Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

SAMSTAG, 25. MAI

Night (Nepal) - Neue Töne aus dem Himalaya

Night ist ein in Kathmandu ansässiges Musiker-Kollektiv, das sich 2006 gründete. Seit dem hat das Ensemble intensiv die Wurzeln nepalesischer Musik erforscht. Night konzentriert sich darauf, verlorene und gefährdete nepalesische Instrumente wiederzubeleben und neue Klänge zu schaffen, die im nepalesischen Erbe verwurzelt sind. So wurde Night im vergangenen Jahrzehnt zu einer tragenden Säule für die Wiederbelebung von Folk, höfisch-klassischer und spiritueller Musik.

Samstag, 25. Mai, 19.30 Uhr
Ev. Johanneskirche
Richard-Wagner-Str. 5, 44651 Herne



Kostenlose Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Catwalk“ im Haus Kemnade

Das Kulturhistorische Museum Haus Kemnade, An der Kemnade 10, in Hattingen, bietet mit der aktuellen Ausstellung „Catwalk – Von Katzen, Hexen und Helden“ die Möglichkeit, sich mit der farbenprächtigen und ebenso symbolträchtigen Bildsprache des japanischen Farbholzschnitts aus dem 19. Jahrhundert auseinanderzusetzen. Die Bilder kommentieren aus künstlerischer Perspektive die gesellschaftlichen Umwälzungen in Japan zu jener Zeit. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind am Samstag, 25. Mai, oder Sonntag, 26. Mai, jeweils um 15 Uhr, zu einer Führung mit dem Kurator Gerhard Philipp eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Samstag, 25. Mai und Sonntag, 26 Mai, 15 Uhr, Haus Kemnade, An der Kemnade 10



Im Irrgarten des Wissens

Das Stück "Im Irrgarten des Wissens" bietet ganz große Bühne: Am 25. Mai hebt sich um 18 Uhr der Vorhang für die letzte Premiere der Spielzeit am Schauspiel Dortmund. Das Publikum erwartet ein XL-Sommerspektakel auf allen Schauspielbühnen, im Foyer und auf dem Vorplatz am Wall mit fast hundert Darstellern. Das Material für dieses Abenteuer sind 100 Personen aus der Menschheitsgeschichte, von Sisyphos über Mozart, Juri Gagarin und Magda Goebbels bis hin zu Beyoncé und Susan Sontag – ergänzt durch die Biographien von Dortmunder Bürgern der Gegenwart.
Samstag, 25. Mai, 18 Uhr, Theater Dortmund, Theaterkarree 1-3, Dortmund



Zollern literarisch

Unter dem Motto "Zollern literarisch" bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (25.5.) um 15 Uhr einen Rundgang mit Kunsthistorikerin Simone Rikeit an. Sie begleitet die Gruppe durch die Gebäude und liest an einigen Orten aus thematisch passenden Texten wie Arbeitergedichten, Zeitzeugenberichten oder auch Betriebsverordnungen vor.
Samstag, 25. Mai, 15 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Grubenweg 5, Dortmund



Ein Skate-Shirt gestalten: Siebdruck-Workshop auf der UZWEI im Dortmunder U

Auf der UZWEI, der offenen Medien-Mitmach-Etage im Dortmunder U, dreht sich derzeit alles ums Skaten und die Skate-Kultur. Passend zur aktuellen Ausstellung „The Art of Skate“ findet an diesem Wochenende (25./26. Mai) ein Siebdruck-Workshop mit André Müller von der Dortmunder Obtain Skate Company statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten den Weg eines Shirts von der Entwicklung einer Idee bis hin zum Druck mit. Am ersten Tag wird die Vorlage designt, am zweiten Tag gedruckt. Der Workshop geht an beiden Tagen von 12 bis 17 Uhr und kostet 10 Euro.
Samstag 25. und Sonntag 26. Mai, 12 Uhr, Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, Dortmund



Nachts im Museum

"Nachts im Museum" heißt es wieder am Samstag (25.5.) auf der Henrichshütte. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt von 21.30 bis 23 Uhr dazu ein, das Museumsgelände mit Kopf- und Taschenlampen zu erkunden. In der Dämmerung kommen die nächtlichen Bewohner des Museums aus ihren Tagesverstecken hervor: Fledermäuse jagen im Schatten des beleuchteten Hochofens nach Insekten, Kröten kriechen im Schutz der Dunkelheit über stillgelegte Gleise, und Nachtfalter suchen zwischen rostigen Maschinenteilen nach Blütennektar. Birgit Ehses und Wolfgang von Aschen begleiten die Teilnehmer beim Rundgang und berichten dabei Wissenswertes über Natur, Technik und Geschichte an diesem ehemaligen Industriestandort. Die Teilnahme kostet 3 Euro plus Eintritt. Anmeldung unter Tel. 02324 9247-0.
Samstag, 25. Mai, 21:30 Uhr, Henrichshütte, Werksstraße 31-33, Hattingen



GROOVE SPECIALS @ ruhrKUNSTort

GROOVE SPECIALS Das Akustik Duo ,Groove Specials wurde 2010 von Petra Smuda ( Vocals/ Saxophon/ Flute ) und Ralf Smuda( All Guitars ) gegründet.Beide Musiker sind schon lange kreativ unterwegs.Ihr Name steht für eigene groovige,unplugged Pop,Rock und eine kleine Prise Jazz-songs mit Rhytmus,Sound,Gefühl und anspruchsvollen Texten für den Kopf.
Samstag, 25. Mai 2019, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei
ruhrKUNSTort | Fabrikstr. 23, Duisburg



Mit Dampfkraft voraus

"Mit Dampfkraft voraus" heißt es am 25. und 26. Mai wieder beim Dampf-Festival im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum. Mit knapp 50 Maschinen aus 110 Jahren im vollen Dampfbetrieb gilt es als das größte seiner Art in Deutschland. Rauchende Schlote, heißer Dampf und das Schnaufen der Maschinen: Vor dem Malakowturm der Zeche lassen 18 originale Dampftraktoren, Dampfwalzen, Lokomobile, dampfgetriebene PKW und LKW aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden das Dampfzeitalter lebendig werden. Mitmach-Aktionen und Mitfahr-Möglichkeiten machen das Wochenende passend für den Familienausflug.
Samstag 25. und Sonntag 26. Mai, LWL-Industriemuseum Zeche Hannover, Günnigfelder Str. 251, Bochum



Tiger & Turtle – Magic Mountain

Während einer abendlichen Tour vor der glitzernden Lichterkulisse erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über das Kunstwerk – von der Idee, über die Künstler bis zur Fertigstellung. Die nächste Führung findet am Samstag, 25. Mai 2019, um 21:00 Uhr statt und dauert in etwa 1 Stunde. Eine Taschenlampe und festes Schuhwerk sind erforderlich. Erwachsene zahlen 8,00 € und Kinder (8 bis 14 Jahre) 6,00 €.
Tickets gibt es bis Dienstag, 21. Mai 2019, in der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg) oder telefonisch unter 0203 28544-0.
Samstag, 25. Mai, 21 Uhr, Tiger & Turtle – Magic Mountai, Ehinger Str. 117, Duisburg



Kopfhörer

Strawinsky »The Rake’s Progress«Premiere beim »Kopfhörer«: Zum ersten Mal nehmen sich die beiden Referenten eine ganze Oper vor. Welche Aufnahme der »Geschichte eines Wüstlings« wird Strawinskys neoklassizistischem Stil am besten gerecht? Der Komponist selbst legt die Messlatte hoch: Schon die Uraufführung am 11. September 1951 in Venedig unter Strawinskys eigener Stabführung wurde aufgenommen...Das Werk live im Konzerthaus: Sa 25.05.19 / 19.00 Uhr
Prof. Dr. Holger Noltze
Prof. Dr. Michael Stegemann
€ 10,00
Veranstalter: KONZERTHAUS DORTMUND



Führung in Gebärdensprache durch die U-Boot-Ausstellung im Schiffshebewerk Henrichenburg

Zu einer Führung in Gebärdensprache durch die U-Boot-Ausstellung für gehörlose Besucher lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (25.5.) um 15 Uhr in sein Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg nach Waltrop ein. Der gehörlose Ingenieur Rainer Miebach leitet den Rundgang. In der Ausstellung "U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe" geht das LWL-Industriemuseum der Faszination auf den Grund, die von Unterwasserfahrzeugen ausgeht. Zu sehen sind unter anderem das Bugsegment eines im Zweiten Weltkrieg gesunkenen Klein-U-Boots vom Typ "Seehund", Kleidung und andere Original-Requisiten aus dem Film "Das Boot", Torpedos und Minen aus der Zeit des Kalten Krieges, unbemannte Unterwasserfahrzeuge für die Meeresforschung.
Samstag, 25. Mai, 15 Uhr, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 26, Waltrop



Honigernte

Wie setzt sich ein Bienenvolk zusammen? Welche Aufgaben sind wie verteilt? Und welche Haltungsformen gibt es? Der Theorieteil führt in die wundersame Welt des Imkers ein. Seine vielfältigen Aufgaben werden, natürlich in entsprechender Schutzkleidung, direkt am Bienenvolk erläutert. Beim Praxisteil werden reife Honigwaben entnommen und gemeinsam vorbereitet. Zum Abschluss wird der Honig herausgeschleudert.
Wann: Samstag, 25.05.19, 14:00 – 16:30 Uhr
Samstag, 01.06.19 09:30 – 12:00 h
Anmeldung: telefonisch unter 02932-97230 (Anmeldeschluss: 20.05.19)
Kosten: 60 Euro pro Teilnehmenden für beide Termine inkl. Eintritt und ein Glas Honig



Essener Aufbrüche – Die 1920er Jahre

Die literarische Fahrt geht zurück in eine Zeit, als die Stadt Essen eine Blüte der Architektur, Kultur und Technik erlebte. Angefahren werden die Innenstadt, die Margarethenhöhe mit den Standorten der Künstlerateliers sowie das Museum Folkwang. Literarische Beschreibungen der Stadt von Joseph Roth, Egon Kisch und Erik Reger rahmen die Reise ein. (3 Std. Exkursion)
Treffpunkt: Bushalteplatz Hollestr. 1 (Haus der Technik), 45127 Essen
Sa 25.5. 10 Uhr, 16 €, Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren 11 €



Auf Foto-, Kräuter- oder Geschichtstour die Schönheiten der Bislicher Insel entdecken

Am nächsten Wochenende (24. bis 26. Mai) macht der Regionalverband Ruhr (RVR) auf der Bislicher Insel mobil: Gleich vier Veranstaltungen bringen Naturliebhabern die Aue näher. "Durch die Wälder, durch die Auen" führt der rund zweieinhalbstündige Spaziergang mit RVR Ruhr Grün am Freitag, 24. Mai von 14 bis 16.30 Uhr. Unter der Leitung von Christoph Sprave erkundet die Gruppe die mystischen Landschaften der Bislicher Insel, die mal vom Wasser überflutet und mal durch grüne Weiden und wilde Auwälder gekennzeichnet sind. Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder (6 bis 16 Jahre) drei Euro.
Der Fotospaziergang "AuenBilder" lädt am Samstag, 25. Mai, 9 bis 13 Uhr, dazu ein, die Auenlandschaft im Bild festzuhalten. Die reiche Tierwelt mit zahllosen Vogelarten, die üppige Vegetation mit ihren farbenfrohen Blüten und knorrigen Kopfweiden und nicht zuletzt die Landschaft bieten zahlreiche interessante Motive. Die Fotowanderung eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die eigene Kamera sollte sicher bedient werden können. Hinweise zu fotografischen Techniken und zur Bildgestaltung für schöne Naturaufnahmen werden passend zu den jeweiligen Motiven gegeben. Mitzubringen sind eine Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera, Wechselobjektive und ein Stativ. Die Teilnahme kostet pro Person 15 Euro. Eine verbindliche Anmeldung ist nötig unter Telefon: 02801/988230.
Ebenfalls am Samstag (25. Mai) lädt Niederrhein-Guide Caroline Weber zu einem Spaziergang durch die Geschichte der Bislicher Insel ein. Im Mittelpunkt steht der Rhein, der sich im Laufe der Jahrtausende durch Naturgewalt und Menschenhand verändert hat. Von der Eiszeit bis zum Römerlager, von Rheinbegradigung und vom Kiesabbau gibt es Wissenswertes zu berichten. Die zweieinhalbstündige Tour beginnt um 15 Uhr. Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder (6 bis 16 Jahre) drei Euro.
Dass Kräuter und Literatur zusammen passen können, zeigt Torsten Wollberg bei einer Wanderung am Sonntag, 26. Mai. Der Kräuterexperte trägt zu den Pflanzen am Wegesrand passende Gedichte vor. Über die Dichtung nähern sich die Teilnehmer auf eine poetische Art der Schönheit und Bedeutung der heimischen Natur. Die dreistündige Wanderung startet um 18 Uhr. Erwachsene zahlen acht Euro, Kinder (6 bis 16 Jahre) drei Euro. Bei allen vier Veranstaltungen ist der Treffpunkt jeweils das RVR-NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, 46509 Xanten.
24. - 26. Mai, RVR-NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten



Dampf-Festival Ruhrgebiet

Rauchende Schlote, heißer Dampf und das Schnaufen der Maschinen sind am Samstag und Sonntag (25. und 26. Mai) im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum zu erleben. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ist Gastgeber des Dampf-Festivals Ruhrgebiet. Mit knapp 50 Maschinen aus 110 Jahren im vollen Dampfbetrieb ist es das größte seiner Art in Deutschland.
Eintritt: 6, ermäßigt 3 Euro
Sa/So, 25./26.5. 10–18 Uhr
Zeche Hannover, Günnigfelder Str. 251, 44793 Bochum
SONNTAG, 26. MAI

Welttag der Schildkröte

Auf unserer neuen Schildkrötenanlage auf dem Gelände des ehemaligen Artenschutzzentrums können Sie künftig seltene Bewohner bewundern: Spornschildkröten! Sie zählen zur drittgrößten Landschildkrötenart der Welt. Am Welttag der Schildkröte gibt es jede Menge spannende Aktionen und Informationen über diese Tiere.

Sonntag, 26. Mai
ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen
Bleckstraße 64, 45889 Gelsenkirchen



Radtour rund um Zollverein mit ehemaligem Bergmann

UNESCO Welterbe Zollverein mit Kokerei und Zeche – die Sonntags-Radtour mit einem ehemaligen Bergmann bietet ganz sicher einige Überraschungen und neue Entdeckungen. Schließlich sind auf dem riesigen Areal 150 Jahre industrielle Revolution und Strukturwandel in einer Menge grüner Natur versteckt. Auf der entspannten Radtour erzählt Heinrich aus der Zeit unter Tage und was das mit Heute noch zu tun hat. Er zeigt spannende Orte und fährt mit den Teilnehmern über Bahntrassen, vorbei an Kanal und Köttelbecke bis zur Aussicht auf das Ruhrgebiet auf eine Halde. Eine Radtour ohne sportliche Herausforderung, die für jeden etwas zu bieten hat.
Sonntag 26.05.2019 von 10:30-13:00 Uhr, Radstation Zeche Zollverein, Gelsenkirchener Str. 181, Essen



Zeche Eimerweise

Zwischen 1945 und 1976 gab es im Ruhrgebiet über 1000 Kleinzechen, die im Volksmund auch als "Liliput-Zechen", "Zeche Eimerweise" und "Kohlenzwerge" geläufig sind. Um sie geht es bei einer Themenführung, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (26.5.) um 14.30 Uhr in sein Wittener Industriemuseum Zeche Nachtigall einlädt. Wer sich im Anschluss an die Führung noch über den heute weltweit stattfindenden Kleinbergbau informieren möchte, kann einen Blick in die Sonderausstellung "Raubbau. Rohstoffgewinnung weltweit" werfen. Die Themenführung "Zeche Eimerweise" ist im Museumseintritt enthalten (Erwachsene 4 Euro, Kinder und Jugendliche frei). Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Sonntag, 26. Mai, 14.30 Uhr, Zeche Nachtigall, Nachtigallstr. 35, Witten



Schloss der Arbeit

Am Sonntag (26.5.) finden um 11 und 12.45 Uhr unter dem Titel "Schloss der Arbeit" Führungen über die Tagesanlagen statt. Eine Führung um 14.30 Uhr stellt die Geschichte der Maschinenhalle vor und geht auf die Architektur und die schrittweise Sanierung des Industriedenkmals ein. Die Führungen sind kostenlos, bezahlt werden muss jeweils nur der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 5 Euro, Kinder und Jugendliche frei).
Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Grubenweg 5, Dortmund



"Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens"

In der Sonderausstellung "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens" gibt es am Sonntag (26.5.) eine besondere Aktion: Unter dem Motto "Bringt Eure eigene Kopie mit" haben Zwillinge, die gemeinsam kommen, freien Eintritt! Um 16 Uhr startet wie jeden Sonntag eine öffentliche Führung durch die Schau. Bezahlt werden muss nur der Eintritt zur Ausstellung (Erwachsene 8 Euro, Kinder und Jugendliche frei).
Sonntag, 26. Mai, 16 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Grubenweg 5, Dortmund



Tägliches Einerlei - Alltagsleben im Arbeiterhaus

"Schauen, Staunen, Spüren" heißt es wieder am Sonntag (26.5.) um 16 Uhr im Textilwerk Bocholt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt unter diesem Motto Familien in die Weberei seines Bocholter Industriemuseums ein. Gemeinsam erkunden (Groß)Eltern und Kinder diesmal das tägliche Einerlei einer Textilarbeiterfamilie vor 100 Jahren. Was wurde im eigenen Garten gepflanzt? Was gab es zu essen? Hatten die Kinder damals eigentlich schon Haustiere? Beim Rundgang durch das Arbeiterhaus und den Arbeitergarten erfahren die kleinen und großen Besucher auch, wer in welchem Bett schlief oder wann die Familie in der guten Stube saß.
Das Programm dauert rund eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos. Zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt: Erwachsene 4 Euro, für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.
Sonntag 26. Mai, 16 Uhr, LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Weberei, Uhlandstraße 50, Bocholt



Grosse Stimmen: Die Garanca-Gala

Die international gefeierte Mezzosopranistin Elina Garanca sorgt bei jedem ihrer Auftritte für Begeisterungsstürme. Am 26. Mai um 19 Uhr ist sie unter dem Motto „Große Stimmen“ in der Philharmonie Essen zu Gast. Die Lettin singt unter anderem Ouvertüren aus "Aida" und "Luisa Miller", begleitet von der NDR Radiophilharmonie. Für den zweiten Konzertteil hat sie ein Programm mit populären Kunstliedern aus dem spanischen und italienischen Sprachraum zusammengestellt. So darf man etwa auf Begegnungen mit dem argentinischen Tango-Komponisten Carlos Gardel oder mit dem Italiener Stanislao Gastaldon gespannt sein.
Sonntag, 26. Mai, 19 Uhr, Philharmonie Essen, Huyssenallee 53, Essen



Lehmbruck Museum: Die Lehmbruck-Box – Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz

Die Führungen im Rahmen der Lehmbruck-Box richten sich an alle kunstbegeisterten Museumsbesucher. Darüber hinaus richtet sie sich aber auch an Menschen mit Beeinträchtigungen. So ist die kommende Führung am 26. Mai, 15 Uhr, gut für Menschen mit Demenz geeignet.
Mit der Lehmbruck-Box erweitert das Lehmbruck Museum sein Angebot für Menschen mit Beeinträchtigungen. In einer mobilen Box befinden sich zahlreiche Gegenstände, mit denen die Teilnehmer*innen der Führung die Werke Wilhelm Lehmbrucks taktil und auditiv nachempfinden können. Lehmbrucks berühmte „Kniende“, ihr Aussehen, ihre Proportionen können anhand einer 3D Miniatur erfühlt werden. Um den Arbeitsprozess hinter dem Kunstwerk nachvollziehen zu können, werden bei der Führung auch Audiomitschnitte abgespielt, die beispielsweise die Arbeit in einer Gießerei wiedergeben. Die Führung durch das Museum wird somit zu einem spannenden und erkenntnisreichen Erlebnis, bei dem die Sinne angeregt werden. Für die Teilnahme an der Führung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis (9 €, erm. 5 €) ein Beitrag von 2 € pro Person erhoben. Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung bezahlen keinen Eintritt.
Sonntag, 26. Mai, 15 Uhr, Lehmbruck Museum, Düsseldorfer Straße 51, Duisburg



Elīna Garanča singt Arien aus Verdis "Don Carlos" und mehr

Vor gut einem Jahr feierte Elīna Garanča an der Pariser Oper als Prinzessin Eboli in Verdis "Don Carlos" wieder einmal einen großen Triumph. Den wird die Star-Mezzosopranistin nun auch nach Essen mitbringen. Neben den beiden Eboli-Arien und einer Nummer aus Francesco Cileas "Adriana Lecouvreur", ergänzt von der NDR Radiophilharmonie unter anderem mit den Ouvertüren zu "Aida" und "Luisa Miller", begibt sich Elīna Garanča aber noch auf ein ganz anderes Terrain. Für den zweiten Konzertteil hat sie ein Programm mit populären Kunstliedern aus dem spanischen und italienischen Sprachraum zusammengestellt.
Sonntag, 26. Mai, 19:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal, Huyssenallee 53, Essen



Lehmbruck Museum: Öffentliche Sonntagsführung „Schönheit. Lehmbruck & Rodin – Meister der Moderne“

Am Sonntag, den 26. Mai, können sich die Besucher*innen den Lehmbruck Museums wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen: Nachdem die letzten Läufer des Duisburger City Trails das Haus verlassen haben, führt Bettina Kohrs um 11.30 Uhr durch die Ausstellung „Schönheit. Lehmbruck & Rodin“. Um 14 Uhr kann bei einem Workshop im CITY ATELIER selbst Kunst gemacht werden. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung „Schönheit. Lehmbruck & Rodin – Meister der Moderne“ wirft Kunstvermittlerin Bettina Kohrs zusammen mit den Teilnehmenden der Führung einen Blick auf die Skulpturen von Wilhelm Lehmbruck, Auguste Rodin, Alexander Archipenko, Camille Claudel und vielen mehr. Anhand von Exponaten wie der „Knienden“, dem „Denker“ oder der „Schreitenden“ (Archipenko), ihrer Materialität und Gestalt lassen sich die Unterschiede in der Wahrnehmung von Schönheit in der Kunst der klassischen Moderne nachempfinden.
Für die Teilnahme an der Führung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis (9 €, erm. 5 €) ein Beitrag von 2 € pro Person erhoben.
Für alle, die schon immer selbst Kunstwerke kreieren wollten, ist der Workshop im Rahmen des CITY ATELIERS genau das Richtige: Dank professioneller Unterstützung fertigen die Besucher*innen des Lehmbruck Museums eigene Modezeichnungen an. Mit tollen Ideen und einer ruhigen Hand zum Zeichnen kann so eine eigene Kollektion entworfen werden. So lässt sich mit etwas Geschick schnell den ganz großen Modeschöpfern nacheifern. Die besten Entwürfe werden dann vielleicht sogar zum „Kunstwerk“ der Woche ernannt.
Die Teilnahme am Workshop ist im Eintrittspreis (9 EUR, erm. 5 EUR) inbegriffen. So, 26. Mai, 11.30 Uhr, Lehmbruck Museum, Düsseldorfer Str. 51, Duisburg



