Europäischer Preis für Kriminalliteratur

News-Archiv: News vom 12.11.2012 - Unna (idr). Der Europäischen Preis für Kriminalliteratur des Festivals "Mord am Hellweg" geht an die französische Krimiautorin Fred Vargas. Die Schriftstellerin wurde mit ihren Kommissar-Adamsberg-Kriminalromanen weltweit bekannt und hat auch in Deutschland eine große Fangemeinde. Die Preisverleihung fand am Wochenende im Rahmen der Festival-Abschlussgala in Unna statt.

Neben Vargas waren Veit Heinichen und Petros Markaris für den Publikumspreis nominiert. Rund acht Wochen lang hatten Krimifans die Möglichkeit, für ihren Favoriten zu stimmen. Die mit 11.111 Euro dotierte Auszeichnung wird an Kriminalschriftsteller verliehen, die sich in besonderem Maße um das Genre verdient gemacht haben. Bisherige Preisträger sind die schwedischen Autoren Henning Mankell und Hakan Nesser. Die Besucherbilanz des diesjährigen Festivals "Mord am Hellweg" fällt durchweg positiv aus. Rund 19.000 Menschen besuchten die Lesungen, die durchschnittliche Auslastung lag bei knapp 90 Prozent. "Mord am Hellweg" ist ein Projekt der Kulturregion Hellweg.

Empfehlungen