Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet, Foto: Pixabay, bill Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

DIENSTAG, 04. OKTOBER

Rummelspaß in Wattenscheid: Herbstkirmes für Klein und Groß

Auch dieses Jahr findet der Ausklang der Bochumer Rummelsaison bei der Wattenscheider Herbstkirmes vom 30. September bis zum 4. Oktober statt. Das Fest verfügt über rund 25 Fahr- und Belustigungsgeschäfte, Spielbuden, Imbissbetriebe sowie Süßwarenstände. Die Kirmes kann täglich von 14 bis 21 Uhr besucht werden und erstreckt sich vom August-Bebel-Platz über die Hoch- und Oststraße bis hin zum Alten Markt. Veranstaltet wird die Wattenscheider Herbstkirmes von der Bochum Marketing GmbH.
Für Sparfüchse lohnt es sich, direkt von Beginn an dabei zu sein: Am Freitag, 30. September, werden um 14 Uhr für eine Viertelstunde Freifahrten auf allen Fahrgeschäften angeboten. Auch sehr beliebt ist der Familientag. Am Dienstag, 4. Oktober, winken allerlei Vergünstigungen.



Omas Tagebücher lesen lernen: Sprechstunde für alte deutsche Schriften im Westfälischen Schulmuseum, Dortmund

Wer (Ur-)Omas Briefe oder andere alte Schriftstücke nicht mehr lesen kann, darf sich ans Westfälische Schulmuseum in Marten wenden: Dort gibt es am Dienstag, 4. Oktober, 14 Uhr die nächste Sprechstunde für alte deutsche Schriften. Mitarbeiter*innen des Museums helfen kostenlos dabei, die Texte in die heutige Schrift zu übertragen. Umfangreiche Texte benötigen eventuell eine längere Bearbeitungszeit und können nicht in einer Sprechstunde bearbeitet werden.
Zur Sprechstunde bitte telefonisch vorab anmelden: Tel. (0231) 613095.
www.dortmund.de/schulmuseum

MITTWOCH, 05. OKTOBER

Museum Ostwall lädt zur nächsten „Kunstpause am Mittag“

Das Museum Ostwall im Dortmunder U lädt wieder zur Kunstpause am Mittag: Wer in seiner Mittagspause für eine halbe Stunde kunstvoll abtauchen will, hat dazu am Mittwoch, 5. Oktober, 13.30 Uhr Gelegenheit. Viktoria von Pidoll stellt die ausgestellten Arbeiten der diesjährigen MO_Kunstpreisträgerin Hannah Cooke vor. Der Eintritt ist frei, Treffpunkt auf Ebene 5.
dortmunder-u.de/museum-ostwall

DONNERSTAG, 06. OKTOBER

Matze Knop

Knapp 70 Städte stehen auf seinem Tourplan. Die ersten Shows sind erfolgreich gemeistert. Mit seinen Musik- und Comedyeinlagen sorgte der Lippstädter für viel Gelächter – Auftrag erfüllt! Mit seinen (Fußball-)Parodien und Alltagswitzen bleibt kaum ein Auge trocken. Wer noch nicht die Zeit dafür gefunden hat, kann sich freuen, dass noch viele Termine folgen.
06.10. Bochum – RuhrCongress
07.10. Bonn – Brückenforum



Wortklub-Dortmund

Unterhaltsam, informativ, literarisch und musikalisch geht es zu im Wortklub-Dortmund, den der Dortmunder Autor Thomas Koch, seit 2019 auf die Bühne des traditionsreichen Jazzklubs in der Hansastraße, bringt.
Zwei literarische und ein musikalischer Gast sorgen zusammen mit dem langjährigen WDR-Moderator dafür, dass der Wortklub viel mehr ist, als eine neue Talkrunde.

Donnerstag, 6.10.22 – Beginn 19:30 Uhr
Thomas Koch begrüßt Tanja Maljartschuk & Katja Garmasch
Musik: INOYSON

Donnerstag, 10.11.22 – Beginn 19:30 Uhr
Thomas Koch begrüßt Sonia Mikich & Wladimir Kaminer
Musik: Teresa Bergmann

Veranstaltungsort: domicil - jazz bühne bar, Hansastr. 7-11, 44137 Dortmund
Eintritt jeweils € 20,00 (VVK), € 25,00 (AK) - Ermäßigungen 50%
Tickets & weitere Informationen zum VVK und zu den einzelnen Künstlern unter www.wortklub.de und www.domicil-dortmund.de



Bewegungsprojekt „Vieni via con me“ an der Folkwang Universität Essen

alljährlich realisieren Schauspielstudierende des dritten Jahrgangs ein Bewegungsprojekt an der Folkwang Universität der Künste. Die diesjährige Produktion wird in Kooperation mit der Accademia di Belle Arti di Urbino/Italien unter Mitwirkung von zwei Studierenden der Bühnenbild-Klasse erarbeitet: „Vieni via con me“ (deutsch: „Komm mit mir“) ist ein kraftvolles und poetisches Stück voller wechselnder Stimmungen über Abschied und Ankunft, Wendepunkte sowie dem Hinterlassen von Spuren.

Die Premiere findet am Donnerstag, den 06. Oktober, um 19.30 Uhr in der Christ-König-Kirche, Steinring 34, in Bochum statt. Weitere Termine folgen am Freitag, den 07. Oktober, sowie am Samstag, den 08. Oktober, ebenfalls um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Anmeldung gebeten unter vittinghoff(at)folkwang-uni.de oder Tel: 0201-650 051 700.



