Im Kreuzviertel aufs Rad

News vom 22.6.2021 - Dortmund (idr). Die Stadt Dortmund hat die ersten beiden Abschnitte des Radschnellweges Ruhr (RS1) im Kreuzviertel frei gegeben. Wenn Markierungen und Beschilderung in den nächsten Wochen abgeschlossen sind, wird der Bereich zur Fahrradstraße. Für den Verkehr gilt dann eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Die Rechts-vor-Links-Regelung wird aufgehoben, alle Verkehrsteilnehmer auf dem RS1 erhalten Vorfahrt.

Die Realisierung des ersten Bauabschnitts wird im Rahmen der Sonderförderung des Radschnellwegs Ruhr über die Bezirksregierung Arnsberg mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf 755.300 Euro.