Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet, Foto: Pixabay, bill Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

DIENSTAG 22. JUNI

Autorenlesung im Planetarium: Kleist – Der letzte Akt

Am Dienstag, dem 22. Juni, ist um 20:00 Uhr der Autor Ulrich Land im Planetarium Bochum zu Gast. Er stellt im frisch renovierten und gerade nach langer Schließzeit wiedereröffneten Kuppelsaal unter den Sternen seinen neuen Roman, den historischen Krimi „Kleist – Der letzte Akt“, vor.

Ulrich Land lebt als freier Schriftsteller in Freiburg und schreibt Erzählungen, Hörspiele und Radiofeatures. Bislang veröffentlichte er zehn Romane, von denen er viele ebenfalls im Planetarium präsentierte.

Karten für die Lesung im Planetarium Bochum, Castroper Str. 67, kosten 9,50 Euro (ermäßigt 6,50 Euro). Sie können im Internet (www.planetarium-bochum.de) oder bei der Ticket-Hotline unter 0221 / 280214erworben oder per Mail unter info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

MITTWOCH, 23. JUNI

Konzert des Aalto-Opernchores mit „Carmen“, „Bajazzo“ und mehr

Was wäre das Aalto-Theater ohne seinen hervorragenden Chor! Doch in der zurückliegenden Spielzeit war nicht ein einziger Auftritt auf der Bühne möglich, in den Premieren „Orfeo|Euridice“ und „Der Bajazzo“ war das Ensemble immerhin konzertant zu erleben. Zum Abschluss dieser Saison präsentiert sich der Chor nun aber noch einmal in einem mitreißenden Konzert sichtbar für alle auf der großen Aalto-Bühne: „Oh welche Lust …“ wieder gemeinsam zu singen – mit diesem Titel bringen die Sängerinnen und Sänger am Mittwoch, 23. Juni, um 19:30 Uhr ihre große Freude zum Ausdruck, endlich wieder für das Publikum singen zu dürfen.

Karten (Einheitspreis: € 16,00) sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.



Mozart-Zyklus und ein Freundes-Treffen

Auch in dieser Woche kann man wieder gleich zwei spannende Konzerte im KlassikSommer Hamm erleben: am Mittwoch (23. Juni) steht die Fortsetzung des jährlichen Mozart-Zyklus mit Pianist Matthias Kirschnereit und der Nordwestdeutschen Philharmonie auf dem Programm, am Donnerstag (24. Juni) ist Bassbariton Thomas Quasthoff gemeinsam mit Shawn & the Wolf auf Gut Kump zu Gast. Beide Konzerte beginnen um 19:30 Uhr.

Restkarten für beide Konzerte gibt es noch beim Kulturbüro der Stadt Hamm, den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.klassiksommer.de.



Erzählsalon - Geschichten von nebenan / Thema: Sperrmüllkultur

Die Südstädter Danielle Bouchet und Eberhard Quaas haben ein Hobby der besonderen Art: die beiden streifen regelmäßig gemeinsam durchs Quartier, wenn wieder Sperrmüllsammlung ist. Was sie dazu motiviert, welche Schätze sie schon entdeckt und was sie auf ihren Streifzügen so alles erlebt haben, davon werden sie und andere Sperrmüllspürnasen im Erzählsalon am Mittwoch, den 23. Juni berichten. Dabei wird es neben dem Für und Wider der praktizierten 'Sperrmüllkultur' auch um die großen Themen 'Nachhaltigkeit' und 'Wieder- und Weiterverwertung' gehen.

In jedem Fall streamen wir den Erzählsalon auf www.Stew.One.
Teilnahme kostenfrei, die Börse Wuppertal
Mittwoch, 23. Juni / 19:30 Uhr



Nachts im Bergwerk

Das tiefe Schwarz im Bergwerk ist immer ein Erlebnis. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe erleben Sie authentische Lichtverhältnisse, spüren die Grubenluft und hören den Maschinenlärm. Folgen Sie einem Bergmann in seine Welt. Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit und zurück in die Moderne. Erleben Sie das Anschauungsbergwerk aus ungewöhnlichen Perspektiven. Sie dringen dabei an sonst unzugängliche Stellen vor und lüften deren Geheimnisse.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Mi. 23.06.2021 | 16:30 Uhr

Zielgruppe: ab 14 Jahren, Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 20 € inkl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: 8 Teilnehmende
Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt
Barrierefreiheit: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!

DONNERSTAG, 24. JUNI

Mit den Grubis unter Tage

Unsere Experten aus dem Fachbereich Bergbautechnik | Logistik sind mit dem Anschauungsbergwerk bestens vertraut. Sämtliche Aus-bau- und Reparaturarbeiten sowie alle Aufgaben, die zum Betrieb eines Bergwerks gehören, werden von ihnen ausgeführt. Dementsprechend liegt ihnen „ihr“ Anschauungsbergwerk am Herzen und sie teilen ihr Wissen nur zu gern mit Interessierten.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Do. 10.06., Do. 17.06 & Do. 24.06.2021 | jeweils 15:00 Uhr

Dauer: ca. 75 Minuten, Kosten: 8 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: jeweils 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt
Barrierefreiheit: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!



Segway Tour Nord: Duisburg erfahren – Spaß garantiert!

Mit dem Segway durch Duisburg: Eine Führung der ganz besonderen Art. Die nördliche Tour führt entlang der Ruhr bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Unterwegs erhalten die Teilnehmer spannende Informationen von unserem Gästeführer. Vorkenntnisse mit dem elektrisch angetriebenen Segway-Roller sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer werden vor Ort eingewiesen. Allerdings ist mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung oder ein PKW-Führerschein Voraussetzung.

Die Führung findet am Samstag, 26. Juni 2021, um 16:00 Uhr statt und dauert ca. 2 Stunden. Die Kosten belaufen sich auf 65,00 € pro Person. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Gewichtszulassung pro Segway zwischen 45 kg und 118 kg (Fahrer und Last). Eine Buchung ist bis Donnerstag, 24. Juni 2021, bei der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg) oder online unter www.duisburg-tourismus.de erforderlich.
Besuchen Sie Duisburgs Veranstaltungs-Suchmaschine und erhalten Sie alle geführten Touren auf einen Klick: www.duisburglive.de/kategorie/gefuehrte-tour



Vollmondwanderung auf der Schurenbachhalde

Im fahlen Licht des Mondes durch die Landschaft streichen - da werden alle Sinne wach! Raschelt da vielleicht eine Maus, flattert dort eine Eule oder ruft eine Kröte? Am Donnerstag, 24. Juni, können "Nachtschattengewächse" mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) auf Vollmondwanderung über die Schurenbachhalde in Essen gehen. Die zweistündige Tour auf der Route Industrienatur startet um 21 Uhr an dem Besucherzentrum am Treppenaufgang der Schurenbachhalde, Emscherstraße, Essen-Altenessen-Nord.

Infos zu der Exkursion sind unter http://www.ripshorst.rvr.ruhr zu finden. Weitere Veranstaltungen zum Thema Naturerlebnis stehen unter http://www.umweltportal.rvr.ruhr.
RVR-Broschüren und andere Publikationen können unter http://www.mediathek.rvr.ruhr heruntergeladen werden.



Shalosh

Die israelische Jazz-Band Shalosh verbindet in ihren aberwitzigen Klangwelten Rock, Klassik, Elektronik und moderne Jazz-Sounds mit afrikanischen und nahöstlichen Einflüssen zu einer unwiderstehlichen Melange. Das Trio präsentiert sein Programm „Broken Balance“ am Donnerstag, 24. Juni, um 20 Uhr im RWE Pavillon.
Der Vorverkauf startet am 27. Mai. Karten sind dann erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.