Hemmingways Whiskey in der Lindenbrauerei Unna

Lange hat das treue Publikum auf diese Sensation warten müssen, doch jetzt ist die Katze aus dem Sack: Gemäß ihrem bewährten Motto „smell it – taste it – love it“ ist die berühmte Dortmunder Band HEMINGWAY’S WHISKEY endlich wieder auf Tour. Die trinkfesten Herren bieten einmal mehr eine wundervolle Mischung aus altbekannten Liedern im neuen Gewand, heimlichen Gassenhauern und unkaputtbaren Hits. Die musikalischen Herzensbrecher erklingen sowohl akustisch als auch elektrobetrieben aufbereitet. Auch für die diesjährige Tour konnte eine hochprozentige Musikercrew gewonnen werden: George Major (Gesang), Tom Lotz (Drums), Christoph Greven (Akkordeon und Klavier), Ralf Kiwit (Saxophon und Klavier), Rudi Mika (Gitarre und Mandoline), Tom Bär (Bassgitarre) und Georg Grewe (Gitarre, Klavier). Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei!
Do., 06.10.2022 ab 20 Uhr im Schalander
Eine Reservierung ist erwünscht: schalander@lindenbrauerei.de



Geführte Rundgänge durch die Zentralbücherei Bochum

Die Zentralbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, bietet Interessierten die Möglichkeit, einmal im Monat an einem Rundgang teilzunehmen und die Räumlichkeiten und Angebote der Stadtbücherei kennenzulernen. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick zum gesamten Medienbestand auf allen drei Etagen sowie eine Einführung in das Online-Angebot.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist per E-Mail an statdbue@bochum.de, oder telefonisch unter 02 34 / 910 – 24 96 möglich.
Treffpunkt ist die Information im Eingangsbereich der Zentralbücherei. Die nächste Führung findet am Donnerstag, 6. Oktober, um 17.30 Uhr statt.



Wortklub Dortmund im dimicil

Unterhaltsam, informativ, literarisch und musikalisch geht es zu im Wortklub-Dortmund, den der Dortmunder Autor Thomas Koch, seit 2019 auf die Bühne des traditionsreichen Jazzklubs in der Hansastraße, bringt. Zwei literarische und ein musikalischer Gast sorgen zusammen mit dem langjährigen WDR-Moderator dafür, dass der Wortklub viel mehr ist, als eine neue Talkrunde.

Donnerstag, 6.10.22 – Beginn 19:30 Uhr
Thomas Koch begrüßt Tanja Maljartschuk & Katja Garmasch
Musik: INOYSON
Beginn jeweils 19.30 Uhr
Eintritt jeweils € 20,00 (VVK), € 25,00 (AK) - Ermäßigungen 50%
Veranstaltungsort: domicil - jazz bühne bar, Hansastr. 7-11, 44137 Dortmund
Tickets & weitere Informationen zum VVK und zu den einzelnen Künstlern unter www.wortklub.de und www.domicil-dortmund.de

FREITAG, 07. OKTOBER

Führungen anlässlich der Literaturtage Recklinghausen in der Zeitreise Strom

Unsere Gesellschaft ist wie noch nie zuvor mit komplexen Fragestellungen konfrontiert und unsere Zukunft ist vielleicht ungewisser denn je. Wie diese wird, interessiert Menschen seit jeher. Nicht immer aber lagen sie dabei mit ihren Prognosen richtig. Erasmus Wilson aus Oxford etwa, der 1878 meinte: „Nach der Schließung der Weltausstellung in Paris wird das elektrische Licht ausgehen und wir werden nie mehr davon hören.“, irrte sich. Das gerade technische Neuerungen wie die Elektrizität die Menschen dazu bewegt haben, sich Fragen nach der Zukunft zu stellen, zeigen wir in den beiden Führungen „Zeitreise“, die wir anlässlich der Literaturtage am 7.10. um 19.00 Uhr bzw. am 8.10. um 15.00 Uhr anbieten. Die Teilnahme an den Führungen kostet 13,00 €. Interessentinnen können sich online über die Homepage des Museums anmelden.

SAMSTAG, 08. OKTOBER

Die Roboterinnen, ein elektroakustisches Musiktheater im .dott.werk Dortmund

Elektronische Kompositionen treffen auf Hightech-Robotik treffen auf theatrale Narrationen. Das Ensemble Oper, Skepsis und Gleisbau (Essen) zeigt in Koproduktion mit dem Kollektiv [mostly] harmless (Bochum) sowie dem dott e. V. (Dortmund) und Eckart Pressler (Duisburg): „Die Roboterinnen“ – ein völlig neues Theatererlebnis. „Die Roboterinnen“ sind von der Künstlerin Mira-Alina Schmidt gestaltete, selbstfahrende Figurinen. Die Automatenwesen von menschlicher Größe bespielen autonom den Bühnenraum musikalisch und choreographisch. In ihrem Inneren sind sie mit aktueller Robotik, Licht- und Klangtechnik ausgestattet. Für diese mobilen Licht- und Klang-Objekte hat der Soundkünstler Frank Niehusmann eine Komposition geschaffen. „Die Roboterinnen“ tragen mit ihren Maschinen-Stimmen Texte vor, die Anna-Luise Binder ihnen auf den Leib geschrieben hat.

Zu erleben ist das elektroakustische Musiktheater im .dott.werk, dem Raum für darstellende Künste in der Düsseldorfer Str. 18, 44143 Dortmund, am Samstag, 08.10.2022.
18.00 Uhr: Vorführung
19.30 Uhr: Publikumsgespräch – mit Hans Frey, SciFi-Experte und ausgezeichnet mit dem international renommierten Kurd-Laßwitz-Preis, sowie Eva Hähn, Roboter-Expertin von der Bochumer United Robotics Group, und dem Künstler:innen-Kollektiv



Pawel Popolski live mit ,,Nach der Strich und der Faden"

In der Popolski Show ,,Nach der Strich und der Faden" präsentiert Pawel Popolski die schönsten Wodkalieder der Musikgeschichte und ,,nagelt sich mit der gesamte Publikum schön einen chinter der Schrankwand“. Mit Hilfe der polnischen Video Software SKYPEK werden weitere Popolski Familienmitglieder aus dem Plattenbau in die Show geschaltet. Pawel spielt das Lied von der bösen Note, ,,der fiese Fis", singt mit dem Publikum ,,der errrrrrotischste Lieder aller Zeiten" und trommelt wie immer ,,der Putz von der Decke", und das ,,nach der Strich und der Faden!".

Beginn 20.00 Uhr
Eintritt ab € 32,15 zzgl. Gebühren
Veranstaltungsort: Kurhaus Hamm, OSTENALLEE 87, 59071 Hamm



Ü50 Disko in der Lindenbrauerei Unna

Die nächste Ü50 Disko findet am 08.10.2022 statt. Im Kühlschiff: Querbeet durch die 70er/80er mit DJ Hugo Müller. Im Foyer: Zweiter Tanzbereich mit aktueller Musik von DJ Andy Müller. Beginn der Party ist um 20 Uhr.
Sa., 08.10.2022 ab 20 Uhr im Kühlschiff
Eintritt: 8 € im VVK (zzgl. Gebühren) und 10 € an der Abendkasse



Führungen anlässlich der Literaturtage Recklinghausen in der Zeitreise Strom

Unsere Gesellschaft ist wie noch nie zuvor mit komplexen Fragestellungen konfrontiert und unsere Zukunft ist vielleicht ungewisser denn je. Wie diese wird, interessiert Menschen seit jeher. Nicht immer aber lagen sie dabei mit ihren Prognosen richtig. Erasmus Wilson aus Oxford etwa, der 1878 meinte: „Nach der Schließung der Weltausstellung in Paris wird das elektrische Licht ausgehen und wir werden nie mehr davon hören.“, irrte sich. Das gerade technische Neuerungen wie die Elektrizität die Menschen dazu bewegt haben, sich Fragen nach der Zukunft zu stellen, zeigen wir in den beiden Führungen „Zeitreise“, die wir anlässlich der Literaturtage am 7.10. um 19.00 Uhr bzw. am 8.10. um 15.00 Uhr anbieten. Die Teilnahme an den Führungen kostet 13,00 €. Interessentinnen können sich online über die Homepage des Museums anmelden.

SONNTAG, 09. OKTOBER

Stadt Herten und ADFC laden am 9. Oktober zum Abradeln ein

35 Kilometer lange Abschlusstour des Stadtradelns mit Preisübergabe
Der Herbst hält Einzug und somit steht wieder das jährliche Abradeln an. Am Sonntag, 9. Oktober, laden die Stadt Herten und der ADFC Herten um 11 Uhr Bürgerinnen und Bürger zur diesjährigen Abradeltour ein. Vom Treffpunkt Besucherzentrum Hoheward (Werner-Heisenberg-Straße 14) aus führt die ca. 35 km lange Strecke überwiegend über Hertens Radwege. Bevor sich die Teilnehmenden auf ihr Rad schwingen, werden unter den Teams, die in diesem Jahr am Stadtradeln vom 4. bis 24. September teilgenommen haben, Preise verlost. Die Rundtour führt nach einer Mittagspause bei der Gaststätte "Schneider in der Ried" zurück zum Besucherzentrum Hoheward, wo sie gegen 15.30 Uhr endet.

Interessierte können kostenlos auf eigene Gefahr mit oder ohne Pedelec mitfahren. Begleitet werden sie von einem Tourenleiter des ADFC Herten. Alle Teilnehmenden sollten ausreichend Verpflegung sowie gute Laune und viel Spaß am Fahrradfahren mitbringen.



Stadtführung in Essen: Eine Reise in (m)eine andere Welt

Janita-Marja Juvonen und Jana Dietrich geben eine Stadtführung zum Thema Leben in der Obdachlosigkeit in der Essener Innenstadt rund um den Hauptbahnhof.

Treffpunkt: Am Handelshof/Hotel gegenüber des Essener HBF.
Uhrzeit: 14.30 Uhr
Strecke: ~ 2,5 Kilometer
Dauer: ~ 2,5 Stunden
Teilnehmerzahl: max. 10
Kosten: keine
Anmeldung nötig an j.juvonen@web.de



Herbstliche Exkursionen und Obst-Workshop am Haus Ripshorst, Oberhausen

Jede Menge los am Besucherzentrum Haus Ripshorst in Oberhausen: Unter dem Motto "Glückspilz" lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 8. Oktober, 14 Uhr, zu einer pilzkundlichen Exkursion ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, welche Bedeutung Pilze für den Wald haben, was sie zu gesundem Essen macht und welche Gefahren es beim Sammeln gibt. Treffpunkt ist am Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, Oberhausen.
Am Sonntag, 9. Oktober, können Naturfreundinnen und -freunde dann den "Indian Summer im Gehölzgarten Ripshorst" erleben. Um 11 Uhr startet der zweieinhalbstündige Spaziergang mit Daniela Scharf am Eingang zum Gehölzgarten, Kreuzung Osterfelder/Ripshorster Straße. Zahlreiche Obstsorten probieren und verarbeiten können Interessierte beim Obst-Workshop am Montag, 10. Oktober, zwischen 10 und 15 Uhr. Treffpunkt ist Haus Ripshorst.

Die Angebote kosten für Erwachsene fünf, für Kinder drei Euro. Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung unter 0208/3770940 oder hausripshorst@rvr.ruhr erforderlich.



Bounce - Tribute to Bon Jovi in der Lindenbrauerei Unna

BOUNCE ist zweifelsohne die authentischste BON JOVI Tribute Band Europas! Zurzeit tourt die Band mit Ihrer 15-Years Tour durch ganz Deutschland und das angrenzende Europäische Ausland. In den mehr als 17 Jahren ihres Bestehens hat die Band in so ziemlich jedem angesagten Club, jeder Konzerthalle, bei einschlägigen Festivals sowie auf Open Air Shows alles „abgeräumt“:
Die Herzen der Zuschauer, zufriedene Gesichter, ekstatische Fangesänge -sprich: Ein restlos begeistertes Publikum... und das in beständiger Besetzung!
Dreh-und Angelpunkt dieser energiegeladenen Show ist der charismatische Sänger und Frontmann Olli Henrich. Er steht dem Original in nichts nach und wurde wegen seiner unglaublichen Stimme von der Presse sogar schon als „der bessere Bon Jovi“ gehandelt („so echt klingt noch nicht mal der wirkliche Jon Bon Jovi...“) Der Band geht es nicht darum, als “Double“ oder “Look-a-like“ aufzutreten. BOUNCE bringen mit eigener Note und trotzdem originalgetreuen Sounds und Arrangements das nahezu unerschöpfliche Repertoire aus fast 30 Jahren BON JOVI auf die Bühne:
Welthits, die Rockgeschichte geschrieben haben, Rocksongs, die an Power nicht zu überbieten sind, und Balladen, bei denen nahezu jeder Musikliebhaberdahin schmilzt. Vom ersten Hit „Runaway“ über All-Time-Favourites wie “You Give Love A Bad Name”, “Livin’ On A Prayer”, “KeepThe Faith”, “Bed Of Roses”, “It’s My Life” oder “Have A Nice Day” bis hin zu aktuelleren Songs wie “We Weren’t Born to Follow” wird wirklich nichts ausgelassen! Mit viel Liebe zum Detail, typischen Posen -die niemals aufgesetzt wirken -und unzähligen Originalinstrumenten erspielen sich BOUNCE nach wie vor einen immer größer werdenden Kreis an Fans, die mitunter mehrere 100 Kilometer Fahrt auf sich nehmen, um die spektakulären Shows von BOUNCE zu erleben. Nicht nur eingefleischte Bon Jovi Fans attestieren BOUNCE, die “No. 1 Bon Jovi Tribute Band“ zu sein. Viele sind erst wegen BOUNCE zum Bon Jovi Fan geworden...!

Fr., 07.10.2022 ab 20 Uhr im Kühlschiff
Eintritt: 20 € (zzgl. Gebühren) im VVK

MONTAG, 10. OKTOBER

Wortklub-Dortmund

Unterhaltsam, informativ, literarisch und musikalisch geht es zu im Wortklub-Dortmund, den der Dortmunder Autor Thomas Koch, seit 2019 auf die Bühne des traditionsreichen Jazzklubs in der Hansastraße, bringt.
Zwei literarische und ein musikalischer Gast sorgen zusammen mit dem langjährigen WDR-Moderator dafür, dass der Wortklub viel mehr ist, als eine neue Talkrunde.

Donnerstag, 6.10.22 – Beginn 19:30 Uhr
Thomas Koch begrüßt Tanja Maljartschuk & Katja Garmasch
Musik: INOYSON

Donnerstag, 10.11.22 – Beginn 19:30 Uhr
Thomas Koch begrüßt Sonia Mikich & Wladimir Kaminer
Musik: Teresa Bergmann

Veranstaltungsort: domicil - jazz bühne bar, Hansastr. 7-11, 44137 Dortmund
Eintritt jeweils € 20,00 (VVK), € 25,00 (AK) - Ermäßigungen 50%
Tickets & weitere Informationen zum VVK und zu den einzelnen Künstlern unter www.wortklub.de und www.domicil-dortmund.de

DIENSTAG, 11. OKTOBER

Zu Gast bei Freunden von Aralandia – Vortragsreihe des Zoo-Verein Wuppertal in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal am Johannisberg

Für seine Vortragsreihe „Zu Gast bei Freunden von Aralandia“, die aus Anlass des Jubiläums „200 Jahre Sparkasse Wuppertal“ in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal am Johannisberg stattfindet, konnte der Zoo-Verein Wuppertal e.V. drei hochkarätige Persönlichkeiten aus der Zoowelt gewinnen. Im September, Oktober und November werden Dr. Severin Dressen – Direktor des Zoos Zürich und ehemaliger Kurator im Grünen Zoo Wuppertal –, Dr. Matthias Reinschmidt – Direktor des Zoos Karlsruhe und früherer Zoologischer Direktor des Loro Parque auf Teneriffa – sowie Christoph Kiessling – Präsident der Loro Parque Fundacion auf Teneriffa – drei interessante und spannende Vorträge in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal präsentieren.

Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung beim Zoo-Verein erforderlich. Mögliche Vorgaben aufgrund der Corona-Pandemie (Maskenpflicht, Zugangsbeschränkungen) sind zu beachten.

Das Vortragsprogramm „Zu Gast bei Freunden von Aralandia“ im Detail:
Dienstag, 11.10.22, 18.00 Uhr: Dr. Matthias Reinschmidt (Direktor Zoo Karlsruhe) - „Meine Reisen zu den Artenschätzen der Welt“

Montag, 14.11.22, 18.00 Uhr: Christoph Kiessling (Präsident Loro Parque Fundacion) - „50 Jahre Loro Parque – wie aus einer Vision der beste Zoo der Welt wurde“

Die Durchführung der Vorträge steht unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. Die zum Zeitpunkt der Vorträge ggf. geltenden Corona-Vorschriften (Maskenpflicht o.ä.) sind zu beachten.
Anmeldungen für die Vorträge bitte per E-Mail an den Zoo-Verein Wuppertal e.V. senden: zoo-verein@zoo-wuppertal.de



Jennifer Daniel, Denis Scheck und Flix: Drei Abende für die Comic-Kultur

Am Dienstag, 11. Oktober, stattet schließlich der Berliner Comic-Künstler Flix dem „Weltflucht“ Comicladen, Hellweg 2, Bochum, einen Besuch ab, um seinen neuesten Comic „Das Humboldt-Tier“ vorzustellen, das erste Marsupilami-Abenteuer aus der Feder eines deutschen Zeichners. Der Einlass erfolgt ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro. Tickets unter: ticketshop.weltfluchtbochum.de

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Von der Idee im Kopf bis zum Objekt in der Hand

Offene Abende im „FabLab“ der Fachhochschule Dortmund
Wer: FabLab@FHDO
Was: Offene Abende für alle Interessierten
Wann: Montag, 5. September (Auftakttermin), 17 bis 21 Uhr
Wo: FH-Campus Sonnenstraße, Gebäude B, Raum 003, 44139 Dortmund

