Kulturzentrum Immanuel mit dem Programm Mai bis Juli 2024

Kulturzentrum Immanuel mit dem Programm Mai bis Juli 2024

Kulturzentrum Immanuel mit dem Programm Mai bis Juli 2024

85 85 Personen haben diese Veranstaltung gesehen.

Freitag | 03. 05. 24| 19:30 Uhr | Lesung
Eröffnung Wuppertaler Literatur Biennale 2024
„Das Philosophenschiff“

von Michael Köhlmeier
Moderation: Thomas Böhm | Grußwort: OB Uwe Schneidewind

St. Petersburg in Zeiten der bolschewistischen Repression: Die vierzehnjährige Anouk wird zusammen mit ihrer Familie auf ein Schiff verfrachtet. Auf Befehl von Lenin sollen sie und andere Intellektuelle ins Exil verbannt werden. Tagelang treibt das Schiff auf dem offenen Meer, als schließlich ein letzter Passagier an Bord gebracht wird: Lenin selbst. Anouk lernt den Revolutionär als kranken Mann kennen, der nun seinerseits Opfer diktatorischer Machenschaften wird.

„Eine berührende, politisch hellsichtige Parabel auf die Politik des Terrors.“ (SWR)
„Eine eindringliche, leicht und zugleich zweifelnd erzählte Geschichte vom Scheitern großer Ideen im 20. Jahrhundert“ (Verena Auffermann, Deutschlandfunk Kultur)

„Sie sagten, wir müssen Russland verlassen. Man wird uns nichts tun. Aber wir müssen gehen. Es sei ein Entgegenkommen der Regierung. Eine Art Gnade der Regierung. Eines Tages würden wir es verstehen und dankbar sein.“ Michael Köhlmeier, „Das Philosophenschiff“

Michael Köhlmeier, in Hard am Bodensee geboren, lebt in Hohenems/Vorarlberg und Wien. Bei Hanser erschienen u.a. die Romane „Abendland“ (2007), „Madalyn“ (2010), „Die Abenteuer des Joel Spazierer“ (2013), „Zwei Herren am Strand“ (2014), „Das Mädchen mit dem Fingerhut“ (2016), „Matou“ (2021) und zuletzt „Frankie“ (2023). Michael Köhlmeier wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 2017 mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie dem Marie Luise Kaschnitz-Preis für sein Gesamtwerk und 2019 mit dem Ferdinand-Berger-Preis.

Samstag, 04.05.24 | 16:00 Uhr | Chormusik
Das große Frühlingskonzert der Polizeichöre Wuppertal
„Lieblingslieder“

Mit unvergessenen Melodien der letzten Jahrzehnte laden die Polizeichöre Wuppertal unter dem Motto „Lieblingslieder“ am Samstag, 4. Mai, zum großen Frühlingskonzert in das Kulturzentrum Immanuel ein.

Der Frauenchor des Polizeichors Wuppertal sowie der Polizeichor Wuppertal mit seiner Solistin Vanessa Barkow präsentieren einen bunten Mix aus beliebten Oldies und Evergreens der letzten fünf Jahrzehnte. Sie werden dabei von Zhanna Avrutis an Piano und Keyboard begleitet.
Die musikalische Gesamtleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Chordirektor BDC, Artur Rivo.

Wir versprechen Ihnen zwei heitere, stimmungsvolle und besinnliche Stunden mit Musik, die Sie kennen und lieben, und wir freuen uns auf Sie!

AK/VVK EUR 15.00 / erm EUR 11.00 bei Wuppertal-live

Donnerstag| 09.05.24 | 21:00 Uhr | Pop, Klassik
Candlelight
Exklusiv von Fever

Das einzigartige Live-Musikerlebnis Candlelight verwandelt die verschiedensten Orte in Wuppertal in atemberaubende Konzert-Locations. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für das Konzert in der Immanuelskirche im Schein tausender Kerzen!

Die Themen der einzelnen Konzerte werden in Kürze bekannt gegeben.

Karten: € 20.00 – € 38.00
Nur im Vorverkauf unter https://candlelightexperience.com/de/
Die Gäste haben freie Platzwahl in der jeweils gebuchten Zone.

Freitag |10.05.24 | 21:00 Uhr | Pop / Klassik
Candlelight:

s.o.

Samstag |10.05.24 | 21:00 Uhr | Pop / Klassik
Candlelight

s.o.

Mittwoch | 15.05.24 | 17:30 – 19:30 Uhr | Workshop, Gesundheit, Bürgerbeteiligung
Competence Center Smart City · Stadt Wuppertal
Workshop „Gesundes Tal“

Was ist für die meisten Menschen das Wichtigste im Leben? Dass Sie, Ihre Angehörigen und Freunde gesund sind und bleiben.

