Ruhr-In-Line

News-Archiv: News vom 24.9.2012 - Witten (idr). Jetzt lässt das Freizeitzentrum Kemnade die "Profis" 'ran: Am 27. September testen Darsteller des Musicals Starlight-Express und Skater des Vereins RuhrBoSS 03 das erste Teilstück der geplanten "Ruhr-In-Line"-Bahn am Kemnader Stausee. Auf einer 500 Meter Teststrecke auf Wittener Stadtgebiet können Skater derzeit Belag und Beleuchtung ausprobieren.

Bis Ende 2013 soll dann die komplette zehn Kilometer lange Bahn gebaut werden, die allein Inlineskatern vorbehalten ist und auch bei Dunkelheit genutzt werden kann.

Rund vier Millionen Euro kostet die Inliner-Strecke; 80 Prozent der Investitionen übernimmt das Land. Die verbleibenden Kosten von 800.000 Euro tragen die Gesellschafter der Freizeitzentrum Kemnade GmbH entsprechend ihrem Gesellschaftsanteil. Dabei entfallen fast 560.000 Euro auf den Regionalverband Ruhr (RVR).

Empfehlungen