Radtourismus im Ruhrgebiet - Printprodukte helfen bei der Tourenplanung

In jedem Jahr bieten sich zahlreiche Feiertage und verlängerte Wochenenden in der ersten Jahreshälfte an, um das Ruhrgebiet mit dem Fahrrad zu erkunden. Insgesamt kommt das Revier nämlich auf stolze 1200 Radkilometer und zwei Radfernwege, die sich an den hiesigen Bächen und Flüssen entlang schlängeln. Aber wie plant man eigentlich die perfekte Radtour und worauf können Sie zurückgreifen, wenn‘s mal anders verläuft als erhofft?

Radtour Ruhrgebiet, Foto: Jochen Tack [ruhr-guide] Die Ruhr Tourismus GmbH hat sich diesen Fragen angenommen und eine Reihe von Broschüren zusammengestellt, die den Radelausflug durch das Ruhrgebiet erleichtern. Die Römer-Lippe-Route erstreckt sich über 295 km und lässt den ein oder anderen Radfahrer mit ihrem wirren Verlauf am längsten Fluss NRWs entlang, auch mal verzweifeln. Die Ruhr Tourismus GmbH bietet eine umfangreiche Übersichtskarte und ein Handbuch, das von Insidertipps über Unterkünfte und Pauschalangebote alles bereithält. Auch für den RuhrtalRadweg mit seinen über 200 km Strecke finden sich eine Übersichtkarte sowie ein Tourguide, der einem die Zeit auf dem Drahtesel verschönert.

Ruhrgebiet auf Rädern

Das radrevier.ruhr verfügt über eine Vielzahl von ruhig gelegenen Radwegen, die einen an die schönsten Ecken des Ruhrpotts führen. Viele Besucherhighlights können ganz wunderbar mit dem Rad erreicht werden, also das Auto in der Garage lassen und auf geht‘s! Bei der kultur- und traditionsreichen Geschichte des Ruhrgebiets ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im Tourenplaner können Radfahrer sich zwischen 15 Tourenvorschlägen entscheiden oder mit der Radkarte eine eigene Tour erstellen. Die darf dann natürlich auch mal etwas länger sein. Die richtige Bleibe finden Sie im Gastgeberverzeichnis, wo ausschließlich vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. (ADFC) geprüfte Bett & Bike Unterkünfte aufgenommen sind.

Print statt Maps

Das Ruhrgebiet ist schon lange nicht mehr nur eine ehemalige Industriehochburg. Es entwickelt sich stetig zu einer Tourismus-Metropole, die auch mit ihren zahlreichen Radtourmöglichkeiten lockt. Ganz klassisch mit Karte können sich die Radler vollkommen der Natur und frischen Luft hingeben, ohne ständig den Standort am Smartphone zu checken. Die verschiedenen Printangebote enthalten alle Informationen, die eine gelungene Reviertour ausmachen. Also worauf warten Sie noch? Handy aus und rauf aufs Rad!

Radtourismus im Ruhrgebiet

weitere Infos unter www.ruhr-tourismus.de

oder Fahrrad-Hotline 01806 18 16 30 (0,20 € / Anruf aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise max. 0,60 € / Anruf)

oder bei Tourist-Informationen und Gastgebern entlang RuhrtalRadweg und Römer-Lippe-Route

Foto: Jochen Tack

function sc_smartIntxtNoad() { }