Foto-Ansichten aus dem Ruhrgebiet

Zum zehnjährigen Bestehens präsentierte der Wittener Fotoclub ObjektivArt >96 eine Auswahl aktueller Schwarzweiß- und Farbfotos im Westfälischen Industriemuseum Zeche Nachtigall. Unter dem Titel "Das Ruhrgebiet - Ansichten" waren im historischen Werkstattgebäude vom 19. November bis zum 29. Januar 2006 rund 40 Ansichten der Industrie- und Naturlandschaft des Reviers zu sehen.

LWL, am 17. November. Durch verschiedene Aktionen und Ausstellungen ist der Klaus Meyer: Die A40 mit dem Essener RWE-Tower bei NachtFotoclub ObjektivArt >96 in den letzten Jahren zu einer festen Größe im kulturellen Leben der Stadt Witten geworden. Die 60 Mitglieder befassen sich mit den verschiedensten Bereichen der Fotografie. In der letzten Ausstellung im Museum des LWL vermittelte jeder Fotograf dem Betrachter seine individuelle Sicht auf die nähere Umgebung. Themen waren unter anderen die Vielfalt der Verkehrswege, die untergehende Trinkhallen- und Kneipenkultur des Ruhrgebiets, verfallende Industriebauten und neugeschaffene Erholungsräume. In vielen Bildern kam zum Ausdruck, wie stark sich Arbeitswelt und Wohnquartiere gegenseitig geprägt haben.

"Viele Clubmitglieder haben in ihren Arbeiten Klaus Meyer: Typisch Ruhrgebiet - Die A43 bei Herneversucht, die Klischees mit einer etwas anderen Sichtweise zu durchbrechen. Nur wenige Bilder taugen für einen Fremdenverkehrsprospekt - die meisten stimmen eher nachdenklich", fasst Klaus Meyer von ObjektivArt zusammen. Zu der Ausstellung hat der Wittener Fotoclub einen Kalender mit 13 Schwarzweißfotos herausgegeben; er ist im Museumsshop erhältlich.

Das Ruhrgebiet - Ansichten

19. November 2005 - 29. Januar 2006

Westfälisches Industriemuseum Zeche Nachtigall

Nachtigallstraße 35
58452 Witten-Bommern
02302-93 66 40

Empfehlungen