Konstantin Wecker live im Konzerthaus Dortmund

Was wäre, wenn wir an ein Utopia glauben würden, wenn wir es zulassen uns als Gesellschaft danach zu sehnen und was wäre, wenn wir bereit wären dafür zu rebellieren? Mit diesen und noch mehr spannende Fragen beschäftigt sich Konstantin Wecker auf seiner Konzerttournee. Interesse geweckt? Dann kommen sie doch vorbei und erleben sie das Spektakel live!


[ruhr-guide] Am 24. November kommt Konstantin Die Tournee von Konstantin Wecker, Foto: Konstantin Wecker „Eine Konzertreise nach Utopia“ PosterWecker auf seiner Tournee „Eine Konzertreise nach Utopia“ ins Ruhrgebiet. Das Konzert im Konzerthaus in Dortmund ist das einzige auf der Tournee von dem Sänger, dass im Revier stattfindet. Wecker beeindruckt mit neu komponierten Liedern und alten Klassikern. Außerdem wird es eigene Texte, Gedichte und Gedanken im Dialog mit geschätzten Weggefährten, Künstlern, Autoren, Philosophen und politischen Aktivisten geben.

Das Konzept Utopia

Der Sänger machte sich für seine Tournee Gedanken über das Konzept von einem Utopia und der Tatsache, dass ein Utopia immer als etwas unerreichbares gesehen wird, etwas nicht realisierbares. Doch Wecker hat einen anderen Standpunkt. Warum muss ein Utopia etwas realistisches sein? Wenn man aufhört an ein Utopia zu glauben, dann würde, so Wecker, es sich nicht lohnen, weiter über die Zukunft nachzudenken. Man müsse selber ein Utopia denken, suchen, schaffen, fordern und dafür handeln. Die Tournee bezeichnet er als Ode an die Utopisten, die meistens in der Kritik stehen, weil sie noch an ein Utopia glauben. Wecker katapultiert sich mit seinem Auftritt in die Vergangenheit und die Zukunft. Er redet darüber, was es bedeutet in einer Weltgesellschaft zu leben, wie es ist, fremde und eigene Kollektive Ideen, Rebellionen und Sehnsüchte entstehen zu lassen. Dieses Konzert ist nicht nur für Wecker Fans sondern auch für freie Geister, die sich auf ein gedankliches Experiment einlassen wollen. Denn diese politische Zeitreise stellt die Zuschauer vor eine ganz entscheidende Frage: Was wäre wenn …?

Der Sänger Konstantin Wecker, Foto: ©ThomasKarsten

Wer ist Konstantin Wecker?

Konstantin Wecker ist einer der besten deutschen Liedermacher, er ist außerdem Musiker, Komponist, Schauspieler und Autor. Mit dem Album „Genug ist nicht genug“ gelang ihm 1977 der Durchbruch in der Deutschen Musikszene. Im Jahr 1997 erschien sein Buch „Es gibt kein Leben ohne Tod“, in dem er über seine frühere Drogenabhängigkeit berichtet. In 2005 schrieb er zusammen mit Christopher Franke das Musical „Ludwig“. In 2007 und 2008 war Wecker musikalischer Leiter für die Theateraufführungen von „Faust“. Konstantin Wecker sticht aber nicht nur mit seinem künstlerischen Talent heraus, er ist auch bekannt für sein politisches Engagement. In vielen seiner Lieder geht es um Politik. Besonders bekannt ist sein Lied „Willy“, welches von der 68er Bewegung gegen rechtes Gedankengut berichtete. Allgemein hat sich der Sänger immer gegen nationalistische Politik, Krieg und Rassismus geäußert. In 2014 setzte er sich bei der Bayerischen Landtagswahl für die SPD ein und seit 2015 unterstützt er die „Coordination gegen Bayer-Gefahren“ und er ist ein Ehrenmitglied von „Ethecon – Stiftung Ethik und Ökonomie“.

Konstantin Wecker – Eine Konzertreise nach Utopia

Konzerthaus
Brückstraße 21, 44135 Dortmund
Termin:
24.11. Dortmund

Fotos: 1 Konstantin Wecker „Eine Konzertreise nach Utopia“ Poster, 2 ©ThomasKarsten