Manfred Vollmer - ausgelöst. Fotografien von 1968 bis heute

Ab Anfang Februar wird wieder eine neue Ausstellung in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen gezeigt. „Manfred Vollmer – ausgelöst. Fotografien von 1968 bis heute“ lautet der Titel der Werkschau. Sie können Fotografien aus dem Ruhrgebiet und historische Fotografien im Zusammenhang mit dem Strukturwandel und den Arbeitskämpfen in den 1980er Jahren bestaunen.

Duisburg-Rheinhausen, Brücke der Solidarität, 1988; Foto: Manfred Vollmer [ruhr-guide] Manfred Vollmer hat mit seinen Aufnahmen schon viele beeindruckende Augenblicke in der Geschichte des Kultur- und Strukturwandels im Ruhrgebiet festgehalten. Ob Reportagen über die Wiedervereinigungsfeier in Berlin 1990, die Aufnahme des Fördergerüsts der Zeche Zollverein unter einem vom Feuerwerk erleuchteten Himmel oder das Still-Leben Ruhrschnellweg mit der Sperrung der A40: seine Aufnahmen haben Kultcharakter und sind immer wieder einen – oder auch zwei – Blicke wert!

Monumentale Reportagen über das Ruhrgebiet

Der Fotograf Manfred Vollmer wurde schon mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Unter anderem gewann er den ersten Platz beim World Press Photowettbewerb in der Kategorie „News Picture Stories“ im Jahr 1979 mit einer Serie über die Ölpest in der Bretagne. Diese wurde 1978 durch die Havarie des Amerikanischen Tankers Amoco Cadiz verursacht. Außerdem Amoco Cadiz, 1978; Foto: Manfred Vollmer berichtete Vollmer schon durch Reportagen über das Ruhrgebiet und die Arbeitskämpfe in den 1980er Jahren. Der Fotograf begleitete die Arbeiter und Arbeiterinnen in den verschiedenen Bran-chen und zeigte die Lebensumstände der damals so genannten „Gastarbeiter“. Durch seine Reportagen brachte er den Menschen die Lebens-bedingungen und die Tätigkeiten der Arbeiter näher und dokumentierte die Arbeitskämpfe aus der Sicht der Arbeiter. Die Fotografien über die Auseinandersetzungen stellen diese somit in sozialdokumentarischer Form dar. Vollmer zeigt rührende und faszinierende Momente aus der Arbeiterwelt und schafft es, diese auf bewegende Art und Weise festzuhalten.

Auch in den 1970er Jahren unternimmt Vollmer weitere Reisen. In der DDR dokumentiert er mit seiner Kamera Alltagsszenen und Städtebilder – und das ohne Akkreditierung. Auch über die Berliner Wiedervereinigungsfeier im Oktober 1990 hat Vollmer eine für ihn sehr wichtige Fotoserie veröffentlicht.

RUHR.2010, Auftaktveranstaltung, Zeche Zollverein, Schacht 12, Essen 2010, Foto: Manfred Vollmer

Eine wichtige Rolle für das Image des Ruhrgebiets

Seit 2002 fotografiert er nur noch ausschließlich digital. Vollmers Bilder haben seitdem eine größere künstlerische als dokumentarische Wirkung und entwickeln sich stetig weiter. Seit 2006 gehört das analoge Archiv dem Ruhr Museum Essen. Vollmer hat es somit geschafft, den Struktur- und Kulturwandel und monumentale Momente im Ruhrgebiet zu dokumentieren und spielt eine wichtige Rolle für das Image des Ruhrgebiets. Auch die „Schachtzeichen“ mit ihren gelben Ballons oder die tausenden singenden Menschen beim „Day of Song“ gehören zu Vollmers Fotografien und stellen auf ganz besondere Art und Weise den Geist des Ruhrgebiets dar.

Wohnheim für ausländische Arbeiter, Essen-Kupferdreh, 1971. Foto: Manfred Vollmer

Eine Zeitreise in Bildern

Insgesamt 80 Aufnahmen können Sie vom 06. Februar bis zum 15. Mai 2022 in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen bestaunen. Nehmen Sie an einer spannenden Zeitreise durch das Ruhrgebiet teil und erleben Sie Vollmers Fotografien unter dem Titel „Manfred Vollmer – ausgelöst. Fotografien von 1968 bis heute“. Zu der Ausstellung erscheint außerdem ein gleichnamiger Katalog, der Vollmers fotografische Veröffentlichungen im Detail vorstellt.

Wer möchte, kann zudem am 20. März 2022 um 15 Uhr dem Vortrag „Manfred Vollmer – Fotografien aus dem Ruhrgebiet“ von der Direktorin des Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg Dr. Susanne Sommer, folgen. Am 06. März und 15. Mai werden überdies Führungen angeboten.

Tipp: Die Ludwiggalerie bietet zusätzlich noch andere Ausstellungen, wie Ruhrgebietschronist trifft Kulturlegende vom 23. Januar bis zum 08. Mai 2022 oder vom 16. Januar bis zum 08. Mai 2022 die Einraumschau VINYL! Die Comic-Cover an.

Manfred Vollmer - ausgelöst. Fotografien von 1968 bis heute

06. Februar 2022 zum 15. Mai 2022

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 11:00–18:00 Uhr
Montag geschlossen
Feiertag sowie Oster- und Pfingstmontag geöffnet

Eintritt frei

Vortrag:
Sonntag, 20. März 2022 um 15 Uhr
Dr. Susanne Sommer

Kuratorinnenführungen:
Sonntag, 06.03.2022, 15:00 Uhr
Sonntag, 15.05.2022, 15:00 Uhr
mit Dr. Christine Vogt

Publikation:
Katalog: MANFRED VOLLMER – ausgelöst. Fotografien von 1968 bis heute; herausgegeben von Christine Vogt; 128 Seiten, 29,80 €, ISBN 978-3-7356-0842-0.


Fotos: Manfred Vollmer