Soiree im LIVRES zur Aalto-Premiere „Così fan tutte“

Zu interessanten Einblicken in die anstehende Opernpremiere von Mozarts „Così fan tutte“ am Aalto-Theater lädt die Aalto-Dramaturgin Svenja Gottsmann am Sonntag, 26. Mai 2019, um 18 Uhr ins Café LIVRES an der Moltkestraße 2a ein. In lockerer Runde unterhält sie sich bei dieser Soiree mit dem Aalto-Bariton Martijn Cornet, der in der Mozart-Oper die Rolle des Guglielmo übernimmt, und der Regieassistentin Sara Wieners über die Probenarbeit und vieles mehr. Auch Persönliches und Abseitiges kommt zur Sprache und sorgt für eine Einführung der anderen Art in die wunderbare Welt der Oper. Natürlich darf man sich auch über einen musikalischen Beitrag freuen.
Der Niederländer Martijn Cornet gehört seit der Spielzeit 2013/2014 zum Ensemble des Aalto-Theaters und war u. a. als Johann („Werther“), Barbier („Die schweigsame Frau“), Heger („Rusalka“), Masetto („Don Giovanni“), Baron Douphol („La Traviata“) und Valentin („Faust“) zu erleben. In dieser Spielzeit sang er unter anderem Pappacoda („Eine Nacht in Venedig“), 2. Nazarener/Sklave („Salome“), Ottokar („Der Freischütz“) und Moralès („Carmen“). In den kommenden Wochen wird er neben der Partie des Guglielmo erneut dem Heger in Dvořáks „Rusalka“ interpretieren. Der Eintritt ist frei.
Sonntag, 26. Mai, 18 Uhr, Café LIVRES, Moltkestraße 2a, Essen



Industrienatur bei Tag und Nacht erleben

Am Sonntag (26.5.) geht es gemeinsam mit Birgit Ehses von 10.30 bis 12 Uhr auf den "Grünen Weg". Auf Schotterflächen und zwischen Gleisanlagen, in den Erzbunkern und im Möllergraben begegnen die Teilnehmer Tier- und Pflanzenarten, die sich den veränderten Standortbedingungen auf der Industriebrache angepasst haben. Dort finden die Teilnehmer Pflanzen wie Götterbaum, Johanniskraut, Königskerze und Walderdbeeren. Der Blütenduft lockt Hummeln, Wildbienen und Schmetterlinge an, und am Schornstein ziehen Greifvögel ihren Nachwuchs auf. Die Teilnahme kostet 2 Euro plus Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Sonntag, 26. Mai, 10:30 Uhr, LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen, Werksstraße 31-33, Hattingen



„Ente süß sauer“: Kuratorenführung durch die Ausstellung „Carl Barks und die Folgen“

Der Disney-Zeichner Carl Barks, sein Werk und seine Nachfolger stehen im Zentrum der Ausstellung „Ente süß sauer“ im neuen „schauraum: comic & cartoon“ (Max-von-der-Grün-Platz 7). Die Ausstellung zeigt neben vielen Erstausgaben vor allem die Originalseiten des Disney-Zeichners, darunter Veröffentlichungen aus den 1930er- bis 1950er-Jahren. Der Kurator der Ausstellung. Dr. Alexander Braun, führt am Sonntag, 26. Mai, 15 Uhr durch seine Ausstellung. Eintritt und Führung sind frei.
Sonntag, 26. Mai, 15 Uhr, Max-von-der-Grün-Platz 7, Dortmund



Haldenführung im Planwagen über die Halde Hoheward

"Bequem hinauf zum Gipfel und die Aussicht genießen - Mit dem Planwagen auf die Halde": So lautet das Motto der Haldenführung des RVR-Besucherzentrums Hoheward am Sonntag, 26. Mai. Interessierte können die Landmarke mit einem Planwagen erkunden. Erfahrene Gästeführer informieren während der Tour über die Funktion der monumentalen Sonnenuhr, das Horizontobservatorium sowie die Entwicklung der Halde und den Strukturwandel der Metropole Ruhr. Da das Gespann aus Planwagen und Traktor unterhalb der Sonnenuhr und der Horizontbögen parken muss, ist ein kleiner Fußweg unumgänglich und Bestandteil der Führung. Die zweistündige Veranstaltung startet um 14 Uhr. Pro Person kostet die Planwagenfahrt 18,50 Euro, inklusive Lunchpaket und Informationsmaterial zur Halde Hoheward. Eine verbindliche Anmeldung ist nötig bis zum 21. Mai unter Telefon: 02366/181160 oder E-Mail: hoheward@rvr.ruhr.
Treffpunkt ist das RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Str. 14, Navi: Ewaldstr. 261, in Herten.
Sonntag, 26. Mai, RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Str. 14 (Navi: Ewaldstr. 261), Herten.



Hoesch-Museum lädt zur Führung am Sonntag

Die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und der Strukturwandel – um diese Themen geht es in der öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“ am Sonntag, 26. Mai, 14 bis 15.30 Uhr im Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12). Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.
Sonntag, 26. Mai, 14 Uhr, Hoesch-Museum, Eberhardstr. 12, Dortmund



Spaziergang zur Kunst im Westfalenpark

Der Dortmunder Westfalenpark steckt voller Kunst – und spiegelt mit seiner Vielzahl und Vielfalt an Skulpturen und Plastiken die Entwicklung der Kunst im öffentlichen Raum wieder. Bereits 1894 wurde im damaligen Kaiser-Wilhelm-Hain die Ehrenstatue Kaiser Wilhelms I. aufgestellt. Mit den Bundesgartenschauen 1959 und 1969 kamen zahlreiche Werke hinzu, ebenso mit dem Bildhauersymposium 1982. In einem Rundgang am Sonntag, 26. Mai, 15 bis 16.30 Uhr zeigt Kunsthistorikerin Simone Rikeit die Entwicklung von Kunst im öffentlichen Raum vom Denkmal zur freien künstlerischen Arbeit und erläutert die Hintergründe zu einzelnen Werken. Treffpunkt ist der Eingang Florianstraße. Der Spaziergang findet statt in Kooperation mit dem Freundeskreis Westfalenpark.
Der Spaziergang ist kostenlos, zu zahlen ist nur der Parkeintritt (3,50 Euro).
So, 26. Mai, 15 Uhr, Westfalenpark, Eingang Florianstraße, Dortmund



Dampf-Festival Ruhrgebiet

Erleben Sie historische Dampf-Fahrzeuge in Aktion! Über einhundert Jahre alte Dampf-Walzen, mächtige Dampf-Traktoren und flotte Dampf-Autos im Fahrbetrieb rund um die Zeche Hannover.
Eintritt: 6, ermäßigt 3 Euro
Sa/So, 25./26.5. 10–18 Uhr
Zeche Hannover, Günnigfelder Str. 251, 44793 Bochum



