und anschließend für den realistischen Restwert veräußern können Sie dagegen in den RuhrgebietsFilialen des Gebrauchtwagenankäufers wirkaufendeinauto.de. Das Potential für einen florierenden Automarkt im Ruhrgebiet ist jedenfalls gegeben.

Foto: Pixabay, MarleneBitzer

Empfehlungen