Für Wuppertalerinnen und Wuppertaler möchten wir zukünftig digitale und bedürfnisorientierte Angebote zur Gesundheitsprävention entwickeln. Hierfür setzt Smart City Wuppertal im engen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern eine digitale Gesundheitsplattform um, die viele nützliche Informationen und Angebote zum Thema Gesundheit bereithält. Die Plattform soll jedem Menschen in Wuppertal zugänglich sein und wird deshalb mehrsprachig und barrierefrei entwickelt.

Im Rahmen des Workshops „Gesundes Tal“ am 15. Mai 2024 werden wir uns gemeinsam mit den Teilnehmenden mit folgenden Fragen beschäftigen:
· Was ist eine digitale Gesundheitsplattform?
· Welche Vorteile ergeben sich für die Bürgerinnen und Bürger?
· Welche Herausforderungen bestehen in unserer Stadt?
· Welche Angebote können sinnvoll in der digitalen Gesundheitsplattform umgesetzt werden?
Bringen Sie sich mit Ihren Ideen ein und schaffen Sie Mehrwerte für sich und die Menschen in unserer Stadt! Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenlos.

Anmeldung: Rufen Sie gerne unter der 0202 563 5527 an oder senden Sie bitte eine E-Mail mit Angabe Ihres vollständigen Namens an: smart@stadt.wuppertal.de

Die Veranstaltung richtet sich an alle Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger. Die Teilnahme ist kostenlos. Das ausführliche Programm zur Veranstaltung ist bald online verfügbar.
Mehr zum Projekt unter: smart.wuppertal.de/projekte/gesundes-tal/Gesundes-Tal.php

Eintritt kostenlos, Anmeldung erforderlich

Samstag | 25.05.24 | 20:00 Uhr | Kabarett, Comedy
Salon Knallenfalls präsentiert:
Nicole Jäger
Walküre

Stand-up-Comedy

Nicole Jäger ist nicht nur äußerlich eine Erscheinung. Mit „Walküre“ stellt sich die Comedienne erneut mit scharfem Schwert den Dramen des menschlichen Lebens, um sie furchtlos zu einem totkomischen Bühnenprogramm zu verarbeiten, das die Zuschauer auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnimmt. Denn auf der Bühne ist sie nicht nur brüllend komisch, sondern rührt ihr Publikum oft auch zu Tränen. Humor entsteht aus Schmerz – und Humor nimmt Schmerzen!

Die Hamburgerin schafft es innerhalb kürzester Zeit einen Saal, der gerade noch vor Lachen am Boden lag, so anzurühren, dass man eine Stecknadel fallen hören könnte, um ihn dann kurz danach wieder zum Lachen zu bringen. Dieses Spiel mit den Emotionen macht Nicole Jägers Auftritte einzigartig!

Thematisch befasst „Walküre“ sich mit allen Themen, mit denen sie als Frau konfrontiert ist: Vom Umgang mit dem eigenen Körper, über die Frage, wie man richtig maskulin einen Teppich verlegt, bis zu ihren eigenen Gewalterfahrungen.

EUR 26.00 im Vorverkauf

Samstag | 01.06.24 | 18 Uhr | Musik, Performance, Theater
Alinde Quartett
„Quartetto in Festa“
Musik, Performance und endlose Überraschungen

Mit „Quartetto in Festa“ stellt das Alinde Quartett ein neues und aufregendes Konzert Format vor, bei dem sich Kunstmusik mit Folklore und Schauspiel vermischt, mit Unterstützung eines modernen Minnesängers, der in einer rasanten und spannenden Abfolge zwischen Erzählung und Slam-Poetry wechselt.

Die Inspiration für dieses Format findet ihre Wurzeln in der alten Tradition der Hof- und Dorffeste, bei denen die Darsteller mit ihren Darbietungen das Publikum unterhalten und mit ihm interagieren. In einem engen Wechselspiel von Musik, Tanzbewegungen, Gesang und Schauspiel verschmelzen Italien und Deutschland zu einem kosmischen Fest, bei dem Tarantellen, Serenaden, deutsche Tänze und Saltarellos einen lebendigen und energiegeladenen Austausch von Rhythmen erzeugen.

In berühmten Werken wie Wolfs „Italienischer Serenade“ übernahmen deutsche Komponisten italienische Formen und bereicherten ihre Kompositionen mit ausgelassenen Rhythmen; umgekehrt ließen sich italienische Komponisten von deutschen Volkstraditionen, ihren Tänzen und besonderen Effekten wie dem Jodeln inspirieren. Der interkulturelle Austausch überschreitet ganz selbstverständlich Grenzen und bringt die gegenseitige Bewunderung für unterschiedliche Traditionen zum Ausdruck.

Das Fest verwandelt sich in eine Apotheose der Freude und hüllt die Teilnehmer in einen Wirbelwind aus lebendigen Rhythmen und transzendentalen Harmonien, der das Publikum atemlos und in ständiger Überraschung hält.

VVK 20,-€ AK 25,-€ bei Wuppertal-Live

Donnerstag| 06.06.24 | 21:00 Uhr | Pop, Klassik
Candlelight

s.o.

Freitag | 07.06.24 | 21:00 Uhr | Pop, Klassik
Candlelight

s.o.

Samstag| 06.07.24 | 21:00 Uhr | Pop, Klassik
Candlelight

s.o.

Sonntag | 30.06.24 | 18:00 Uhr | Musik & Glaube
Konzert 3 | Kantorei Barmen-Gemarke
Kammerphilharmonie Wuppertal

Leitung Alexander Lüken
Mitsingkonzert zum Saisonabschluss

Benjamin Britten (1913 – 1976)
Simple Symphony Op. 4 für Streichorchester

John Milford Rutter (*24. September 1945)
Magnificat
für gemischten Chor und Kammerorchester

Die Proben finden donnerstags ab dem 18.April statt von 19.45 – 22.00 Uhr im Obendiek-Saal des Kulturzentrums Immanuel, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal. Noten werden bei der ersten Probe verteilt.

AK 15,- € bis 30,- € / 7,50 € bis 15 € (erm.)
VVK 13,- € bis 26,- € / 6,50 bis 13 € (erm.) bei Wuppertal-Live

Dienstag | 02.07.24 | 20:00 Uhr | Klassik, Neue Musik
Chor und Orchester der Bergischen Universität
UniKonzert – Semesterabschluss

Für dramatische Momente sorgt das UNI-Orchester mit der Coriolan-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven, die die tragische Geschichte des gefallenen römischen Feldherrn erzählt. Eine Hommage an sein Heimatland komponierte Jean Sibelius mit „Finlandia“, dass das Orchester ebenfalls – mit Unterstützung des UNI Chores – interpretiert. Daneben erklingt ein Medley mit den unsterblichen Songs Duke Ellingtons, Filmmusik aus „How To Train Your Dragon“ (Drachenzähmen leicht gemacht), und auch der Humor soll nicht zu kurz kommen mit Leroy Andersons „The Typewriter“.

Der UNI Chor zeigt sich durchaus politisch mit dem Song „#lautsein“ von Maybebop und zwei Songs von Taylor Swift, „Only The Young“ und „You’re On Your Own, Kid“, außerdem mit dem wunderschönen Coldplay-Song „Fix You“, einem Mashup der Irving Berlin-Songs „Steppin’ Out With My Baby“ und „Puttin’ On The Ritz“ und einer ungewöhnlichen Fassung des Carol King-Songs „You’ve Got A Friend“.

Eine Veranstaltung in der Reihe UNIKonzert der Bergischen Universität
www.konzerte.uni-wuppertal.de/de/
www.chor.uni-wuppertal.de/de/

AK EUR 14.00 / 12.00 (erm)
VVK EUR 12.00 / 10.00 (erm) bei Wuppertal-Live

Samstag | 06.07.24 | 19:30 Uhr | Klassik
Sinfonieorchester Wuppertal /
Alte Freunde

Uptown Classics /4

JOHANN CHRISTIAN BACH / HENRI CASADESUS Violakonzert c-Moll
WOLFGANG AMADEUS MOZART ›Haffner-Serenade‹ D-Dur KV 250

Er war das vielleicht größte Genie der Musikgeschichte! Dabei hat Johann Sebastian Bach die Nachwelt nicht nur mit zahllosen Meisterwerken beschenkt, sondern auch mit mehreren Söhnen, von denen einige in die Fußstapfen ihres Vaters traten. Johann Christian Bach zum Beispiel, der unter anderem in London große Erfolge als Komponist feierte. Dort machte damals auch der gerade achtjährige Wolfang Amadeus Mozart Halt, auf einer Konzertreise mit seinem Vater. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen dem Bach-Sohn und dem gut 20 Jahre jüngeren Wunderkind Mozart, der vom galanten Stil des älteren Kollegen tief beeindruckt war. Und so begegnen sich im 4. Uptown Classics zwei Komponisten musikalisch, die vor rund 250 bereits miteinander musiziert haben. Wobei das Violakonzert eigentlich gar nicht von Johann Christian Bach stammt, sondern eine Fälschung des deutlich später geborenen Henri Casadesus ist – ein Betrug, der erst später auffiel. Originaler Mozart ist hingegen die ›Haffner-Serenade‹ samt ihrem mitreißenden Rondeau. Einlass jeweils ca. 30 Minuten vor Konzertbeginn

VVK EUR 19.00 / 9.50 (erm)

Zusätzliche Details

Telefonnummer - 0202 641969

 

Datum und Uhrzeit

03.05.2024 bis
03.07.2024
 

Veranstaltungskategorie

Nach oben scrollen