Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet, Foto: Pixabay, bill Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

FREITAG, 13. MAI

Programmtipp: „Fußball im Revier – Wie alles begann“ im WDR

Am Freitag, den 13. Mai, läuft um 20:15 Uhr der Film „Fußball im Revier – Wie alles begann“ im WDR.
Fußball im Ruhrgebiet: ein emotionales Thema für viele Fußballfans. Im Ruhrpott gibt es eine Menge Erzählungen über die Entstehung des Fußballs und einflussreiche Legenden. Bis heute hat der Fußball im „Pott“ eine große Bedeutung – sowohl aus sportlicher als auch aus gesellschaftlicher Sicht. Denn eines ist sicher: Der Fußballsport hat im Ruhrgebiet Tradition und Gemeinschaftsgefühl geschaffen. In unserer Doku „Fußball im Revier – Wie alles begann“ blicken wir gemeinsam mit Filmemacher Ingolf Gritschneder auf historische Fotografien, bewegende Momente und sprechen mit Zeitzeugen aus dem Ruhrrevier. Von der Gründung der Zechenclubs und Revierderbys zwischen Schalke 04 und dem BVB 09 bis hin zu der hinterlassenen Tradition der damals ruhmreichen Vereine wie SV Sodingen oder STV Horst Emscher – diese Doku lässt garantiert auch eingerostete Fußballherzen höherschlagen!



Kultur pur in der Hammer Innenstadt

Endlich ist es wieder soweit: nach zwei Jahren „Durststrecke“ aufgrund der Pandemie öffnen die städtischen Kulturinstitute, ihre Partner sowie zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Kreative am 13. Mai ihre Türen zur 16. Hammer KulturNacht. Die offizielle Eröffnung findet um 17:30 Uhr mit dem Oberbürgermeister auf der Da-Vinci-Bühne im Martin-Luther-Viertel statt, doch bereits ab13:00 Uhr starten die ersten Angebote, die bis in die Nacht (ca. 23:00 Uhr) andauern. Das Programm überzeugt mit bunter Vielfalt und reicht von spannenden Kunst-Ausstellungen über Konzerte, Theater, Lesungen, Filme, Führungen, bis hin zu Schnupper-Angeboten und Workshops. Für Kleine wie Große und unterschiedlichste Geschmäcker dürfte sich für jede(n) das Passende finden lassen.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim Kulturbüro der Stadt Hamm, den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter kultur.hamm.de.
Der Eintritt zur KulturNacht mit allen Angeboten ist frei.

SAMSTAG, 14. MAI

Workshop URBAN SKETCHING am 14./ 15. Mai

Duisburg Tourismus im Mai zwei neue Workshops an, bei denen die Teilnehmenden die Stadt auf kreative Weise erkunden können. Die Kurse richten sich an alle, die gerne zeichnen und malen oder es gerne lernen möchten.
„Urban Sketching“ schafft eine Möglichkeit, die Stadt zu entdecken und gleichzeitig kreativ zu werden und etwas Neues zu lernen. Es geht darum, Ansichten mit einfachen Materialien an Ort und Stelle zu zeichnen und zu malen – so wie sie sind. Bei diesem neuen Angebot führen erfahrene Duisburger Künstler*innen die Teilnehmer*innen zu spannenden Orten in Duisburg und zeigen ihnen, wie Sie das richtige Motiv finden und es zu Papier zu bringen. Ob Malanfänger oder bereits Fortgeschrittene – jeder wird vor Ort in der Herangehensweise unterstützt, bekommt aber auch neue Techniken gezeigt. Neben den eigenen Skizzen werden die Teilnehmer*innen ganz besondere Eindrücke der Stadt Duisburg und neue Zeichenkenntnisse mitnehmen.

Die Kosten für 10 Stunden an zwei Tagen belaufen sich auf 160,00 € pro Person. Anmeldungen sind unter www.duisburg-tourismus.de oder bei der Tourist Information möglich. Hier gibt es auch weitere Informationen zu den Workshops und eine Liste der mitzubringenden Materialien.



Ab in den Werner Park zum Familienfest:

Es dauert nicht mehr lang, bis die letzten Bauarbeiten im Werner Park und auf dem Schulhof der Amtmann-Kreyenfeld-Schule fertig sind: Das muss gefeiert werden! Zusammen mit Werner Vereinen, Initiativen und Einrichtungen findet zum Tag der Städtebauförderung, am 14. Mai von 13 bis 18 Uhr ein Familienfest im Werner Park statt. Darüber hinaus lädt der neue Schulhof der Amtmann-Kreyenfeld-Schule zum Entdecken und Spielen ein. Ein ganzer Nachmittag Spiel und Spaß zum Mitmachen wartet im Mai auf Kinder, Familien und alle Menschen aus Werne und Umgebung.



Schlafkonzert in der Quartiershalle

14.05.2022 // 22:00 – ca. 08:00 // KoFabrik, Stühmeyerstraße 33, Bochum
Line-Up: Roberto Beseler Maxwell // Jordan White // Heinrich Lenz // Anne-Chris Bakker

Das Schlafkonzert ist eine besondere Konzertform und eine außergewöhnliche Musikerfahrung bei dem eine ganze Nacht lang Musik im Liegen erlebt wird. Inspiriert von den Sleep Concerts des Musikers und Schlafforschers Robert Rich beruhen sie auf der Erkenntnis, dass der Zustand am Übergang zwischen Schlaf und Wachsein, der Hypnagogia genannt wird, äußerst empfänglich für künstlerisches Erleben ist. Sinneswahrnehmungen mischen sich hier mit innerem Erleben, die Gedanken fließen in freier Assoziation, lebhafte Traumbilder entstehen und vergehen wieder. Davon ausgehend zielt das Schlafkonzert nicht auf Tiefschlaf ab sondern auf ein auf- und abtauchen am Rande des Schlafes, wie ein Taucher an der Oberfläche eines tiefen Sees. Die Musik ist ruhig, langsam und meditativ, sie füllt den Raum und umfängt das Publikum, sie liefert den akustischen Stimulus der es erlaubt, die Balance an der Grenze des Bewusstseins zu halten, sich treiben zu lassen und ganz in die Erfahrung, den Moment, die Musik hineinzufallen. Zeitlos, kathartisch, herausfordernd, tief entspannend; all das sind Schlafkonzerte.

Preis: 15/20/25€ - Gäste können im Rahmen von 15 – 25€ frei wählen, wie viel sie für das Konzert bezahlen wollen und können. Tickets: https://luciditymusic.ticket.io/
Hinweise:
- Isomatten, Schlafsachen, Decken müssen vom Publikum selbst mitgebracht werden.
- Um eine ungestörte Erfahrung zu ermöglichen, kann nach 23:00 kein Einlass mehr erfolgen.



