Niedrigen Ölpreis zur Geldanlage nutzen

Der Ölpreis ist so gering wie schon lange nicht mehr. Der Preis für das Barrel Brent ist unter die wichtige Marke von 50 US-Dollar gefallen und von der 100-Dollar-Grenze scheint Öl derzeit so weit entfernt wie selten zuvor. Aufgrund der Wichtigkeit des Rohstoffes für die Weltwirtschaft sind auch die Auswirkungen auf die Finanzmärkte deutlich spürbar, sodass sich auch für Privatanleger interessante Anlagemöglichkeiten bieten.


GrafikWarum ist der Ölpreis gesunken?

Als einer der Hauptgründe gilt der schwache Euro. Die Aufwertung desNiedrigen Ölpreis zur Geldanlage nutzen, Foto: pixabay Dollars führt dazu, dass sich Öl außerhalb der USA verteuert und somit weniger nachgefragt wird. Da es wenig Grund gibt anzunehmen, dass sich die Wirtschaftslage in der nahen Zukunft stabilisieren wird, wird der Dollar auf absehbare Zeit stark bleiben. Die niedrigere Nachfrage führt jedoch auch dazu, dass das Angebot steigt. Irak, Russland und die USA fördern gleichzeitig so viel Öl wie in zuletzt vor dreißig Jahren. Grund dafür ist neben der verbesserten Technologie auch die politische Situation der Länder. Hinzu kommt, dass Saudi-Arabien durch dauerhaft hohe Förderungsraten versucht, andere Ölproduzenten vom Markt zu drängen und so das Angebot weiter steigt.

Rohstoff-Spekulationen als Geldanlage?

Auch durch den niedrigen Ölpreis ist zu erwarten, dass sich die Deflation der Euro-Zone weiter verstärken wird. Damit bleiben konservative Geldanlagen weiterhin unattraktiv. Privatanleger sehen sich deswegen zunehmen nach Alternativen um, die mehr Rendite versprechen. Der Handel mit Rohstoffen kann eine solche Chance sein.

Öl mit binären Optionen handeln

Der Handel mit binären Optionen wird auch unter Privatanlegern immer beliebter. Zu den angebotenen Basiswerten gehören Rohstoffe, die sonst für nicht-institutionelle Anleger kaum handelbar sind. Einer der größten Vorteile ist, dass die konkrete Preisentwicklung im Gegensatz zum tatsächlichen Kauf nur bei wenigen Arten von binären Optionen eine Rolle spielt. Es reicht aus, einzuschätzen, in welche Richtung sich der Preis verändert.

Risiken beim Handel mit Rohstoffen

Rohstoffe gelten für Einsteiger als weniger geeignet. Grund dafür ist hohe Volatilität, die im Vergleich zu Aktien und Währungen in der Regel wesentlich größer ist. Das führt zwar dazu, dass die Chance auf große Gewinne steigt, zugleich erhöht sich das Risiko jedoch beträchtlich. Deswegen ist es nicht nur notwendig, binäre Optionen als Finanzinstrument zu beherrschen. Auch Grundwissen über die Rohstoffe, die mit binären Optionen gehandelt werden können, ist von großer Wichtigkeit.

Foto: pixabay, lalabell68

Empfehlungen