Städte im Ruhrgebiet: Voerde

Voerde liegt im Nordwesten des Ruhrgebiets. Der Ort ist in elf Stadtteile gegliedert und hat 38.000 Einwohner. Bürgermeister ist Leonard Spitzer.


Der Name Voerde kommt wohl von dem Begriff Furt. So bezeichnete man früher eine Untiefe zur Überquerung eines Flusses. Die Stadt entstand wahrscheinlich 1244 aus einem Lehensgut. Bis in die Mitte des 20. Jahrhundert gehörte die Stadt zu verschiedenen Herrschaften. 1950 erwarb Voerde sein Stadtwappen, seit 1975 gehört Voerde zum Kreis Wesel.

Viel Kulturelles ist in der kleinen Stadt nicht zu sehen. Im Haus Voerde, einem Wasserschloss, sind heute das Standesamt und ein Restaurant untergebracht. Auch das Haus Wohnung ist ein Wasserschloss. Zur Erholung dient der Naturpark Hohe Mark, in dem Fahrradfahrer und Fußgänger gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Ein Highlight der Stadt ist der Karneval, der hier ausgiebig gefeiert wird.

Empfehlungen