Gratis-Comic-Tag in Buer

Zweimal musste er verschoben werden, nun findet er endlich statt: Am Samstag, 14. Mai lädt die Stadtteilbibliothek Buer zum Gratis-Comic-Tag ein. Neben kostenlosen Comic-Heften und kleinen Präsenten können große und kleine Besucherinnen und Besucher den Comic-Zeichnern Dogtari und Roxane beim Arbeiten über die Schulter schauen. Und natürlich auch selbst kreativ werden und mitzeichnen am Samstag, 14. Mai 2022, von 11 bis 13 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Buer, Hochstraße 40 – 44 (Zugang über Luciagasse), 45894 Gelsenkirchen Buer.
Weitere Informationen sind vor Ort sowie unter 0209 169 4378 und bibliothek.buer@gelsenkirchen.de erhältlich.



RVR-Besucherzentrum Hoheward lädt am "Tag des Wanderns" zur Landschaftspark-Tour

Am 14. Mai ist wieder "Tag des Wanderns". Wandervereine, Naturschutzorganisationen, Unternehmen aber auch Schulen und Kindergärten sowie viele weitere Organisationen bieten spannende und informative Aktionen an - so auch das RVR-Besucherzentrum Hoheward. Das Team des Besucherzentrums lädt zur Wanderung im Landschaftspark Hoheward ein, denn auch im Ruhrgebiet kann man wunderbar wandern! Die von einem Gästeführer begleitete Wanderung bietet auf rund neun Kilometern nicht nur einige Höhenmeter, sondern auch beeindruckende Ausblicke. Auf der Route, die am Besucherzentrum auf dem Gelände der Zeche Ewald startet, liegen die Halden Hoheward und Hoppenbruch sowie der Ewaldsee im nahegelegenen Emscherbruch. Während der etwa dreieinhalbstündigen Wanderung hält der Gästeführer außerdem wissenswerte und spannende Informationen zu den auf der Strecke liegenden Sehenswürdigkeiten und der Umgebung bereit.
Los geht es um 11 Uhr am RVR-Besucherzentrum Hoheward, die Teilnahmegebühr beträgt 6 Euro pro Person. Eine Voranmeldung unter 02366/181160 oder hoheward@rvr.ruhr ist aufgrund begrenzter Platzanzahl erforderlich. Die Anmeldung kann alternativ über die Internetseite des Besucherzentrums www.hoheward.rvr.ruhr erfolgen.



TanzFolk // Die Welt tanzt

Samstag, 14. Mai // Beginn: 14.00 Uhr // Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund // Eintritt frei
Ein Fest mit Tänzen aus aller Welt! Das Treffen der unterschiedlichen Kulturen vereint Menschen aus allen Teilen der Erde. Gruppen aus Afrika, Asien, Europa und Südamerika feiern an diesem besonderen Tag gemeinsam – mit allen, mit Ihnen. Und mit ihren farbenfrohen Trachten, temperamentvollen Tänzen und kulinarischen Spezialitäten. Mit TanzFolk hat das Keuning.haus über viele Jahre eine Basis für die weltoffene Begegnung von Menschen vieler Kulturkreise geschaffen. Die mehr als 20 Vereine und Organisationen, die hinter den Tanzgruppen stehen, pflegen ihre eigene kulturelle Identität und nehmen andere Kulturen als Bereicherung wahr. In diesem Jahr feiert das internationale Tanzfestival sein dreizehnjähriges Bestehen. Und das endlich wieder live vor Ort! Das wird ein Fest!

SONNTAG, 15. MAI

Internationaler Museumstag: Mission Nachhaltigkeit

Woraus besteht eigentlich ein Sneaker? Und was haben Millionen Jahre alte Bäume mit dem Klima zu tun? Diesen und ähnlichen Fragen geht das Deutsche Bergbau-Museum Bochum am Internationalen Museumstag auf den Grund. Bei einem 180°-Rohstoffspiel werden Handys zusammengesetzt und im Rundgang Bodenschätze erfahren Interessierte, woraus ein Fön besteht. Bergbaumuseum Bochum
So. 15.05.2022 | 10:00 bis 16:00 Uhr
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Durchführung: zwischen 10:00 und 16:00 Uhr
Zielgruppe: alle Generationen
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.



Amphitryon im Musiktheater im Revier

Amphitryon ist erfolgreicher Feldherr und Mensch, Jupiter ist intriganter Verwandlungskünstler und Gott. Beide begehren die gleiche Frau: Alkmene. Das Verwirrchaos ist perfekt und schon nach kurzer Zeit hat keiner der vier Protagonisten noch den Überblick über die echte Identität des Gegenübers. Doch aus dem lustigen Verwirrspiel entspinnt sich immer mehr eine Identitätskrise der Figuren. Gepaart mit der Frage nach der Bedeutung von Krieg und den gebrauchten Mitteln zur erfolgreichen Selbstdarstellung inszeniert Regisseur Nis Søgaard Heinrich von Kleists Klassiker „Amphitryon“ als Schau- und Puppenspiel. Unterstützt wird das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen Puppentheaterensemble von der Art-Pop-Band „We Will Kaleid“, die für den Abend Musik komponiert und arrangiert.

Vorstellung: 15. Mai 2022
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen



Mit dem Planwagen auf die Halde Hoheward

Bequem und ohne Anstrengung geht es hinauf auf den 151m über NN hohen Gipfel mit der atemberaubenden Aussicht auf die Metropole Ruhr. Erfahrene Gästeführer erklären dabei nicht nur die Funktionsweise der monumentalen Sonnenuhr, sondern weihen in die Geheimnisse des Horizontobservatoriums ein. Auch die Entwicklung der Halde und der Strukturwandel in der Region werden während der Fahrt zur Sprache gebracht. Zu beachten ist, dass das Gespann (der Planwagen wird von einem Traktor gezogen) unterhalb der Sonnenuhr und der Horizontbögen parken muss. Ein kleiner Fußweg ist also unumgänglich und ausdrücklich Bestandteil der Führung. Die Touren dauern zwei Stunden und kosten 19,00 € pro Person, Kinder ab sechs bis 17 Jahren zahlen die Hälfte.
Die nächste Fahrt findet am Sonntag, 15. Mai von 14:00 – 16:00 Uhr statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, weshalb eine vorherige Anmeldung bis zum 10. Mai unbedingt erforderlich ist. Anmeldungen sind online unter www.hoheward.rvr.ruhr, telefonisch unter der 02366-181160 oder per Mail an hoheward@rvr.ruhr möglich.
Im Planwagen wird das Tragen einer Maske empfohlen, außerhalb des Wagens bzw. oben auf der Halde kann die Maske abgenommen werden.



