Klavier-Festival Ruhr 2019

Das Ruhrgebiet stand kurz vor einem umwälzenden Prozess, dem sagenumwobenen Strukturwandel. Im Jahr 1988, sagten sich drei Männer, dass das Ruhrgebiet etwas braucht, das der Zukunft neue Impulse verleiht. Das Klavier-Festival Ruhr war ihr erstes Projekt, mittlerweile ist es weltweit das größte seiner Art! Über 50.000 Besucher werden vom 07. Mai bis zum 19. Juli 2019 das Festival besuchen. „Living Legends“ und „Rising Stars“ - internationale Stars und Nachwuchspianisten geben den Ton an.

Klavier-Festival Ruhr, Foto: Mark Wohlrab [ruhr-guide] Die drei honorigen Herren waren niemand geringeres als der ehemalige Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, Rudolf von Bennigsen-Foerder, deutscher Industriemanager und langjähriger Vorstandsvorsitzender der VEBA AG und Franz Kardinal Hengsbach, der erste Bischof von Essen. Das Ruhrgebiet hatte seinen Ruf als ersten Industriestandort zu verlieren. Zeit, dem Pott ein neues Image zu verleihen. Mit Hilfe von Initiativen sollten "neues Bewusstsein und damit auch neue kulturelle Identifikations-möglichkeiten für die Menschen im Revier" geschaffen werden, schreibt Franz Xaver Ohnesorg, Intendant des Klavier-Festivals Ruhr und Geschäftsführer des Initiativkreises Ruhrgebiet. So entstand die Idee des Klavier-Festivals Ruhr, das seither einmal im Jahr im Ruhrgebiet stattfindet und vielen Menschen diese Kunst zugänglich macht.

Jungen Menschen die Liebe zur Klaviermusik vermitteln

Ganz wichtig ist den Initiatoren die Nachwuchsförderung. Das geschieht in sehr unterschiedlichen Formen, denen doch eins gemein ist: Jungen Menschen die Liebe zur Klaviermusik zu vermitteln. Alljährlich werden beispielsweise Debütanten eingeladen, die bereits internationale Wettbewerbe gewonnen haben. In diesem Jahr bilden Lucas & Arthur Jussen mit ihrer kurzfristigen Rückkehr nach Bochum eines der Highlights des Events. Auch treue Festival-Künstler wie Krystian Zimerman, Daniel Barenboim, Khatia Buniatishvili, Graham Johnson, Hélène Grimaud, Sir András Schiff, das Klavierduo Christina und Michelle Naughton, Jean-Yves Thibaudet und Marc-André Hamelin sind mit dabei. Ein weiteres Glanzstück ist das Abschlusskonzert am 19. Juli 2019 von Joseph Moog. In der Essener Philharmonie gibt es die Künstler Khatia Buniatishvili am 4. Juni und Evgeny Kissin am 3. Juli 2019 zu bestaunen

Eröffnet wird das Konzert von Daniel Barenboim im Bochumer Musikforum. Das es sich um ein Programm der Extraklasse handelt, wird spätestens bei dem Konzert von Sir András Schiff im Museum Kunstpalast in Düsseldorf deutlich. Der dem Festival eng verbundene Künstler tritt in diesem Jahr zum 20. Mal auf. Mit bereits zehn Konzerten ist auch Igor Levit dem Klavier-Festival Ruhr treu geblieben.

Klavier-Festival Ruhr, Foto: Peter Wieler

Große Symphoniekonzerte in Essen

Am 13. Juni 2019 spielt der Pianist Fred Hersch gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester Köln in der Philharmonie Essen. Das zweite Konzert mit dem WDR Sinfonieorchester Köln findet am 12. Juli 2019 statt und wird von Christoph Eschenbach dirigiert. Zudem tritt die weltweit gefragte Star-Pianistin Alexandra Dariescu im Emil Schumacher Museum auf. Auch in Mülheim wird einiges geboten, so heizt Jeremy Denk den Besuchern des Musiktheaters Gelsenkirchen am 25. Juni ordentlich ein.

Klavier-Festival Ruhr 2019, Foto: Mark Wohlrab

Drei Komponenten sichern das Klavier-Festival

Der Intendant Franz Xaver Ohnesorg schließt aus dem wachsenden Erfolg, dass insbesondere drei Komponenten gut miteinander kooperieren: die Künstler, die gerne wieder kommen, das interessierte Publikum und die Mitglieder des Initiativkreises Ruhrgebiet. Dazu gehören auch über 60 Unternehmen, die als Sponsoren die Finanzierung der Veranstaltung erst möglich machen. Mit diesem finanziellen Background und ein einigen neuen Sponsoren wird die Realisierung des umfassenden und anspruchsvollen Programms hoffentlich auch in den nächsten Jahren gesichert sein, trotz Finanzkrise.

Nähere Informationen zum diesjährigen Programm finden Sie unter: www.klavierfestival.de.

Klavier-Festival Ruhr

Vom 7. Mai bis zum 19. Juli 2019

Bochum
Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Jahrhunderthalle
Zeche Holland

Bottrop
Kulturzentrum August Everding
Lokschuppen

Dortmund
Konzerthaus
LWL-Industriemuseum

Duisburg
Landschaftspark-Nord | Gebläsehalle
Lehmbruck Museum
Mercatorhalle im CityPalais

Düsseldorf
Museum Kunst Palast | Robert-Schumann-Saal

Essen
Haus Fuhr
Philarmonie
UNESCO-Welterbe Zollverein

Essen-Werden
Folkwang Universität der Künste
Haus Fuhr

Gelsenkirchen
Musiktheater im Revier

Hagen
Emil Schumacher Museum | Kunstquartier Hagen

Hagen-Hohenlimburg
Schloss Hohenlimburg

Hamm
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Herten
Schloss Herten

Holzwickede
Haus Opherdicke

Hünxe
Wasserschloss Gartrop

Moers
Martinstift

Mülheim a. d. Ruhr
Stadthalle

Münster
LWL- Museum für Kunst und Kultur

Recklinghausen
Ruhrfestspielhaus

Rheda-Wiedenbrück
Schloss Rheda - Orangerie

Rheinberg
Stadthalle

Schwelm
Ibach-Haus

Unna
Erich-Göpfert-Stadthalle

Wuppertal
Historische Stadthalle

(sk)

Fotos: Mark Wohlrab, Peter Wieler

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }