Zu Fuß unterwegs im Ruhrgebiet

Die Zeiten, in denen der „Pott“ nichts weiter zu bieten hatte als Kohle, sind lange vorbei. Nicht umsonst erhielt das Ruhrgebiet 2010 den Titel „Kulturhauptstadt Europas“: In und um die 53 Revierstädte mit 5,3 Millionen Einwohnern aus insgesamt 140 Nationen gibt es jede Menge Kultur- und Freizeitangebote.

Ausflugsziele für die ganze Familie, Foto: ©Borisb17 / Shutterstock Besonders in der warmen Jahreszeit lohnt es sich, zu Fuß auf Erkundungstour zu gehen. Deshalb haben wir hier die besten Tipps für Spazierausflüge mit der ganzen Familie zusammengestellt.

Richtig ausrüsten

Bevor Sie aufbrechen, sollten Sie genau überlegen, was Sie in Ihren Rucksack packen. Schweres Gepäck wird Ihnen schnell die Laune verderben. Auf einige Utensilien sollten Sie allerdings nicht verzichten:

• Sonnenschutz (Creme oder Spray, Brille und Kopfbedeckung)
• Leichte Regenjacke
• Nachfüllbare Trinkflasche

Abgesehen von dieser Checkliste kommt es vor allem auf das richtige Schuhwerk an. Wenn Sie den ganzen Tag auf den Beinen sind, müssen Sie besonders schonend mit Ihren Füßen umgehen. Schuhe mit ungünstiger Passform führen schnell zu schmerzhaften Druckstellen. Stattdessen empfehlen sich hochwertige Sneaker, die den Fuß abfedern und gleichzeitig stabilisieren. Solche Modelle finden Sie bei einem Online-Fachhändler in allen Farben und Formen. Hier können sich auch modebewusste Damen in einem Klick für den nächsten Spazierausflug ausstaffieren.

Stadtluft schnuppern

Wer auf der Suche nach Unterhaltung ist und dabei gern in Bewegung bleibt, sollte das Bürger- und Stadtfest Essen Original nicht verpassen. Das Event findet dieses Jahr Anfang September zum 24. Mal statt und liefert wieder ein kunterbuntes Programm für große und kleine Besucher. Auf drei Hauptbühnen werden verschiedenste Künstler in der Innenstadt für musikalische Highlights sorgen – von Hip-Hop über Electro bis hin zu Klassik. Zusätzlich können Besucher über insgesamt fünf Erlebnismeilen schlendern und sich mit Quizzen, Spielen und kleinen Vorführungen vergnügen.

Kultur erleben

Wenn Sie Sehenswürdigkeiten gern in aller Ruhe erforschen, werden Sie im Ruhrgebiet auch fernab von Stadttrubel fündig. Drei Ausflugsziele sind besonders zur Sommerzeit lohnenswert:

• Schloss Burg an der Wupper gilt heute als Wahrzeichen des Bergischen Landes. Die Burganlage entstand im 12. Jahrhundert und befindet sich auf einer bewaldeten Anhöhe außerhalb von Solingen. Im hauseigenen Museum können Sie neben dem Rittersaal und der Rüstkammer auch ein schaurig-schönes Verließ besichtigen. Wer anschließend müde wird, kann den Abstieg in die Ortschaft Unterburg ganz bequem mit einem Sessellift abkürzen.
• Das LWL-Freilichtmuseum Hagen gehört zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe und liegt nur wenige Autominuten von Hagen entfernt. Dort können Sie sich auf einen interaktiven Streifzug durch die Geschichte des Handwerks begeben – inklusive Papierschöpfen und Nagelschmieden. Dabei bilden Fachwerkhäuser, alte Werkstätten und alte Mühlräder entlang des Mäckingerbachs eine idyllische Kulisse.
• Auch im Mühlenhof-Freilichtmuseum bei Münster können Sie in vergangene Welten eintauchen. Direkt am Aasee erwarten Sie kleine und große Bauwerke, die den bäuerlichen Traditionen des Münsterlandes nachempfunden sind. Rund um die historische Bockwindmühle sammeln sich Attraktionen wie beispielsweise der Gräftenhof, das Schuhmacherhaus und die Dorfschmiede. Für hungrige Gäste bietet die Gaststätte „Dorfkrug“ ausgewählte Speisen und Getränke an.

Natur genießen, Foto: ©Fabian Ju / Shutterstock

Natur genießen

Auch Urlauber, die am liebsten in freier Wildbahn entspannen, kommen im Ruhrgebiet auf ihre Kosten. Rund um die städtischen Ballungszentren gibt es unzählige Möglichkeiten, an der frischen Luft unberührte Landschaften zu erforschen. An diesen Plätzen ist Erholung vom Alltagsstress vorprogrammiert:

• Als einer der schönsten Grünflächen in Nordrhein-Westfalen eignet sich der Wildwald Vosswinkel am Rande des Sauerlands besonders für junge Familien. Hier können Kinder und Erwachsene gemeinsam heimische Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Zusätzliche Abwechslung liefern Veranstaltungen wie die Kräuter-Outdoor-Küche, bei der Teilnehmer mithilfe einer Expertin essbare Pflanzen sammeln und schmackhaft zubereiten.
• Das Naturschutzgebiet „Klippkes“ liegt weniger als eine halbe Stunde Autofahrt von Dortmund entfernt. Der Name spielt auf die Felsklippen an, die sich an einem bewaldeten Berg im Märkischen Kreis befinden. Diesen Berg können Sie zu Fuß über einen Wanderweg erklimmen. Für den Anstieg werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht über das Lennetal belohnt.
• An heißen Tagen können Sie sich im Naturpark am Biggesee eine Abkühlung verschaffen. Im unmittelbaren Umfeld gibt es nicht nur Burgen und Tropfsteinhöhlen, sondern auch den Panorama-Park Sauerland zu entdecken. Abschließend können Sie den Ausflug am Sandstrand ausklingen lassen und dabei einen herrlichen Blick auf das Ebbegebirge genießen.

Fotos: 1 ©Borisb17 / Shutterstock, 2 ©Fabian Ju / Shutterstock