Fritzi Bender: Balduin bleibt grün

15.05.2022 | 14.00 Uhr | Dortmunder U | Eintritt frei | Erwachsene tragen FFP2-Maske
In der Bibliothek Weitwinkel im Dortmunder U
“Aber warum denn?”, frage ich nochmal. Nun sagt auch Tim: “Meine Eltern sagen auch, dass man das als Chamäleon eben so macht.” Jetzt wollen sogar meine Freunde, dass ich mich verfärbe. Aber eigentlich finde ich es doof, dauernd die Farbe zu ändern. Vor allem, weil mir keiner sagt, warum. Und daher beschließe ich, dass ich mich nicht mehr verfärbe, solange ich nicht weiß, wieso.
Das erste Abenteuer des frechen Chamäleons Balduin. Eine Geschichte, die Mut macht, nach dem Warum zu fragen. Illustriert von Charlotte Hofmann
Eintritt frei, Erwachsene tragen bitte eine FFP2-Maske, Anmeldung erforderlich: ticket@literaturhaus-dortmund.de

MONTAG, 16. MAI

Vollmondwanderung über die Halde Hoheward

Lassen Sie sich bei dieser zweieinhalbstündigen Wanderung auf die Halde Hoheward am Montag, 16.05.2022 von einer qualifizierten Gästeführerin allerhand Wissenswertes rund um die Sonnenuhr und das geheimnisvolle Horizontobservatorium erzählen. Auf dem Gipfel und den astronomischen Plateaus angekommen sind nicht nur die Sterne (fast) zum Greifen nah, sondern auch der Ausblick auf die Metropole Ruhr erzeugt eine einzigartige Atmosphäre. Was es zudem mit dem Vollmond, den Mondphasen und der Zeitbestimmung auf sich hat, wird hier auf der Halde erläutert.
Los geht es um 20:45 Uhr am RVR-Besucherzentrum Hoheward, die Teilnahmegebühr beträgt 11,00 € pro Person, Kinder zahlen die Hälfte. Eine Voranmeldung unter 02366-181160 oder hoheward@rvr.ruhr ist bis zum 10.05.2022 erforderlich.

DIENSTAG, 17. MAI

„Dementi“ – Chor für Menschen mit Demenz, Angehörige und Freunde im WHH

Der Chor Dementi lädt am Dienstag, 17. Mai, um 16.30 Uhr ins Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, Menschen mit Demenz dazu ein, gemeinsam mit ihren Angehörigen und Begleitungen unter der Anleitung des Chorleiters Jürgen Kleinschmidt und des Pianisten Tobias Schneider ein bekanntes Repertoire an Melodien zu singen, denn Lieder und Melodien mobilisieren nicht nur das Gedächtnis, sondern geben gute Laune und Lebensfreude. Der Eintritt ist frei. Informationen und Anmeldung unter Tel. (0231) 50-24394.



Workshop „Stories auf Instagram posten“

Digitale Kompetenzen von lokalen Unternehmen stärken
Der Einsatz digitaler Medien im Unternehmen ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Vor allem Social-Media-Kanäle wie Instagram werden immer wichtiger. In einem zweistündigen Workshop zeigen zwei Expertinnen am Dienstag, 17. Mai, um 19 Uhr im Hotel Schloss Westerholt, wie Stories auf Instagram richtig gepostet werden. Denn wer regelmäßig Stories postet, kann vom Instagram-Algorithmus mit mehr Reichweite belohnt werden und so auch neue Kundinnen und Kunden generieren. Auf Instagram nehmen die sogenannten Stories viel Raum ein – Bilder und Kurzvideos, die neben den eigentlichen Beträgen erscheinen, aber 24 Stunden im eigenen Profil sichtbar sind. In dem Workshop wird Schritt für Schritt der Weg zur eigenen Story erklärt und auf die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten eingegangen. Außerdem erfahren die Teilnehmenden mehr über die "Dos und Don’ts", die hierfür relevant sind. Die Referentinnen Jessica Zubala und Eva-Maria Siuda von der B3-Beyrow Business Beratung verfügen über umfangreiche praktische Erfahrung, die sie gerne an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitergeben.
Die Veranstaltung ist kostenfrei und wendet sich vor allem an Unternehmen in der Innenstadt von Herten sowie in Hassel.Westerholt.Bertlich. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unter 02366 9360621 oder nutzungsmanagement@innenstadt-herten.de erforderlich.

MITTWOCH, 18. MAI

Vortrag im Planetarium: „Die Suche nach der Dunklen Materie“

Das Bochumer Planetarium, Castroper Straße 67, lädt am Mittwoch, 18. Mai, um 20 Uhr zu einem Vortrag ein, bei dem es um eines der aktuellsten und rätselhaftesten Themen in der modernen Astronomie geht: Was mag hinter der geheimnisvollen Dunklen Materie stecken? Dr. Tobias Jogler vom LWL-Planetarium Münster nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine spannende Spurensuche.

Schaut man in den klaren Nachthimmel, so sieht man tausende Sterne funkeln – zusammen bilden sie unsere Galaxie. Doch was unsere Galaxie zusammenhält, die so genannte Dunkle Materie, können wir nicht sehen. Was ist diese rätselhafte Dunkle Materie, was für Eigenschaften besitzt sie und warum ist sie so wichtig für die Entstehung unseres Universums und letztlich auch von uns Menschen? Woher wissen wir eigentlich, dass es Dunkle Materie gibt? Und was unternehmen Tausende von Wissenschaftlern, um die Rätsel der Dunklen Materie zu lösen?
Besonderes Augenmerk legt der Vortrag auf die aktuellen Suchen nach der Dunklen Materie. Dazu schildert der Referent die verschiedenen Arten, mit denen man Dunkle Materie aufspüren kann: indirekte Nachweise, aber auch direkte Suche und Erzeugung in riesigen Teilchenbeschleunigern. Das Publikum erfährt dabei auch von den neuesten Erkenntnissen der führenden Experimente, so dass ein breiter und vor allem aktueller Überblick zum Stand der Suche nach Dunkler Materie geboten wird. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die jüngsten Meldungen aus der Wissenschaft gelegt.

