Hollywood Icons

Alfred Hitchcock, Joan Crawford, Marlene Dietrich, das sind nur einige Namen der glorreichen Jahrzehnte von Amerikas Filmindustrie. Vor fast 100 Jahren haben diese Ausnahmetalente die Leinwände zum Leuchten gebracht und tausende Zuschauer in die Kinosäle gelockt. Die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen präsentiert nun 200 Fotografien, die die ehemaligen Film-Ikonen wieder zum Leben erwecken.


[ruhr-guide] Die Filmindustrie der 1920er bis 1950er Jahre hat einige der unantastbaren Größen Hollywoods Audrey Hepburn, Foto: John Kobal Foundationhervorgebracht und Momente geschaffen, die wohl für die Ewigkeit gemacht sind. Auch die heutige Generation kennt Audrey Hepburns einmalige Szenen aus Frühstück bei Tiffany und bewundert die damals 32 Jährige in ihrer wohl berühmtesten Rolle. Und auch weitere Schauspieler und Regisseure sind in der beeindruckenden Sammlung in der Ludwiggalerie zu sehen wie beispielsweise James Dean oder Elizabeth Taylor. Ab dem 18. Mai können Besucher im Schloss Oberhausen die Legenden des Showbusiness auf über 200 Fotografien bewundern und sich in eine andere Zeit entführen lassen.

Die Stars im Hintergrund

Es stehen jedoch nicht nur die Hollywood Stars im Mittelpunkt der Ausstellung, Fred Astaire, John Kobal Foundationsondern auch diejenigen, die maßgeblich für ihren Erfolg verantwortlich waren. Ab den 1920er Jahren sind nicht nur echte Stars geboren, sondern diese wurden auch gekonnt vermarktet. Im Hintergrund der atemberaubenden Bilder von Hepburn und Co. arbeiteten zahlreiche Porträt- und Standbildfotografen. Ihre Aufnahmen waren ausschlaggebend für die Festigung des Sinnbildes in Hollywood. Die Vermarktung der Kinofilme basierte ebenso wie das Image der Stars auf den Werken der Menschen hinter den Kulissen.

John Kobal

Präsentiert wird diese einzigartige Ausstellung durch die John Kobal Foundation, benannt nach dem britischen Filmhistoriker, dem auch die John Kobal Collection zuzuschreiben ist. Es handelt sich dabei um eine kommerzielle Fotobibliothek, die er der Foundation bei seinem Tod vermacht hat. In der Ausstellung „Hollywood Icons“ haben Besucher die Möglichkeit Augenzeuge von Kobals Vermächtnis zu werden. In seiner Kollektion befinden sich Aufnahmen, die die Karrieren großer Fotografen aus dem goldenen Zeitalter Hollywoods dokumentieren. Wer sich also noch einmal dem Charme und der Faszination wahrer Filmlegenden aussetzen möchte, der sollte auf jeden Fall die Ludwiggalerie besuchen.

Hollywood Icons

18. Mai bis 15. September 2019
Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Fotos: John Kobal Foundation

function sc_smartIntxtNoad() { }