Wohnen in der Villenkolonie: Kunst-Spaziergang durch die Gartenstadt

Die Dortmunder Gartenstadt ist seit über 100 Jahren ein beliebtes und gehobenes Quartier. Mehr über Architektur und Anlage der Gartenstadt erfahren Interessierte am Donnerstag, 24. Juni bei einem geführten Rundgang durchs Viertel. Los geht es um 16 Uhr am Freiligrathplatz, wo am 2. August 1913 der Grundstein für die südlich der B1 gelegene Siedlung gelegt wurde. Axel Rickel erzählt von den Absichten der Gründer und diskutiert mit den Teilnehmer*innen über die Realität heute.

Der Rundgang kostet acht Euro, ermäßigt vier Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Dort müssen die Teilnehmenden auch ihre Daten hinterlassen. Es besteht keine Möglichkeit, am Tag der Tour vor Ort eine Karte zu erwerben.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden; zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50-24876.
www.facebook.com/kunstimoeffentlichenraumdortmund



PINDAKAAS SAXOPHON QUARTETT „In 28 Tagen durch Europa“

Wer kennt nicht Jules Vernes legendären Roman „In 80 Tagen um die Welt“!? Nachdem der englische Gentleman Phileas Fogg und sein Kammerdiener Passepartout die Wette gewonnen haben, feiern Sie im Londoner Reformclub ihren Erfolg. „Wer Europa nicht kennt, der kennt die Welt nicht!“ behaupten indes die Mitglieder des Reformclubs, nachdem sie erfahren haben, dass Fogg und Passepartout keine einzige europäische Hauptstadt kennen und die europäischen Länder kaum bereist haben. Der Reformclub fordert die beiden Abenteurer zu einer neuen Wette heraus: In nur 28 Tagen sollen sie alle Länder Europas bereisen und ein geheimnisvolles Rätsel lösen!
Donnerstag, 24.06. 11.30 Uhr, Flottmann-Hallen Open Air



Maria Vollmer mit ihrem Solo Programm „Tantra, Tupper & Tequila“

Was tut eine Frau, wenn zwei pubertierende Teenager und ein midlife-kriselnder Ehemann das Geschehen zuhause bestimmen wollen? Sie kümmert sich nicht drum! Sie gönnt sich vielmehr Friseurbesuche, die so viel kosten wie die Leasingraten fürs Auto. Und sie spürt die im Zimmer der Söhne versteckten Drogen auf – um sie gleich mal auszuprobieren.

Maria Vollmer tritt am Do.: 24.06.2021 ab 20:00 Uhr (Einlass:19:00 Uhr) mit ihrem Solo Programm „Tantra, Tupper & Tequila“ in der Sommerbühne Parkbad-Süd, Am Stadtgarten 20 in 44575 Castrop-Rauxel auf.
Der Eintritt beträgt ab € 20,00
https://www.reservix.de/tickets-sommerbuehne-parkbad-sued-juni-2021-maria-vollmer-tantra-tupper-tequila-in-castrop-rauxel-parkbad-sued-am-24-6-2021/e1669400

FREITAG, 25. JUNI

Unter-Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk

„Bergbau ist nicht eines Mannes Sache“, sondern viele Experten braucht es, damit die Bergwerke so leistungsfähig und sicher werden konnten wie sie es zuletzt im deutschen Steinkohlenbergbau waren. Bei dem Unter-Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk mit unseren ehemaligen Bergleuten lernen Sie einzelne Aspekte der Bergbautechnik genauer kennen – ohne jedoch das große Ganze einer Zeche aus dem Auge zu verlieren.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Fr. 11.06. & Fr. 25.06.2021 | jeweils ab 14:30 Uhr

Durchführung: 14:30 Uhr: „Spezial Kohlengewinnung | Abbau“ | 14:40 Uhr: „Spezial Wettertechnik, Transport & Personenbeförderung“ | 14:50 Uhr: „Spezial Streckenvortrieb“
Zielgruppe: ab 14 Jahren, Dauer: jeweils ca. 45 Minuten
Kosten: 5 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: jeweils 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt
Barrierefreiheit: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!



TRIDICOLUS „3DCLS“

Dieses Trio sampelt die Skills der Urban-Street-Art und die klassischen Techniken der Artistik und mixt daraus einen eigenen Stil zeitgenössischen Zirkus-Theaters. Begleitet mit Live-Musik, Rhythmik und Gesang präsentiert die Crew ihre präzise choreographierten Szenen mit Leichtigkeit und spielerischer Attitüde. Und nicht zuletzt mit wunderbarem Humor. Echte Allround-Entertainer auf hohem Niveau. Kaum jemand kann sich der Kraft und Faszination dieser menschlichen Mix-Maschine entziehen. Weder Erwachsene noch Kinder und Jugendliche.
Freitag, 25.06. + Samstag 26.06. jeweils 19.30 h, Flottmann-Hallen Open Air



Unvollendet vollendet: Dortmunder Philharmoniker spielen Schuberts „Unvollendete“

Die Dortmunder Philharmoniker spielen unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz Schuberts Sinfonie h-Moll D 759 „Die Unvollendete“. Das Werk ist eines der größten Rätsel der Musikgeschichte. Nur zwei vollständige Sätze wurden Jahrzehnte nach Schuberts Tod in Graz wiederentdeckt und uraufgeführt – und sind von einer Perfektion, die auch unvollendet vollendet scheint. Der Stream wird ab Freitag, 25. Juni 2021, um 19 Uhr unter www.theaterdo.de/digital langfristig abrufbar sein.

Warum wurde sie niemals fertig, diese Sinfonie? In düsterem h-Moll beginnend, geisterhaft-bedrohlich und doch von einer außerordentlichen natürlichen Schönheit, ist die Unvollendete eines der größten Rätsel der Musikgeschichte. Nur zwei vollständige Sätze wurden Jahrzehnte nach Schuberts Tod in Graz wiederentdeckt und uraufgeführt – und sind von einer Perfektion, die auch unvollendet vollendet scheint.
Das Konzert findet am Freitag, 25. Juni 2021, um 19 Uhr unter www.theaterdo.de/digital kostenlos statt und wird online langfristig verfügbar sein.



„Studio 54: Night Magic“: Preview mit Kuratorentalk im Dortmunder U

Am kommenden Samstag öffnet die Sonderausstellung „Studio 54: Night Magic“ im Dortmunder U. Wer schon einen Tag vorher in die Welt des legendären New Yorker Nachtclubs eintauchen möchte, den erwarten bereits am Freitag, 25. Juni, 19 Uhr einzigartige Einblicke hinter die Kulissen der Ausstellung und von Studio 54. Matthew Yokobosky, Senior Curator of Fashion and Material Culture des Brooklyn Museum in New York City, und Christina Danick, die für die Umsetzung der Ausstellung im Dortmunder U verantwortlich ist, berichten von der Entwicklung der Ausstellung, der Historie des weltbekannten Clubs und von seinem bis heute reichenden Einfluss auf Musik, Mode, Design und Popkultur.

Im Anschluss an den etwa einstündigen Kuratorentalk können die Gäste die Ausstellung exklusiv vor der offiziellen Eröffnung besuchen. Matthew Yokobosky und Christina Danick geben eine kurze Einführung und stehen gerne auch für Fragen zur Verfügung.

Die Tickets kosten 25 Euro und sind unter https://studio54.dortmunder-u.de/tickets/ oder an der Abendkasse vor Ort erhältlich. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.



Unter-Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk

„Bergbau ist nicht eines Mannes Sache“, sondern viele Experten braucht es, damit die Bergwerke so leistungsfähig und sicher werden konnten wie sie es zuletzt im deutschen Steinkohlenbergbau waren. Bei dem Unter-Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk mit unseren ehemaligen Bergleuten lernen Sie einzelne Aspekte der Bergbautechnik genauer kennen – ohne jedoch das große Ganze einer Zeche aus dem Auge zu verlieren.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Fr. 11.06. & Fr. 25.06.2021 | jeweils ab 14:30 Uhr

Durchführung: 14:30 Uhr: „Spezial Kohlengewinnung | Abbau“ | 14:40 Uhr: „Spezial Wettertechnik, Transport & Personenbeförderung“ | 14:50 Uhr: „Spezial Streckenvortrieb“
Zielgruppe: ab 14 Jahren, Dauer: jeweils ca. 45 Minuten
Kosten: 5 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: jeweils 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt
Barrierefreiheit: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!

SAMSTAG, 26. JUNI

TRIDICULOUS "3DCLS"

Geballte Kraft und Dynamik, Musikalität und eine gehörige Portion Humor – und alles zu einer untrennbaren Einheit miteinander verflochten: die Gruppe Tridiculous. Die Show fesselt die Zuschauer, sie rockt, bebt und berührt mit Musik, Artistik, Comedy und ungebremster Power. Die drei internationalen Multitalente beschränken sich nicht allein auf ihre akrobatischen Fähigkeiten, sondern spielen alle ihre Fähigkeiten aus. Warum nicht den Schwung des Saltos nutzen um dabei das Schlagzeug zu spielen? Warum Musik aus der Konserve, wenn man seine eigene Artistik musikalisch und gesanglich selber live begleiten kann? Schnell, spektakulär, sprunggewaltig - Tridiculous präsentieren eine rasante Show die fasziniert, verzaubert und begeistert.
Freitag, 25.06.2021 und Samstag, 26.06.2021, jeweils um 19:30 Uhr
Flottmann-Hallen Herne
Vorverkauf: 14 € / erm. 7 € inkl. VVK-Gebühr in allen Ticketshops mit Anbindung an das System ProTicket
Bei Online-Kauf über www.proticket.de zuzüglich Auftragsgebühren. Keine Reservierungen!



Kunst-Spaziergang zum Jugendstil im Unionviertel

Einen Spaziergang zum Jugendstil im Unionviertel gibt es am Samstag, 26. Juni: Stadtführer Wolfgang Kienast führt zu Fassaden und Gebäuden aus dem frühen 20. Jahrhundert und macht auf die Besonderheiten des Jugendstils in Dortmund aufmerksam. Los geht es um 14 Uhr am Café Erdmann im Westpark (Rittershausstraße 40).

Dichter bebaut als das Unionviertel ist kein Dortmunder Stadtteil: Enge Straßen, wenig Grün, begrenzt durch Gleisanlagen und Straßenzüge war es einst Standort großer Stahlwerke sowie Zentrum der hiesigen Brauereiwirtschaft. Für die Arbeiter wurde Wohnraum in unmittelbarer Nähe der Industrieanlagen geschaffen.

Der Rundgang kostet acht Euro, ermäßigt vier Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Dort müssen die Teilnehmenden auch ihre Daten hinterlassen. Es besteht keine Möglichkeit, am Tag der Tour vor Ort eine Karte zu erwerben.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden; zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50-24876.
www.facebook.com/kunstimoeffentlichenraumdortmund



Saisonfinale „Ein Sommernachtstraum“

Das traditionelle Saisonfinale „Ein Sommernachtstraum“ fällt zwar in diesem Jahr etwas kürzer aus, dafür bietet der Abend einen außergewöhnlichen Einblick in die goldenen Zwanziger des vergangenen Jahrhunderts – die waren ein echter „Tanz auf dem Vulkan“, so der Titel des Konzertes am Samstag, 26. Juni, um 20 Uhr. In diesem Jahrzehnt der Vielfalt ging eine kulturelle Explosion Hand in Hand mit immer deutlicheren finanziellen und gesellschaftlichen Problemen. Die große Sopranistin Angela Denoke und die Essener Philharmoniker (Leitung: Felix Bender) lassen die Musik jener Zeit lebendig werden – vom sinfonischen Werk über den gesellschaftskritischen Cabaret-Gesang bis zum frivolen Chanson.
Philharmonie Essen
Der Vorverkauf startet am 27. Mai. Karten sind dann erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.

SONNTAG, 27. JUNI

„Ein Gast. Eine Stunde“

In der Reihe „Ein Gast. Eine Stunde“ lädt Bundestagspräsident a. D. Norbert Lammert zum Gespräch ins Bochumer Schauspielhaus. Diesmal trifft er auf Steven Sloane, der im Sommer 2021 nach 26 Jahren sein Engagement als Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker beendet und als Musikdirektor zum Jerusalem Symphony Orchestra wechselt. Das Gespräch wird am Sonntag, 27. Juni, um 11.30 Uhr als hybride Veranstaltung sowohl für das Publikum in den Kammerspielen als auch für das Publikum zu Hause verwirklicht.
https://www.schauspielhausbochum.de/de/stuecke/194/ein-gast-eine-stunde



Die Kräuterhexe. Auf den Spuren der Zauber-, Heil- und Giftpflanzen

Eine Führung durch die Welt der Heil- und Giftpflanzen des Botanischen Gartens Dortmund durch Nutz- und Kräutergarten garantiert Spaß, Spannung und wissenswerte Informationen. Denn der Parkdirektor ist nicht nur ein äußerst kenntnisreicher Vertreter seines Faches, sondern auch ein unterhaltsamer Erzähler. Doch auch eine Besucherin entpuppt sich als sachkundig. Immer mehr lenkt sie die Teilnehmenden von der Botanik ab und zieht sie mit ihrer eigenen Geschichte in Bann. Sie versteht sich nicht nur auf wundertätige Pflanzen. Offensichtlich hat sie auch ein dunkles Geheimnis, das mit ihren besonderen Kenntnissen zusammenhängt – natürlich nur in der Fiktion, die Botanik und Schauspiel zu einer ansprechenden Mischung gestaltet.
Caroline Keufen und Patrick Knopf
So 27. Juni, 10:30 + 12 Uhr, Treffpunkt: Bildungsforum am Rombergpark
Anmeldung: Melange e.V., Tel.: 0231 4775981, info@melange-im-netz.de



Westerfilde & Bodelschwingh feiert ein digitales Sommerfest

Das Sommerfest Westerfilde & Bodelschwingh ist das kostenlose Quartiersfest für Groß und Klein im Juni. Das in diesem Jahr digitale Sommerfest Westerfilde & Bodelschwingh findet online von Donnerstag, 24. bis Sonntag, 27. Juni, statt. Auf dem Smartphone, Tablet oder Computer muss dafür nur die Adresse eingeben werden und schon kann es losgehen: www.westerfilde-bodelschwingh.de.

Dieses Jahr zieht das Bühnenprogramm kurzerhand um auf die große Bühne des weltweiten Internets. So werden das Quartier, die Bewohner*innen, Vereine und Einrichtungen gefeiert – kontaktfrei mit Blick auf die Gesundheit aller Besucher*innen. Sich selbst etwas Gutes tun mit einer Runde Rückentraining oder lieber Auspowern bei einer Runde Mitmach-Zumba? Und wie sieht der Neubau der Reinoldi-Sekundarschule eigentlich von innen aus? Zahlreiche Stadtteilakteur*innen machen mit und haben Kurzfilme zum Mitmachen, Selbermachen oder Erfahren gedreht. Die Beiträge werden über die Sommerfesttage vom 24. Juni bis 27. Juni veröffentlicht. Ein Blick ins Programm lohnt sich auf alle Fälle!



Erlesenes Duo: Jörg Widmann und András Schiff

Zu einem erlesenen Duo schließen sich der Klarinettist und Komponist Jörg Widmann und der Pianist Sir András Schiff zusammen. Schwelgerisch-romantisch geht es in der späten Brahms-Sonate und den Schumann'schen "Fantasiestücken" zu. Dazwischen setzen die beiden Musiker vier expressionistische Miniaturen von Alban Berg, die für den Klarinettisten zur größten Musik des 20. Jahrhunderts zählen ("Da ist mir jede Note heilig"), und Widmanns eigene, bereits mit 19 geschriebene Solo-"Fantasie".
Sonntag, 27. Juni 2021, 17:00 Uhr
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
https://newsletter.theater-essen.de/9slu13b1752y0a6v0fvi/vq4n/



Steve Clash - DJ-Set im Luftschiff Theo

Ende Mai 2021 spielte der gebürtige Mülheimer Steve Clash ein DJ-Set im Luftschiff Theo auf einem Rundflug vom Flughafen Essen/ Mülheim aus. Ein 70-minütiges House-Set mit vielen Referenzen zum Thema Fliegen und Luftschiff. Gefilmt wurde das Konzert von mehreren Kameras in der Gondel des Luftschiffes als auch von einem Helikopter aus, der das Luftschiff auf seinem Flug begleitete.

Das etwa einstündige Konzert wird am Sonntag 13. Juni 2021 um 21:00 Uhr als Premiere auf YouTube veröffentlicht.
Die dazugehörige Dokumentation über den gesamten Planungsprozess von der Idee bis zum Tag des Fluges wird zwei Wochen später, am Sonntag 27.06.2021 um 21:00 Uhr, ebenfalls auf Youtube veröffentlicht.
Das Video wird auf folgender Seite zu sehen sein:
https://www.steveclash.de/luftschiff

DONNERSTAG, 01. JULI

Ruhr International – Das Fest der Kulturen

Mit viel Engagement hat die Veranstaltergemeinschaft ein alternatives und Corona-konformes Format entwickelt. Im Fokus stehen in der diesjährigen Ausgabe die Themen Diversität und Interkultur. Zum Auftakt des Festivals betreten mit Danko Rabrenovic, Senay Duzcu und Tamika Campbell drei starke Persönlichkeiten aus der Welt des Kabaretts die Bühne. Global Pop mit viel Tiefgang verspricht die Band Il Civetto, die den Besucher: innen ein ekstatisch-modernes Musikerlebnis präsentieren wird. Bereits in der dritten Ausgabe kooperiert das Festival mit dem Projekt Interkultur Ruhr (RVR), das mit einem Förderfonds, zahlreichen Koproduktionen und einem großen Netzwerk in der Region aktiv ist. Neben dem Netzwerktreffen Interkultur Ruhr, das zum Austausch und zur Diskussion aktueller kulturpolitischer Fragen einlädt, gibt es auch in diesem Jahr mit dem Konzert der Gruppe Anewal einen Beitrag zum Bühnenprogramm. Die Kooperation soll in Zukunft verstetigt werden.
01.07., 02.07. + 03.07.2021
Freilichtbühne Wattenscheid
Website Ruhr International – Das Fest der Kulturen: www.ruhr-international.de



Saisonfinale „Ein Sommernachtstraum“

Im letzten Sinfoniekonzert der Saison am Donnerstag/Freitag, 1./2. Juli, um 20 Uhr widmen sich die Essener Philharmoniker zwei bedeutenden sinfonischen Werken von Johannes Brahms. Als der 45-jährige Komponist im Jahr 1878 am Wörthersee weilte, komponierte er sein erstes Violinkonzert, op. 77. Der renommierte Geiger Julian Rachlin interpretiert dieses bedeutende Werk als Solist und übernimmt in Personalunion auch die Leitung des Orchesters. Als zweites großes Werk steht Brahms’ Sinfonie Nr. 1 c-Moll auf dem Programm.
Philharmonie Essen
Der Vorverkauf startet am 27. Mai. Karten sind dann erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.



Vor-Ort-Angebot: Kurzführungen durch die Sonderausstellung „Tod im Salz“

Ein toter junger Mann, ein antikes Salzbergwerk und eine archäologische Ausgrabung – sie stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“. Die Ausstellung zeigt die archäologische Ermittlungsarbeit zu Katastrophen, die sich vor circa 2000 Jahren im heutigen Iran ereignet haben. Sensation im Salz!
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Do. 01.07.2021 | 18:00 & 19:00 Uhr

Dauer: ca. 40 Minuten, Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt

FREITAG, 02. JULI

Bruno Günna Knust

Seit nunmehr 30 Jahren ist Bruno „Günna“ Knust als Ruhrpott-Botschafter, Phänomen-Erklärer, aufmerksamer Beobachter und Kommentator des Zeitgeschehens in seinem Dortmunder Theater Olpketal als universell einsetzbare Allzweckwaffe beheimatet. Im aktuellen Tournee-Programm sinniert er bundesweit über Lieblingsthemen und Zeitgeschehen.
02.07.2021 20 Uhr, Lindenbrauerei Platz der Kulturen
Eintritt: 19 € (zzgl. Gebühren)



TRIAL AND ERROR

"trial and error" (Versuch und Irrtum) ist die Art, wie Kinder sich und ihre Welt erforschen. Wie weit kann ich gehen? Wo ist die Grenze? Und wer setzt sie mir? Wir leben in einer Welt, in der „Erwachsene“ die Regeln bestimmen und somit den Rahmen für das kindliche „trial and error“ setzen. Aber was passiert, wenn Kinder die Regeln bestimmen? Sechs Darteller*innen aus den Bereichen Tanz, Schauspiel, Musik und Artistik machen sich auf die Suche nach der Stimme, die die Regeln ihrer Welt festsetztN und finden sie an ganz unerwarteter Stelle. Dabei treffen Pole-Artistik und Single-Wheel auf Schauspiel, Musik und urbanen Tanz. Theater für ein junges Publikum trifft auf zeitgenössischen Zirkus und urbane Künste.
Fr, 02.07 - Premiere - & Sa, 03.07., 19:30 Uhr sowie So, 04.07., 16:00 Uhr, Flottmann-Hallen Herne



Estado Vegetal im Schauspielhaus Bochum

Die Chilenin Manuela Infante zählt zu den international spannendsten Theatermacher*innen der Gegenwart. Ihre Arbeit zeichnet sich durch die szenische Artikulation philosophischer Fragestellungen aus. 2019 gewann sie mit ihrem Stück „Estado Vegetal“ den Werkauftrag des Stückemarkts des Berliner Theatertreffens. Am Schauspielhaus Bochum, dem Partnertheater des Stückemarkts, entsteht nun die Uraufführung ihres neuen Stücks Noise. Das Rauschen der Menge. In der Inszenierung untersucht sie gemeinsam mit Ensemble-Mitglied Gina Haller, ob das vielstimmige Rumoren gesellschaftlicher Proteste und Demonstrationen, dieser Lärm der wütenden Menge, vielleicht nicht Störung, sondern politisches Signal für Veränderung ist.
Livestream-Premiere: Freitag, 2. Juli, 19.30 Uhr
https://www.schauspielhausbochum.de/de/stuecke/7359/noise-das-rauschen-der-menge

SAMSTAG, 03. JULI

Open Lab: Kunststoffe für die Ewigkeit?!

Ein Alltag ohne Kunststoffe? Undenkbar! Sie scheinen die Alleskönner unter den Werkstoffen zu sein. Nur: Worin ist Kunststoff überhaupt enthalten? Und ist Kunststoff gleich Kunststoff? Was kann der eine, was der andere nicht kann? Die Mitarbeitenden im Forschungsbereich Materialkunde des Deutschen Bergbau-Museums Bochum setzen sich intensiv mit diesem Stoff auseinander. Aber Kunststoff und Museum? Gibt es da überhaupt Berührungspunkte?
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Sa. 03.07.2021 | 10:00 bis 16:00 Uhr

Zielgruppe: alle Generationen
Kosten: im Museumseintritt enthalten, Anmeldung: nicht erforderlich
Teilnahmehinweis: Maskenpflicht



Philippe Jaroussky "La storia di Orfeo"

Unter dem Titel "La storia di Orfeo" widmet sich Philippe Jaroussky einer der zentralen Figuren der Musikgeschichte mit Ausschnitten aus den Orpheus-Opern von Antonio Sartori, Claudio Monteverdi und Luigi Rossi. An seiner Seite hat der Franzose die ungarische Sopranistin Emöke Barath, begleitet vom Ensemble Artaserse.
Samstag, 3. Juli 2021, 20:00 Uhr
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
https://newsletter.theater-essen.de/9slu13b1752y0a6v0fvi/kown/

SONNTAG, 04. JULI

Workshop "Im Namen der Demokratie - Hate Speech widersprechen" mit Fluky & Dinah

Elektronische Medien und soziale Netzwerke sind ein fester Bestandteil unseres Lebens. Neben wertschätzendem Austausch und Kontakt findet auf den verschiedenen Plattformen aber auch Hassrede und Herabwürdigung statt – mit weitreichenden Folgen. Was versteht man unter Hassrede, wer steckt dahinter und wie findet sie statt? Was sind die rechtlichen Grenzen der Meinungsfreiheit? Wer ist betroffen von Hassrede und was können die Betroffenen tun? Dieser Workshop kombiniert die Erkenntnisse verschiedener Forschungsdisziplinen mit interaktiven Workshop-Methoden. Das Ziel ist, über die Mechanismen der sozialen Medien aufzuklären, für die Macht der Sprache zu sensibilisieren und Empathie für Betroffene zu wecken.
Sonntag, 04. Juli / 13:00 Uhr, Die Börse Wuppertal
Teilnahme kostenfrei, Anmeldung & Infos anmeldung@fight4democracy.de

MONTAG, 05. JULI

„On Vacation“!

Schillernd ausklingen lassen wird diese ungewöhnliche und in weiten Teilen durch den Lockdown bestimmte Konzertsaison am Montag, 5. Juli, um 20 Uhr der gefeierte Jazz-Trompeter Till Brönner gemeinsam mit weiteren exquisiten Musikerinnen und Musikern, darunter Olaf Polziehn am Klavier, Christian von Kaphengst am Kontrabass und David Haynes am Schlagzeug. Passend der Titel zum Einläuten der Sommerpause: „On Vacation“!
Der Vorverkauf startet am 27. Mai. Karten sind dann erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Öffnungszeiten: Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.



Till Brönner "On Vacation"

Wer jemals Till Brönner live erlebte, der weiß: Dieser mit einer schillernden Persönlichkeit gesegnete Jazzer ist ein exzellenter Trompeter, der selbst schwierigste Passagen und anspruchsvollste Stücke mit leichthändiger Eleganz geschmackssicher intonieren kann. Wenn der 1971 geborene Jazz-Star nun also sein Septett präsentiert, dann ist große Unterhaltungskunst garantiert. Man darf gespannt sein, welche Perlen des Great American Songbook er diesmal ausstreut.
Montag, 5. Juli 2021, 20:00 Uhr
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
https://newsletter.theater-essen.de/9slu13b1752y0a6v0fvi/040z/

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Erstes Queer-Festival 2021 am Schauspiel Dortmund

Der Monat Juni steht alljährlich im Zeichen der “Pride”. In genau dem Monat, an dem die Stonewall Riots in NYC stattfanden. Am Schauspiel Dortmund soll erstmalig an vier Tagen das Queer-Festival stattfinden. Im Mittelpunkt dieses Festivals steht Queeres Denken, das geprägt ist von der Frage des Körpers und seiner (performativen) Präsenz auf der Bühne, im Raum und in der Stadt. Soziale, politische und künstlerische „Normen“ von Geschlecht und Identität(en) werden hinterfragt. Alle künstlerischen Formate setzen dabei den Begriff der Intersektionalität in den Mittelpunkt. Das Festival wird u.a. aus Performances, Workshops und Gesprächsdiskussionen bestehen.

Die erste Ausgabe findet – komplett digital – unter dem Titel FutureLovers vom 24. bis 27. Juni 2021 statt.
Welche Menschen werden erinnert, welche Perspektiven sind legitim und welche Narrative werden gehört, wenn wir aus der Zukunft in die Gegenwart blicken?



Open Air Sommer im Parkbanktheater Oberhausen

Das Publikum darf sich vom 25. bis 27. Juni 2021 auf „Wer küsst dich“ freuen, präsentiert vom Pütt-Theater der KTL Oberhausen e.V..

Täuschungsmanöver, Intrigen und Verwechslungen: “Wer küsst Dich…” – eine Boulevard-Komödie, ein Musical mit den großen Hits der Swing-Ära, eine Hommage an Hollywood-Klassiker wie “Singing in the Rain” oder “Ein Pyjama für zwei”.

Für den Einlass, sowie für das Verlassen, wurde ein Zutrittskonzept entwickelt, sodass sich die Theatergäste an die Abstands- und Hygieneregelungen halten können, ohne ihre Gesundheit zu gefährden.
Theater an der Niebuhrg / Parkbanktheater Oberhausen
Eintrittskarten nur über das Internet auf der Seite www.niebuhrg.de



Lesen und Stempel sammeln: Der Sommerleseclub der Bibliotheken startet wieder

Wer viel liest, gewinnt: Im Sommer eröffnen die Dortmunder Bibliotheken wieder den Sommerleseclub (SLC). Ob allein oder im Team, die Teilnehmer*innen jeden Alters können beim Lesen online ein Leselogbuch führen und dabei Stempel sammeln. Zugangsdaten für die Online-Anmeldung gibt es in den Stadtteil-Bibliotheken oder der Zentralbibliothek. Alle erfolgreichen Teilnehmer*innen erhalten eine Urkunde.

Kinder können alleine ihr Logbuch pflegen oder Lese-Teams mit bis zu fünf Personen aller Altersgruppen bilden, also z.B. als Familie antreten oder mit Freunden. Eine Anmeldung ist ab 22. Juni in der Bibliothek möglich, die Teilnahme ist kostenlos. Start ist am 29. Juni, der Sommerleseclub endet am 27. August.
An der Aktion beteiligen sich Bibliotheken aus ganz NRW. Sie wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.
www.sommerleseclub.de



f² Fotofestival zum Thema „Identität“

Am 17. Juni eröffnet der Kulturort Depot in Dortmund den Ausstellungsreigen des diesjährigen f² Fotofestivals zum Thema „Identität“! Am Donnerstag, den 17. Juni öffnet der Kulturort Depot nach langer Pause wieder seine Türen und läutet damit das f² Fotofestival ein, das sich an unterschiedlichsten Orten dem Thema „Identität“ widmet.

Die Ausstellung „FACING GENDER“ in der Mittelhalle zeigt zwölf internationale Fotograf*innen, die sich in ihren Arbeiten mit der Frage nach Geschlechtsidentität auseinandersetzen. In der Galerie im Depot sind unter dem Titel „PROMISEDrealities“ Fotografien von vier Nachwuchstalenten aus Uganda zu sehen, die sich an einem Open Call für afrikanische Fotograf*innen beteiligt haben. Und direkt gegenüber des Haupteinganges lädt das Projekt „THE JOURNAL“ zu einem Viertelspaziergang durch die Dortmunder Nordstadt ein, bei dem im öffentlichen Raum die Bilder des gleichnamigen Fotografinnen-Kollektivs erkundet werden können.

Alle Infos zu den Ausstellungen, Öffnungszeiten und dem (digitalen) Rahmenprogramm gibt es unter www.f2-fotofestival.de.



Start in die „Kulturzeit im Kurpark“ am 13. Juni: Irish Folk im Musikpavillon

Still war es im letzten Jahr – nach nur einer Unwetter-bedingten Absage in elf Veranstaltungsjahren sorgte Corona 2020 für einen Totalausfall: Die komplette "Kulturzeit im Kurpark" musste abgesagt werden. Doch jetzt geht es endlich wieder los: Insgesamt sechs Konzerte stehen vom 13. Juni bis zum 18. Juli wie gewohnt immer sonntags um 15 Uhr auf dem Programm. Nicht möglich wäre die "Kulturzeit" ohne die großzügige Unterstützung der beiden Sponsoren: der Sparkasse Hamm und des Fördervereins Stadttheater Hamm e. V.

Ganz "normal" wird es in diesem Sommer allerdings nicht ablaufen, die Pandemie sorgt dafür, dass es einige Zusatzauflagen und damit verbundene Regeln zu beachten gilt:
- Zugangstickets: Der Eintritt bleibt frei, aber es ist ein Zugangsticket erforderlich. Erhältlich ist es bei den Vorverkaufsstellen (Kulturbüro, Verkehrsverein "Insel" am Bahnhof, Ticketcorner Oststraße) und online unter hamm.de/kultur im Webshop des Kulturbüros. Die Besucher werden gebeten, bereits im Vorfeld jeweils Name/Anschrift/Telefonnummer auf den Karten zu vermerken, da die Daten zur Nachverfolgung erfasst werden müssen.



Typisch Offenbach: Operette „Auf Ihr Wohl, Herr Blumenkohl!“

Zum unterhaltsamen Ausklang einer Saison, die größtenteils im Lockdown verweilen musste, serviert das Aalto-Theater eine Operette aus dem reichhaltigen Schaffen von Jacques Offenbach auf diesem Gebiet: „Monsieur Choufleuri restera chez lui le …“ (so der französische Originaltitel) gehört zur schier unüberschaubaren Fülle von Einaktern, die der Komponist vor und neben seinen abendfüllenden Operetten schrieb.
Unter dem Titel „Auf Ihr Wohl, Herr Blumenkohl!“ feiert die Opérette bouffe am Mittwoch, 2. Juni 2021, um 19:00 Uhr Premiere.
Weitere Vorstellungen 12., 17., 24., 27. Juni; 3. Juli 2021



Kindheit im Ruhrgebiet

Von den Erfahrungen in der Kindheit zehren Menschen ihr ganzes Leben lang. Die Ausstellung in der Galerie des Ruhr Museums zeichnet anhand von außergewöhnlichen und alltäglichen Objekten die Erinnerungen aus verschiedenen Kindheiten im Ruhrgebiet von 1945 bis 1989 nach. (1 Std.)
Ruhr Museum, Counter 24m Ebene
So 18.7., 15.8., 19.9._11 Uhr
3 € plus Eintritt



Schmiedevorführung im Halbachhammer

Die aus dem Siegerland stammende Hammerhütte, ein Geschenk Gustav Krupp von Bohlen und Halbachs an die Stadt Essen, ist während der öffentlichen Schmiedevorführung in Aktion. Anschaulich wird die vorindustrielle Schmiedeeisenerzeugung auf der Grundlage von Wasserkraft und Holzkohle demonstriert. (4 Std.)
Öffentliche Führung, Halbachhammer im Nachtigallental
So 4.7., 1.8., 5.9._14 Uhr
Kostenlos



Der „Sommer am U“ startet – Musik und mehr auf der Leonie-Reygers-Terrasse

Zum achten Mal bereitet das Dortmunder U der regionalen Kultur- und Musikszene eine Bühne auf der Leonie-Reygers-Terrasse und lädt zu entspannten Abenden im Freien ein. Vom 16. Juni bis 27. August stehen 32 Events auf dem Programm: Konzerte aller Stilrichtungen, Lesungen, Slams und DJ-Sets, wie immer umsonst und draußen. Ein Großteil der Abende ist auch im Livestream zu erleben (digitales.dortmunder-u.de).

Beteiligt sind viele Dortmunder Initiativen und Vereine, u.a. der „Rekorder“, „Ekamina“, der „Bodo e.V.“, „Feine Gesellschaft“, „Pro Jazz“, die „Maschinerie“ oder das Subrosa. Neu dabei sind in diesem Jahr das Musikmagazin Bierschinken und das HipHop-Kollektiv Krupplyn, die jeweils einen Abend des „Sommer am U“ gestalten.
16. Juni bis 27. August
mittwochs und freitags 19.30 – 22 Uhr, sonntags 17 – 19 Uhr
Leonie-Reygers-Terrasse
Eintritt frei, Alle Termine unter dortmunder-u.de und auf Facebook: www.facebook.com/sommeramu



KlassikSommer 2021 startet am 6. Juni

Das lange Warten hat am Sonntag, 6. Juni, um 19:00 Uhr in der Alfred-Fischer-Halle ein glückliches Ende: der KlassikSommer beginnt! Nachdem das Festival im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie entfallen musste, wird das Programm in diesem Sommer wie versprochen nachgeholt. Insgesamt 13 Veranstaltungen stehen bis zum 17. Juli auf dem Programm, die aufgrund des Modellkommunen-Status‘ der Stadt auch alle durchgeführt werden können. Los geht es am 6. Juni mit der Egmont-Ouvertüre und der 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Die ursprünglich geplante Neunte ließ sich dank mangelnder Probenmöglichkeiten der daran beteiligten Chöre leider nicht realisieren. Doch der Ersatz kann sich hören lassen!

Das Konzert am 17. Juli im Rosengarten von Schloss Heessen ("Fado - Stimmung in Moll") ist bereits ausverkauft, für alle anderen Termine sind noch Restkarten im Kulturbüro, den bekannten Vorverkaufsstellen und unter klassiksommer.de erhältlich.



Das Konzerthaus Dortmund veranstaltet im Juni und Juli wieder Live-Konzerte

Angesichts der stetig sinkenden Inzidenz in Dortmundöffnet das das Konzerthaus Dortmund seine Saaltüren am 16. Juni 2021und veranstaltet vor der Sommerpause noch einige Live-Konzerte der Saison 2020/21 – nach mehr als sieben MonatenPause. »Die Zeit der musikalischen Dürre hat ein Ende«, freut sich Intendant Raphael von Hoensbroech auf die bevorstehende Wiedereröffnung.

Alle Konzerttermine (Vorverkauf ab 31. Mai 2021):

Mi 16.06.2021, 19.00 Uhr – Junge Wilde – Kian Soltani
Do 17.06.2021, 20.00 Uhr – Orgelrecital Christoph Schoener
Sa 19.06.2021, 20.00 Uhr – Liederabend Matthias Goerne
Di 22.06.2021, 20.00 Uhr – Auryn Quartett
Mi 23.06.2021, 19.00 Uhr – Junge Wilde – Alexej Gerassimez
Do 24.06.2021, 19.00 Uhr – Junge Wilde – Lucas & Arthur Jussen
Do 01.07.2021, 20.00 Uhr – Andreas Ottensamer, Gautier Capuçon & Yuja Wang

Alle Konzerte finden mit Pause und einem Gastronomieangebot statt. Einführungen sowie ein »meet the artist!« bei den »Junge Wilde«-Konzerten können nicht angeboten werden.
Tickets können online auf konzerthaus-dortmund.de, telefonisch unter T 0231 – 22 696 200 oder per E-Mail an info@konzerthaus-dortmund.de erworben werden.
Weitere, regelmäßig aktualisierte Informationen auf konzerthaus-dortmund.de/corona



Einblicke in: Notre-Dame de Paris

Giuseppe Spotas neuer Tanzabend lehnt sich an Victor Hugos faszinierendes Roman-Panorama „Notre-Dame de Paris“ („Der Glöckner von Notre-Dame“) an. Im Zentrum steht die Figur der jungen Esmeralda. Der naive Soldat Phoebus, der von Zweifeln geplagte Geistliche Frollo und der körperlich benachteiligte Quasimodo projizieren ihre unerfüllten Sehnsüchte auf Esmeralda, die sie nicht nur um ihre Ungebundenheit beneiden, sondern auch um ihren Mut, sich über Grenzen hinwegzusetzen.
18., 27. Juni und 2. Juli, 19:30 Uhr, Musiktheater im Revier
Eine Übersicht aller Angebote gibt es auf mir.ruhr/streams



STADTRADELN 2021 – Essen ist wieder dabei!

Der Startschuss zum diesjährigen STADTRADELN 2021 fällt am Sonntag, 13. Juni in Essen. Alle Bürger*innen sind dann bis zum 3. Juli wieder dazu aufgerufen, mitzuradeln und Fahrradkilometer zu sammeln.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss auch noch in diesem Jahr auf eine öffentliche Eröffnungsveranstaltung verzichtet werden. "Ich hoffe, dass sich mindestens so viele Essenerinnen und Essener wie im vergangenen Jahr für die Aktion begeistern", so Oberbürgermeister Thomas Kufen beim offiziellen Fototermin heute (28.05.). "Damit setzen die Teilnehmer*innen ein deutliches Zeichen für umweltfreundliche Mobilität und den Klimaschutz in unserer Stadt. Ich bin bereits sehr gespannt, wie viele Kilometer in diesem Jahr zusammenkommen werden."

Alle wichtigen Informationen rund um das STADTRADELN und zur Registrierung erhalten Essener*innen unter www.stadtradeln.de/essen.



„Kurz und bündig“ – Führungen durch die neue Dauerausstellung

Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: In den vier Rundgängen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum lässt sich so einiges entdecken. Mit unserer Führung erhalten Sie Einblicke in die Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Sa. 03.07. & So. 04.07. | Sa. 10.07. & So. 11.07. | Sa. 17.07. & So. 18.07. | Sa. 24.07. & So. 25.07. | Sa. 31.07.2021 | jeweils 14:15 & 15:15 Uhr

Dauer: ca. 40 Minuten, Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt



Auf Schicht! Einblicke in die Arbeitswelt des Bergmanns

Lernen Sie im Rundgang „Steinkohle“ den Arbeitsplatz der Bergleute kennen und folgen Sie den Spuren über die Kaue zu den Maschinen, durch die der industrielle Steinkohlenbergbau erst möglich wurde. In kleinen Gruppen stellen wir Ihnen diese faszinierende Arbeitswelt ganz genau vor. Mit dem kleinen Unterschied, dass der Arbeitsweg weit weniger anstrengend ist als auf der Zeche.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
So. 04.07. | Mi. 28.07.2021 | jeweils 11:10 Uhr, 12:10 Uhr & 13:10 Uhr

Dauer: ca. 40 Minuten, Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt



Gips doch gar nicht. Doch, im Museum.

Im Alltag begegnet uns der Rohstoff Gips entweder in angenehmen Situationen, zum Beispiel in der Kunst, oder aber bei unangenehmen Zwischenfällen, wie im Krankenhaus. Dass das Industriemineral noch viel mehr zu bieten hat, stellen wir Ihnen in dieser Führung im Rundgang „Bodenschätze“ vor. Wir schauen, wie man mit Gips einen 3D-Drucker nutzen kann und erfahren, wieso das Ende der Steinkohlekraftwerke den Beginn neuen Gipsbergbaus bedeutet.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Sa. 03.07. & So. 04.07. | Sa. 10.07. & So. 11.07. | Sa. 17.07. & So. 18.07. | Sa. 24.07. & So. 25.07. | Sa. 31.07.2021 | jeweils 15:30 Uhr

Dauer: ca. 40 Minuten, Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt



Stadtbücherei Bochum bietet ab Juni ein monatliches Online-Escape-Game an

Weil das Online-Escape-Game bei der Nacht der Bibliotheken im März großen Anklang gefunden hat, bietet die Stadtbücherei die Veranstaltung ab Juni einmal im Monat montags an. Unter dem Titel „Die Kammer der geheimen Tränke“ können Nutzerinnen und Nutzer gemeinsam rätseln, um den richtigen Zaubertrank zu finden und aus dem Escape Room zu entkommen. Die Termine sind: 7. Juni, 5. Juli, 16. August, 6. September, 11. Oktober, 8. November und 13. Dezember jeweils um 18.30 Uhr.

Die Veranstaltung ist für Teilnehmende ab 16 Jahren geeignet. Das beste Spielerlebnis mit Bild und Ton bietet die Nutzung eines Laptops mit Kamera und Headset. Daneben benötigen Interessierte ein Smartphone oder Tablet mit QR-Code Scanner.
Anmeldungen sind unter der Rufnummer 02 34 / 910 – 24 96 oder per Mail an stadtbuecherei@bochum.de möglich.



Frühjahrsausgabe der Contemporary Art Ruhr läuft rein digital

Die Photo/Media Art Fair der Kunstmesse Contemporary Art Ruhr (C.A.R.) findet in diesem Jahr erstmals digital statt. Das Programm startet am 28. Mai und läuft dann über den Sommer bis zur nächsten großen Präsenz-Messe der C.A.R. auf dem Welterbe Zollverein in Essen im Herbst. Zu den Veranstaltungen gehören Art Talks, Gespräche mit Galeristen und Akteuren der Kunst- und Kulturszene, kostenlose Webinare und Online-Workshops. Ziel ist, zusätzliche Möglichkeiten der Präsentation und Vermarktung zu schaffen.
Infos: http://www.contemporaryartruhr.de



Keuning.haus startet digital ins Quartal – viele frische Formate aus der Nordstadt – neues Programmheft

In den vergangenen Monaten waren die Türen des Dietrich-Keuning-Hauses für Besucher*innen zwar pandemiebedingt geschlossen – doch hinter den Kulissen hat sich das NRW-weit größte und spartenreichste Kultur- und Soziokulturzentrum seiner Art neu erfunden. Einen frischen Anstrich haben nicht nur viele Wände und Räume erhalten: Mit einem neuen Logo, einem Programmheft im neuen Look und einem vielfältigen Online-Programm ist es als „Keuning.haus“ ins erste Quartal 2021 gestartet. Bereits im vergangenen Frühjahr hatte das Keuning.haus damit begonnen, sein Programm, soweit möglich, ins Digitale zu verlegen. Zahlreiche Talks mit bundesweit prominenten Gäst*innen, Interviews, Lesungen in verschiedenen Sprachen oder Do-It-Yourself-Kurse sind seitdem im Youtube-Kanal „Keuninghaus to go“ abrufbar.

Ausschließlich virtuell geht es vorerst leider weiter: An jedem Dienstag und Donnerstag und bei besonderen Specials auch freitags lädt das Team des Keuning.haus neue Videos hoch. Freuen dürfen sich die Zuschauer*innen demnächst u.a. auf den feministischen Talk „Feel the Weibz“ mit Deniz Greschner.
Das komplette Programm findet sich online auf der Webseite.
Youtube: Keuninghaus to Go
Facebook.com/DietrichKeuningHaus
Instagram: @keuninghausofficial



„Kurz und bündig“ – Führungen durch die neue Dauerausstellung

Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: In den vier Rundgängen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum lässt sich so einiges entdecken. Mit unserer Führung erhalten Sie Einblicke in die Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.
BERGBAU-MUSEUM BOCHUM
Sa. 05.06. & So. 06.06. | Sa. 12.06. & So. 13.06. | Sa. 19.06. & So. 20.06. | Sa. 26.06. & So. 27.06.2021 | jeweils 14:15 & 15:15 Uhr

Dauer: ca. 40 Minuten, Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220, an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte max. 30 Minuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
max. Personenzahl: 8 Teilnehmende, Teilnahmehinweis: Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt



Die 9. Ausgabe von "hellwach" findet digital statt

Auch das internationale Theaterfestival für junges Publikum der Region Hellweg "hellwach" verlegt sein diesjähriges Programm in den digitalen Raum. Vom 9. bis zum 13. Juni werden die Theaterstücke für alle Altersgruppen sowie live stattfindende internationale Fachgespräche online zu erleben sein. Die Stücke werden über den Festivalzeitraum hinaus bis zum 23. Juni zur Verfügung stehen. Das gastgebende Helios Theater konnte das ursprüngliche Festivalprogramm der neunten Ausgabe größtenteils in den digitalen Raum übertragen, darunter Tanz, Musik und Schauspiel aus Frankreich, Italien, Slowenien, Belgien, Indien und Mexiko. Im digitalen Festivalzentrum in Form einer online-Pinnwand können alle Gäste ihre Eindrücke zu den Stücken schildern, Fragen an die Künstlerinnen und Künstler stellen und eigene kreative Spuren hinterlassen.
Infos unter http://www.helios-theater.de/hellwach



Vorverkauf für "This is short" startet / Kurzfilmtage Oberhausen sind mit dabei

Mit "This is short" öffnen vom 1. April bis 30. Juni die vier Kurzfilmfestivals Go Short (Niederlande), Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Vienna Shorts und Short Waves (Polen) einen gemeinsamen Zugang zu ihren Online-Auftritten und weiteren eigens kuratierten Online-Inhalten. Der Verkauf der Festivalpässe hat begonnen.

"This is short" bietet hunderte von Filmen, Interviews und Gespräche. Außerdem startet der erste von vier Festivals organisierte Filmwettbewerb "New Point of View" mit 23 Kurzfilmen. Jury und Publikum entscheiden über die drei Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro, die am 21. Juni verliehen werden.
Infos: https://thisisshort.filmchief.com



HMKV online

Auch auf aktuelle Medienkunst müssen Fans des HMKV in der Zwischenzeit nicht verzichten: Die fortlaufende Reihe HMKV Video des Monats ist bereits seit April 2020 jeweils auch online auf der Webseite des HMKV zu sehen.

Weiterhin sind die digitalen Inhalte zur großangelegten Ausstellung über Performancekunst und Geheimdienste Artists & Agents (2019–20) auf der Webseite des HMKV zu sehen. Neben thematisch vertiefenden Podcasts und Videoclips finden sich zusätzliche Hintergründe und Eindrücke zur Ausstellung.
HMKV (Hartware MedienKunstVerein) im Dortmunder U vor Ort und online auf der Webseite des HMKV zu sehen unter www.hmkv.de



LWL macht Ausstellungen in Videos und virtuellen Rundgängen zugänglich

"Am besten zuhause bleiben", lautet schon zum zweiten Mal in diesem Jahr die Empfehlung der Virologen in der Corona-Krise. Deshalb sind auch die Museen geschlossen. Da kann es schnell mal zum Corona-Koller kommen. Um für Kulturinteressierte ein wenig Abhilfe zu schaffen, hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) das digitale Angebot seiner Kultureinrichtungen ausgebaut.

Der LWL hat eine Auswahl seiner digitalen Kulturangebote auf der Website http://www.lwl-kultur.de/de/kultur-digital/ veröffentlicht, laufend kommen weitere Inhalte hinzu. Die Angebote reichen von 3D-Museumsrundgängen durch Dauer- und Sonderausstellungen, Web-Serien, Kurzvideos zu einzelnen Ausstellungstücken oder Kunstprojekten über Panoramabilder der wichtigsten Museumsräume und bis hin zu Podcasts. Als besonderen Höhepunkt bieten das LWL-Römermuseum in Haltern und das LWL-Museum für Archäologie in Herne digitale Schnitzeljagden durch das Museumsgelände ("Römer-Caching") und digitale Live-Führungen durch die Dauerausstellung an, für die man so viel zahlt, wie man möchte und kann.
Auch der Gratis-Download sonst kostenpflichtiger Filme ist möglich.



Neue digitale Schnitzeljagd auf Zollverein

Start der digitalen Schnitzeljagd ist am Ticket-Punkt auf dem Forum, zwischen Kohlenwäsche und Doppelbock. Dort wird gegen eine Schutzgebühr von vier Euro ein Flyer mit einem QRCode ausgegeben, der über eine App (Actionbound, kostenlos im Apple App Store und dem Google Play Store) mit dem Smartphone gescannt werden kann. Und schon geht es GPSgestützt an spannende Orte auf dem Welterbe. Ein Pfeil auf dem Display weist jeweils den Weg, die im besten Fall abnehmende Distanz zum nächsten Ziel wird ebenfalls kontinuierlich angezeigt. Unterwegs werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur interessante Fakten zu Zollverein auf dem Smartphone angezeigt, sie werden auch akustisch von Irmchen und Achim Katzmarek (bekannt aus den Schauspielführungen auf dem Welterbe) begleitet. Zwischendurch gilt es, Fragen richtig zu beantworten und dabei Punkte zu sammeln.
Zeit: Ausgabe der QR-Codes montags bis freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr, samtags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 16:00 Uhr am Ticket-Punkt Forum, Teilnahme zeitlich nicht eingeschränkt
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 4 € pro QR-Code für das Mobiltelefon
Tickets: Die QR-Codes sind erhältlich am Ticket-Punkt Forum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen



Führungen im Landschaftspark Duisburg-Nord

Ein Klassiker im Ruhrgebiet ist der Blick vom Hochofen 5 des ehemaligen Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im Rahmen von Führungen sind auch die 252 Stufen hinauf zum Panoramablick über den Pottrand wieder erlebbar. Die Führungen finden samstags, sonntags und feiertags stündlich statt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Vorbuchung wird daher dringend empfohlen.
www.tour-de-ruhr.de



Die Kokerei in anderem Licht

Abendführung über Arbeit und Wandel in besonderem Ambiente. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 11 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage
[C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum. Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei. Die Führung kostet 4,50 Euro. Wann: jeden Sonntag Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bill-778428