Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.

Was ist los? in NRW, Foto: Pixabay (MichaelGaida) Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Unser Ferientipps für Kinder für die Sommerferien finden Sie hier: Sommerferien 2019 - Das Ferienprogramm in NRW
JULI 2019

Familienworkshop "Auf und davon!"

Das Hetjens - Deutsches Keramikmuseum, Schulstraße 4, lädt im Rahmen seines Sommerferienprogramms am Mittwoch, 17. Juli, von 11.15 bis 13.15 Uhr zum Familienworkshop "Auf und davon!" ein. Die Themen orientieren sich an Objekten der reichhaltigen Sammlung mit Keramiken aus 8000 Jahren Menschheitsgeschichte. Dabei geht es mit der ganzen Familie zum Blumenpflücken ins chinesische Kaiserreich. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich an der Museumskasse unter Telefon 0211.8994210 (Di-So 11 bis 17 Uhr, Mi 11 bis 21 Uhr).
Mittwoch, 17. Juli, 11:15 Uhr, Deutsches Keramikmuseum, Schulstraße 4, Düsseldorf



Lehrreiche Ausflüge in die Natur der Bislicher Insel mit RVR Ruhr Grün

Woher Namen für Pflanzen und Tiere wie Jakobs-Greiskraut, Mosaikjungfer und Haubentaucher kommen, erfahren Interessierte bei einer Naturführung auf der Bislicher Insel am Freitag, 19. Juli, 17 Uhr. Ilka Weidig von RVR Ruhr Grün beantwortet diese Fragen im Rahmen einer zweistündigen Exkursion durch das Naturschutzgebiet. Wer hat, sollte ein Fernglas mitbringen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Treffpunkt ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, in Xanten.
Freitag, 19. Juli, 17 Uhr, NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten
August 2019

Feldbahnfahrtag Familienfahrtag

Großer Fahrtag der „Feldbahnfreunde Schermbeck-Gahlen e.V.“ !
Einzige in Betrieb befindliche historische Feldbahn am Niederrhein!
Auf dem Vereinsgelände der Feldbahnfreunde finden wieder die beliebten Familienfahrtage statt. Die Züge pendeln zwischen dem Sportplatz des TUS Gahlen und dem Hofcafe Haferkamp hin und her.
Besucher haben die Möglichkeit, die historischen Loks und Loren, die zum Teil noch aus den alten Tongruben der IDUNAHALL stammen, zu besichtigen oder auch eine Runde mitzufahren. Eine Fahrt mit dem Zug kostet für Erwachsene 2,--€, für Kinder ab 3 Jahren 1,--€ ! Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Am Grillstand gibt es leckere Bratwurst oder im Hofcafe lässt man sich den Kuchen schmecken.
  Da die Parkmöglichkeiten am Hofcafe sehr begrenzt sind, werden Besucher gebeten, bereits im Bereich des Kneipp-Tret-Beckens oder am TUS Gahlen zu parken. Fahrradfahrer finden allerdings am Hofcafe ausreichende Abstellmöglichkeiten !
Datum: Sa., 24.08.2019 14:00h bis 18:00h
So., 25.08.2019 11:00h bis 17:00h
Ort: Hof Haferkamp, Im Aap 25, 46514 Schermbeck-Gahlen  
Stadt: Schermbeck



At the B-Sites Festival 2019

Es wird wieder ‚still-laut‘: „at the b-sites“, das weltweit einzige Silent-Musikfestival, startet in die dritte Runde. Am 31.08.19 werden im Kölner Jugendpark wieder die Kopfhörer aufgesetzt und es wird unter freiem Himmel zusammen gefeiert.
Am Samstag den 31.08.2019 wird das ganztägige „at the b-sites“-Festival zum dritten Mal stattfinden und auch dieses Jahr ist klar, dass es ein unvergessliches Sommererlebnis werden könnte. Euch erwartet ein internationales Line-Up der Extraklasse: Emotional und mitreißend wird es an diesem Spätsommertag mit Fil Bo Riva, die ihr Debutalbum „Beautiful Sadness“ live vorstellen werden.
Tickets sind unter www.atthebsites.com erhältlich. Da wir Musik für jeden zugänglich machen wollen, wird auch in diesem Jahr nach dem Social Ticketing-Prinzip gezahlt. Jeder wählt seinen Ticketpreis selbst, wobei es das günstigste Ticket ab 15 € gibt. Der Richtpreis liegt bei 25 €, doch darf natürlich auch gerne mehr gezahlt werden, um das at the b-sites zu unterstützen und vor allen Dingen auch in Zukunft weiter zu ermöglichen.
Samstag, 31. August, 14 Uhr, Jugendpark, Sachsenbergstraße, Köln



Honky Tonk Festival Warendorf 31.08. - Die Sommerausgabe ist da!

Warendorf. Eine Nacht 7 Locations, 7 Bands und eine Aftershowparty - Das ist das Honky Tonk® in Warendorf am 31.08.2019. Die Veranstalter laden erneut zum Kneipenwandern ein und dieses Jahr mal zur Sommer-Honky Tonky® Party. Dafür wird eine Menge Kondition benötigt. Denn es heißt 7 Locations abzuklappern und bei 7 Konzerten 5 Stunden zu singen, zu tanzen und zu feiern. Ab dem 05.08. läuft der offizielle VVK-Start in allen bekannten VVK-Stellen, bei der Glocke, bei der Stadt Warendorf/Tourist-Information (Emsstr. 4) und in allen beteiligten Honky Tonk® Lokalen an. Der VVK-Preis für die Bändchen beträgt 14,-€. Am Veranstaltungsabend bietet die Abendkasse Bändchen zum regulären Preis von 17,-€ an. Musikbeginn ist 20/21 Uhr.
Samstag, 31. August, 20 Uhr, Innenstadt von Warendorf
SEPTEMBER 2019

Familien- und Sommerfest 2019 „auf Tuchfühlung mit den Rettungshunden“

Der BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. lädt zum Familien- und Sommerfest ein. In einem bunten Programm wird die Arbeit der Rettungshunde vorgestellt. Kleine Besucher können auf Tuchfühlung mit einem Rettungshund gehen oder bei Spiel & Spaß den Tag genießen.
Zwei- und Vierbeiner sind herzlich willkommen!
Datum: 01.09.2019 // 10-17 Uhr
Ort: BRH Bundesverband Rettungshunde e.V.
Lindhagenweg 20
46569 Hünxe



Großes Bocholter Kürbisfest 2019

Am zweiten Wochenende im September verwandelt sich das Hofgelände Slütter am Bussardweg 17 in Bocholt wieder in ein Meer von bunten Kürbissen. Aktivitäten rund um diese Beerenfrucht (hierzu wird der Kürbis botanisch gezählt) stehen für Kurzweil, Spaß und Information und ziehen seit nunmehr 19 Jahren tausende große und kleine Besucher gleichermaßen in ihren Bann. 120 Kürbissorten, vom „Dicken“ über 100 kg bis zum „ Winzling“, über 40 Handwerks- u. Aktionsstände, Infos rund um den Kürbis (Rezepte/ Schnitzvorlagen usw.), Aktionen für und mit Kinder, die Brotbackaktion im hofeigenen Backhaus und vieles mehr sorgen für ein abwechslungsreiches, buntes Festgeschehen. Liebevoll gestaltete Kürbisfiguren zeugen davon, das der Kürbis nicht nur als Lebensmittel eine gute „Figur“ macht! Auch die „Kleinsten kommen voll auf ihre Kosten; neben der Strohrutsche, der Schatzsuche im Heu stehen Schnitz- und Bastelaktionen auf dem Programm. Für dieses Hoffest gilt: „Langeweile ist ein Fremdwort!“
Den Höhepunkt des Festes bilden am Sonntag das Kürbiswiegen zur Ermittlung des Bocholter Stadtmeisters 2019 sowie die begeisternde Greifvogelvorführung der Falknerei „De Valkenhof“ aus Aalten (NL) die sich erneut auf dem Hoffest präsentieren werden. Es handelt sich um eine offene Meisterschaft; wer teilnehmen und seinen "Koloss" einem breiten Publikum präsentieren möchte, sollte sich bis zum 04.09. melden.
Für das leibliche Wohl und musikalische Volksfestatmosphäre ist bestens gesorgt. Parkplätze stehen ausreichend und kostenfrei direkt am Veranstaltungsgelände zur Verfügung. Ausstellung und Kürbisverkauf  laufen noch bis Ende Oktober weiter.
Samstag, 07.09., 14 Uhr, Hofgelände Slütter, Bussardweg 17, Bocholt
Sonntag, 08.09., 11 Uhr, Hofgelände Slütter, Bussardweg 17, Bocholt



„DrahtSaitenAkt“ - 13. Barendorfer Klassik-Fest

27 Kurzkonzerte (á dreißig Minuten) in vier Stunden: Musik auf höchstem Niveau, gespielt von Musikern, die auf den Bühnen der Welt zu Hause sind, erwartet die Besucher des 13. Barendorfer Klassik-Festes am Sonntag, 8. September, ab 14.30 Uhr (bis 18.45 Uhr) in Iserlohn. In der 13. Auflage des "DrahtSaitenAkt" sind dieses Jahr 18 Musiker in den Häusern der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf (Baarstraße 220 – 226) zu hören, die in verschiedenen Ensembles oder auch solistisch spielen werden: Barocke Musik für Harfe solo mit Jenny Meyer aus Bielefeld, Mylène Kroon & ZATIE aus Holland mit eigenen Kompositionen für die ungewöhnliche Besetzung Kontrabass und Gesang, Musik des Teufelsgeigers Niccolo Paganini mit Skerdjano Keraj, Violine, und dem Gitarristen Hans-Werner Huppertz aus Aachen sind zu hören. Auch der bekannte und fantastische Marimbaphonist Simon Roloff mit seiner Partnerin Greta Schaller (Saxophon) sind ebenso wie das Amadeus Guitar Duo mit Dale Kavanagh und Thomas Kirchhoff und der außergewöhnliche Akkordeonist Miroslav Tybora aus Polen wieder dabei.
Karten zum Preis von fünfzehn Euro (Familienpass für zwei Erwachsene mit ihren Kindern 35 Euro)
Sonntag, 8. September, 14.30 Uhr, Maste-Barendorf, Baarstraße 220 – 226, Iserlohn



Münster Musik: Wettbewerbsfestival

Spannend wird es am Wochenende vom 20. bis 22. September: Das Wettbewerbsfestival der Sonderpreise WESPE und WDR3 Klassikpreis der Stadt Münster findet in verschiedenen musikbildenden Institutionen Münsters statt. Mit diesem Sonderpreis setzt "Jugend musiziert" neue Initiativen und Schwerpunkte. Im Fokus des Wettbewerbs steht die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken.

20. bis 22. September 2019
Münster



Superheldentag

Sie sind schnell, stark und furchtlos! Kernie bekommt am 29. September heldenhafte Unterstützung von seinen Freunden im Familienpark. Gemeinsam kämpfen sie für Recht und Ordnung, aber auch für jede Menge Spaß und gute Laune! Ob zu Wasser, zu Lande oder in der Luft… die Superhelden wachen über das Wunderland Kalkar.

Sonntag, 29. September 2019
Kernie´s Familienpark
Griether Str. 110-120, 47546 Kalkar

OKTOBER 2019

Münster Musik: "Yolimba"

Die Premiere der musikalischen Posse "Yolimba" von Tankred Dorst und Wilhelm Killmayer am Samstag, 26. Oktober, um 19.30 Uhr im Großen Haus des Theaters Münster versteht sich als Kooperation der drei Jubilare. Als Prototyp einer Anti-Oper ist Yolimba eine Farce, die im rasanten Bilder-, Rhythmus- oder Melodienwechsel kaum Zeit zum Durchatmen lässt. Das Stück entzieht sich einer konkreten Gattungszuschreibung und vereint Singspiel, Operette, Pantomime, Revue und Musical.

Samstag, 26. Oktober 2019, 19.30 Uhr
Großes Haus, Theater Münster
Neubrückenstraße 63, 48143 Münster

NOVEMBER 2019

Münster Musik: Festwoche

Das große Highlight zum Jahresende ist vom 9. bis 17. November die Festwoche. Eröffnet wird die Woche mit der Uraufführung der Auftragskomposition "Außen Stadt Innen Räume" des Schweizer Komponisten Daniel Ott, inszeniert von Regisseur Enrico Stolzenburg. Das Publikum darf sich auf ein multidimensionales musikalisches Happening freuen, in dessen Vordergrund das Zusammenspiel von Stadt und Theater steht. Soundfiles, die Münsteraner in ihrem Alltag aufgenommen haben, fließen in die Neukomposition ein, die einen typischen Münster-Sound hörbar macht. Nach einem Auftritt der Violinvirtuosin Suyoen Kim wird das Konzert feierlich mit der Akademischen Festouvertüre von Brahms zu Ende gehen. Das Orchester ist mit Musikerinnen und Musikern aller drei jubilierenden Institutionen besetzt.

9. bis 17. November 2019
Theater Münster
Neubrückenstraße 63, 48143 Münster

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Backsteinhistorismus: Architekturepoche oder Stilsünde?

Historistische Gebäude aus der Zeit zwischen 1850 und 1914 bestimmen heute noch das Bild vieler Städte. Die Gebäude mit dem bunten Mix mehrerer Stilrichtungen gelten heute wieder als spannend und anregend, Gebäudeensembles wie die Berliner Charité prägen ganze Stadtteile. Die Ausstellung zeigt in vielen Abbildungen und Exponaten an Beispielen aus Ostwestfalen-Lippe, dem Ruhrgebiet und Berlin den Formenreichtum der Ziegelbauten des Historismus.
28.4.-29.9.2019 Ziegeleimuseum Lage



Klänge und Bilder des Wandels

Zwei neue Ausstellungen eröffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am 5. April im Textilwerk Bocholt. Die Abschlusspräsentation des EU-Projekts "Sounds of Changes" macht Klänge der Veränderung hörbar. Unter dem Titel "Fabrik. Denkmal. Forum" geben Fotografien von Berthold Socha Einblicke in die Industriekultur von ihren Anfängen bis heute. Das LWL-Industriemuseum feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag; das Textilmuseum in Bocholt wurde vor 30 Jahren eröffnet.
Die beiden Ausstellungen sind bis 8. September in der Spinnerei zu sehen.



Michael Jackson-Schau kommt in die Bonner Bundeskunsthalle

Die Ausstellung ist von der Londoner National Portrait Gallery konzipiert worden. Wie haben zeitgenössische Künstler Michael Jackson gesehen? Ganz verschiedene Antworten auf diese Frage werden nächstes Jahr in der Bonner Bundeskunsthalle präsentiert: Vom 22. März bis 14. Juli 2019 untersucht die Schau „Michael Jackson. On the wall“ den Einfluss von Michael Jackson auf einige der führenden Persönlichkeiten der zeitgenössischen bildenden Kunst. Sie versammelt Werke von über 40 Künstlern, die aus öffentlichen und privaten Sammlungen in aller Welt stammen, darunter auch Exponate, die eigens für die Ausstellung geschaffen wurden.

„Michael Jackson. On the wall“
22. März bis 14. Juli 2019
Bonner Bundeskunsthalle



Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys

Mit 150 Multiples von Joseph Beuys erhielt das LWL-Museum für Kunst und Kultur jüngst eine umfangreiche Schenkung der Familie Rotert. Eine Auswahl, darunter Postkarten, Fotografien, Grafikeditionen sowie zahlreiche Objekte, wird nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Im historischen Lichthof, in dem Beuys zu den Skulptur Projekten 1977 die Arbeit „Unschlitt“ ausstellte, entfalten die Multiples die Grundzüge seiner künstlerischen Auseinandersetzung.

29. November 2018 bis 29. September 2019
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Domplatz 10, 48143 Münster



Mond-Sommer im LWL-Museum für Naturkunde und im Planetarium 50 Jahre Mondlandung: neue Show, Vorträge, Konzerte

50 Jahre ist es her, dass der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond gesetzt hat. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat in Münster für dieses Jubiläum im LWL-Museum für Naturkunde und in seinem Planetarium Sonderveranstaltungen geplant, die unter dem Titel "Mond-Sommer" ab Dienstag (25.6.) bis Mitte November zu erleben sein werden. Lesungen, Vorträge, ein "Langer Abend" am Jubiläumstag, Live-Himmelsbeobachtungen sowie Konzerte und eine eigens für das Jubiläum erstellte, neue Show "Apollo - 50 Jahre Mondlandung" warten auf große und kleine Mond-Fans.
Dienstag, 25. Juni bis November, 19.30 Uhr, LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, Münster



Offene Gartenpforte

An den Wochenenden 18./19. Mai, 15./16. Juni, 20./21. Juli und 14./15. September erlauben über 280 Garteninhaber im Rheinland anderen interessierten Gärtnern einen Blick hinter die Kulisse. In Düsseldorf beteiligen sich insgesamt 13 Garteninhaber an der Offenen Gartenpforte. Davon öffnen sieben Privatgärtner am 18. und 19. Mai ihre Pforten.
Die Offene Gartenpforte ist eine schöne Gelegenheit, um das aktive Engagement der Menschen für das Grün in der Landeshauptstadt herauszustellen. Egal ob Hausgärten, Kleingärten, begrünte Innenhöfe, Bauerngärten oder Gärten an Reihenhäusern – Düsseldorfs Gartenkultur ist reich an phantasievoll gestalteten und liebevoll gepflegten, großen und kleinen Gärten. Weitere Informationen finden sich online unter www.offene-gartenpforte-rheinland.de und www.duesseldorf.de/stadtgruen/gartenpforte.



"Goldsteins Traum. Von Düsseldorf ins gelobte Land - eine fotografische Annäherung"

"Goldsteins Traum. Von Düsseldorf ins gelobte Land - eine fotografische Annäherung" heißt die neue Sonderausstellung, die ab sofort und bis zum 13. Oktober in der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Mühlenstraße 29, zu sehen ist. Sie zeigt 99 Fotografien von Dr. Georg Goldstein. Die Schau ist in Kooperation mit dem Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte e. V. an der Universität Duisburg-Essen entstanden.
Das Institut präsentiert bis zum 13. Oktober 99 Fotografien von Dr. Georg Goldstein



Das Landleben entdecken - mit Tour de Buur

Im Rahmen einer geführten Fahrradtour den ländlichen Raum erkunden und dabei die moderne Landwirtschaft hautnah erleben: Diese Aspekte verbindet das von Dorstener Landwirten ins Leben gerufene Projekt „Tour de Buur“.

„Wir haben dafür ganz bewusst den plattdeutschen Begriff „Buur“ (für Bauer) gewählt“, berichtet der Rhader Landwirt Hubert Krampe, auf dessen Initiative hin sich die Gruppe zusammengefunden hat. „Mit ihm beschreiben wir in einem Wort, wer wir sind und woher wir kommen. Schließlich ist der plattdeutsche Dialekt in unseren Dörfern Rhade und Lembeck noch weit verbreitet.“

Etwa zehn Unterstützer zählt das Team, unter ihnen ehemalige sowie aktive Landwirte, die die Besuchergruppen als Agrarscouts vor Ort begrüßen und mitnehmen auf eine vier- bis fünfstündige Fahrradtour, zu der zwei ausführliche Besichtigung landwirtschaftlicher Betriebe gehören. Das Thema der Tour kann bei der Anmeldung von den Gästen selbst ausgewählt werden. Insgesamt acht unterschiedliche Themengebiete umfasst das Angebot von Tour de Buur, nach Absprache sind auch individuelle Zusammenstellungen möglich.
Infos unter www.tour-de-buur.de



Führung durchs Düsseldorfer Rathaus

Eine Führung durch das Rathaus findet mittwochs ab 15 Uhr statt. Treffpunkt ist das Foyer des Rathauses, Marktplatz 2. Zu den Mittwochsterminen ist keine Anmeldung nötig, die Teilnahme ist zudem kostenfrei. Außerdem können Führungen für Gruppen gesondert vereinbart werden beim Amt für Kommunikation der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ulrike Lück, Telefon 0211-8995958.
Aufgrund der Bauarbeiten im Rathaus können derzeit nicht alle Räume besichtigt werden.



musik von allen sAiten

Vor vier Jahren wurde der akustische Gitarrentreff „musik von allen sAiten“ ins Leben gerufen. Dieser findet jeweils am 2. Montag im Monat im Dorfgemeinschaftshaus Ispei im schönen Stephanopler Tal statt. Die drei Musiker Annette Gräfe, Heidi Ellebrecht und Gerd Großkreutz werden auf der Kaja-Bühne die Genres präsentieren, die bei „musik von allen sAiten“ zu hören sind: Handgemachte Songs aus den Bereichen Blues, Folk, Country, Pop, Singer-Songwriter und Oldie-Klassiker.



Originalton – echte Musik mit Ecken und Kanten

Die Veranstaltungsreihe Originalton bietet schon seit 2008 in Unnas Spatz & Wal eine Plattform für handgemachte und zumeist akustische Musik. Von etablierten Künstlern bis zu vielversprechenden Nachwuchsmusikern. Es geht um Songs mit Tiefe, die Emotionen transportieren. Es geht um echte Musik - mit Ecken und Kanten.
Jeden Donnerstag
Beginn: 20 Uhr
Biertime von 19 Uhr bis zum Auftritt!
Spatz und Wal, Hertingerstraße 31, 59423 Unna
Eintritt frei



Kaffee & Kuchen auf Burg Boetzelaer

Jeden Sonntag von 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Im selben Zeitraum können die öffentlichen Räumlichkeiten der Burg besichtigt werden.
Burg Boetzelaer, Reeser Straße 247, 47546 Kalkar-Appeldorn



Öffentliche Führungen in den Westfälischen Salzwelten

Jedes Wochenende locken die Salzwelten mit öffentlichen Führungen zu spannenden Entdeckungsreisen zu Salz, Sole und Moor.
Immer Samstags gibt es um 14.30 Uhr eine öffentliche Führung entlang der Sassendorfer Salzspuren zum Preis von 4,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro. Dabei handelt es sich um einen geführten Ortsrundgang entlang der Salzspuren zu den Sehenswürdigkeiten der Sassendorfer Salzgeschichte. Der Rundgang dauert entlang der ca. 2,2 km langen Strecke etwa 90 Minuten.
Jeden Sonntag finden zwei öffentliche Führungen statt: Um 11:00 Uhr mit dem Thema "Salz, Sole und Moor - Überblicksführung" und um 14:00 Uhr mit wöchentlich wechselndem Themenschwerpunkt.
Westfälische Salzwelten, An der Rosenau 2, 59505 Bad Sassendorf



"Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" im Planetarium Münster

Ein neues Astronomie-Programm feiert Premiere im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster. Die Show "Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" führt Besuchern ab neun Jahren die Entstehung des Sonnensystems und der Erde vor Augen und zeigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Der Fulldome-Film, also ein kuppelfüllender Film, wurde am Planetarium Münster über zwei Jahre entwickelt. Eigens komponierte Musik und speziell angepasste Ton-Effekte sowie computergenerierte 360-Grad-Filme sollen das Astronomie-Programm zu einem Erlebnis machen.

Die „Zeitreise“ ist die bisher größte Gemeinschaftsproduktion der deutschen Planetarien; unter anderem ist auch das Planetarium Bochum beteiligt. Eine Ausstellung ergänzt den Programmstart.



Digitale Schnitzeljagd durch Bonn

Bei der EduCaching-Tour des Deutschen Museums Bonn geht es um die Fragen „In welcher Stadt wollen wir in Zukunft leben?“ und die Themen Energiewende, Klimaanpassung und Ressourcenschonung. Die Tour, bei der Teilnehmer ihr eigenes Smartphone nutzen, startet draußen am Deutschen Museum Bonn und führt über fünf Stationen bis in die Innenstadt. Nur wer die Rätsel löst, findet das jeweils nächste Ziel. Die Tour dauert mit dem Fahrrad etwa 90 Minuten.
Internet: openmuseum.de



Beats & Bummel – Der neue Trödel & Markt im Gare du Neuss.

Jedes erste Wochenende - Das Team vom Gare du Neuss freut sich auf die Rückkehr des Trödelprofi Theo Bodewig, der das frische Konzept „Beats & Bummel“ ab sofort begleitet. Ab Januar 2019 wird nur noch am ersten Wochenende im Monat im Gare du Neuss getrödelt, dann aber Samstag wie Sonntag von 11 – 18 h. Wie es der Name „Beats & Bummel“ verrät – tolle Live-Bands und DJs begleiten nun die Trödeltage und sorgen für Stimmung und gute Laune. Natürlich dürfen wir uns auch auf neue kreative Händler und tollen & seltenen Trödel freuen. An den Sonntagen stellt die beliebte Café-Gastronomie des Gare du Neuss zusätzlich verschiedene Weine und Winzer vor und es darf mit Wein und Gesang mitgeschunkelt werden.

11 bis 18 Uhr
Gare du Neuss
Karl-Arnold-Straße 6, 41462 Neuss



70 Jahre ZeughausKonzerte Neuss - Die Saison 2019/2020

Das Rezital des Pianisten Alexander Lonquich eröffnet am 27. September 2019 die siebzigste Saison der ZeughausKonzerte Neuss. Einer Reihe, die in finsteren Zeiten als Zeichen der Hoffnung begann, schon bald zu einer Neusser Institution wurde und aus dem Musikleben der Stadt am Rhein nicht mehr wegzudenken ist. In neun Veranstaltungen durchleuchten hochkarätige internationale Künstler und Künstlerinnen den musikalischen Kosmos von der Renaissance bis zur Moderne.
Am 23. März 2020 endet die aktuelle Reihe der ZeughausKonzerte mit dem Auftritt des renommierten französischen Quatuor Voce, das den Abend mit einem frühen, glühend romantischen Andante des nachmaligen Avantgardisten Anton von Webern eröffnet, bevor das Ensemble, durch die bekannte Bratschistin Lise Berthaud verstärkt, das Streichquintett C-dur KV 515 von Wolfgang Amadeus Mozart und schließlich das Streichquintett op. 111 von Johannes Brahms aufführen wird. Als Schlusspunkt einer farbenfrohen, vielgestaltigen Kammermusiksaison wird sich dieses Opus non ultimum kaum übertreffen lassen.
Sonntag, 27. September, Neuss

Freitag, 27. September 2019, 20 Uhr
ALEXANDER LONQUICH, KLAVIER
spielt Franz Schubert

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 20 Uhr
VILDE FRANG, VIOLINE
MICHAIL LIFITS, KLAVIER
Werke von Johannes Brahms, Franz Schubert und Béla Bartók

Mittwoch, 6. November 2019, 20 Uhr
FABIAN MÜLLER, KLAVIER
ARIS QUARTETT
Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Leoš Janáček und Robert Schumann

Dienstag, 19. November 2019, 20 Uhr
MARTINA GEDECK, REZITATION
XAVIER DE MAISTRE, HARFE
Literatur und Musik
Mit Unterstützung von Neuss-Kultur e.V.

Freitag, 6. Dezember 2019, Quirinus Münster
THE GESUALDO SIX, VOCALCONSORT
Veni, veni Emmanuel

Freitag, 24. Januar 2020, 20 Uhr
WDR KAMMERKONZERT // DER BESONDERE ABEND
SIMON HÖFELE, TROMPETE
KÄRT RUUBEL, KLAVIER

Donnerstag, 13. Februar 2020, 20 Uhr
JULIAN PRÉGARDIEN, TENOR
ERIC LE SAGE, KLAVIER
Lieder und Klavierwerke von Robert Schumann und Gabriel Fauré

Sonntag, 1. März 2020, 11 Uhr
JOSEPH MOOG, KLAVIER
Klavierwerke von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven und Franz Liszt

Montag, 23. März 2020, 20 Uhr
LISE BERTHAUD, VIOLA
QUATUOR VOCE
Werke von Anton von Webern, Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Brahms



"Planlos in Düsseldorf: Helft Heine!"

Eine Schnitzeljagd mit kniffeligen Fragen und einem spannenden Rätsel um Heinrich Heine: Die Heinrich-Heine-Gesellschaft hat gemeinsam mit dem Heinrich-Heine-Institut unter dem Titel "Planlos in Düsseldorf: Helft Heine!" eine Art digitale Schnitzeljagd für die Landeshauptstadt erstelllt. Die abenteuerliche Rätsel-Tour führt an attraktive Orte und vermittelt interessante Details zu deren Hintergründen, ganz ohne Wegeplan. Dabei müssen die Spieler Fragen beantworten und Anweisungen über SMS-Botschaften folgen. Die Tour führt zu verschiedenen Stationen in der Altstadt.

Die Rätseltour eignet sich für Teams von vier bis sechs Personen, sie richtet sich eher an Erwachsene und Jugendliche. Kinder können allerdings durchaus in Teams von Älteren mitraten. Der Preis für ein Team beträgt 24 Euro, die Teilnahme wird online gebucht. Die Dauer der Tour liegt bei etwa 2 bis 3 Stunden, dabei ist eine optional längere Pause in einer bekannten Düsseldorfer Gaststätte eingeplant.

Die Rätseltour ist ab sofort buchbar unter: planlos.in. Die Spiel-Startzeiten sind dienstags bis sonntags von 11 bis 14 Uhr sowie samstags von 13 bis 14 Uhr.



Familienführung "Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben"

Einblicke in die Welt der Buchstaben und Zeichen ermöglicht die Familienführung „Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben – früher und heute“ im Südsauerlandmuseum. Besucher können das Schreiben mit einer Gänsefeder üben und den Druck mit Metalllettern ausprobieren.

Jedes zweite Wochenende im Monat, 15 Uhr
Südsauerlandmuseum Attendorn



Kirchen, Kunst und Kö: Düsseldorf bietet neue Mitgeh-Touren

An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die Düsseldorfer Besonderheiten thematisieren. Wo in Düsseldorf ist der Punk der 1970er Jahre entstanden oder was hat es mit „Little Tokyo“ auf sich? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern neue Mitgeh-Touren, die ab sofort zwei Mal monatlich durch die Rheinmetropole führen. An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die bisher nur als Sonderführungen für Gruppen buchbar waren. Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder zwischen sechs und 13 Jahren sechs Euro.



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay (MichaelGaida)

function sc_smartIntxtNoad() { }