Im „FabLab“ der Fachhochschule Dortmund werden Ideen greifbar: Künftig steht das „Fabrication Laboratory“ (Fabrikationslabor) als offene Werkstatt auch externen Privatpersonen zur Verfügung, um allen Interessierten Zugang zu modernen Fertigungsverfahren für Einzelstücke ermöglichen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Von individualisierten Produkten bis zu Ersatzteilen ist alles machbar. Der erste „Offene Abend“ ist am Montag, 5. September.
Ob es darum geht, mit dem Schneideplotter Aufdrucke für T-Shirts herzustellen, mit dem 3D-Drucker das „Dortmunder U“ als Miniaturmodell zu drucken oder mit dem Lasercutter ein Holzstück zu gravieren: Projekte wie diese lassen sich im FabLab@FHDO umsetzen. Wer bislang keine Erfahrung mit den Maschinen und Werkzeugen hat, wird von geschulten Mitarbeitenden unterstützt. „Willkommen sind alle, die eine Idee haben oder einfach mal etwas ausprobieren möchten“, sagt der betreuende Dr. Farzad Foadian.

Die Besucher*innen haben die Möglichkeit entweder eigene Materialien wie Folien, Stoffe und Holz mitzubringen oder diese gegen eine freiwillige Spende vor Ort zu erwerben. Für die Nutzung der Geräte fallen keine Kosten an.

Termine der „Offenen Abende“ (jeweils Montage, 17 bis 21 Uhr):
05.09., 26.09., 17.10., 07.11., 21.11., 12.12.
Anmeldung für den Besuch im FabLab@FHDO: per E-Mail an fablab@fh-dortmund.de
Weitere Informationen: www.fh.do/fablab



Nähkurs in der Familienbildungsstätte Bochum

Die Familienbildungsstätte (FBS) hat noch freie Plätze bei einem Nähkurs in den Räumlichkeiten an der Liboriusstraße 39 (Kursnummer 22C- 40401). Ab dem 22. September lernen Interessierte an zehn Terminen donnerstags jeweils von 18 bis 21 Uhr Grundkenntnisse im Maßnehmen, Zuschneiden und Nähen. Wer bereits etwas Näherfahrung hat, kann die vorhandenen Kenntnisse vertiefen und festigen. Alle Teilnehmenden können sich auf Wunsch stilistisch und farblich beraten lassen.

Das Entgelt beträgt 68 Euro. Interessierte können sich im Internet unter https://familienbildungsstaette.bochum.de oder unter den Rufnummern 02 34 / 910 – 51 20 oder – 51 10 anmelden.



"Teheran - Tel Aviv: Experiment International Style 1930 – 1940"

Teheran - Tel Aviv: Experiment International Style 1930 – 1940" ist die nächste Sonderausstellung im Baukunstarchiv NRW in Dortmund getitelt. Vom 12. August bis 9. Oktober stellt die Schau die Bauwerke dieser Zeit in zwei ganz unterschiedlichen Städten und Gesellschaften gegenüber. Gezeigt wird zweimal Aufbruch in die Moderne - in einer Monarchie und auf der anderen Seite in einem jungen Mandatsgebiet. Die Fotos stammen von Irmel Kamp und Andreas Rost. Infos: https://baukunstarchiv.nrw



Ausstellung: Faszination Papier

Die "Faszination Papier" wird vom 14. Augst bis 15. Januar im Gustav Lübcke Museum in Hamm erlebbar. 31 Künstler aus dem In- und Ausland zeigen Collagen, Skulpturen und Objekte, darunter präzise Faltstücke, Papierschnitte, Pappmachés, Geschnitztes aus Pappe und Mixed Medias. Begleitend zeigen Studenten des Düsseldorfer Mode Design College mit "prêt à papier" eine Kleiderkollektion aus Papier. Infos: https://www.museum-hamm.de



Janet Cardiff & George Bures Miller: Escape Room (bis 7. Mai 2023)

Janet Cardiff und George Bures Millers jüngstes Environment feiert im Lehmbruck Museum Europapremiere. Durch eine schlichte Tür tauchen die Besucher*innen in den abgedunkelten „Escape Room” ein. Wie Spurensuchende durchwandern sie das verlassene Interieur und lösen dabei mit ihren Bewegungen Tonspuren und Licht aus. Die interaktive Installation, die während der Corona-Pandemie entstanden ist, findet eine eindringliche Form für die Isolation und Einsamkeit, die in dieser Zeit allgegenwärtig war. Der reich angefüllte Fluchtraum ist zugleich ein Angebot an die Sinne und die Fantasie der Besuchenden, sich eigene Welten fernab des Alltäglichen zu ersinnen.

Abendspaziergang im Zoo

Den Zoo einmal für sich ganz alleine haben. Diesen Wunsch haben viele Tierfreunde. Bei einem Abendspaziergang im Zoo Dortmund kommt man diesem Wunsch schon sehr nahe. Nur mit einer kleinen Gruppe wird man von einem Zoolotsen durch den Zoo geführt, nachdem der Zoo geschlossen wurde und der letzte Pfleger den Park verlassen hat. Dadurch erhält man einen exklusiven Einblick in das Leben der Tiere und erfährt viele Informationen und Anekdoten über die Tiere und Tierpersönlichkeiten.

Kommende Termine: 15. Juli 20222/19. August 2022/16. September 2022/21. Oktober 2022
Die Teilnahme kostet 19,50 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr pro Person.
Tickets für den Abendspaziergang sind nur über den Onlineticketshop (https://zoo-dortmund.ticket.io/) zu erwerben. Eine Abendkasse wird es in diesem Jahr nicht geben.



Familiäre Abgründe - Thomas Vinterbergs „Das Fest“ eröffnet die Spielzeit 2022/2023 am Schauspiel Essen

Im Kino sorgte „Das Fest“ von Thomas Vinterberg Mitte der 1990er Jahre für Furore: Er war der erste nach den Regeln des Manifests „Dogma 95“ gedrehte Spielfilm und heimste bei den Filmfestivals von Cannes bis London 1998 zahlreiche Preise ein. Nach dem Erfolg im Kino wurde die modern erzählte Familiengeschichte zum beliebten Theaterstoff und wird nun für die Eröffnung der Spielzeit 2022/2023 am Schauspiel Essen, der Abschiedssaison von Intendant Christian Tombeil, von Regisseur Karsten Dahlem in Szene gesetzt. Premiere für „Das Fest“ nach dem Drehbuch von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov in der Bühnenbearbeitung von Bo hr. Hansen ist am Freitag, 26. August, um 19:30 Uhr im Grillo-Theater (Theaterplatz 11).
Eintritt bei der Premiere: € 14,00 - € 37,00
Die nächsten Vorstellungen am 31. August, 17., 18. und 29. September (Eintritt: € 14,00 - € 29,00)
Karten im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2, an der Kasse des Aalto-Theaters oder telefonisch unter T 02 01 81 22-200 sowie auf www.theater-essen.de



1. Biennale der urbanen Landschaft

Die Biennale umfasst drei Wochenenden und zwei aktive Werkwochen, die jeweils eigene Themenschwerpunkte abbilden. Zu den Highlights des Programms zählt das Wochenende zum Auftakt der Biennale. Bei Workshops, Vorträgen, Diskussionen und Exkursionen wird nicht nur die ganze Vielfalt der „Grünen Infrastruktur” der Metropole Ruhr im Mittelpunkt stehen, sondern es wird auch angepackt und gemeinsam ein Biennale-Zentrum geschaffen.

10. bis zum 24. September 2022 am Wissenschaftspark Gelsenkirchen



„Die Wand (360°)“- das Schauspiel Essen mit seinem zweiten Virtual Reality-Film mit besonderem 3D-Klang

Im Frühjahr 2021, mitten im Lockdown, entstand mit „Der Reichsbürger (360°)“ der erste Virtual Reality-Film am Schauspiel Essen. Regisseur und Bühnenbildner Thomas Krupa passte dafür seine erfolgreiche Bühnen-Inszenierung „Der Reichsbürger“ an die Erfordernisse der 360°-Perspektive an. Nun hat Krupa für das Schauspiel Essen einen zweiten VR-Film gedreht: „Die Wand (360°)“ nach dem Roman von Marlen Haushofer, den das Essener Publikum ab 2. September mit gelieferter Virtual Reality-Brille in den eigenen vier Wänden erleben kann.

VR-Premiere am 2. September 2022
Folgetermine: 3., 4., 8.-11., 15.-18., 22.-25., 29., 30. September 2022
Kosten: € 26,00 (inkl. Lieferung und Abholung der VR-Brille im Essener Stadtgebiet)
Terminbuchung über vr-brille@tup-online.de
Informationen unter www.theater-essen.de



Energiewende

Von August bis Dezember zeigt das LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen eine große Ausstellung zum Thema Energiewende. Sie zeigt tragfähige Lösungen aus Wissenschaft und Forschung für die industrielle Energiewende. Spielerische Zugänge und ein umfassendes Rahmenprogramm laden zum Mitmachen ein. Die Schau entwickelt das LWL-Museum gemeinsam mit dem Klimahaus Bremerhaven und ist Teil des Projekts "Wissenskommunikation Energiewende", das vom Bundesbildungsministerium gefördert wird.

August bis Dezember 2022
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33, 45527 Hattingen



Rom in Westfalen 2.0

Mit der Sonderausstellung "Rom in Westfalen 2.0" erhält das LWL-Römermuseum ein Update. Vom 25. März bis zum 30. Oktober 2022 ist sie als Teil der Archäologischen Landesausstellung in Haltern am See zu sehen. Die Sonderausstellung zeigt den Prolog zur Entstehung des Niedergermanischen Limes. Die Besucher:innen begeben sich auf einen Feldzug der Römer und schlüpfen dazu in verschiedene Rollen wie die eines Pioniers. Aktuelle Funde, etwa ein Legionärsdolch mit Gürtel und zwei Römerhelme, werden erstmals ausgestellt. Auf der Römerbaustelle Aliso entsteht ein neues "römisches" Wachhaus. Hier gibt es für die Besucher:innen antike Bautechniken zu entdecken. Ab Mitte des Jahres erleben sie die letzten Stunden des römischen Militärlagers im deutschlandweit ersten "Römer-Escape-Room". Am 6. und 7. August 2022 stehen die beliebten Römertage auf dem Programm: Historische Gruppen, Aufführungen, antikes Handwerk und Mitmachangebote erwarten die Besucher:innen.

25. März bis zum 30. Oktober 2022
LWL-Römermuseum in Haltern am See
Weseler Str. 100, 45721 Haltern am See



Die jungen Cellinis

Im Sommer 2022 zeigen zehn Nachwuchsgoldschmied:innen zu dem Thema "Einschnitt" besondere Schmuckstücke im Hagener LWL-Freilichtmuseum. Die jungen Handwerker:innen aus dem Goldschmiedehandwerk nutzten die Offenheit des Themas und arbeiteten ganz unterschiedliche Facetten heraus. Ihre Entwürfe reichen von privaten Einschnitten, über historische Ereignisse und Umweltkatastrophen bis zur aktuellen Pandemie als einschneidendem Umbruch. Der Wettbewerb "Junge Cellinis" wird alle zwei Jahre vom Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere für Auszubildende sowie Gesell:innen des ersten Gesellenjahrs ausgelobt.

Die Ausstellung ist vom 17. Juli bis zum 31. Oktober im Goldschmiedehaus des LWL-Freilichtmuseums Hagen zu sehen.

17. Juli bis 31. Oktober 2022
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Mäckingerbach, 58091 Hagen



Erich Grisar

Die Ausstellung "Erich Grisar. Mit Kamera und Schreibmaschine durch Europa" steht im Mittelpunkt des Ausstellungsprogramms im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund. Die Schau zeigt rund 200 Aufnahmen des Fotografen Erich Grisar (1898-1955) aus dem Stadtarchiv Dortmund. Grisar fotografierte auf seinen Reisen durch Spanien, England, Holland und Polen nicht nur die landestypischen Sehenswürdigkeiten. Vor allem die Menschen in ihrer jeweiligen Lebens- und Arbeitssituation waren ihm wichtig.

5. März bis 16. Oktober 2022
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund
Grubenweg 5, 44388 Dortmund



Handwerk hat doppelten Boden

Unter dem Titel "Handwerk hat doppelten Boden" eröffnet das LWL-Freilichtmuseum Hagen ab dem 15. Mai ganz neue Perspektiven auf Klischees und Missgeschicke von Handwerker:innen. Gemeinsam mit der Galerie Komische Meister Dresden hat das LWL-Freilichtmuseum einen Wettbewerb zum Thema "Traditionelle Berufe und Technik in zeitgenössischen Karikaturen" organisiert. Dutzende Karikaturist:innen haben ihre Zeichenstifte gespitzt und über 250 Karikaturen zu Frauen und Männer in Bäckereien und Konditoreien, Tischlereien, Maurerbetrieben, in Fleischerei oder Metzgerei, in der Elektro-, Dachdecker-, Friseur-, Fliesenleger- oder Heizungsbaubranche eingereicht. Die 100 besten Einsendungen sind in der Ausstellung bis zum 31. Oktober zu sehen.

15. Mai bis 31. Oktober 2022
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Mäckingerbach, 58091 Hagen



Ausstellungen von Ian Page im Kunstmuseum Bochum

Der Künstler Ian Page hat in den vergangenen Monaten zwei Ausstellungen für das Kunstmuseum Bochum entwickelt, die vom 19. August bis 13. November im Erdgeschoss zu sehen sind. "Mein Innenhof/My patio" bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Formen von Überwachungswahn und der Idealisierung eines naturverbundenen Wohnens. Für die Schau "He do the police in different voices" hat Page u. a. eine Audioinstallation geschaffen. Dafür hat er die Polizeisirenen und das Heulen von Kojoten aufgenommen, die er nachts in den Hügeln von Los Angeles hört. Infos: http://www.kunstmuseumbochum.de



Führung „Über Kohle und Kumpel“

Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Mo–Fr stündlich von 11-16 Uhr,, Sa, So, Feier- und Brückentage halbstündlich von 11:00–17:00 Uhr, Dauer: 1 Stunde
Teilnahme: 10 €, ermäßigt 7 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 7 €, Familien 16 bzw. 25 €
Treffpunkt: Ruhr.Visitorcenter Essen / Besucherzentrum Ruhr, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Führung durch „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“

„Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“: Unter diesem Titel präsentiert sich derzeit die Sammlung des Museums Ostwall im Dortmunder U. Jeden Sonntag um 15 Uhr gibt es eine 90-minütige öffentliche Führung durch die Ausstellung. Dabei ist auch der aktuelle Neuerwerb des MO, das Gemälde „Jüngling am Scheideweg“ von Christian Rohlfs, zu sehen. Treffpunkt ist der Eingang auf Ebene 5. Der Eintritt und die Führung sind frei.

dortmund.de/mo
Museums Ostwall
U-Dortmund, Leonie-Reygers-Terrasse 2, 44137 Dortmund
Jeden Sonntag 15 Uhr



Öffentliche Führung im Lehmbruck Museum

Jeden Sonntag wird um 11.30 Uhr eine öffentliche Führung im Lehmbruck Museum in Duisburg angeboten. Die Führungen finden unter Einhaltung der geltenden Abstandsregelung und Maskenpflicht statt. Die Themen werden kurzfristig auf unserer Website bekanntgegeben.

Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Teilnahme: 2 EUR + Eintritt (9 EUR, erm. 5 EUR)
Anmeldung erforderlich unter T. 0203 283 3294 oder E-Mail anmeldung@lehmbruckmuseum.de



INTERKULTURELLES FRAUENEMPOWERMENT - NETZWERK

Jeden letzten Samstag im Monat bietet die Silent University Ruhr von 12.00 bis 15.30 einen Gesprächskreis in lockerer Atmosphäre mit Kinderbetreuung an. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Austausch unter Frauen über Kulturen, Klassen, Altersgruppen, Religionen, Lebensstile und Fähigkeiten hinweg. Anmeldung bei bridget.fonkeu@ringlokschuppen.de

Jeden letzten Samstag im Monat | 12.00 Uhr
online per zoom



Führung im Anschauungsbergwerk

Di. bis Fr. | jeweils 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr & 14:00 Uhr Möchten Sie einmal die Arbeitswelt der Bergleute unter Tage erleben? Einen ersten Eindruck von diesem ungewöhnlichen Arbeitsplatz können Sie im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-MuseumsBochum gewinnen. Erhalten Sie Einblicke in die technikgeschichtlichen Entwicklungen im Steinkohlenbergbau und erfahren Sie, wie das schwarze Gold an die Oberfläche gelangte.
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.



HATTINGEN ZU FUSS

HATTINGEN ZU FUSS eröffnet die neue Saison für Stadtführungen! Pro Führung dürfen maximal zehn Personen teilnehmen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht eingerechnet werden. Öffentliche HATTINGEN ZU FUSS-Touren finden an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr sowie an jedem vierten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr statt. Friedrich: „Und an jedem zweiten Freitag um 19 Uhr steht die Kostümführung mit dem Hauptmann der St. Georgs-Bruderschaft entlang der Stadtbefestigung auf dem Programm“. Alle öffentlichen Touren dauern rund 60 Minuten und kosten 10 Euro pro Person.

an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr sowie an jedem vierten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr
Untermarkt, 45525 Hattingen



In Zeiten wie diesen…

… muss zu außergewöhnlichen Ideen gegriffen werden! Nicht alle Veranstaltungen konnten wie geplant stattfinden. literatur.lauter. präsentiert deshalb das Letzte-Runde-Radio! Darin gibt es paar stimmungshebende Lieder über das gesellige Leben. Außerdem sind mit dabei: Musik sucht Text! Songtexte – Gedichte! Es ist ja literatur.lauter. Die Letzte Runde hat ihre Musik dabei und liest die Texte, die passend zur Musik geschrieben wurden – und zwar: „Zukunft“ von Buffy Maitag, „Zusammen“ von Michél Krien und „Jetzt“ von Hans-Ulrich Heuser.

Das Letzte-Runde-Radio finden Sie unter www.literaturhaus-dortmund.de/literatur-lauter-letzte-runde-zusammen-mit-euch



Immer wieder Sonntags - Uta Rotermund liest eigene und fremde Texte

Für viele gilt die Dortmunderin Uta Rotermund als „Perle des Reviers“. Die Schauspielerin, Kabarettistin, Autorin und ehemalige ARD- & WDR-Journalistin spricht gerne scharfzüngig über Rollenklischees und Alltagsprobleme von Frauen jenseits der 50. Für das Fletch Bizzel hat Uta ein Rezept entwickelt, um unser Publikum an so manchem grauen, kalten oder tristen Sonntagnachmittag einfach von innen aufzuwärmen, nämlich durch ein Innehalten - oder auch ein herzliches Lachen. Mit einem abwechslungsreichen Programm von eigenen und fremden Texten, und zwar immer wieder sonntags im Theater Fletch Bizzel…

Sonntags, 15.00 Uhr
Preise: 14/7€
Theater Fletch Bizzel
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund



Kochbücher, Rezepte und mehr: Allerlei Interessantes in der Historischen Bibliothek des Kochbuchmuseums

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in teils historischen Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Historischen Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Dann widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, Ratgeber und Rezepthefte, die die Präsenzbibliothek mehrfach besitzt, werden gegen eine Spende an proKULTUR e.V. abgegeben.
Wann: Mittwochs, 10 bis 14 Uhr
Ort: Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle, Dortmund



Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“

Sonntags bietet die Gedenkstätte Steinwache um 14.30 Uhr kostenlose Führungen sowohl durch ihre Dauerausstellung als auch eine Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“. Beide Führungen starten am Eingangstor bzw. auf dem Hof der Steinwache.

dortmund.de/steinwache
Gedenkstätte Steinwache
Steinstraße 50, 44147 Dortmund
Jeden Sonntag 14.30 Uhr



spätSCHICHT im Bergbaumuseum Bochum

An jedem ersten Donnerstag im Monat lädt das Bergbau Museum Bochum zur spätSCHICHT ein. Bis 20:30 Uhr haben Sie dann Zeit, dem Museum einen Besuch abzustatten. Und für die entspannte Feierabendatmosphäre bieten wir bei jeder spätSCHICHT einen besonderen Programmpunkt an. Das Angebot reicht von Lesungen über Vorträge bis hin zu Konzerten, die unabhängig vom Museum besucht werden können. Im November ist dies die Autorenlesung „Bier, Brot und Bergbau-Blödsinn“. Für das leibliche Wohl sorgt dabei die Museumsgastronomie KUMPELS, die mit bergmännischen Häppchen und typischen Ruhrpott-Gerichten Ihre Mägen füllt.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
An jedem ersten Donnerstag im Monat bis 20.30 Uhr
letzte Grubenfahrt: 19:00 Uhr | letzte Turmfahrt & Kassenschluss: 20:00 Uhr



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum. Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



Führung im Anschauungsbergwerk

Möchten Sie einmal die Arbeitswelt der Bergleute unter Tage erleben? Einen ersten Eindruck von diesem ungewöhnlichen Arbeitsplatz können Sie im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-Museums Bochum gewinnen. Erhalten Sie Einblicke in die technikgeschichtlichen Entwicklungen im Steinkohlenbergbau und erfahren Sie, wie das schwarze Gold an die Oberfläche gelangte.

Di. bis Fr. | jeweils 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr & 14:00 Uhr
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Grubenlampenführungen auf Zeche Zollern

Passend zur dunklen Jahreszeit gibt es ein neues Angebot auf der Zeche Zollern: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet ab sofort in den Abendstunden Grubenlampenführungen in seinem Dortmunder Museum an. Ausgestattet mit Helmen und Kopflampen starten die Teilnehmenden zum Rundgang über das Gelände und erfahren Wissenswertes über Gebäude und Geschichte des ehemaligen Bergwerks. Die Tour klingt mit einer Fragerunde bei warmen Getränken in der Lampenstube aus, wo die Bergleute früher mit dem Geleucht für die Schicht unter Tage ausgestattet wurden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wann: Täglich von 17:00 bis 18:00 Uhr
Preis: Museumseintritt ( Erwachsene: 5 Euro, Kinder & Jugendliche: Frei)
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Grubenweg 5 I 44388 Dortmund



Kurzführungen im Anschauungsbergwerk

Einmal die Arbeitswelt der Bergleute unter Tage erleben? Einen ersten Eindruck von diesem ungewöhnlichen Arbeitsplatz können Sie im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-Museums gewinnen. Erhalten Sie Einblicke in die technikgeschichtlichen Entwicklungen im Steinkohlenbergbau und erfahren Sie, wie das schwarze Gold an die Oberfläche gelangte.

Bitte beachten Sie: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei!
Di. bis So. | jeweils 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr & 14:00 Uhr
Bergbau-Museum Bochum, Dauer: max. 40 Min.
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Reservierung: erforderlich telefonisch unter +49 234 5877-220, per E-Mail unter service@bergbaumuseum.de oder vor Ort
Hinweis: Karten bitte max. 30 Mininuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung, Treffpunkt: Info
Teilnahmebedingungen: max. Personenzahl 8 Teilnehmende, Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt.



Führung zur Ausstellung „WELTGEIST“

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) in Dortmund startet jeden Sonntag um 11 Uhr eine Führung zur Ausstellung „WELTGEIST“. Der Kieler Künstler René Schoemakers thematisiert Extremismus, Ideologien und ihre teils Jahrhunderte alten Traditionen. In altmeisterlicher Manier schafft er Bilder, die verstören und berühren. Die Führung kostet 3 Euro, Eintritt 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.

weltgeist-mkk.de
Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Hansastraße 3, 44137 Dortmund
Jeden Sonntag 11 Uhr
Führung kostet 3 Euro
Eintritt 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.




(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bil