Radtour entlang der vier Ruhrgebietskanäle

Die vier Ruhrgebietskanäle vom Schiffshebewerk nach Datteln, Waltrop und Castrop-Rauxel (40 km).
Kosten: 8 Euro
So, 26.5. 11–18 Uhr
Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop



Auf den Spuren von Stahl und Eisen: Geführte Fahrradtour zur Hoesch-Geschichte

Die Spuren von Stahl und Eisen in Dortmund mit dem Drahtesel erfahren – diese Gelegenheit bietet am Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr das Hoesch-Museum. Die geführte Fahrradtour startet am Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, und geht zuerst exklusiv über das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte, heute ThyssenKrupp. Danach führt die Tour zum PHOENIX See und über das Phoenix-West-Gelände zurück zum Hoesch-Museum. Dort findet zum Abschluss eine Kurzführung durch die Dauerausstellung statt.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fahren teils entlang der ehemaligen Gleistrasse der Stahl- und Eisentransporte und über die Wege der ehemaligen Elias-Bahn. Die Strecke ist etwa 27 km lang. Die Fahrt dauert einschließlich einer Pause am PHOENIX-See drei bis vier Stunden. Die Tour unter der fachkundigen Leitung von Walter Gockel und Burkhard Brieskorn kostet 5 Euro pro Teilnehmer. Anmeldung im Museum unter Tel. 0231 / 844-5856.
Die Teilnehmer benötigen verkehrstaugliche Fahrräder, müssen sich sicher im Straßenverkehr und in der City bewegen können und sollten Fahrradhelme tragen.
Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr, Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, Dortmund, 5 Euro



Samt, Seide und das Bauhaus

Diese Exkursion beleuchtet die kulturellen Verbindungen zwischen den beiden Städten Essen und Krefeld. Angefahrene Orte sind das Kaiser Wilhelm Museum, das Museum Haus Lange und Haus Esters, der Schütte-Pavillon sowie die Industriebauten der VerSeidAG von Ludwig Mies van der Rohe. (6 Std. Exkursion)
Treffpunkt: Bushalteplatz Hollestr. 1 (Haus der Technik), 45127 Essen So 26.5. 9.30 Uhr, 19 €



Der Storb: Radioaktiv

Als Radiomoderator ist er gewöhnt, gegen eine Wand zu sprechen und keine Lacher zu ernten. Diese Erfahrung will er nun auch im Rahmen seines ersten Soloprogramms „Radioaktiv“ auf der Bühne machen. Als Radiomoderator und Comedian überzeugt Der Storb durch seine treffsicheren Gags und Schnelligkeit. Mit seiner angriffslustigen, unverschämt unverblümten Art thematisiert Der Storb das, was ihn umtreibt und spricht aus, was sich die meisten nicht mal trauen zu denken. Ob Winetastings, Freunde mit Weber Grill oder Windeln für Erwachsene – Der Storb nimmt kein Blatt vor den Mund, was insbesondere als Radiomoderator eine gute Idee ist. Schnell, laut, ungezähmt – Der Storb ist ein Muss für Augen und Ohren.
So, 26.05.2019 | 20:00 Uhr
Zeche Carl Essen, Kaue
VVK 15 EUR zzgl. Gebühren | AK 18 EUR



Music Day

Kernie liebt Musik und möchte seine Leidenschaft mit seinen Gästen teilen! Am Music Day erklingt aus den verschiedensten Ecken im Park mitreißende Live-Musik. Wie wäre es also mit einem Tänzchen?

Sonntag, 26. Mai 2019
Kernie´s Familienpark
Griether Str. 110-120, 47546 Kalkar



Die Kulturlandschaft Deilbachtal

Ein Kernobjekt der Kulturlandschaft Deilbachtal ist das Ensemble des historischen Kupferhammers. Die Ausstellung im Kutschenhaus des Kupferhammers zeigt mit zahlreichen Objekten, Karten und historischen Fotos am Beispiel der Kulturlandschaft Deilbachtal anschaulich den Entwicklungsprozess von einer bäuerlichen zu einer industriellen und postindustriellen Landschaft.
Kupferhammer, Kutschenhaus Essen, Führung
So 26.5. 14 Uhr, (1 Std.), 3 € inkl. Eintritt



Großes Familienfest im Alten Pastorat

Familienfest am 26. Mai 2019 im Alten Pastorat. Zwischen 13:00 und 20:00 Uhr warten viele verschiedene Highlights auf Sie: - Vorstellung der Opel GT Skulptur „Nur Fliegen war schöner“
- interessante Vorträge
- Livemusik des großartigen Kenneth King
- Comedy live mit Esther Münch „Walli“
- Torwandschießen mit dem VfL Bochum
- tolle Gewinne... und vieles mehr!
Familienfest am 26. Mai 2019
Altes Pastorat GmbH, Werner Str. 92, 44791 Bochum



Hattinger Hüttenlauf

Am 26. Mai geht der Hattinger Hüttenlauf zum 16. Mal auf die Strecke. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) schickt die ersten Läufer um 11 Uhr an den Start. Bisher sind schon fast 150 Läuferinnen angemeldet. Die Teilnahme am Bambini-Lauf (900 Meter, bis neun Jahre) und am Rattenlauf (1300 Meter, 10 bis 13 Jahre) sind frei. Die Älteren können gegen eine Startgebühr von zehn Euro eine fünf oder zehn Kilometer lange Strecke walken oder laufen. Erstmalig gibt es auch Mannschaftswertungen. Die Startgebühr von 10 Euro gilt bis 20. Mai. Nachmeldungen sind für 12 Euro am Veranstaltungstag vor Ort möglich. Der „Check-In“ ist ab 9 Uhr geöffnet. In der Startgebühr enthalten ist ein Hüttenlauf T-Shirt. Die Kinder bekommen eine kleine Überraschung als Dank für die Teilnahme. Anmeldung unter: www.huettenlauf.lwl.org

Sonntag, 26. Mai, Check-Inn 9 bis 11.15 Uhr
Industriemuseum Henrichshütte
Werksstr. 31-33, 45527 Hattingen
KInderläufe frei, Startgeld Erwachsene 10 Euro

MONTAG, 27. MAI

Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker

Musikkabarett trifft Klassik
Gäste: Sebastian23, Tim Fischer, Lydia Teuscher & Juliane Ruf und natürlich The Phils. Timm Beckmann berechnet musikalisch-kabarettistisch ungewöhnliche Routen. Was die Show so anders macht? Ganz einfach: Jeder Abend wird ein ereignisreich-einmaliges Treffen aus Kabarettisten und klassischen Musikern. Wenn also der Vorhang aufgeht, stehen auf der Bühne: Timm Beckmann als Moderator, zwei weitere Musik-Kabarettkünstler und ein Vertreter aus der Klassik. Alles in einer Show. Was die Zuschauer erwartet ist grandiose Unterhaltung für ein kabarett- und musikinteressiertes Publikum oder insgesamt alle, die Ohren haben. Aufgezeichnet wird das Ganze dann auch noch – und zwar von WDR 5 für die Sonntagabendreihe „Liederlounge“.
Mo, 27.05.2019 | 20:00 Uhr
Di, 28.05.2019 | 20:00 Uhr
Zeche Carl Essn, Kaue
VVK 19 EUR zzgl. Gebühren, erm.14 EUR | AK 23 EUR, erm. 18 EUR



Klang und Stille 3 - Ein Licht - Einheit

Der Klang magischer Mantras und spiritueller Lieder dieser Welt führt uns in die Stille. In der Entspannung können wir loslassen und das Bewusstsein für diesen Kosmos öffnen. In dieser Stille können wir eine Ahnung vom Wesen allen Seins bekommen. Vielleicht mögen wir spüren, dass wir in all unserer Verschiedenheit doch anfänglich und letztendlich EINS sind. Alle Farben sind EIN Licht. Montag, 27. Mai, 19.30 Uhr, Planetarium, Stadtgarten 6, Recklinghausen
DIENSTAG, 28. MAI

Kurs I: Elefanten – intelligent und faszinierend

Es gibt einige Gründe für die Faszination, die von Elefanten ausgeht. Ihre Größe und ihr geradezu majestätisches Erscheinungsbild gehören sicher dazu. Bereits prähistorische Felszeichnungen, Religionen und Mythen belegen, dass die Dickhäuter auch schon unsere Vorfahren beeindruckt haben. Eingebunden in ein komplexes Sozialgefüge durchwandern sie ihren Lebensraum. Sie sind intelligent, feinfühlend und fürsorglich. Lassen Sie sich an diesem Nachmittag von den Elefanten im Grünen Zoo faszinieren.

