Das PENG Jazzfestival im Maschinenhaus Essen

Diesen Oktober kommen internationale Jazz-Musiker ins Revier! Welcher Ort könnte dafür geeigneter sein, als das ehemalige Maschinenhaus der Zeche Carl? Ruhrgebiet und Jazz? Ja, das kommt vor. Frauen und Jazz? Aber natürlich! Glauben Sie es nicht? Werfen Sie einen Blick auf das PENG Festival 2019!

PENG Banner, Foto: Christian Hengst [ruhr-guide] Nach drei ausverkauften Festivalausgaben wird das PENG Jazzfestival um einen Tag verlängert. Doch hier geht es nicht nur um fantastische Musik, sondern auch um die Frage, warum es so wenige Frauen im Jazz gibt! Vom 11. bis 13. Oktober 2019 kann man das vierte PENG Festival im Maschinenhaus Essen erleben.

„Wir hatten was mit Björn“

So kann man eine Band nennen. Die Sängerin Maika Küster, die Trompeterin Alllison Philips und die mehrfach ausgezeichnete Saxophonistin Angelika Niescier zeigen Ihnen gleich am ersten Festivalabend wie Jazz sich anhören kann! Am nächsten Festivalabend sind mehrere Bands zu sehen. Das Duo IN SPHERES setzt sich aus einer der Gründerinnen des PENG Festivals Barbara Barth und dem Pianisten Manuel Krass zusammen. Mit einer Mischung aus Jazz, Pop und Folklore Wir hatten was mit Björn, Foto: Marcus Engler führen sie Sie in eine andere Dimension. Sie gehören zu den besten Jazzmusikern New Yorks – und sie kommen ins Ruhrgebiet! Die Schlagzeugerin Mareike Wiening und ihr Quintett präsentieren Ihnen ihr neues Album „Metropolis Paradise“. Die Norwegerin Hanne Hukkelberg wird Sie mit ihrer sanften Stimme und ihrem unverwechselbaren Sound in ihren Bann ziehen. Am Sonntag gibt Romy Camerun mit ihrem Quartett und dem Trompeter Ryan Carniaux ein Matinee-Konzert. Camerun begeistert Sie garantiert mit ihrer berührenden Stimme und ihrem Humor. Sie ist international bekannt und ständig unterwegs. Studenten der Folkwang Universität der Künste in Essen kennen Sie als Dozentin für Jazzgesang.

Der dritte Festivaltag kostet keinen Eintritt und hat das Thema „Musik. Macht. Markt. - Gender und Gerechtigkeit im Jazz.“ Nun kann man namhaften Gästen aus Forschung und Gesellschaft in einem Podiumsgespräch zuhören und mehr über das Thema erfahren. Egal, ob Sie sich schon lange aktiv für den Fortschritt der Gleichberechtigung einsetzen oder einfach nur mehr darüber wissen möchten – hier sind Sie richtig!

Kollektiv PENG, Foto: Ravi Sejk

Das Kollektiv PENG

Sie haben das PENG-Festival erfunden: Barbara Barth, Marie Daniels, Rosa Kremp, Maika Küster, Mara Minjoli, Johanna Schneider und Christina Schamei. Regionale und internationale Künstler treffen aufeinander und bescheren Ihnen drei schöne Festivaltage. Die ursprüngliche Antriebskraft war es jedoch, Frauen im Jazz zu fördern. Das Kollektiv steht für Gleichberechtigung, Solidarität und respektvollen Umgang und setzt mit ihrem eigens ins Leben gerufenen Festival ein Zeichen.

PENG Jazzfestival

Maschinenhaus Essen
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen

11. bis 13. Oktober 2019

Freitag und Samstag:
Einlass 19 Uhr, Beginn 19:30 Uhr

Matinee am Sonntag:
Einlass 11:30 Uhr, Beginn 12 Uhr

Tagestickets:
15 Euro, ermäßigt: 10 Euro

Festivalticket für zwei Tage:
25 Euro, ermäßigt: 15 Euro

Foto 1: Christian Hengst
Foto 2: Marcus Engler
Foto 3: Ravi Sejk