ICF Canoe Sprint World Cup auf der Wedau-Bahn

News vom 27.5.2019 - Duisburg (idr). Von A wie Aserbaidschan bis Z wie Zypern: Für die über 200 Rennen haben insgesamt 670 Kanutinnen und Kanuten gemeldet. Vom 31. Mai bis 2. Juni sammeln die weltbesten Stars am Paddel Punkte und Medaillen beim ICF Canoe Sprint World Cup auf der Wedau-Bahn im Sportpark Duisburg. Nicht zuletzt gilt der Weltcup auch als Formüberprüfung vor der WM 2019 Ende August im ungarischen Szeged, wo die Nationen ihr Ticket für die olympischen Rennen 2020 buchen können.

Neben den drei "Mäxen" Max Rendschmidt im K2 oder K4 (Doppelolympiasieger von Rio), Max Hoff im Zweier-Kajak (Olympiasieger von Rio) und Max Lemke (Weltrekordhalter und Weltmeister im Vierer-Kajak) greift auch Olympiasieger Ronald Rauhe zum Paddel.

Premiere anderer Art: Nordkorea geht zum ersten Mal in Duisburg aufs Wasser. Die beiden Frauen Haeng Bok Ko und Su Rim O sind beim Weltcup am Start und haben auch ein Visum für die Einreise nach Deutschland. Samstag und Sonntag stehen im "Wimbledon des Kanu-Rennsports" jeweils ab 11.30 Uhr insgesamt 27 Finalrennen auf dem Programm. Zum Weltcup gehören unter anderem alle olympischen Strecken. Der Eintritt an allen drei Wettkampftagen ist frei.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) beteiligt sich an der Finanzierung dieser Veranstaltung im Rahmen seiner regionalen Sportförderung: www.sportfoerderung.rvr.ruhr. Weitere infos unter www.kanuduisburg.de

function sc_smartIntxtNoad() { }