Mineralien-Museum in Essen

Ist es nicht interessant zu erfahren, wie unsere Erde bei der Entstehung aussah? Möchten Sie die Geschichte des Planeten selber entdecken? Dann sollten Sie das Mineralien-Museum in Essen besuchen! In dem alten Schulgebäude machen Sie eine wissenschaftliche Zeitreise, die auch noch Spaß macht.

Dinosaurier im Mineralien-Museum in Essen, Fotocredit: Rainer Rothenberg [ruhr-guide] An dem Standort in Essen-Kupferdreh wird das Mineralien-Museum gerne von kleinen und großen naturwissenschaftlichen Entdeckern aufgesucht. Entstanden im Jahre 1984 durch ein Kooperationsprojekt zwischen der Bürgschaft Kupferdreh e.V. und dem ehemaligen Ruhrlandmuseum, ist das Mineralien-Museum ein geeigneter Ort für die Forscher.

Eine naturwissenschaftliche Sammlung

Das Mineralien-Museum spezialisiert sich seit seiner Neueröffnung im Jahr 2018 auf verschiedene Schwerpunkte. Enthalten sind dabei Geologie, Biologie sowie Mineralogie. Hier stoßen die Besucher nicht nur auf Gesteine und Fossilien, sondern auch auf Projekte, die die Geschichte und Entwicklung der Erde sehr einfach veranschaulichen. Auf diese Weise sollen den Besuchern aktuelle Bereiche aus der Forschung, wie die Biomineralisation gezeigt werden. Zusätzlich können die Besucher auf zahlreiche Meteoriten, Kristalle, Mineralien und Fossilien gespannt sein. Weiterhin bringen große Bilder, naturwissenschaftlich angelegte Objekte sowie 3D - Veranschaulichung das Publikum zum Staunen. So einfach wird es sicherlich nie gewesen sein, die Entstehungsgeschichte unseres Planeten zu entdecken!

Gesteine im Mineralien-Museum, Fotocredit: Rainer Rothenberg

Unterhaltung im Museum

Besonders beliebt sind Führungen und Workshops im Mineralien-Museum. Hier können die Besucher in Begleitung von dem geschulten Personal in die Welt der Steine und Mineralien eintauchen! Auch finden hier regelmäßig Kindergeburtstage statt. Selber anfassen, experimentieren, Bearbeiten von eigenen Fundstücken und Erfahrungen in den Bereichen der Geologie, Biologie und Mineralogie sammeln, führt bei dem Besuch im Mineralien-Museum zu einem einzigartigen Erlebnis. Der gesamte Aufenthalt in der Welt der Gesteine und Naturwissenschaft ist dabei kostenfrei! Die Nähe zum Geologischen Wanderweg am Essener Baldeneysee erlaubt den Besuchern des Mineralien-Museums im Anschluss eine Exkursion in der Umgebung des alten Bergbaus und den Steinbrüchen zu machen. Die nahegelegene Halde am Museum beherbergt rund 300 Millionen alte Fossilien, die aus der Steinkohlezeit stammen. Somit gehören sie zu den wertvollen Schätzen aus unserer Vergangenheit!

Das Mineralien-Museum in Essen wird seine Besucher mit der Geschichte der Erde und des Lebens vertraut machen, aber auch eigene Entdeckungen ermöglichen. Somit ist nicht nur für einen Lerneffekt gesorgt, sondern auch das geschichtliche Erlebnis ist im Mineralien-Museum garantiert!

Mineralien-Museum

Kupferdreher Straße 141/143
45257 Essen

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
geschlossen am: 24.12., 25.12. und 31.12.

Eintritt frei

Fotos: Rainer Rothenberg