Ruhr Games Sonderedition

News vom 7.6.2021 - Bochum (idr). Mit den HipHop-Beats des Urban Dance Battle endete am Sonntagabend (6. Juni) in Bochum die vierte Auflage der Ruhr Games. Vier Tage lang wurden 244 Wettkämpfe in 16 Sportarten im Vonovia Ruhrstadion ausgetragen und 334 Siegerinnen und Sieger gekürt, darunter Europa- und Deutsche Meisterinnen und Meister. Die Ruhr Games mit rund 4.000 Sportlerinnen und Sportlern fanden auf Grund der Corona-Pandemie als digitale Sonderedition statt. Die verschiedenen Streams und Sondersendungen via sportdeutschland.tv verfolgten 150.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Auch das Kulturprogramm, das u. a. Auftritte der Sängerin Amilli, der Artisten von Urbanatix und der Tanz-Kompanie Renegade umfasste, wurde live gestreamt.

Die Ruhr Games sind Europas größtes Sport- und Kultur-Festival für Jugendliche. Veranstalter ist der Regionalverband Ruhr (RVR), gefördert wird das Event vom Land NRW. "Der Erfolg dieser Sonderedition bei den – in diesem Jahr ausnahmsweise – digitalen Zuschauerinnen und Zuschauern und die überwältigend positiven Rückmeldungen der involvierten Fachverbände sowie der angereisten Athletinnen und Athleten beweist eines eindrucksvoll: unsere Ruhr Games sind ein starkes Format, eine etablierte Marke und haben nach monatelangem Lockdown endlich wieder Begegnungen zwischen jungen Menschen ermöglicht", so RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel.