Tierpaten im Zoo Dortmund

Der Dortmunder Zoo führt sein erfolgreiches Tierpatenprojekt weiter und bietet Patenschaften für einzelne Tiere an. Sie unterstützen damit die Arbeit des Zoos und nehmen Anteil an der Aufgabe des Artenschutzes. Jetzt hat der Zoo Dortmund deutlich die Preise gesenkt!

Ein Tamandua-Baby, Foto: Zoo Dortmund [ruhr-guide] Für nur 25 Euro können Sie schon Pate von u.a. Fröschen, Spinnen, Meerschweinchen und Schlangen werden. Sollte es etwas größeres sein? Dann wird es allerdings auch ein wenig teurer: Giraffen, Nashörner und Orang-Utan schlagen mit 500 Euro zu Buche. Aber auch dazwischen gibt es noch einige Preisstaffelungen.

Bei der Umstellung seines Patenschaftssystems hat der Zoo Dortmund die Preise für zahlreiche Tierarten deutlich gesenkt. Beliebte Tiere, wie die Kamele oder Esel sind nun deutlich günstiger als bislang (statt 250 Euro nur noch 100 Euro). Auch die attraktiven Kleinkatzen des Zoos (Margay, Ozelot, Oncilla oder Luchs) sind nun günstiger zu haben (150 statt 250 Euro). Zum gleichen Preis ist auch das hübsche Baumkänguruh zu verpaten. Äußerst beliebte Patentiere sind auch die Pinguine. Schon für 50 Euro ist die Patenschaft für einen der Dortmunder Pinguine zu haben. Wer sein Herz für Schlangen entdeckt hat ist sogar schon bei einer Grünen Anakonda mit 25 Euro Jahresbeitrag dabei.

Die Jahrespatenschaften dienen zum einen der Verbesserung der Tierhaltung und zum anderen der Futterbeschaffung. Immerhin müssen im Dortmunder Zoo über 1.500 Tiere gefüttert werden. Und natürlich zur allgemeinen Weiterentwicklung des Dortmunder Zoos. In Zeiten knapper Kassen müssen sich auch die Tierparks im Ruhrgebiet etwas einfallen lassen. Und die Idee kommt gut an: bisher gibt es schon mehrere hundert Tierpaten!

Seebären im Zoo Dortmund, Foto: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Tafeln am Gehege

Die Patenschaften dauern übrigens mindestens ein Jahr, können aber auch für einen längeren Zeitraum gebucht werden. Alle Paten werden namentlich an einer Tafel im Eingangsbereich erwähnt. Eine Urkunde gibt es für die Tierpaten selbstverständlich auch. Ab einem Patenschaftsbetrag von 250 Euro bekommen Sie ein Jahr lang freien Eintritt und ab 500 Euro wird eine Tafel mit Ihrem Namen am Gehege angebracht (Stand: Jan. 21, Angaben ohne Gewähr).

Einmal im Jahr veranstaltet der Zoo Dortmund dann einen "Patenschaftstag". Nach einer speziellen Führung durch den Zoo haben Sie die Möglichkeit, mit dem Tierpfleger zu sprechen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Sie erwerben selbstverständlich keine Rechte an den Tieren, sondern unterstützen mit der Patenschaft nur den Zoo Dortmund.

Riesenotter im Zoo Dortmund, Foto: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Gute Idee!

Wir meinen: ein tolle Idee! Verschenken Sie doch mal eine Tierpatenschaft. Ein außergewöhnliches Geschenk, mit dem Sie etwas Gutes tun! Lesen Sie auch unseren ausführlichen Artikel zum Zoo Dortmund!

Die Patenschaften im Zoo Dortmund haben eine Gültigkeit von jeweils einem Jahr und helfen dem Zoo die adäquate Versorgung seiner Tiere zu optimieren. Informationen sind täglich unter Tel. 0231 50 2 86 28 oder im Internet unter Dortmunder Zoo Patenschaft zu erhalten.

Zoo Dortmund

Mergelteichstraße 80
44225 Dortmund
Telefon: 0231 50-28576
E-Mail: bhackenberg@stadtdo.de

(Stand Januar 2021, alle Angaben ohne Gewähr)

Fotos: 1 Zoo Dortmund, 2 + 3 Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

(pk)