Karten für den Vortrag kosten fünf Euro. Sie können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 02 21 / 28 02 14 erworben sowie per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

DONNERSTAG, 19. MAI

Feierabend-Führung durch Ruth Baumgarte-Ausstellung im MKK

Nach Feierabend Kunst erleben – das bietet das Museum für Kunst und Kulturgeschichte am Donnerstag, 19. Mai. Um 18 Uhr beginnt eine After-Work-Führung durch die Ausstellung „Werde, die du bist! Ruth Baumgarte – Lebenskunst“. Zu entdecken ist eine Künstlerinnenpersönlichkeit des späten 20. Jahrhunderts: Die Ausstellung stellt Baumgarte (1923 – 2013) als gegenständlich arbeitende Künstlerin mit starkem Bezug zur Gegenwart vor – etwa, wenn es um ihr Selbstverständnis als emanzipierte Frau geht oder um Zukunftsängste durch Umweltzerstörung oder Atomkatastrophen.
www.dortmund.de/mkk



Ein kritischer Blick auf Beuys beim „Kleinen Freitag“ im Dortmunder U

Im vergangenen Jahr wurde der 100. Geburtstag des Künstlers Joseph Beuys gefeiert. Der Kunsthistoriker Ron Manheim hat sich in seinem 2021 erschienenen Buch „Beim Wort genommen. Joseph Beuys und der Nationalsozialismus“ kritisch auseinandergesetzt. Am Donnerstag, 19. Mai, 19 Uhr liest Manheim daraus. Der Eintritt zu der Veranstaltung in der Reihe „Kleiner Freitag“ im Dortmunder U ist frei.
Beuys hat nicht nur die eigene, persönliche Geschichte einem Idealbild angepasst. Da, wo seine Erinnerungen und seine Einschätzungen der Gegenwart einen direkten Bezug zum Nationalsozialismus aufzuweisen hatten, trat in aller Deutlichkeit ein weltfremdes bis abstoßendes Weltbild hervor. Manheim stellt Beuys‘ Aussagen in Themengruppen zusammen, etwa Erinnerungen an die eigene Kindheit und (Hitler-) Jugend, die Gründe für seine freiwillige Meldung zur Luftwaffe, die Erlebnisse im Krieg oder seine Ideen zum ‚deutschen Volk‘.
Ron Manheim (Jahrgang 1943) studierte Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität von Nijmegen/NL. Er war von 1991 bis 2008 stellvertretender Künstlerischer Direktor des Museums Schloss Moyland und befasst er sich seit mehr als drei Jahrzehnten mit Werk und Leben von Joseph Beuys. Anmeldung unter kleinerfreitag@stadtdo.de anzumelden.



Kurzführung „Schon gewusst?“: Nur ein einfaches Paar Schuhe?

Nur ein einfaches Paar Schuhe? Von wegen. Das Material Kunststoff hat das Arbeitsleben von Bergleuten verändert – zum Guten. Warum das so ist und warum es so schwer sein wird, der Nachwelt davon zu berichten, das zeigt ein (gar nicht so) einfaches Paar Schuhe.
Dr. Elena Gómez Sánchez, Forschungsbereich Materialkunde
Bergbaumuseum Bochum
Do. 19.05.2022 | 12:15 Uhr, Dauer: ca. 15 Minuten
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.

FREITAG, 20. MAI

Jan Josef Liefers & Radio Doria: Nah 2022

Er ist Schauspieler, Regisseur, Produzent – und Musiker. Schon als Kind entdeckte Jan Josef Liefers das Gitarrenspiel für sich und träumte davon, ein zweiter Jimi Hendrix zu werden. Diesen Traum hat er nie aus den Augen verloren, seit 2006 tourt er mit seiner Band Radio Doria regelmäßig durch die Lande. Jetzt kommt die Combo ihrem Publikum ungewohnt nah: Die Musiker setzen auf Lagerfeuer-Feeling und spielen ihre Konzerte 2022 in neuem, akustischen Gewand. Neben frischen Arrangements, mit denen sie die Highlights ihrer letzten Studioalben neu interpretieren, präsentieren Jan Josef Liefers & Radio Doria am Freitag, 20. Mai, um 19:30 Uhr im Kurhaus erstmals auch brandneue Titel präsentieren, die sie eigens für die intimeren Konzertabende komponiert haben.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim Kulturbüro der Stadt Hamm, den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter kultur.hamm.de.



Nachtwächtertour durch Dortmund

Freitag, 20. Mai⋅21:00 bis 22:30

Leben im Mittelalter in der freien Reichsstadt Dortmund
Die freie Reichsstadt Dortmund ist im Mittelalter die wichtigste Hansestadt Westfalens. Nicht nur Könige und Grafen haben die einst prächtige Stadt besucht und ihre Spuren hinterlassen, ebenso das einfache Volk, Bürger, Händler, Gesinde und auch Gauner. Begleiten Sie den Nachtwächter durch die Gassen der Stadt und hören Sie die Geschichten aus alter Zeit: über den Stadtpatron Reinoldus, den Hansekaufmann Berswordt oder die grausamen Bestrafungen im Mittelalter.

Treffpunkt: Adlerturm, Ostwall 51a, 44135 Dortmund | Dauer: 90 Minuten | Kosten: Pro Person 15 Euro |5 EUR Kinder bis 16 Jahre |Kinder bis 6 Jahre frei | Anmeldung erforderlich

SAMSTAG, 21. MAI

Überleben im Wald mit den Wildkräutern aus der Kirchheller Heide

Aus dem Wald frisch auf den Tisch: Wildkräuter wie Brennnessel, Löwenzahn und Giersch stehen beim Workshop mit dem Kräuterexperten Werner Gahlen vom Regionalverband Ruhr (RVR) auf dem Speiseplan. Auf dem fünfstündigen Ausflug in die Kirchheller Heide am Samstag, 21. Mai, ab 10 Uhr, erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes über Standorte, Inhaltsstoffe und Verwendung der Pflanzen in der Küche. Anschließend werden die gesammelten Kräuter zu leichten Delikatessen verarbeitet und verkostet. Mitzubringen sind ein Korb zum Sammeln, außerdem Schere, Papier, Bleistift und Appetit auf die neue Wildkräuterküche.
Der Treffpunkt ist am RVR-Heidhof, Zum Heidhof 25, in Bottrop-Kirchhellen. Erwachsene zahlen sechs, Kinder vier Euro, hinzu kommt eine Kostenumlage von maximal neun Euro pro Person. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: 02045/40560 oder per E-Mail an ricken@rvr.ruhr.



Rabenschwarze Nachtgeschichten

Ein gruselig-humorvoller Parkspaziergang mit Edgar A. Poes Raben mit Markus Veith

Sa 21.05.22, 17:30 Uhr + 20 Uhr (2 Termine) // € 15
Ort: Botanischer Garten Rombergpark, , 44225 Dortmund - Treffpunkt: Moorkate

"Merk auf, wenn’s aus Gesträuch keucht, wenn du dich trollst durch dunkle Nacht. Wenn schauernd dir ein Lachen entfleucht, dann ist’s gewollt und so gedacht." Niemand kennt sich besser in der Finsternis aus. – Edgar Allen Poes Rabe löst sich aus dem Gruselgedicht und lädt Sie ein zu einem schaurig-makabren Spaziergang durchs Dunkelgrün. Denn dieser düstere Vogel kann nicht nur ""Nimmermehr"" von sich geben. Er vermag die Seelen Verstorbener zu sehen, weiß genau, wo sich auf welche Weise Morde zugetragen haben, und trägt diese Geschichten in Zeilen rabenschwarzen Humors vor. Er führt Sie durch den Busch, wo Ringel natzen, krächzt lyrische Fontanen und über allem glimmt der Morgenstern.
Ein schaurig-schöner Spaß mit Gänsehaut- und Lach-Garantie. Markus Veith (geb. 1972 in Dortmund) arbeitet seit 1997 als freischaffender Schauspieler und Autor. Derzeit ist er regelmäßig in verschiedenen Ensembleproduktionen zu sehen, vor allem aber in seinen erfolgreichen Solostücken. Als Autor hält er regelmäßig Lesungen, produziert Hörbücher und Hörspiele und wurde mit mehreren Preisen und Nominierungen geehrt.
Anmeldung erforderlich: Tel.: 0231 4775981, info@melange-im-netz.de



Mord und Totschlag - Tour 2

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Aktuelle Kriminalfälle: Erfahre auf dieser Tour, warum es einen verheerenden Bombenanschlag in der Innenstadt gegeben hat, wo eine Leiche angeblich und tatsächlich eingemauert worden ist und warum in der Brückstraße Blutrache für einen gewaltsamen Tod verübt werden sollte. Schaue dir die kriminelle Seite unsere Stadt näher an und lausche den realen, aber auch fiktiven Geschichten, letzteres an einem ganz besonderen Ort. Nebenbei besuchen wir die Orte, an denen der Dortmunder Tatort gedreht wurde. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine besondere Erfrischung.

Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de

Neue Termine immer samstags 12 Uhr
21.05.2022



Gruseltour durch das alte Dortmund

Samstag, 21. Mai⋅21:00 bis 22:30

Schaurige Geschichten und Legenden aus Tremonia
In der alten Hansestadt trug sich zuweilen manch Wundersames und Unheimliches zu: Aberglaube und allerlei Erscheinungen waren an der Tagesordnung, denn Geister und Dämonen trieben ihr Unwesen in dunklen Gassen. Die kleine Horrortour führt Sie dorthin, wo verlorenen Seelen wohnen und verwunschene Wesen hausen. Hören Sie Seltsames und Schauerliches aus alter Zeit!

Treffpunkt: Platz an der Ecke Bornstraße/Schwanenwall, Nähe Fritz-Henßler-Haus, 44135 Dortmund | Dauer: 90 Minuten | Kosten: 14 EUR pro Person

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

70 Jahre Grusel und Schrecken: Dortmunder Schauraum stellt "Horror im Comic" aus

Zu subversiv, zu gesellschaftskritisch und zu autonom: Als in den frühen 1950er-Jahren die ersten Horror-Comics erschienen, wurden sie von den Konservativen in den USA sofort angefeindet. Erst ab den 70ern setzte eine Liberalisierung ein, und Horror wurde allmählich zu einer festen Größe der Pop-Kultur. Die Entwicklung zeichnet vom 18. Februar bis 14. August die Ausstellung "Horror im Comic" im Dortmunder Comic-Schauraum nach. Die Themenbreit reicht von Dracula und Frankenstein über Geister und Dämonen bis zur Zombie-Invasion der Walking Dead und japanischem Manga-Gore. Die Ausstellung wird empfohlen ab 16 Jahren.

18. Februar bis 14. August
Max-Von-Der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund



Weltpremiere in Essen: KI Biennale bringt Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen

Künstliche Intelligenz erlebbar machen - das ist das Ziel der ersten KI Biennale vom 22. April bis zum 8. Juni in Essen. Das erste interdisziplinären KI-Festival seiner Art will die Aspekte der Künstlichen Intelligenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. An vielen Orten in der Stadt kommen lokale, regionale und internationale Akteure zusammen, um KI in Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zu diskutieren, zu beraten und für jedermann erfahrbar zu machen.

22. April bis zum 8. Juni in Essen



Online-Kurs „Streetphotography“

In dem Online-Kurs „Streetphotography“ erkunden die Teilnehmenden die Straße als Bühne: Motive sind der Mensch in seiner Umgebung, urbane Räume, belebte Plätze. Streetphotography gibt einen spontanen und ungestellten Einblick in das Leben im öffentlichen Raum. Die vier Online-Termine im Abstand von jeweils zwei Wochen bieten Gelegenheit zur intensiven Einführung, Hinweisen zu Techniken und Herangehensweisen sowie zur gemeinsamen Bildbesprechung. Dazwischen gehen die Teilnehmenden eigenständig auf ihre Foto-Streifzüge. Der Kurs findet statt vom 27. April bis zum 8. Juni, jeweils jeden zweiten Mittwoch von 19 bis 22.15 statt. Weitere Infos bei Birgit Uhing, (0231) 50-24720, buhing@stadtdo.de. Anmeldung unter dortmund.de/vhs (Veranstaltungsnummer 22-75602D), der Kurs kostet 92,80 Euro.



11. Revierkunst in der Henrichshütte

Vom 29.4. – 8.5.2022 präsentieren 75 Künstler*innen ihre neuen Werke - eigensinnigkraftvoll und mit viel Revierkunstpower in den Hallen unserer Industriekultur – unser Revier! Über 600 neue Arbeiten werden in der historischen Gebläsehalle, in den spannenden Katakomben und dem Außen-Areal in Szene gesetzt. Zeitgenössische Kunst gepaart mit Hüttenatmosphäre - Skulpturen aus Glas, Stein, Stahl und Holz - Malerei vom modernen Realismus bis zur Abstraktion, Streetart, digitale Kunst und Installationen. Aus gegebenen Anlass stehen auf dem Glockenfeld vier große PEACE CUBES umspannt mit 17 Bannern von 13 Künstlern.

Der Eintritt für das Industriemuseum beträgt 5 €, erm. 2,50 €.
Revierkunst 2022 | LWL-Industriemuseum Henrichshütte



Neue Termine im Escape-Room der Stadt- und Landesbibliothek verfügbar – Wer rettet die Medien?

Die Zentralbibliothek vor dem Untergang zu retten – nichts weniger als das ist Ziel des Escape Rooms der Stadt- und Landesbibliothek. Bei diesem Gruppenspiel müssen die Spieler*innen gemeinsam unter Zeitdruck in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen. In der Zentralbibliothek geht es darum, die Bibliothek vor der Überschwemmung zu bewahren, denn ein verrückter Bücherhasser hat die Sprinkleranlage manipuliert – es bleiben nur 60 Minuten, um die Medien ins Trockene zu bringen. Die monatlichen Terminangebote erfährt man auf der Facebook-Seite und auf der Webseite der Stadt- und Landesbibliothek. Interessent*innen können den gewünschten Termin für ein Team von vier bis sechs Spieler*innen per Mail buchen: escapebib@stadtdo.de.

Die nächsten freien Termine sind:
Mo, 2. Mai, 17 Uhr
Mi, 4. Mai, 20 Uhr
Fr, 6. Mai, 20 Uhr
Mi, 11. Mai, 20 Uhr
Fr, 13. Mai, 20 Uhr
Max-Von-Der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund



Fotografieren in der Stadt - „Stadtteilportraits“

Im Online-Fotoworkshop „Stadtteilportraits“ porträtieren die Teilnehmenden einen Stadtteil ihrer Wahl über einen Zeitraum von mehreren Wochen in verschiedenen Genres: Möglich sind Architektur-, Portrait-, Stadtlandschafts- oder Reisefotografie. Die Teilnehmenden fotografieren eigenständig zwischen den vier Online-Terminen. Diese dienen der ausführlichen Einführung ins Thema mit vielen Bildbeispielen und Tipps zur Herangehensweise und zum gestalterischen Konzept sowie der gemeinsamen Bildbesprechung. Der Kurs findet vom 4. Mai bis zum 15. Juni jeweils jeden zweiten Mittwoch von 19 bis 22.15 statt. Weitere Infos bei Birgit Uhing, (0231) 50-24720, buhing@stadtdo.de. Anmeldung unter dortmund.de/vhs (Veranstaltungsnr. 22-75600D). Der Kurs kostet 92,80 Euro.



Mit den Grubis unter Tage

Unsere Experten aus dem Fachbereich Bergbautechnik | Logistik sind mit dem Anschauungsbergwerk bestens vertraut. Sämtliche Ausbau- und Reparaturarbeiten sowie alle Aufgaben, die zum Betrieb des Bergwerks gehören, werden von ihnen ausgeführt. Dementsprechend liegt ihnen „ihr“ Anschauungsbergwerk am Herzen und sie teilen ihr Wissen nur zu gern mit Interessierten.

Dauer: ca. 75 Minuten
Fr. 06.05., Fr. 13.05. & Fr. 20.05.2022 | jeweils 11:15 Uhr
Kosten: 8 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Stammtisch für Ukrainer*innen

Sie sind 50 Jahre oder älter? Dann kommen Sie, gerne auch mit Ihren Gastfamilien, bei uns vorbei und treffen sich mit anderen Ukrainer*innen zum Austausch. Finden Sie Freunde und Freundinnen und fühlen sich wohl. Wir bieten Ihnen einen geschützten Raum, indem Sie bei Kaffee und Tee zur Ruhe kommen können.
Der Stammtisch findet immer freitags, ab dem 6. Mai von 11 bis 14 Uhr im Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, 44141 Dortmund, statt und ist kostenlos.



Gips doch gar nicht. Doch, im Museum.

Führung im Deutschen Bergbaumuseum Bochum. Vom Berufsverband der Deutschen Geowissenschaftler (BDG) wurde Gips zum Gestein des Jahres 2022 gekürt. Für uns ein guter Grund, den Rohstoff etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Alltag begegnet uns Gips zum Beispiel in der Kunst oder im Krankenhaus. Dass der Rohstoff noch viel mehr zu bieten hat, zeigen wir mit dieser Führung im Rundgang Bodenschätze. Wir schauen, wie man mit Gips einen 3-D-Drucker nutzen kann und wieso das Ende der Steinkohlenkraftwerke den Beginn neuen Gipsbergbaus bedeutet.

Sa. 07.05., Sa. 14.05., Sa. 21.05. & Sa. 28.05.2022 | 15:30 Uhr
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



FIDENA 2022 – Figurentheater der Nationen

Nach vier Jahren pandemiebedingter Pause richtet das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V. im Frühsommer endlich wieder das Festival FIDENA – Figurentheater der Nationen aus! Vom 7. bis 18. Mai 2022 bringt die FIDENA als eine der zentralen Plattformen des internationalen Figurentheaters Künstler:innen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Kanada, den Niederlanden und Österreich ins Ruhrgebiet. In Bochum, Hattingen, Marl und Recklinghausen werden 15 Inszenierungen – darunter zwei Deutsche und eine Europäische Erstaufführung sowie eine Uraufführung – an neun Spielorten gezeigt.
Das Festival des Deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V.
Hattinger Str. 467 | 44795 Bochum | Telefon: 0234 / 4 77 20 |
www.fidena.de



URBAN SKETCHING ALS NEUES TOURISTISCHES ANGEBOT

Duisburg Tourismus bietet erstmals Workshops für Interessierte an, die Duisburg auf kreative Weise erkunden möchten. Der Kurs richtet sich an alle die gerne zeichnen und malen oder es gerne lernen möchten. „Urban Sketching“ ist eine großartige Möglichkeit, eine Stadt zu entdecken und gleichzeitig kreativ zu werden und etwas Neues zu lernen. Es geht darum, Stadtansichten mit einfachen Materialien an Ort und Stelle zu zeichnen und zu malen – so wie sie sind.

Der Workshop „Industriekultur mit Zeichenstift und Skizzenblock“ mit Dorothee Impelmann findet jeweils vom 14. bis 15.05.2022 und vom 13. bis 14.08.2022 statt.

Der Termin für den Kurs „Duisburg – eine malerische Kombination“ mit Marayle Küpper und Wilfried Weiß findet jeweils vom 07. bis 08.05.2022 und vom 27. bis 28.08.2022 statt. Die Kosten für 10 Stunden an zwei Tagen belaufen sich auf 160,00 € pro Person. Die Workshops finden unter den aktuellen 3-G-Regeln statt.
Anmeldungen sind unter www.duisburg-tourismus oder bei der Tourist Information Duisburg möglich.



Kurz und bündig“ – Führungen durch die neue Dauerausstellung im Bergbaumuseum Bochum

Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: Im Deutschen Bergbau-Museum Bochum lässt sich so einiges entdecken. Mit unserer Führung erhalten Sie Einblicke in die vier Rundgänge der Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.

Dauer: ca. 40 Minuten
So. 08.05., So. 15.05., So. 22.05. & So. 29.05.2022 | jeweils 14:15 & 15:15 Uhr
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de



Theater: „Herzog Blaubarts Burg“ von Béla Bartók

In ungarischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Die dunkle Sage von Herzog Blaubart, der seine Geliebten eingesperrt und ermordet haben soll, hat Béla Bartók eindringlich vertont: „Herzog Blaubarts Burg“, die einzige Oper des ungarischen Komponisten, feiert am Samstag, 19. Februar 2022, um 19:00 Uhr Premiere am Essener Aalto-Theater. In jeder Vorstellung hat ein Teil des Publikums die Möglichkeit, direkt auf der Bühne Platz zu nehmen. Mit einem Bühnenticket können Besucher*innen den Figuren hautnah begegnen und werden sogar selbst Teil der Geschichte (weitere Hinweise zum Bühnenticket siehe unten).

Premiere Samstag, 19. Februar 2022, 19:00 Uhr, Aalto-Theater
Weitere Vorstellungen: 13. Mai 2022
Einführungsvortrag 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer
Opernpl. 10, 45128 Essen



Premiere von “Carmen” im Musiktheater im Revier

Carmen ist Arbeiterin, Prostituierte und auch noch eine „Bohème“, eine Roma. Unerhört aus heutiger Sicht ist die Art und Weise, wie sie ihr letzter Liebhaber, Don José, besitzen will. Der zurückhaltende Außenseiter entpuppt sich als hartnäckigster ihrer Verehrer. In Georges Bizets „Carmen“ stehen echte Menschen auf der Bühne, mit allen auch unsympathischen Wesenszügen. Bizets Musik führt aber auch dazu, dass allen menschlichen Fehlern zum Trotz, die stolze Carmen und der krankhaft eifersüchtige Don José sich direkt in die Herzen des Publikums singen. In Rahel Thiels Inszenierung reißt Carmen ihr Publikum bei der Premiere am 06. März im Gelsenkirchener Musiktheater im Revier Hals über Kopf in einen Strudel der Sehnsüchte, des Freiheitsdrangs und der menschlichen Abgründe.

Premiere am 06. März 2022
15. Mai; 06. Juni 2022
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen



Heike Wulf - 1. Historische Tour

Historische Schattenseiten Dortmunds
Entdecke die Orte historischer Gräueltaten und tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit dieser Stadt. Erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund und lausche den Geschichten über historischen und ungeklärten Morden. Schau dir an, wo man in dieser Stadt an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat.
Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los.
Am Ende der Tour gibt es eine besondere Erfrischung.
Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de
Preis: 22 €, Dauer: 2 Std.
Immer freitags um 16.00 Uhr
Start: Krügerpassage Ecke Kampstraße beim Stoffregen.
20.5., 27.5., 10.6., 24.6., 8.7., 12.8., 26.8., 9.9.



Premiere von Madame Butterfly im Musiktheater im revier

Drei Jahre wartet sie auf seine Rückkehr: die Liebe der Geisha Butterfly zu dem Marinesoldaten Pinkerton grenzt an die Obsession. Ihm zuliebe hat sie den Bruch mit ihrer Familie provoziert, doch nun fordert der aus Amerika nach Japan zurückgekehrte Pinkerton das Einzige, was Butterfly und ihn noch verbindet: ihr gemeinsames Kind. Die Katastrophe ist unabwendbar … Madama Butterfly besticht durch ihre genau beobachtete Figurenpsychologie und die von japanischen Originalzitaten durchsetzte zutiefst emotionale Musik. Zum zweiten Mal nach über 25 Jahren setzt sich Regisseurin Gabriele Rech am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen mit Puccinis Meisterwerk auseinander.

Premiere: 02. April 2022
20., 22., 28. Mai; 18. Juni
Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen



INTERKULTURELLES FRAUENEMPOWERMENT - NETZWERK

Jeden letzten Samstag im Monat bietet die Silent University Ruhr von 12.00 bis 15.30 einen Gesprächskreis in lockerer Atmosphäre mit Kinderbetreuung an. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Austausch unter Frauen über Kulturen, Klassen, Altersgruppen, Religionen, Lebensstile und Fähigkeiten hinweg. Anmeldung bei bridget.fonkeu@ringlokschuppen.de

Jeden letzten Samstag im Monat | 12.00 Uhr
online per zoom



HATTINGEN ZU FUSS

HATTINGEN ZU FUSS eröffnet die neue Saison für Stadtführungen! Pro Führung dürfen maximal zehn Personen teilnehmen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht eingerechnet werden. Öffentliche HATTINGEN ZU FUSS-Touren finden an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr sowie an jedem vierten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr statt. Friedrich: „Und an jedem zweiten Freitag um 19 Uhr steht die Kostümführung mit dem Hauptmann der St. Georgs-Bruderschaft entlang der Stadtbefestigung auf dem Programm“. Alle öffentlichen Touren dauern rund 60 Minuten und kosten 10 Euro pro Person.

an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr sowie an jedem vierten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr
Untermarkt, 45525 Hattingen



In Zeiten wie diesen…

… muss zu außergewöhnlichen Ideen gegriffen werden! Nicht alle Veranstaltungen konnten wie geplant stattfinden. literatur.lauter. präsentiert deshalb das Letzte-Runde-Radio! Darin gibt es paar stimmungshebende Lieder über das gesellige Leben. Außerdem sind mit dabei: Musik sucht Text! Songtexte – Gedichte! Es ist ja literatur.lauter. Die Letzte Runde hat ihre Musik dabei und liest die Texte, die passend zur Musik geschrieben wurden – und zwar: „Zukunft“ von Buffy Maitag, „Zusammen“ von Michél Krien und „Jetzt“ von Hans-Ulrich Heuser.

Das Letzte-Runde-Radio finden Sie unter www.literaturhaus-dortmund.de/literatur-lauter-letzte-runde-zusammen-mit-euch



Ausstellung „Ganz schön Rosen!“

Im schauraum: comic + cartoon in Dortmund ist das Schaffen des Dortmunder Cartoonisten Holga Rosen zu sehen. Die Ausstellung „Ganz schön Rosen!“ zeigt seine Blicke auf die Gesellschaft – und auf das lokale Geschehen in Dortmund. Eine Führung startet jeden Sonntag um 13 Uhr, Kosten: 3 Euro. Der Eintritt ist frei.

dortmund.de/schauraum
schauraum: comic + cartoon
Max-Von-Der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund
Jeden Sonntag um 13 Uhr
Kosten 3 Euro



"Il Trittico"

„Il Trittico“ – unter diesem Titel fasste Giacomo Puccini seine drei einaktigen Opern „Il Tabarro“ (Der Mantel), „Suor Angelica“ (Schwester Angelica) und „Gianni Schicchi“ zusammen. Am Aalto-Theater Essen feiert dieses dreiteilige Kunstwerk – das „Triptychon“, so die deutsche Übersetzung – am Samstag, 22. Januar 2022, um 19:00 Uhr Premiere. Es handelt sich um drei auf den ersten Blick ganz unterschiedliche Geschichten: ein Eifersuchtsdrama im Stil eines film noir in Paris an der Seine; die mystische Verklärung einer Nonne in einem Kloster Ende des 17. Jahrhunderts; eine mittelalterliche Erbschaftskomödie in Florenz mit so vielen turbulenten Wendungen, dass einem schwindelig wird. Und doch sind die Stücke miteinander zu einer Einheit verbunden, indem sie verschiedene Arten repräsentieren, wie man mit Leben und Tod umgehen kann.

Karten sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10, telefonisch unter T 02 01 81 22-200 sowie online unter www.theater-essen.de.
Samstag, 22. Januar 2022, um 19:00 Uhr
Weitere Vorstellungen:
2., 20., 31. März; 24. April; 15. Juni 2022
Aalto-Theater Essen
Opernpl. 10, 45128 Essen



Tanzabend "Requiem / The lost ones" in Gelsenkirchen

Der Tanzabend "Requiem / The lost ones" mit Choreographien von Giuseppe Spota und Erion Kruja feiert am 15. Januar, 19.30 Uhr, Premiere am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier. Im "Requiem" zu Mozarts gleichnamiger Komposition beschäftigt sich Spota, Direktor der MiR-Dance-Company, mit Bildern vom Jenseits und Todes-Ritualen in verschiedenen Kulturräumen. Den Abend ergänzt der albanische Choreograf und Komponist Kruja. In seiner Arbeit erkunden die Tänzer das Vereinzelte in der Gemeinschaft.

Samstag 19.03.22 / 26.03.22 um 19.30 Uhr
Freitag 15.04.22 um 18.00 Uhr
Gelsenkirchener Musiktheater im Revier
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen
Infos: https://www.musiktheater-im-revier.de



Immer wieder Sonntags - Uta Rotermund liest eigene und fremde Texte

Für viele gilt die Dortmunderin Uta Rotermund als „Perle des Reviers“. Die Schauspielerin, Kabarettistin, Autorin und ehemalige ARD- & WDR-Journalistin spricht gerne scharfzüngig über Rollenklischees und Alltagsprobleme von Frauen jenseits der 50. Für das Fletch Bizzel hat Uta ein Rezept entwickelt, um unser Publikum an so manchem grauen, kalten oder tristen Sonntagnachmittag einfach von innen aufzuwärmen, nämlich durch ein Innehalten - oder auch ein herzliches Lachen. Mit einem abwechslungsreichen Programm von eigenen und fremden Texten, und zwar immer wieder sonntags im Theater Fletch Bizzel…

Sonntags, 15.00 Uhr
Preise: 14/7€
Theater Fletch Bizzel
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund



Kochbücher, Rezepte und mehr: Allerlei Interessantes in der Historischen Bibliothek des Kochbuchmuseums

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in teils historischen Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Historischen Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Dann widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, Ratgeber und Rezepthefte, die die Präsenzbibliothek mehrfach besitzt, werden gegen eine Spende an proKULTUR e.V. abgegeben.
Wann: Mittwochs, 10 bis 14 Uhr
Ort: Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle, Dortmund



Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“

Sonntags bietet die Gedenkstätte Steinwache um 14.30 Uhr kostenlose Führungen sowohl durch ihre Dauerausstellung als auch eine Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“. Beide Führungen starten am Eingangstor bzw. auf dem Hof der Steinwache.

dortmund.de/steinwache
Gedenkstätte Steinwache
Steinstraße 50, 44147 Dortmund
Jeden Sonntag 14.30 Uhr



Mord und Totschlag - Tour 1

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Historische Tour: Entdecke die Orte historischer Gräueltaten. Tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit und erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund. Erfahre bei dieser Tour alles über historische und noch ungeklärte Morde. Wo man in Dortmund an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine urtypische Erfrischung.

Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de

Neue Termine ab Okt. 2021:
Immer freitags um 16.00 Uhr
18.02.2022
25.02.2022
11.03.2022
25.03.2022
01.04.2022
08.04.2022
20.05.2022
Es gelten die 3G-Regeln



Nächste Premiere im Schauspiel Dortmund: „Und Ihr Wolltet Tanzen, also: TANZT!“

In der Zeit der Pandemie haben sich viele Menschen nach durchtanzten Nächten und Unbeschwertheit gesehnt, nach Ekstase und nach anderen Körpern, dicht an dicht im Club. In der nächsten Premiere “Und ihr wolltet tanzen, also: TANZT!” am Donnerstag, 3. März, beschäftigt sich das Team um Regisseurin und Performerin Antje Prust mit dem Tanzen als Form des Protests. Die Premiere am 3. März ist bereits ausverkauft, Restkarten gibt es für den zweiten Termin am 20. März (18 Uhr) sowie für den 14. und 30. April (jeweils 19.30 Uhr) an der Vorverkaufskasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter 0231/50-27222 und www.theaterdo.de.

20. März (18 Uhr), 14. und 30. April (jeweils 19.30 Uhr)
Theaterkarree 1 -3, 44137 Dortmund



spätSCHICHT im Bergbaumuseum Bochum

An jedem ersten Donnerstag im Monat lädt das Bergbau Museum Bochum zur spätSCHICHT ein. Bis 20:30 Uhr haben Sie dann Zeit, dem Museum einen Besuch abzustatten. Und für die entspannte Feierabendatmosphäre bieten wir bei jeder spätSCHICHT einen besonderen Programmpunkt an. Das Angebot reicht von Lesungen über Vorträge bis hin zu Konzerten, die unabhängig vom Museum besucht werden können. Im November ist dies die Autorenlesung „Bier, Brot und Bergbau-Blödsinn“. Für das leibliche Wohl sorgt dabei die Museumsgastronomie KUMPELS, die mit bergmännischen Häppchen und typischen Ruhrpott-Gerichten Ihre Mägen füllt.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
An jedem ersten Donnerstag im Monat bis 20.30 Uhr
letzte Grubenfahrt: 19:00 Uhr | letzte Turmfahrt & Kassenschluss: 20:00 Uhr



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum. Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund