Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

FREITAG, 23. OKTOBER

Ballroom: Garagen Xtravaganza

Gemeinsam mit der Crew von Because the Night Belongs to Lovers starten wir eine queere & inklusive Party- und Gesprächsreihe – zwischen Ballroom und Tanzkurs, Filmabend und Diskussionen. Internationale Bekanntheit erlangten die Ballrooms durch die US-Serie Pose. Als Auftakt wird die Tiefgarage des Opernhauses zur Ballroom-Performance! Wir erobern uns die Räume der Autos und Garagen zurück und verwandeln sie zum Catwalk. Zuschauer*innen und Perfomer*innen treten an, um gemeinsam das queere, liebevolle, schöne Leben für alle zu feiern! All genders welcome!
Tickets sind erhältlich für ein Auto mit vier Personen oder Stehplätze und nur an der Theaterkasse (Platz der Alten Synagoge) buchbar.
Wann: 23. Oktober, 21 Uhr
Wo: Tiefgarage des Opernhauses, Theaterkarree 1-3 / ehemals Kuhstraße 12 / 44137 Dortmund



Konzertreihe „Klangraum Glashaus“ startet

Eine Mischung aus Blues, A cappella und Jazz – die Klangraum-Reihe ist auch in diesem Jahr wieder abwechslungsreich. Das Kulturbüro Herten hat trotz der Corona-Pandemie ein vielfältiges Programm zusammengestellt. 60 Gäste pro Veranstaltung können in der Rotunde im Glashaus mit nötigem Abstand Musik live erleben. Die erste Veranstaltung findet bereits am 23. Oktober statt.

Mit Pure Blues und Thorsten Zwingenberger startet die Klangraum-Reihe am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr. Pure Blues, das sind Georg Schroeter und Marc Breitfelder, stehen zusammen mit dem bekannten Percussionisten Torsten Zwingenberger sowie dem Gitarristen Kalle Reuter auf der Bühne und nehmen alle Anwesenden mit in die Welt des Blues.
Karten sind noch verfügbar. Das Programm liegt ab sofort aus.
Interessierte, die noch Fragen haben, können sich gerne telefonisch bei Bettina Hahn vom Kulturbüro der Stadt Herten unter der Telefonnummer 02366 303-179 oder per E-Mail an b.hahn@herten.de melden.



Natur bei Tag und Nacht erleben - Führungen auf der Henrichshütte Hattingen

Ein letztes Mal in dieser Saison startet am Freitag (23.10.) um 16 Uhr ein Wildkräuterspaziergang rund um den Hochofen ein. Der rund 90-minütige Rundgang führt über die schutt- und schlackehaltigen Industrieböden. "Auch im Herbst finden sich zwischen den rostigen Hinterlassenschaften der Eisenhütte noch zahlreiche, zum Teil blühende Wildkräuter, wie die Nachtkerze oder das Leinkraut", weiß Naturführerin Birgit Ehses.
Die Teilnahme kostet 2 Euro plus Eintritt.

"Nachts im Museum" heißt es ebenfalls zum letzten Mal in diesem Jahr am Samstag (24.10.). Bei der Entdeckungstour von 19 bis 20.30 Uhr suchen die Teilnehmerinnen im Schein von Taschenlampen nach nachtaktiven Bewohnern der Industriebrache.

Bei einem herbstlichen Spaziergang über den "Grünen Weg" haben Museumsbesucher am kommenden Sonntag (25.10.) ab 11 Uhr Gelegenheit, die besondere Industrienatur des ehemaligen Hüttenwerks kennenzulernen. Nach Aufgabe des Betriebs haben sich auf Schotter und Schlacke, zwischen Bahngleisen und rostigen Produktionsanlagen viele verschiedene Pflanzenarten angesiedelt.
Die Kosten betragen 2 Euro plus Eintritt.
Anmeldung und Info zu allen Führungen unter Tel. 02324 9247-0.



"Viva l'italianità!" am Theater Duisburg

Der Konzertabend "Viva l'italianità!" am Theater Duisburg lässt den Belcanto der italienischen Oper hochleben. Vier Solisten der Deutschen Oper am Rhein tragen Stücke von Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti und Gioacchino Rossini vor.
Premiere ist am 23. Oktober, 19.30 Uhr.
Nächster Termin: 25. Oktober, 15 Uhr
Infos: www.theater-duisburg.de



PABLO HELD TRIO im Schloss Horst

Das Pablo Held Trio ist eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es auf Festlegungen – eine Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren – bei Konzerten verzichtet. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. Die Kohäsion des Pablo Held Trios beruht auf Freundschaft und auf dem schöpferischen Willen, beständig Neuland zu betreten.
Corona-bedingt muss das (ursprünglich geplante) Konzert mit dem Aki Rissanen Trio leider verschoben werden.
Die Tickets für das Aki Rissanen Trio sind selbstverständlich für dieses Konzert am 23.10.2020 gültig.



Künstlergespräch

Stephan Balkenhol im Gespräch mit Heinz-Norbert Jocks

Wann: Freitag, 23. Oktober, 18 Uhr
Teilnahme: 2 EUR + Eintritt (9 EUR, erm. 5 EUR)
Anmeldung erforderlich unter T. 0203 283 3294 oder E-Mail kasse@lehmbruckmuseum.de
Ort: Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg



VolXfilmabend#15 in Mülheim

Auf dem VolXfilmabend#15 in der VolXbühne wird der surrealistische, ungewöhnliche Film des Regisseurs Leos Carax gezeigt: Holy Motors. Die Zeit schreibt über diesen Film aus dem Jahr 2010: "Irre komisch, klug und wunderschön". Holy Motors erzählt von Monsieur Oscar, der sich morgens von seiner Familie verabschiedet, um in einer Limousine direkt in andere Leben zu fahren: Doch anstatt in ein Büro führt ihn seine Arbeit in verschiedene Leben, für die er sich in der Limousine vorbereitet, umzieht, schminkt, verkleidet. Holy Motors begleitet Monsieur Oscar einen Tag lang auf seiner Fahrt durch Paris und durch die Leben verschiedener, mehr oder weniger surrealer Charaktere, die ihn auch in die Pariser Unterwelt führen.
Der Film wird gezeigt am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr. Karten für 5 Euro gibt es unter Telefon 0208/43962911, in der Volxbühne, Adolfstraße 89 A, 45468 Mülheim a.d.Ruh



Theater Oberhausen feiert Christoph Schlingensief

STÜCK 04 - Ein Tanzstück

Ensample 2020 - Stillstand und Unruhe zugleich: Leere Straßen, leere Strände und leere Schauplätze in den ersten Monaten und zugleich mit jedem Monat danach, immer mehr Menschenmassen, die auf die Straße gehen um für ihre Meinung und ihr Recht zu kämpfen. Auch wenn das ENSAMPLE schon vor diesem schicksalshaften Jahr sein Thema "Unruhe" bereits auswählte, zeigt insbesondere dieses Jahr, wieviel Unruhe in uns und in der Welt herrscht... "Unruhe treibt durch die Gassen..." das ist unser Anfang mit Stück04 und wir fragen uns was haben die Proteste gemeinsam?
Wann: Freitag, 23.10. (Premiere) & Samstag, 24.10., jeweils 20:00 h
Wo: Flottmann Hallen Herne, Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne

Das Theater Oberhausen erinnert in diesem Herbst an den Oberhausener Aktionskünstler und Regisseur Christoph Schlingensief. Dieser wäre am 24. Oktober 60 Jahre alt geworden.
Vom 23. bis 25. Oktober feiert das Theater "Schlingensief 2020", ein interdisziplinäres "Spektakel zum Erinnern, Feiern und Weitermachen".



Im Zeichen der Natur

Ganz im Zeichen der Natur steht das kommende Wochenende auf der Henrichshütte.
Ein letztes Mal in dieser Saison startet am Freitag (23.10.) um 16 Uhr ein Wildkräuterspaziergang rund um den Hochofen ein. Der rund 90-minütige Rundgang führt über die schutt- und schlackehaltigen Industrieböden. „Auch im Herbst finden sich zwischen den rostigen Hinterlassenschaften der Eisenhütte noch zahlreiche, zum Teil blühende Wildkräuter, wie die Nachtkerze oder das Leinkraut“, weiß Naturführerin Birgit Ehses.
Die Teilnahme kostet 2 Euro plus Eintritt.

„Nachts im Museum“ heißt es ebenfalls zum letzten Mal in diesem Jahr am Samstag (24.10.).
Bei der Entdeckungstour von 19 bis 20.30 Uhr suchen die Teilnehmerinnen im Schein von Taschenlampen nach nachtaktiven Bewohnern der Industriebrache. „Inmitten der nächtlichen Industriekulisse werden Natur und Technik für Erwachsene und Kinder zu einem ganz besonderen Erlebnis“, versprechen Birgit Ehses und Wolfgang von Aschen, die die Teilnehmerinnen begleiten.
Die Kosten betragen 3 Euro plus Eintritt.

Bei einem herbstlichen Spaziergang über den „Grünen Weg“ haben Museumsbesucher am kommenden Sonntag (25.10.) ab 11 Uhr Gelegenheit, die besondere Industrienatur des ehemaligen Hüttenwerks kennenzulernen.
Die Kosten betragen 2 Euro plus Eintritt.
Anmeldung und Info zu allen Führungen unter Tel. 02324 9247-0.l



Internationale Spieltage in der Messe Essen

Die Internationalen Spieltage in der Messe Essen, die alljährlich rund 200.000 Menschen anziehen, werden in diesem Herbst ins Netz verlegt. Vom 22. bis 25. Oktober findet die Spiel.digital online statt. Wie auch in der analogen Version können sich Spielefans über neue Brettspiele informieren. Die Bandbreite reicht vom Rollen- über Karten- bis hin zum Kinderspiel. Auf Plattformen können die Spiele getestet werden. Live-Streams, Workshops und Angebote der ausstellenden Verlage ergänzen das Messeangebot. Alle Informationen rund um die Spieleneuheiten bleiben auch nach den vier Tagen online. Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden eingebunden. Unter dem Motto "Spiel Lokal" können sie kleine Events gestalten.
Infos: www.spiel.digital



Musikschule lädt zur Musikfreizeit in den Herbstferien

Die Musikschule Dortmund bietet wieder musikalische Herbstferien: Zum fünften Mal findet vom 21. bis 24. Oktober die Musikfreizeit an der Steinstraße 35 statt. Junge Musikerinnen und Musiker sowie Erwachsene finden zusammen, um unter der Leitung neun erfahrener Dozentinnen und Dozenten in unterschiedlicher Besetzungen zu musizieren.

Die Ergebnisse sind bei zwei Abschlusskonzerten zu hören: am Freitag, 23. Oktober, 17.30 Uhr und am Samstag, 24. Oktober, 12.15 Uhr im Großen Saal der Musikschule, Steinstraße 35. Der Eintritt ist frei.

Der Kurs inklusive Verpflegung kostet 85 Euro für Schülerinnen und Schüler der Musikschule Dortmund sowie 95 Euro für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mit Dortmund-Pass gibt es eine 50-prozentige Ermäßigung. Geschwisterkinder erhalten ebenfalls 10 Prozent Rabatt.
Das Anmeldeformular liegt zum Download bereit auf der Homepage der Musikschule Dortmund (www.musikschule.dortmund.de).
Anmeldungen bitte senden an die Musikschule Dortmund, Steinstraße 35, 44122 Dortmund
Weitere Fragen beantwortet Sarah Säftel unter Tel. (0231) 50-24897 oder per Mail: ssaeftel@stadtdo.de

SAMSTAG, 24. OKTOBER

Internationale Spieltage in der Messe Essen

Die Internationalen Spieltage in der Messe Essen, die alljährlich rund 200.000 Menschen anziehen, werden in diesem Herbst ins Netz verlegt. Vom 22. bis 25. Oktober findet die Spiel.digital online statt. Wie auch in der analogen Version können sich Spielefans über neue Brettspiele informieren. Die Bandbreite reicht vom Rollen- über Karten- bis hin zum Kinderspiel. Auf Plattformen können die Spiele getestet werden. Live-Streams, Workshops und Angebote der ausstellenden Verlage ergänzen das Messeangebot. Alle Informationen rund um die Spieleneuheiten bleiben auch nach den vier Tagen online. Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden eingebunden. Unter dem Motto "Spiel Lokal" können sie kleine Events gestalten.
Infos: www.spiel.digital



Kunst und Kraut: Ein Spaziergang durch die City

Kunstwerke sind bewusst gestaltete Objekte, aufgestellt an ausgewählten Plätzen im öffentlichen Raum, häufig umrahmt von ebenso gestaltetem Grün. Doch aller Planung zum Trotz erobert die spontane Vegetation den Raum zu ihren Füßen. Beim Spaziergang „Wildkräuter am Kunstwerk“ macht Stadtführer und Wildkräuter-Experte Wolfgang Kienast aufmerksam auf die Geschichte der Kunstwerke und die Geschichten der Wildkräuter, die in ihrem Schutz gedeihen. Die 90-minütige Exkursion startet am Samstag, 24. Oktober, 14 Uhr. Los geht es am Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastr. 3.

Der Rundgang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des MKK, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Es besteht keine Möglichkeit, am Tag der Tour vor Ort eine Karte zu erwerben. Während des Spaziergangs muss eine Maske getragen werden.



Lehmbruck Museum: Öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Stephan Balkenhol"

Es gibt wohl kaum einen anderen zeitgenössischen Bildhauer, dem es gelungen ist, so prägnante und unverwechselbare plastische Werke zu schaffen, wie dem deutschen Künstler Stephan Balkenhol (*1957). Seine ikonischen Figuren eines Mannes mit weißem Hemd und schwarzer Hose haben ihn weit über Deutschland hinaus bekannt gemacht. Balkenhol ist ein Bildhauer im klassischen Sinne: Mit Klüpfel und Beitel, Säge und Messer arbeitet er seine Skulpturen und Reliefs aus zum Teil riesigen Holzstämmen heraus.

Das kommende Wochenende steht im Lehmbruck Museum ganz im Zeichen der neu eröffneten Ausstellung „Stephan Balkenhol” (22. Oktober 2020 bis 28. Februar 2021): Am Samstag, den 24. Oktober, um 15 Uhr, und Sonntag, 25. Oktober, jeweils um 11.30 Uhr und 15 Uhr, finden öffentlichen Führungen durch die Ausstellung statt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden Besucher*innen gebeten, sich im Vorfeld anzumelden. Telefonisch unter 0203 283 3294 oder per E-Mail an info@lehmbruckmuseum.de.



Im Zeichen der Natur

Ganz im Zeichen der Natur steht das kommende Wochenende auf der Henrichshütte.
„Nachts im Museum“ heißt es ebenfalls zum letzten Mal in diesem Jahr am Samstag (24.10.). Bei der Entdeckungstour von 19 bis 20.30 Uhr suchen die Teilnehmerinnen im Schein von Taschenlampen nach nachtaktiven Bewohnern der Industriebrache. „Inmitten der nächtlichen Industriekulisse werden Natur und Technik für Erwachsene und Kinder zu einem ganz besonderen Erlebnis“, versprechen Birgit Ehses und Wolfgang von Aschen, die die Teilnehmerinnen begleiten.
Die Kosten betragen 3 Euro plus Eintritt.

Bei einem herbstlichen Spaziergang über den „Grünen Weg“ haben Museumsbesucher am kommenden Sonntag (25.10.) ab 11 Uhr Gelegenheit, die besondere Industrienatur des ehemaligen Hüttenwerks kennenzulernen.
Die Kosten betragen 2 Euro plus Eintritt.
Anmeldung und Info zu allen Führungen unter Tel. 02324 9247-0.



"Keep moving!" im Aalto-Theater

"Keep moving!" lautet das Motto des neuen Ballettabends am Essener Aalto-Theater. Als erste Spielzeitpremiere – anstelle der ursprünglich geplanten "Widerspenstigen Zähmung" von John Cranko – werden fünf Choreografien gezeigt, die sich mit den Themen Ende und Neuanfang auseinandersetzen. Unter anderem zeigt Ballettchef Ben Van Cauwenbergh sein "Heimspiel", in dem er augenzwinkernd die Auseinandersetzungen und Streitereien innerhalb einer langjährigen Paarbeziehung auf die Bühne bringt. Premiere ist am 24. Oktober, 19 Uhr.
Infos: www.aalto-ballett-theater.de



"Test-Spiele" zu Goethes "Faust"

Das Theater Dortmund eröffnet die neue Reihe "Test-Spiele" mit einem Collage-Abend zu Goethes "Faust". Am 24. Oktober, 19.30 Uhr, setzen sich Oper, Schauspiel sowie Kinder- und Jugendtheater unterschiedlich mit dem Stoff auseinander, um sich im Anschluss untereinander und auch mit dem Publikum darüber auszutauschen. Zu erleben sind Auszüge aus "Faust"-Vertonungen sowie Szenen aus der Produktion "Fast Faust" und der "Faust"-Inszenierung, die am 31. Oktober Premiere feiert.
Infos: www.theaterdo.de



Das Wochenende im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Mit einem Konzert und Führungen zur Zechengeschichte und durch die Sonderausstellung "Boten, Helfer und Gefährten" lockt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am kommenden Wochenende (24. und 25.10.) in sein Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum.

Am Samstag (24.10.) startet um 15 Uhr die Führung in deutscher Gebärdensprache "Wildtier, Haustier, Nutztier - Beziehungen von Mensch zum Tier" durch die Sonderausstellung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Sonntag (25.10.) finden um 12 Uhr und 15 Uhr Erlebnisführungen zur Zechengeschichte im Schatten des Malakowturms statt. Was hat eine Zeche mit Fahrstuhltechnik zu tun? Warum gibt es heute im Ruhrgebiet Hügel, wo sich früher flaches Land erstreckte? Die Besucher erhalten einen Einblick in die wechselhafte Geschichte der Zeche Hannover in Bochum. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Sonntag (25.10.) um 18 Uhr erschaffen die drei Musiker Robert Kusiolek, Elena Chekanova und Anton Sjarov in ihrem Konzert "Klangstrukturen" mit ihrer unüblichen Instrumentierung eine besondere, mitunter imaginär anmutende kammermusikalische Atmosphäre.
Anmeldung erforderlich per Mail an zeche-hannover@lwl.org.



Theater Oberhausen feiert Christoph Schlingensief

STÜCK 04 - Ein Tanzstück
Ensample 2020 - Stillstand und Unruhe zugleich: Leere Straßen, leere Strände und leere Schauplätze in den ersten Monaten und zugleich mit jedem Monat danach, immer mehr Menschenmassen, die auf die Straße gehen um für ihre Meinung und ihr Recht zu kämpfen. Auch wenn das ENSAMPLE schon vor diesem schicksalshaften Jahr sein Thema "Unruhe" bereits auswählte, zeigt insbesondere dieses Jahr, wieviel Unruhe in uns und in der Welt herrscht... "Unruhe treibt durch die Gassen..." das ist unser Anfang mit Stück04 und wir fragen uns was haben die Proteste gemeinsam?
Wann: Freitag, 23.10. (Premiere) & Samstag, 24.10., jeweils 20:00 h
Wo: Flottmann Hallen Herne, Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne

Das Theater Oberhausen erinnert in diesem Herbst an den Oberhausener Aktionskünstler und Regisseur Christoph Schlingensief. Dieser wäre am 24. Oktober 60 Jahre alt geworden.
Vom 23. bis 25. Oktober feiert das Theater "Schlingensief 2020", ein interdisziplinäres "Spektakel zum Erinnern, Feiern und Weitermachen".

SONNTAG, 25. OKTOBER

Schleusenfahrt mit Kaffee und Kuchen - Tageskreuzfahrt der Weißen Flotte

Vom Wasserbahnhof ins Ruhrtal zum Kattenturm und zurück. Im Oktober lädt die Weiße Flotte Mülheim an der Ruhr im Rahmen des Sonderprogramms zu vier genussvollen Tageskreuzfahrten ein. Die Durchführung erfolgt derzeit unter Berücksichtigung eines speziellen Hygienekonzepts.
Wann: Sonntag, 25. Oktober, 15 – 18 Uhr
Tickets gibt es exklusiv in der Mülheimer Touristinfo, Schollenstraße 1 (0208 / 960 960) und im Schifffahrtsbüro am Wasserbahnhof (0208 / 455 8130). Eine Onlinebuchung ist aktuell nicht möglich.
Preise: Erw.: 25,50 €, Kinder (4-14 J.): 16,50 €, Gruppe von 4-10 Personen: 22 €
(inkl. zwei Tassen Kaffee und zwei Stücke Kuchen, ein Softdrink) Weiße Flotte, Alte Schleuse 1, 45468 Mülheim an der Ruhr



Herbstfest im Deilbachhammer

Das ehrenamtliche „Konsortium Deilbachtal“ hat die bauliche Instandsetzung des Kulturdenkmals initiiert. In lockerer Gesprächsatmosphäre werden die Instandsetzungsarbeiten aus 2020 und die angedachte zukünftige Nutzung des Denkmals von den Projektbeteiligten vorgestellt.
Wann: So 25.10., 14-18 Uhr
Ort: Deilbachhammer, Eisenhammerweg 25, 45257 Essen



Sonntags im Hoesch-Museum: Führung „Stahlzeit in Dortmund“

Die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und der Strukturwandel – um diese Themen geht es in der öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“ am Sonntag, 25. Oktober, 14 bis 15 Uhr im Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12, Dortmund). Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden.

Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.
Für die Führung bitte bis Donnerstag anmelden unter hoesch-museum@web.de oder telefonisch: (0231) 84 45 856).



Im Zeichen der Natur

Ganz im Zeichen der Natur steht das kommende Wochenende auf der Henrichshütte.
„Nachts im Museum“ heißt es ebenfalls zum letzten Mal in diesem Jahr am Samstag (24.10.). Bei der Entdeckungstour von 19 bis 20.30 Uhr suchen die Teilnehmerinnen im Schein von Taschenlampen nach nachtaktiven Bewohnern der Industriebrache. „Inmitten der nächtlichen Industriekulisse werden Natur und Technik für Erwachsene und Kinder zu einem ganz besonderen Erlebnis“, versprechen Birgit Ehses und Wolfgang von Aschen, die die Teilnehmerinnen begleiten.
Die Kosten betragen 3 Euro plus Eintritt.

Bei einem herbstlichen Spaziergang über den „Grünen Weg“ haben Museumsbesucher am kommenden Sonntag (25.10.) ab 11 Uhr Gelegenheit, die besondere Industrienatur des ehemaligen Hüttenwerks kennenzulernen.
Die Kosten betragen 2 Euro plus Eintritt.
Anmeldung und Info zu allen Führungen unter Tel. 02324 9247-0.



MONTEVERDIS „L’ORFEO“ im MiR

MiR-Sparten bringen gemeinsam den mythischen Helden auf die Bühne
Im Großen Haus des MiR wird die Geschichte des mythologischen Helden Orpheus völlig neu und ungewöhnlich erzählt: Giuseppe Spota, Direktor der MiR Dance Company, inszeniert Monteverdis Oper „L’Orfeo“, indem er alle Sparten des Musiktheater im Revier miteinander verbindet. Gemeinsam mit der Regisseurin Rahel Thiel verwandelt er das Renaissancespektakel von Claudio Monteverdi in großes Musiktheater, bei dem fast das gesamte Gesangsensemble, das Junge Ensemble, Mitglieder des Opernstudios NRW, die MiR Dance Company und das MiR Puppentheater zum ersten Mal spartenübergreifend zu erleben sein werden.
Wann: Sonntag, 25. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Wo: Im Großen Haus des Musiktheater im Revier, Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen



Dortmund und der Holocaust: Sonntagsführungen in der Steinwache und durch die City

Die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache bietet am Sonntag, 25. Oktober um 14 Uhr und 16 Uhr zwei Führungen an.

In der Gedenkstätte selbst gibt es eine Einführung in die Geschichte des Hauses sowie in die Dauerausstellung. Anschließend kann die Ausstellung besucht werden, und die Mitarbeiter*innen stehen für Fragen zur Verfügung.

Um 16 Uhr beginnt im Hof der Steinwache eine öffentliche Führung für zehn Teilnehmende, die an unterschiedliche Orte in der Innenstadt führt und deren NS-Geschichte vorstellt. Thematisiert werden dabei die „Machtergreifung“ in Dortmund, der blutige Terror der Nationalsozialisten 1933, Krieg, Holocaust und Zwangsarbeit.

Beide Veranstaltungen dauern etwa 90 Minuten. Vorab müssen sich die Teilnehmenden in Listen eintragen, um ggf. Infektionsketten nachvollziehbar zu machen.
Plätze für die Führungen können reserviert werden unter (0231) 50-25002 (dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr).
www.steinwache.dortmund.de



Immer am Dortmund-Ems-Kanal entlang

Zur ehemaligen Kokerei Hansa nach Dortmund-Huckarde führt eine Radtour, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (25.10.) einlädt. Von 11 bis 18 Uhr "erfahren" die Teilnehmer auf der 34 Kilometer langen Strecke ein interessantes Stück Kanal- und Industriegeschichte des Reviers.

Die vom ehemaligen Museumsleiter Herbert Niewerth konzipierte Radtour führt vom Schiffshebewerk am Dortmund-Ems-Kanal entlang bis nach Dortmund-Deusen. Von dort gelangt die Gruppe zur Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde, wo zunächst ein kleines Picknick (bitte selbst mitbringen) auf dem Programm steht.
Kosten für die Radtour inklusive Eintritt und Führung: 8 Euro pro Person.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02363 9707-0 oder per E-Mail unter schiffshebe-werk@lwl.org.



Sonntags ins Museum: Öffentliche Führung durch „Body & Soul“

„Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ heißt die Ausstellung, in der sich die Sammlung des Museums Ostwall im Dortmunder U derzeit präsentiert. Am Sonntag, 25. Oktober, 15 Uhr gibt es eine 90-minütige öffentliche Führung durch die Sammlung.
Treffpunkt ist der Eingang auf Ebene 5.
Der Eintritt und die Führung sind frei.
www.mo.dortmund.de



Offene Gästeführung auf CARL.

Entdecken Sie CARL! Erfahren Sie mehr über die Bergbaugeschichte des Essener Nordens und die Geschichte der Zeche Carl.
Wann: So, 25.10.2020 | 15:00 Uhr
Tickets: Kein VVK | Tageskasse 3 EUR pro Person inkl. historischer Broschüre
Bei Gruppen ab 10 Personen bitten wir um vorherige Anmeldung unterpresse[at]zechecarl.de
Wo: Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen



Von Biene Maja bis Dragon Ball: Sonntagsführung durch die Anime-Ausstellung im Comic-Schauraum

Von Biene Maja bis „Dragon Ball“: Die Ausstellung „ANIME fantastisch“ erzählt die Geschichte des japanischen Zeichentrickfilms und seiner Rezeption in Deutschland. Zu sehen sind die größten Anime-Helden der vergangenen 50 Jahre noch bis zum 3. Januar 2021 im Dortmunder „schauraum comic + cartoon“.
Eine einstündige Führung durch die Ausstellung gibt es am Sonntag, 25. Oktober, 13 Uhr.
Die Führung kostet 3 Euro, der Eintritt ist frei. Die Führung ist auf maximal 12 Personen begrenzt, die einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen.



Internationale Spieltage in der Messe Essen

Die Internationalen Spieltage in der Messe Essen, die alljährlich rund 200.000 Menschen anziehen, werden in diesem Herbst ins Netz verlegt. Vom 22. bis 25. Oktober findet die Spiel.digital online statt. Wie auch in der analogen Version können sich Spielefans über neue Brettspiele informieren. Die Bandbreite reicht vom Rollen- über Karten- bis hin zum Kinderspiel. Auf Plattformen können die Spiele getestet werden. Live-Streams, Workshops und Angebote der ausstellenden Verlage ergänzen das Messeangebot. Alle Informationen rund um die Spieleneuheiten bleiben auch nach den vier Tagen online. Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden eingebunden. Unter dem Motto "Spiel Lokal" können sie kleine Events gestalten.
Infos: www.spiel.digital



7. Spendengala Straßenfeuer wird verschoben - Sträter bleibt Top-Act

Die Benefizveranstaltung kommt nun am 25.10.2020 ins Hans-Sachs-Haus nach Gelsenkirchen
In diesem Jahr findet die 7. Spendengala Straßenfeuer unter besonders schwierigen Bedingungen statt. Aufgrund des Coronavirus und der damit verbundenen Einschränkungen muss die restlos ausverkaufte Veranstaltung vom Sonntag den 26.04.2020 auf Sonntag den 25.10.2020 verschoben werden. Die Besonderheit: Top-Act Torsten Sträter hat trotz seiner zahlreichen Terminverschiebungen im zweiten Halbjahr 2020 seinen Auftritt für den neuen Termin der Spendengala bereits zugesagt.
Die Tickets behalten für den neuen Termin selbstverständlich ihre Gültigkeit.



"Viva l'italianità!" am Theater Duisburg

Der Konzertabend "Viva l'italianità!" am Theater Duisburg lässt den Belcanto der italienischen Oper hochleben. Vier Solisten der Deutschen Oper am Rhein tragen Stücke von Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti und Gioacchino Rossini vor.
Premiere ist am 23. Oktober, 19.30 Uhr.
Nächster Termin: 25. Oktober, 15 Uhr
Infos: www.theater-duisburg.de



Duisburger Hafenschnack mit Rolf und Mick

Auch dieses Mal ist der Kumpel Mick Haering für die Musik zuständig. Zusätzlich zu seinem Akkordeon wird Mick auch Gitarre spielen und dazu singen. Seine Rikscha wird er für diese Termine sogar zu einer Musik-Rikscha umbauen. Während ihres Hafenschnacks werden die beiden auch die Fragen ihres Publikums beantworten, wie z.B. „Warum fährt das Schiff rückwärts?“ und „Wie viel Wasser fließt eigentlich den Rhein hinunter?“. Die Bauwerke und Brücken um die Mühlenweide herum werden sie ebenfalls erklären.
Wann: 25. Oktober um 11:00 Uhr
Diese Veranstaltung musste leider abgesagt werden!
Wo: Auf der Ruhrorter Mühlenweide, der Schiffshaltestelle direkt am Rhein

MONTAG, 26. OKTOBER

Finnische Gebräuche und Eigenarten

Vortrag: Dr. Marketta Göbel-Uotila
Finnland ist ein Land der extremen Gegensätze; seine Bewohner gehen gern an ihre Grenzen. Mühelos können sie 120° in der Sauna aushalten und anschließend Abkühlung in einem Eisloch oder einer Schneewehe suchen. In Finnland gibt es mehr Saunas als Autos und mehr Mobiltelefone als Menschen - und dabei gelten die Finnen als schweigsam!

In diesem PowerPoint-Vortrag nimmt Dr. Marketta Göbel-Uotila ihre Landsleute humorvoll unter die Lupe und lädt zum Erfahrungsaustausch ein. Eintritt frei
Wann: Mo 26.10.20, 18:00 Uhr
Ort: Parkhotel Witten, Bergerstraße 23, 58452 Witten



„Der Marsianer“ - Überleben auf dem Mars?

Im Kino konnten wir Mark Watney im Spielfilm „Der Marsianer“ beim Überleben auf dem Mars beobachten. Wie nah ist der Film an der Realität und stellt der Mars eine mögliche Chance für das Überleben der Menschheit dar?
von Neil Jaschinski, Applied Rocket Technology, Delfgauw NL
Montag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen



Nie wieder. Vortrag mit Diskussion: Oliver Vrankovic

Im Rahmen seines Vortrags "Nie wieder!" berichtet Oliver Vrankovic von seinen Erfahrungen mit Zeitzeugen der Reichspogromnacht und Überlebenden des Holocaust. Er erzählt die Geschichte der Überlebenden, die (vor und nach dem Holocaust) nach Palästina geflohen sind und zu Mitbegründern und Verteidigern des Staates Israel wurden, weiter. Thematisch setzt sich der Vortrag mit der israelischen Staatsräson "Nie Wieder" auseinander.

Dem Vortrag folgt eine Diskussion mit Oliver Vrankovic und Dr. Dietmar Köster, MdEP. Eintritt frei
Wann: Mo 26.10.20, 18:30 Uhr
Ort: Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund



Lesung am Montag: Susanne Bohne „Das schräge Haus“

Eine herzerwärmende Liebesgeschichte mit Tiefgang, ein bezaubernd schräges Liebespaar. Wäre Ella ein Haus, dann eins mit schrägem Giebel – hat zumindest Mina immer gesagt, in deren Ruhrpott-Schrebergarten-Welt Ella aufgewachsen ist. Und sie lag richtig: Seit Ella als Kind den Bergmann Manfred tot im Liegestuhl gefunden hat, ist etwas in ihr verdreht. Nun ist Ella erwachsen und Psychologin.
Wegen begrenzter Platzanzahl ist eine vorherige Anmeldung per Mail erforderlich: cvennes@stadtdo.de
Montag, 26. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, Dortmund
Eintritt: 2,50 € - Einlass ab 18.30 Uhr

DIENSTAG, 27. OKTOBER

Die KAZÉ Anime Nights 2020 präsentieren: THE DRAGON DENTIST

Das Kino-Event am 27. Oktober 2020 in über 200 Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Alle Informationen und die Liste der teilnehmenden Kinos unter: https://news.themroc.com/2020/08/05/the-dragon-dentist/



Wahlen in den USA: Ängste, Hoffnungen und Ausblick

Vortrag mit Diskussion: Rüdiger Lentz, Direktor Aspen-Institut Berlin
Moderation: Gerald Baars, Deutsch-Amerikanische Gesellschaft
Die amerikanische Präsidentschaftswahl am 3. November entscheidet nicht nur, wer Präsident der Vereinigten Staaten werden wird, sondern auch über unser künftiges Verhältnis zu den USA und das auf praktisch allen Gebieten: Auf dem Gebiet der Sicherheitspolitik, der Handels- und Wirtschaftspolitik und - noch wichtiger - wie die beiden großen Demokratien des Westens, die USA und die Europäische Union, künftig miteinander Politik machen werden. Bleibt Trump im Weißen Haus, ist schon jetzt abzusehen, dass der Graben zwischen Europa und Amerika sich weiter vertiefen wird und wir möglicherweise mit einer noch radikaleren Abkehr Amerikas von Europa rechnen müssen.

Aber wird sich an der Substanz der amerikanischen Außen-, Wirtschafts- und Sicherheitspolitik etwas ändern? Diese und andere Fragen werden im Mittelpunkt der Ausführungen von Rüdiger Lentz stehen, Direktor des transatlantischen Aspen Institutes in Berlin und langjähriger ehemaliger Korrespondent der Deutschen Welle und von RIAS Berlin in den USA. Eintritt frei
Di 27.10.20, 19:00 Uhr
Ort: Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund



Oma, woher kommst du? Du singst so schön

Dortmunder Einwanderinnen aus der ehemaligen Sowjetunion berichten.
Wir fanden, dass diese Aussage genau das trifft, worum es dem Verein für internationale Freundschaften e.V. mit den Biografie-Projekten der Migrationsgeschichte geht: um einen Austausch der Generationen, die Entdeckung ihrer gemeinsamen Entdeckung und Geschichte. Wir möchten eine Brücke zwischen ihnen herstellen und auch über das Singen die Erinnerung wachhalten. Musik kann ein wunderbarer Vermittler sein und dies vor allem dann, wenn die Enkel und Urenkel die Oma nicht mehr verstehen, die Oma eine andere Sprache spricht und vor allem dann, wenn es um Herzensangelegenheiten geht. Aus dem Vorwort der Herausgeber des Buches zum Projekt. Eintritt frei
Wann: Di 27.10.20, 18:30 Uhr
Ort: Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund

MITTWOCH, 28. OKTOBER

MARTIN FROMME „Glückliches Händchen“

Wer kann schon von sich behaupten ein „Glückliches Händchen“ zu haben? Wenn nicht Martin Fromme, wer dann? Mit seinem aktuellen Programm präsentiert der einarmige Bandit aus Herne Comedy mit einer klaren Haltung. Okay. Die Auftritte sind etwas anders. Wie immer werden in seiner Show auch wieder unwichtige Fragen geklärt. Z.B.: Ist Herr Fromme wirklich der Erfinder der chinesischen Winkekatze? Hat er deshalb so einen großen Erfolg bei Frauen, weil er ein Typ ist, der nicht so klammert? Ist „vertikal herausgefordert“ die politisch korrekte Bezeichnung für Kleinwüchsige?
Wann: Mittwoch, 28.10., 20:00 h
Wo: Flottmann Hallen Herne, Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne



Auftaktveranstaltung zum Workshop Astronomie & Astrofotografie

Im Workshop wird vorgestellt, wie man Sonne, Mond, Planeten, Sterne, Nebel und Galaxien am Himmel sehen und fotografieren kann. Die Funktionsweise von Teleskopen wird erklärt und es bleibt genug Zeit, neben den Vortragsteilen auch selber am Teleskop „Hand anzulegen“. Modelle, Bilder und Animationen machen die Astronomie für den Laien verständlich. Die kosmischen Kreisläufe, die unfassbar riesigen Dimensionen und die Position des Menschen als winziger Teil des Kosmos werden erläutert. Wenn das Wetter mitspielt, wird im Anschluss jeweils der aktuelle Sternenhimmel beobachtet und die Astrofotografie mit einer Digitalkamera erklärt.
Voranmeldung unter 02361 – 23134 erforderlich
Kursleiter: Dr. Tom Fliege, Dortmund
Kursdauer: 4 Abende, insgesamt 12 U-Stunden
Weitere Termine: 4. November, 11. November und 18. November
Kursgebühr 50 €, ermäßigt 30 €
(beim ersten Termin in bar zu entrichten)
Mittwoch, 28. Oktober, 18.00 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen



klang.text.ruhr

(Laien-) AutorInnen aus dem Ruhrgebiet treffen auf das Trio Pep Ventura und inspirieren sich gegenseitig. Ein ausgewähltes Thema bestimmt dabei jede Begegnung. Sprache trifft auf Musik, Lesung trifft auf Konzert. Ein synästhetisches Erlebnis, das sich jedes Mal neu erfindet!

klang.text.ruhr. ist ein kombiniertes Programm aus Lesung und Konzert, das in mehreren Bibliotheken des Ruhrgebiets stattfindet.
Wegen begrenzter Platzanzahl ist eine vorherige Anmeldung per Mail erforderlich: fkoeser@stadtdo.de
Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, Dortmund
Eintritt frei - Einlass ab 18.30 Uhr



Galaktische Winde: Tiefstes Schwarz und hellstes Licht

In den letzten etwa 30 Jahren hat sich herausgestellt, dass Galaxien nicht nur ruhig und stetig ihre Sterne bilden, sondern auch Phasen extremer Aktivität durchleben. In dieser Zeit bilden die Sterne in „Starbursts“ nahezu explosionsartig in wenigen Gebieten, oft konzentriert im Zentrum der Galaxie. Diese astronomisch gesehen plötzlich einsetzende Energieabgabe (Strahlung, stellare Winde, Supernova-Explosionen) auf kleinem Raum hat dann auch extreme Auswirkungen auf die Galaxie: Gas und Staub werden hinaus in das intergalaktische Medium getrieben.
PD Dr. Dominik Bomans, Ruhr-Universität Bochum
Mittwoch, 28. Oktober, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen



Ungarn – Quo vadis?

Vortrag mit Diskussion: Dr. Gerhard Papke, Landtagsvizepräsident NRW a.D., Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e.V. Eintritt frei
Wann: Mi 28.10.20, 19:00 Uhr
Ort: Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund



David Kebekus gastiert in der WERK°STADT

Wunderbar ehrlich beschreibt David Werker am 28. Oktober auf der WERK°STADT-Bühne sein eigenes Versagen. Mal laut, mal leise - aber dabei immer authentisch. In seinem Solo-Programm „Aha? Egal.“ zeigt der Stand-up-Comedian, wie sich sein Leben nach der Studentenzeit verändert hat: “Früher hab ich mich darüber geärgert, dass mein Vater als Rentner oft vor der Glotze hängt und mit Laptop auf dem Schoß auch noch im Netz rumsurft. Ich dachte, nutz doch die Zeit! Mach doch was Sinnvolles mit deinem Ruhestand! Heute weiß ich: Fernsehen gucken plus Internet … He is living the fucking dream!” Wie sagt Torsten Sträter: „David ist ein großer Stand-Upper: erfrischend nihilistisch, verdammt lustig und absolut schmerzfrei.“

Wann: 28.10.2020, Beginn 20 Uhr, Einlass 19:00 Uhr
Wo: WERK°STADT, Mannesmannstr. 6, Witten Tickets: VVK 16,00 € zzgl. Gebühren / AK 20,00 €

DONNERSTAG, 29. OKTOBER

Führung durch die Ausstellung: "Bochum – das fremde und das eigene"

Treffpunkt im Foyer, Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte – Stadtarchiv, Wittener Straße 47, 44789 Bochum




Wann: Donnerstag, 29. Oktober, 18:00 Uhr
Wo: Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte – Stadtarchiv, Wittener Straße 47, 44789 Bochum



Weitwinkel Live Session: Timo Scharf und Jan Röttgers

Die tolle Veranstaltungsreihe aus der Bibliothek des Dortmunder U bringt Künstler* innen für eine Weitwinkel Live Session in das Kino im Dortmunder U. Die Singer/Songwriter Timo Scharf und Jan Röttgers sind diesmal auf unserer Bühne!
Wann: Do. 29.10.2020
Wo: Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Bomben auf Bochum

Autor u. Regie: Johannes Volker Wagner
Prod.: Stadtarchiv Bochum, 1978.- Schwarzweiß, Farbe, 49 Min.
Exemplarischer 1979 vom WDR in Koproduktion mit dem Stadtarchiv Bochum produzierter Dokumentarfilm. Der Film zeigt die Realität des Krieges, wie er sich in den deutschen Städten seit 1942/43 abgespielt hat. Die zahlreichen Zeitzeugeninterviews, die Johannes Volker Wagner, der damalige Leiter des Bochumer Stadtarchivs, führt, sowie die einzigartigen Aufnahmen von Camillo Fischer, der sich trotz zahlreicher Verbote nicht davon abhalten ließ, die Kriegsgräuel während und kurz nach den Luftangriffen zu dokumentieren, lassen diesen Film aus der Reihe der lokalhistorischen Dokumentarfilme heraustreten. Gezeigt wird die ursprüngliche Langfassung mit 49 Minuten.
Wann: Donnerstag, 29. Oktober, 19:00 Uhr
Wo: Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte – Stadtarchiv, Wittener Straße 47, 44789 Bochum



Das jüdisch-arabische Zentrum für den Frieden Givat Haviva

Jüdisch-arabische Zusammenarbeit in Israel
Vortrag: Torsten Reibold
Auf Grund bestehender sozialer Ungleichheiten zwischen der arabischen und jüdischen Bevölkerung in Israel und zur Förderung von Toleranz und Koexistenz hat Givat Haviva 1963 das jüdisch-arabische Zentrum für Frieden gegründet. Ein gemeinsames Kennenlernen und Miteinander insbesondere von Jugendlichen steht hier im Mittelpunkt. Als Spiegel dieses Gedankens sind auch alle Arbeitsplätze paritätisch jüdisch und arabisch besetzt. Auch mit Menschen und Organisationen in den palästinensischen Gebieten wird zusammengearbeitet. Dieses Zentrum erhielt 2001 den Friedenspreis der UNESCO. Eintritt frei
Wann: Do 29.10.20, 19:00 Uhr
Ort: VHS Dortmund, Kampstr. 47, Dortmund

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Das Roma-Kulturfestival DJELEM DJELEM wird 7 Jahre alt!

Obwohl sich coronabedingt nicht alle Ideen und geplanten Formate umsetzen lassen, haben wir als Veranstaltergemeinschaft in Kooperation mit zahlreichen Akteur*innen ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet und freuen uns, Sie in der Zeit vom 09.10. bis zum 23.10.2020 auf diese spannende Reise mitnehmen zu können. Es erwartet Sie wieder eine Mischung aus Musik, Literatur, Film, Workshops, eine Fachtagung sowie zwei Online-Formate. Das ausführliche Programm finden Sie hier:  https://www.awo-dortmund.de/sites/default/files/6/news/2020/Flyer_Djelem2020_Druckvorstufe.pdf  sowie auf der Facebook-Seite des Festivals: https://www.facebook.com/DJELEM.DJELEM.Dortmund.
Wann: 09.10. bis zum 23.10.2020
Wo:Dietrich-Keuning-Haus,Leopoldstraße50-58,44147Dortmund



Nachts im Bergwerk

Das tiefe Schwarz im Bergwerk ist immer ein Erlebnis. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe erleben Sie authentische Lichtverhältnisse, spüren die Grubenluft und hören den Maschinenlärm. Folgen Sie einem Bergmann in seine Welt. Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit und zurück in die Moderne. Erleben Sie das Anschauungsbergwerk aus ungewöhnlichen Perspektiven. Sie dringen dabei an sonst unzugängliche Stellen vor und lüften deren Geheimnisse.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Zielgruppe: ab 14 Jahren
Kosten: 20 € inkl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 bzw. per Mail an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr)
Wann: Mi. 14.10. & Mi. 28.10.2020, jeweils 16:30 Uhr
Ort: DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM BOCHUM, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



ZechenParkLeuchten in Kamp-Lintfort

Zum abendlichen Bummel durch die Landesgartenschau Kamp-Lintfort lädt das ZechenParkLeuchten ein. Vom 16. bis 24. Oktober sorgen insgesamt neun Lichtinstallationen und Lasershows auf einem extra angelegten Rundweg durch den Zechenpark für erhellende Momente.
Der Einlass für den Rundweg beginnt um 19 Uhr.
Infos: www.kamp-lintfort2020.de



Märzstürme an der brennenden Ruhr 1920

 Der Kapp-Lüttwitz Putsch und die Rettung der Demokratie
1920 haben die Menschen hier im Ruhrgebiet unsere damals noch junge Republik vor dem Militärputsch unter Kapp-Lüttwitz bewahrt. Unter Einsatz ihres Lebens retteten sie mit großer Zivilcourage die Demokratie. Diese Ereignisse sind heute vergessen oder verdrängt. Wir lassen Schicksale und Geschichten aus dieser Zeit auf der Bühne lebendig werden, denn auch heute ist unsere Demokratie wieder akut bedroht.
Ab 14 Jahren.
Kartenvorbestellung und Info: Tel. 02 34 /890 66 81 oder www.theater-traumbaum.de
Eintritt:5.-€
Wann: So. 25.10.2020, 15 Uhr
Mo. 26.10.2020, 10.oo Uhr
Do. 29.10.2020, 10 Uhr
Wo: Theater Traumbaum im KULTURMAGAZIN, Lothringer Str. 36 c 44805 Bochum



Lichtinstallation "Travel Along Unknown"

Das Schauspielhaus Bochum präsentiert ab dem 24. Oktober bis 22. November Ivana Frankes Lichtinstallation "Travel Along Unknown" in seinem Medienkunstzentrum Oval Office. In dem verdunkelten Raum erscheinen langsam zarte Formen aus Licht – wellenförmige Linien, die in der Luft zu schweben scheinen. Bewegen sich die Betrachter durch den Raum, bringt das auch die Lichtwellen zum Schwingen. Sie lösen sich auf und tauchen an verschiedenen Orten wieder auf. Das räumliche Orientierungsvermögen wird so ausgelöscht und weicht surrealen Bildern.
Infos: www.schauspielhausbochum.de



Vortragsreihe zur RVR-Jubiläumsausstellung im Ruhrmuseum zu "100 Jahre Ruhrgebiet" startet

Die Sonderausstellung "100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole" im Ruhr Museum in Essen zum 100. Geburtstag des Regionalverbandes Ruhr (RVR) wird von einer wissenschaftlichen Vortragsreihe begleitet. Vom 27. Oktober bis 8. Dezember referieren in sieben Vorträgen jeweils dienstags um 18 Uhr im Kokskohlenbunker des Museums Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen. Den Auftakt macht der Historiker und Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Goch von der Ruhr-Universität Bochum. In seinem Vortrag "Wenn es an der Ruhr brennt... Vom Klassenkampf zur basisnahen Stellvertretung und wie in die Zukunft?" thematisiert Goch die Entwicklung der Region vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute.
Alle Veranstaltungen der Vortragsreihe sind kostenlos. Eine Anmeldung unter besucherdienst@ruhrmuseum.de oder 0201/24681444 ist unbedingt erforderlich.
Infos: www.ruhrmuseum.de



Führungen durch die Ausstellung "Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand"

Des United States Holocaust Memorial Museum mit anschließender Gesprächsrunde.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich jeweils bis spätestens zwei Tage vorher verbindlich unter stadtarchiv@bochum.de oder per Telefon unter 0234/910-9510 an.
Treffpunkt ist das Foyer des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte, Wittener Straße 47.
Dienstag 20. Oktober, 17:00 Uhr
Dienstag 27. Oktober, 17:00 Uhr
Dienstag 03. November, 17:00 Uhr



Mord und Totschlag - Tour 1

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Historische Tour
Entdecke die Orte historischer Gräueltaten. Tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit und erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund. Erfahre bei dieser Tour alles über historische und noch ungeklärte Morde. Wo man in Dortmund an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine urtypische Erfrischung.
Jetzt buchen und teilnehmen! Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de
Neue Termine für 2020:
Immer freitags um 16 Uhr
30. Okt., 6. Nov., 13. Nov., 4. Dez., 11. Dez. und 18. Dez.



Aalto-Theater zeigt „Orfeo|Euridice“ als erste Premiere der Saison

Paul-Georg Dittrich inszeniert die Oper von Christoph Willibald Gluck
Als erste Opernpremiere der Spielzeit 2020/2021 präsentiert das Aalto-Musiktheater mit „Orfeo|Euridice“ erstmals ein Werk des bedeutenden Opernreformers Christoph Willibald Gluck. Paul-Georg Dittrich, inszeniert das Stück gemeinsam mit dem Videodesigner Vincent Stefan. Die Essener Inszenierung von Glucks Komposition „Orfeo ed Euridice“ versteht die Handlung als inneren Monolog des isolierten Titelhelden Orfeo, der in seiner gepeinigten Seelenlandschaft eingeschlossen ist. Dittrich wurde für seine Inszenierungen von „Wozzeck“ (2016) und „La damnation de Faust“ (2017) am Theater Bremen jeweils für den renommierten Theaterpreis „Der Faust“ nominiert. Alle Partien sind mit Sängerinnen des Aalto-Solistenensembles besetzt.

Karten: (Premiere: € 51,00; weitere Termine: So-Do € 34,00 / Fr-Sa € 40,00)
Premiere am Samstag, 26. September 2020, um 19:00 Uhr im Aalto-Theater, Opernplatz 10 45128 Essen

Weitere Vorstellungen 30. September; 3., 18., 25., 29. Oktober; 1., 7., 8. November; 13., 27. Dezember 2020



„Gips doch gar nicht. Doch, im Museum.“

Im Alltag begegnet uns der Rohstoff Gips entweder in angenehmen Situationen, zum Beispiel in der Kunst, oder aber bei unangenehmen Zwischenfällen, wie im Krankenhaus. Dass das Industriemineral noch viel mehr zu bieten hat, stellen wir Ihnen in dieser Führung im Rundgang „Bodenschätze“ vor. Wir schauen, wie man mit Gips einen 3D-Drucker nutzen kann und erfahren, wieso das Ende der Steinkohlekraftwerke den Beginn neuen Gipsbergbaus bedeutet. Gefördert durch die RAG-Stiftung. • Dauer: ca. 40 Minuten • Kosten: 4 € zzgl. Eintritt • Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 bzw. per Mail an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr)
Wann:
Fr. 02.10., Sa. 03.10. & So. 04.10.
Fr. 09.10., Sa. 10.10. & So.11.10.
Fr. 16.10., Sa. 17.10. & So. 18.10.
Fr. 23.10., Sa. 24.10. & So. 25.10.
Fr. 30.10. & Sa. 31.10. 2020
jeweils 14:45 Uhr
Ort: DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM BOCHUM, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Clapton, Cash und Cohen zurück auf der Grillo-Bühne

Schauspiel Essen präsentiert ab 15. Oktober „Best of ‚After Midnight‘“

Für die nun beginnende neue Spielzeit, die bekanntlich unter Corona-Bedingungen anders gestaltet werden muss, hat sich das Essener Theaterteam eine Wiederbelebung dieses mitreißenden „Grindhouse-Liederabends“ überlegt: Unter dem Titel „Best of ‚After Midnight‘“ gibt es eine gekürzte Version mit besonders viel Musik, die dieses ungewöhnliche Gipfeltreffen mitten im amerikanischen „Rust Belt“ erneut auf die Bühne bringt. Die erste Vorstellung ist am Donnerstag, dem 15. Oktober ab 19:30 Uhr im Grillo-Theater zu erleben.
Grillo Theater, Theaterpl. 11, 45127 Essen
Eintritt: € 14,00 / 25,00.
Nächste Folgetermine: 16., 17. Oktober; 17., 18., 19. November; jeweils 19:30 Uhr, Grillo-Theater.



„Kurz und bündig“ – Führung durch die neue Dauerausstellung

Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: In den vier Rundgängen der Dauerausstellung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum lässt sich so einiges entdecken. Bei einer Führung im kleinen Kreis erhalten Sie Einblicke in die Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 bzw. per Mail an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr)
Wann:
Sa. 03.10. & So. 04.10.
Sa. 10.10. & So. 11.10.
Sa. 17.10. & So. 18.10.
Sa. 24.10. & So. 25.10.
Sa. 31.10.2020
jeweils 11:15 Uhr, 12:15 Uhr & 13:15 Uhr
Ort: DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM BOCHUM, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Unter Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk

„Bergbau ist nicht eines Mannes Sache“, sondern viele Experten braucht es, damit die Bergwerke so leistungsfähig und sicher werden konnten wie sie es zuletzt im deutschen Steinkohlenbergbau waren. Bei dem Unter-Tage-Spezial im Anschauungsbergwerk mit unseren ehemaligen Bergleuten lernen Sie einzelne Aspekte der Bergbautechnik genauer kennen – ohne jedoch das große Ganze einer Zeche aus dem Auge zu verlieren. Unsere ehrenamtlichen Bergbauprofis bringen Ihnen ihre Faszination der UnterTage-Technik gut verständlich und authentisch nahe.
14:30 Uhr: „Spezial Streckenvortrieb“
14:40 Uhr: „Spezial Kohlengewinnung“
14:50 Uhr: „Spezial Wettertechnik, Transport & Personenbeförderung“
Dauer: jeweils ca. 45 Minuten
Kosten: jeweils 5 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 bzw. per Mail an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr)
Wann:
Fr. 09.10. & Fr. 23.10.2020, jeweils ab 14:30 Uhr
Ort: DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM BOCHUM, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Führungen zu „100 Jahre Ruhrgebiet- die andere Metropole“

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Regionalverbands Ruhr zeigt die Ausstellung mit über 1.000 Objekten schlaglichtartig die komplexe Entwicklung der Metropole, deren ewiger Wandel auch eines ihrer Markenzeichen geworden ist.
3 € plus Eintritt
Mit Audioguide:
13.9.2020-9.5.2021
Mo–So 10–18 Uhr
Öffentliche Führungen:
13.9.2020-9.5.2021 - Do und Sa, 11 Uhr; So und an Feiertagen, 13 Uhr
Ausstellungsmacher*innen führen:
Fr 2.10., 4.12., 11 Uhr; So 7.2., 11 Uhr
Senior*innenführungen:
Di 20.10., 16.2., 11 Uhr
Führungen in Gebärdensprache:
Sa 10.10. 13 Uhr
Wo: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein Gelsenkirchener Straße 181 45309 Essen



Wer war‘s? Schauspiel Essen

Mit Heinrich von Kleists „Die Marquise von O…“ startet das Schauspiel Essen am 19. September in die neue Spielzeit
Eigentlich hätte das Stück, mit dem das Schauspiel Essen Mitte September seine neue Spielzeit eröffnen wird, bereits im vergangenen April Premiere feiern sollen, doch die Corona-Pandemie machte den Essener Theatermachern einen Strich durch die Rechnung. Mit knapp fünf monatiger Verspätung kommt sie am Samstag, dem 19. September ab 19:00 Uhr nun doch erstmals auf die Bühne der Casa: Heinrich von Kleists „Die Marquise von O…“.
Eintritt: € 19,00; Karten unter 0201/81 22-200
Nächste Folgetermine: 23. September, 16., 17., 28., 29., 31. Oktober, jeweils 19 Uhr.
Eintritt: € 17,00
Der Kartenvorverkauf beginnt am 3. August.



Führungen zu „Kindheit im Ruhrgebiet“

Alle Menschen verbindet, dass ein Lebensabschnitt sie wie kein anderer prägt und zeitlebens begleitet: die Kindheit. Doch welche Erinnerungen haben die Menschen an ihre frühen Jahre im Ruhrgebiet? Die Ausstellung möchte einzelne Erinnerungen an die Zeit von 1945 bis 1989 darstellen, um Aspekte der Kindheit im Ruhrgebiet zu erkunden.
3 € plus Eintritt
Wann:
Öffentliche Führungen:
So 20.9., 18.10., 15.11., 20.12., 17.1., 21.2., 21.3., 11 Uhr
Ausstellungsmacher*innen führen :
Sa 10.10., 5.12., 27.2._12 Uhr
Führungen in Gebärdensprache:
Sa 14.11._11 Uhr
Führungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen:
Mi 7.10._15 Uhr(kostenlos)
Ort: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



"Hamm von oben" im Maximilianpark

"Hamm von oben" kann noch bis zum 1. November im Maximilianpark Hamm entdeckt werden. 50 großformatige Foto aus der Vogelperspektive werden auf dem gesamten Gelände ausgestellt. Aufgenommen wurden die Bilder von Fotograf Hans Blossey. Sie zeigen Hamm als grüne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Infos: www.maximilianpark.de



Duisburger Filmwoche unter Corona-Bedingungen: keine Filmdiskussionen, dafür Vorführungen in Partnerkinos

Die Duisburger Filmwoche findet trotz verschärfter Corona-Bestimmungen vom 2. bis 8. November statt. Das Festival präsentiert im Filmforum 16 Beiträge, die für die Preise der Filmwoche (u. a. Arte-Dokumentarfilmpreis und 3sat-Dokumentarfilmpreis) nominiert sind. Coronabedingt wird auf die Einladung von Filmteams und damit auf Filmdiskussionen mit den Regiegästen verzichtet. Stattdessen werden Gespräche vorab aufgezeichnet und im Anschluss an die Filmvorführungen gezeigt. Erstmals erweitert die Duisburger Filmwoche in diesem Jahr ihren Radius: Ausgewählte Filme werden bei Satellitenveranstaltungen in Partnerkinos in Hamburg, München, Köln, Berlin, Zürich und Wien gezeigt.
Infos: www.duisburger-filmwoche.de



Kleinkunstreihe 7nach8 startet

Die Kleinkunstreihe „7nach8“ startet in eine neue Spielzeit. Von August bis Mai ist für jeden etwas dabei. Das bunte Programm von Comedy über Tanz, Musik und Kabarett findet unter strengen Auflagen voraussichtlich in der Rotunde im Glashaus statt. In der neuen Saison sind insgesamt 13 Künstlerinnen und Künstler an zehn verschiedenen Terminen zu sehen."Wir haben trotz der Pandemie eine neue Spielzeit aufgelegt", freut sich Bettina Hahn vom Kulturbüro der Stadt Herten.

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten Programmübersicht 2020
- 8. Oktober: Simone Solga – "Ihr mich auch"
- 26. November: Lucy van Kuhl – "Fliegen mit Dir" Musikkabarett
- 17. Dezember: Matthias Reuter – "Glühwein Spezial"
Programmübersicht 2021
- 14. Januar: Anka Zink – "Das Ende der Bescheidenheit"
- 4. Februar: Stefan Waghubinger – "Jetzt hätten die guten Tage kommen können"
- 18. März: Nachtschnittchen – "Frauensache" - 15. April: Peter Shub – "Für Garderobe keine Haftung" – Reloaded
Karten gibt es zurzeit nur im Vorverkauf, nicht an der Abendkasse.



Führungen im Landschaftspark Duisburg-Nord

Ein Klassiker im Ruhrgebiet ist der Blick vom Hochofen 5 des ehemaligen Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im Rahmen von Führungen sind auch die 252 Stufen hinauf zum Panoramablick über den Pottrand wieder erlebbar. Die Führungen finden samstags, sonntags und feiertags stündlich statt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Vorbuchung wird daher dringend empfohlen.
www.tour-de-ruhr.de



Die Kokerei in anderem Licht

Abendführung über Arbeit und Wandel in besonderem Ambiente. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 11 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum.
Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bill-778428