Dienstag, 28. Mai 2019, 14:30 bis 16:30 Uhr
Zoo Wuppertal
Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal
Kosten: 12 € zzgl. Zoo-Eintritt.



Zeitraum Mit hausgemachten Gerichten

Zeit zum Teilen, zum Entdecken, zum Sehen, Hören und Nachdenken. Über Kunst und Kultur. Über Menschen und Möglichkeiten. Über Gott und die Welt. Raum dafür ist bei „ZeitRaum“ im Treff°. Zu Gast im Mai sind die Musiktherapeuten Barbara Keller und Jens Zernott. Das Thema lautet „Heilsame Momente mit Musik“.

WERK°STADT Witten, Mannesmannstr. 6, 58455 Witten
Di. 28.05.19, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei



Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker

Musikkabarett trifft Klassik
Gäste: Sebastian23, Tim Fischer, Lydia Teuscher & Juliane Ruf und natürlich The Phils. Timm Beckmann berechnet musikalisch-kabarettistisch ungewöhnliche Routen. Was die Show so anders macht? Ganz einfach: Jeder Abend wird ein ereignisreich-einmaliges Treffen aus Kabarettisten und klassischen Musikern. Wenn also der Vorhang aufgeht, stehen auf der Bühne: Timm Beckmann als Moderator, zwei weitere Musik-Kabarettkünstler und ein Vertreter aus der Klassik. Alles in einer Show. Was die Zuschauer erwartet ist grandiose Unterhaltung für ein kabarett- und musikinteressiertes Publikum oder insgesamt alle, die Ohren haben. Aufgezeichnet wird das Ganze dann auch noch – und zwar von WDR 5 für die Sonntagabendreihe „Liederlounge“.
Mo, 27.05.2019 | 20:00 Uhr
Di, 28.05.2019 | 20:00 Uhr
Zeche Carl Essn, Kaue
VVK 19 EUR zzgl. Gebühren, erm.14 EUR | AK 23 EUR, erm. 18 EUR
MITTWOCH, 29. MAI

KONZERTMEDITATION

MICHAEL GEES UND JULIAN PRÉGARDIEN (TENOR) – IM SCHLOSS HORST
Michael Gees im Dialog mit Gästen. Bei dieser besonderen KoMed ist Julian Prégardien Gast des Abends. Der Tenor präsentiert unter anderem Die Winterreise und mehr. Und warum so? Warum nicht wie überliefert? Weil die alternative Darbietungsweise einem, weil sie unserem Bedürfnis entspricht: das große Gedicht vom Menschsein und -werden gelten zu lassen. Gültigkeit entsteht durch den Raum, den wir einer Sache geben, im Denken und Empfinden zu wirken. Freuen Sie sich auf diesen Hörgenuss!
MI, 29.05.19, 19.00 UHR
Eintrittspreise: 15 €, ermäßigt 10 €



EINSHOCH6 und Neue Philharmonie Westfalen

Hip-Hop trifft auf Klassik: Wie ausgezeichnet diese beiden scheinbar unvereinbaren musikalischen Stile zusammenpassen, zeigen die Münchner Hip-Hop-Band EINSHOCH6 und die Neue Philharmonie Westfalen. In der Reihe "Entertainment" sorgen sie für eine spannende Mixtur, die den Alfried Krupp Saal zum Beben bringen wird. Seit 2003 verknüpft EINSHOCH6 Hip-Hop mit klassischer Musik. In ihren Reihen sind klassisch ausgebildete Musiker, die Violine und das Cello sind auf der Bühne immer dabei. Eine weitere Stärke der Band sind ihre Texte. Ihr kreativer Umgang mit Sprache führte dazu, dass EINSHOCH6 seit 2013 mit dem "Bandtagebuch" der Deutschen Welle als Musikbotschafter der deutschen Sprache die Welt bereist und vor Deutschlernenden auftritt.
Mittwoch, 29. Mai 2019, 19:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal, Huyssenallee 53, Essen



Frank Goosen liest auf Carl

Frank Goosens neuer Roman „Kein Wunder“ erzählt von der ungeheuer komischen Zeit, in der es mehr Deutschlands gab als man brauchte. Der Autor stellt das Buch am 29. Mai um 20 Uhr auf der Zeche Carl vor. Es erzählt von Förster, dem Träumer, Brocki, dem Sturkopf, und Fränge, dem selbst ernannten „Weltenwanderer der Liebe“. Sie erleben zwei Biotope in ihren letzten Monaten: die Subkultur Westberlins und die Dissidentenszene im Osten. Aber auch zu Hause im Ruhrgebiet ist nichts mehr wie es mal war. Film, Musik, Klubs und Kneipen - alles jung und in Bewegung.
Mittwoch, 29. Mai, 20 Uhr, Zeche Carl , Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, Essen



Gekrümmte Raumzeit und Gravitation

Seit Einstein wissen wir, dass die Gravitation gar keine fernwirkende Kraft im Sinne Newtons ist, sondern Ausdruck der Geometrie einer gekrümmten Raumzeit, in der sich die materiellen Körper auf Idealbahnen bewegen. Im Vortrag werden Modelle und Bilder entwickelt, die ein vereinfachtes Grundverständnis der Allgemeinen Relativitätstheorie vermitteln sollen und den freien Fall im Sinne Einsteins veranschaulichen. von Dr. Burkard Steinrücken
Mittwoch, 29. Mai, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte, Stadtgarten 6, Recklinghausen
DONNERSTAG, 30. MAI

Radtour an den Kanälen: Vom Schulmuseum in Marten zum „Heimatmuseum Unser Fritz“ nach Herne-Wanne

Vom Westfälischen Schulmuseum in Marten nach Herne-Wanne und zurück führt eine schul- und industriegeschichtliche Radtour, die das Westfälische Schulmuseum am Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt) von 11 bis 18 Uhr anbietet. Die etwa 44 Kilometer lange Tour führt am Dortmund-Ems- und am Rhein-Herne-Kanal entlang und wird geleitet vom ehemaligen Museumsleiter Herbert Niewerth.
Vor dem Start um 11 Uhr gibt es mit Michael Dückershoff, Leiter des Westfälischen Schulmuseums, einen informativen Rundgang durch das Schulmuseum in Marten, bevor es auf die Räder in Richtung Herne-Wanne geht. Das dortige Heimatmuseum beschäftigt sich mit der Alltagsgeschichte der im Ruhrgebiet lebenden und arbeitenden Menschen und bietet ähnlich wie in Marten die Möglichkeit, in die Schulgeschichte einzutauchen.
Die Radtour kostet 8 Euro inkl. Eintritt ins Heimatmuseum. Bitte melden Sie sich vorab im Schulmuseum an: (0231) 613095.
Donnerstag, 30. Mai, 11 Uhr, Westfälischen Schulmuseum, An der Wasserburg 1, Dortmund



Zollern mit Auge und Stift

Kreative Führung mit Zeichen-Stopps an einzelnen Stationen auf dem Zechengelände
Do, 30.5., 15 Uhr, Zeche Zollern, Dortmund
LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Aalto-Vorhang öffnet sich wieder für temporeiches Musical

Die Bühne des Aalto-Theaters verwandelt sich in eine völlig verrückte Märchenwelt: Am Dienstag, 30. März 2019, um 19:30 Uhr kehrt das temporeiche Musical „Die Märchenwelt zur Kur bestellt“ zurück auf den Spielplan. Weitere Vorstellungen folgen am 2. und 3. Mai sowie am 18. und 19. Juni. Man darf sich auf ein buntes Bühnenspektakel freuen, in dem nicht nur das an einer Apfelallergie leidende Schneewittchen reif für die Kur ist.
Karten (€ 10,00 Erwachsene / € 6,60 ermäßigt) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.



Das Musical "Mamma mia!" kommt zurück nach Essen

Vom 9. Mai bis 2. Juni sind im Colosseum Theater Essen noch einmal die größten Hits von Abba zu hören. Eingebettet sind die Songs in die Geschichte von Donna und ihrer Tochter Sophie. Sophie lädt zu ihrer Hochzeit drei ihr unbekannte Männer ein: den Draufgänger Sam, den Abenteurer Bill und den schüchternen Harry. Denn einer von ihnen muss ihr Vater sein. So stehen Donnas frühere Liebhaber überraschend vor ihrer Tür.
Infos: www.musicals.de und www.colosseumtheater.de



Der Trick mit dem Brick: Kostenloser Trickfilm-Workshop am Wochenende auf der UZWEI

Trickfilme mit Legosteinen drehen – darum geht es am Wochenende (18./19. Mai, 11 bis 16 Uhr) auf der UZWEI im Dortmunder U. Eltern und Kinder/Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren sind zu diesem kostenlosen Workshop eingeladen. Unter Anleitung der Filmemacherin und Dozentin Ulrike Korbach werden Eltern und Kinder zum Regisseur ihres eigenen kleinen Films, entwickeln eine Story und wählen Kameraperspektiven. Ein zweiter Workshop rund um den „Trick mit dem Brick“ findet statt am 25./26. Mai.
Anmeldung für beide Workshops unter kulturrucksack@stadtdo.de
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, Dortmund Termine:
Samstag, 18. Mai, 11 Uhr
Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr
Samstag, 25. Mai
Sonntag, 26. Mai



"Das Haustierprojekt"

"Das Haustierprojekt – eine Ausstellung zum Verhältnis Mensch/Tier" präsentiert das Museum Bochum vom 8. Mai bis 25. August. Die Schau beschäftigt sich u.a. mit der Vermenschlichung von Tieren, dem tierischen Erbe des Menschen und tierischen Schimpfworten und Kosenamen. Gezeigt werden Arbeiten von Studenten der Evangelischen Hochschule in Bochum, die sich mit der Thematik in Skulpturen, Filme, Fotoserien, Sozial- und Naturstudien, Verhaltensforschung, Tiermasken und Aktionen auseinandergesetzt haben.
Infos: www.kunstmuseumbochum.de



Und dann hat es "Boom!" gemacht...

Und dann hat es "Boom!" gemacht... Mit dem Titel der Sonderausstellung über die Hattinger Henrichshütte, die das LWL-Industriemuseum vom 24. Mai bis zum 3. November zeigt, wird u.a. an den Abbruch von Gebäudeteilen erinnert. Im Fokus der Schau steht die wechselvolle Geschichte der Hütte vom Kaiserreich über die Weltkriege und die Zeit des Wiederaufbaus bis zum Strukturwandel. Fotos, Filmdokumente und Objekte zeigen den Wandel: der Spaten von der Grundsteinlegung, der Eisenträger vom Abriss des Stahlwerkes und persönliche Geschichten der Menschen.
24. Mai bis zum 3. November, LWL-Industriemuseum, Grubenweg 5, Dortmund



Peter Lindbergh - Women Stories

Peter Lindbergh gilt als einer der einflussreichsten Modefotografen aller Zeiten und prägte nicht zuletzt mit seinen ikonischen Arbeiten die Ära der Supermodels in den 1990er Jahren. Für seinen Dokumentarfilm begleitete Jean- Michel Vicchiet den Meister über einen Zeitraum von 20 Jahren. Der Dokumentarfilm erzählt die außergewöhnliche Geschichte eines Mannes, der zu den größten Fotografen des 20. Jahrhunderts zählt.
Deutschland 2019, 113 Min, Dokumentation, Regie: Jean Michel Vecchiet
Veranstalter: sweetSixteen-Kino, Dortmund
DO 30.05. - SO 02.06. | 17.00 Uhr
MO 03.06. - MI 05.06. | 19.00 Uhr
DO 06.06. - SO 09.06. | 21.00 Uhr
MO 10.06. - MI 12.06. | 17.00 Uhr
Eintritt 7 € / 6 € erm.
Sonderveranstaltungen: SO 09.06. + SO 16.06.
Matinee 12 Uhr



Museum Ostwall zeigt Werke der Niederländischen Moderne

Das Museum Ostwall vermittelt ab Mai "Ein Gefühl von Sommer…": Am 11. Mai öffnet die Schau zur Niederländischen Moderne im Dortmunder U ihre Tore. Die Wechselausstellung bietet einen repräsentativen Überblick über die niederländische Malerei des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts - vom Naturalismus der Haager Schule bis zum Amsterdamer Impressionismus. Darüber hinaus ist die Malerei aus der Künstlerkolonie Laren und die niederländische Moderne vertreten – mit Positionen aus dem Neoimpressionismus, Expressionismus und der geometrischen Abstraktion.

Zeitgleich geht ein Teil der Dortmunder Sammlung auf Reisen und macht Urlaub in den Niederlanden: Über 70 expressionistische Werke aus dem Sammlungsbestand des Museums sind vom 19. April bis 25. August im Museum Singer in Laren in der Ausstellung "Deutscher Expressionismus" zu sehen.



Meditationen, Yoga und Barfußgehen auf der Bislicher Insel: Reihe "Im Einklang mit der Natur" startet

Atem schöpfen, entspannen, die Natur genießen und zur Ruhe kommen - die naturnahe Auenlandschaft der Bislicher Insel bietet dafür die perfekte Umgebung. Das nutzt die Veranstaltungsreihe "Im Einklang mit der Natur", die der Regionalverband Ruhr (RVR) im Mai in seinem NaturForum auf der Bislicher Insel startet. Wie schon im vergangenen Jahr bietet der RVR jeweils sonntags zwischen 11 Uhr und 13 Uhr Yoga, verschiedene Meditationen, progressive Muskelentspannung, Zenbo Balance, Outdoor-Relax-Training und Autogenes Training an. Neu im Programm sind Qigong und Barfußgehen.
Die Reihe beginnt am Sonntag, 12. Mai und endet am 29. September.

Bei schönem Wetter finden alle Veranstaltungen auf der Streuobstwiese am NaturForum statt. Bei schlechtem Wetter steht der Seminarraum zur Verfügung. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Terminen und Preisen sind unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr und während der Öffnungszeiten (dienstags bis sonntags von 10 – 18 Uhr) telefonisch unter 02801/98823-0 erhältlich.



Ausstellung "Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW"

Die besten Kommunikationsdesignleistungen stellt das Red Dot Design Museum in Essen in der Ausstellung "Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW" vor. Vom 15. März bis zum 2. Juni 2019 ist ausgezeichnetes Design zu sehen, etwa Verpackungen, Geschäftsberichte und Corperate Designs. Ein Schwerpunkt ist Kommunikationsdesign made in NRW. Unter diesen Arbeiten finden sich u.a. Werbeclips für REWE und das Design der Ausstellung "Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte" im Ruhrmuseum.
Infos: www.red-dot-design-museum.de



"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge"

"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge" ist eine Sonderausstellung getitelt, die vom 24. März bis 23. Juni im Emil-Schumacher-Museum in Hagen läuft. Die Schau gibt anlässlich des 120. Geburtstages des Künstlers und zum 100-jährigen Bauhausjubiläum Einblick in sein Gesamtschaffen. Die Ausstellung zeigt frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus wie Experimentalfilme und Fotos ebenso wie das Spätwerk des Künstlers.
Infos: www.esmh.de



„Serielle Fotografie“: Neue Wechselausstellung in der Camera Obscura

Vom 14. April bis zum 9. Juni stellen acht Studierende aus dem Ab-schlusssemester Fotodesign des Instituts für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK), Bochum, ihre Arbeiten aus. Die neue Wechselausstellung umfasst rund 60 Fotografien und beschäftigt sich mit serieller Fotografie, einer Form der modernen Fotokunst, die durch Variationen eines Motives eine ästhetische Wirkung erzeugen will.



Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde"

Der Kreis Unna zeigt vom 17. März bis 18. August die Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde" in Haus Opherdicke in Holzwickede. Die Schau rückt die Schaffensphase von Künstlerinnen in den Blick, die um das Jahr 1919 in Deutschland tätig waren. In diesem Jahr wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt und Künstlerinnen konnten erstmals an die Hochschulen. Präsentiert werden Kunstwerke u.a. von Hannah Höch, Käthe Kollwitz, Hanna Koschinsky, Elfriede Lohse-Wächtler, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Lotte Reiniger und Alice Sommer.
Haus Opherdicke in Holzwickede
Infos: www.kreis-unna.de



39. Bochumer Orgeltage

"Länder und Landschaften" ist das Motto der 39. Bochumer Orgeltage, die am Ostermontag um 19.30 Uhr mit einem Konzert in der Propsteikirche Peter und Paul in der Bochumer Innenstadt beginnen. Vom 22. April bis zum 9. Juni stehen insgesamt 13 Konzerte mit international renommierten Interpreten auf dem Programm. In diesem Jahr liegt der Akzent der Konzerte auf Orgelmusik aus Italien, Russland, Polen und Deutschland. Die "Bochumer Orgeltage" sind in diesem Jahr auch in der Waltroper St.-Peter und der Marler St.-Georg-Kirche zu Gast.
Weitere Infos unter www.bochumer-orgeltage.eu



Bühnenwelten im Museum Folkwang

Mit der Ausstellung "Bühnenwelten" setzt das Museum Folkwang in Essen am 28. April seine Reihe "Bauhaus am Folkwang" fort. Die zweite Kabinettschau ermöglicht bis zum 8. September einen Einblick in die performative Kultur der Bauhaus-Schule, wie sie von 1921 bis 1929 an der Bühnenwerkstatt gelehrt wurde. Gezeigt werden Fotografien, aber auch Spielgänge (Beschreibungen) und Kostümentwürfe aus den Beständen des Museum Folkwang.
Der Eintritt ist frei.
Infos: www.museum-folkwang.de



100 Jahre Aufbruch im Westen

2019 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung des sogenannten Kleinen Atelierhauses auf der Essener Margarethenhöhe, das die Stifterin der Gartenstadt, Margarethe Krupp, für den Künstler Hermann Kätelhön bauen ließ. Es war die Keimzelle eines Künstlerkreises, der sich in den nachfolgenden Jahren auf der Margarethenhöhe etablierte. Das Ruhr Museum zeigt anlässlich des Jubiläums vom 8. April bis zum 5. Januar 2020 eine Sonderausstellung unter dem Titel "Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe".



Stadtrundgang „Mülheim entdecken“

Der kompakte Allround-Stadtrundgang der Mülheimer Stadt-marketing und Tourismus GmbH (MST) findet vom 6. April bis zum 28. September immer samstags von 11 bis 12.30 Uhr statt und erzählt viele spannende Geschichten zu der beliebten Stadt am Fluss.

Es geht zu den Highlights in Innenstadt und Altstadt, durch ver-winkelte Gässchen und großzügig angelegte Promenaden entlang der Ruhr bis hin zum vielseitigen und sich ständig wandelnden Stadthafen. Klassische wie neue Attraktionen laden zu einer kurzweiligen Reise durch die Stadtgeschichte ein. An jeder Station des eineinhalbstündigen Rundgangs gibt es interessante und un-terhaltsame Informationen der Tourguides.

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3. Karten sind für jeweils maximal 20 Teilneh-mende in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, und auf muelheim-tourismus.de für 8,00 € pro Person erhältlich. Sollten noch Restkarten vorhanden sein, gibt es diese direkt am Treff-punkt.



ERSTER WERKTAG DONNERSTAG

Zahlreiche Ateliers und Werkstätten sind am Ersten Werktag Donnerstag eines Monats geöffnet. Schauen Sie hinter Türen und Kulissen von Kunst und Handwerk und erleben Sie die Vielfalt des Depot! Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der KulturortDepot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert. Im Depot arbeiten Architekten, Designer, Dozenten, Fotografen, Grafiker, Bildende und Darstellende Künstler. Unter einem Dach gehen Bildung, Kunst, Kultur, Medien, kreative Dienstleistungen und Gastronomie eine seltene Symbiose ein, die den Geist des Ortes prägt.

Jeder erste Werktag Donnerstag im Monat, 17 - 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstr. 29, 44147 Dortmund
Eintritt: frei



Boente´s historische Gastronomie-Stadtführung

Jeden 2. Mittwoch im Monat beginnt um 18 Uhr die Spurensuche nach Recklinghausens geschichtlichen Brauereien, Kneipen, Gaststuben, Hotels, Restaurants und Cafés. Bei der Entdeckungstour stehen historische Orte wie der „Vestischer Hof“, „Goldener Eimer“ oder „Dornröschen“ auf dem Programm, an denen teilweise bereits im 19. Jahrhundert Bewohner, Durchreisende und Händler einkehrten. Wandeln Sie auf den Spuren der gastronomischen Vergangenheit von Recklinghausen, die in keinem Reiseführer oder Geschichtsbuch zu finden sind.

Jeder zweite Mittwoch im Monat
Suberg's bei Boente
Augustinessenstraße 4, 45657 Recklinghausen
19,90 Euro pro Person



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3. Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: frei



„Mitreden“ im Lehmbruck Museum

Eingeladen sind Menschen, die Deutsch lernen oder Erfahrungen austauschen möchten. Die Veranstaltungsreihe „Mitreden“ richtet sich unter anderem an Menschen, die neu in Deutschland sind und ihre Sprachkenntnisse in der praktischen Anwendung verbessern wollen. In lockerer Atmosphäre kommen sie mit „Alteingesessenen“ ins Gespräch. Die Unterhaltung folgt keinem vorgegebenen Thema und ist völlig offen. Häufig dienen die ausgestellten Kunstwerke als Anregung.

Jeden Samstag
Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Teilnahme kostenlos



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.

Montag bis Freitag: 10:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
3 Euro plus Eintritt



Spezialführung »Das Zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein/Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
5 € plus Eintritt



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.

Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr Dauer: 3 Stunden (mit Pause) Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“] Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }