Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet, Foto: Pixabay, bill Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

FREITAG, 27. MAI

DORTBUNT!-Cityfest 2022

Zum diesjährigen DORTBUNT!-Cityfest landet das Experiment HEIMAT auf dem Vorplatz des Deutschen Fußballmuseums. Auf der Bühne werden verschiedene Aufritte und Aktionen der lokalen Partner*innen zu den Themen Heimat und Fußball präsentiert:
13.00 Uhr
Sebastian Netta Trio Projekt „Folks Musik“ mit Sebastian Netta (Schlagzeug), Sebastian Altekamp (Piano), Ingo Senst (Bass) Special Guest: Gaby Goldberg
14.00 Uhr - Fußball & Heimat. Talkrunde mit alten und neuen Fußball-Originalen aus Dortmund
15.00 Uhr - Dortmunds Stadtbeschreiber Elias Hirschl stellt sich vor
16.00 Uhr - Zwischenstopp Deutschland. Gespräch mit Geflüchteten aus der Ukraine
17.00 Uhr - Peter Großmann & Fritz Eckenga: Der Ball ist bunt. Ein Heimspiel in 1 x 45 Minuten
18.00 Uhr - Sandra da Vina: Da Vina takes it all
Deutsches Fußballmuseum, Platz der Deutschen Einheit 1, 44137 Dortmund



Dortmund feiert einen Tag der Nachbarschaft

Eine Stadt, ein Tag, viele Gesichter, unzählige Geschichten: Gemeinschaft und Zusammenhalt sind in Zeiten wie diesen wichtiger denn je. Mit einem neuen Stadtfest setzt Dortmund als Großstadt der Nachbarn ein Zeichen für einen solidarischen und friedlichen Zusammenhalt vor unserer aller Tür. Initiiert wird der Tag der Nachbarschaft von Oberbürgermeister Thomas Westphal. Am 27. Mai 2022 feiert ganz Dortmund den Tag der Nachbarschaft, ein großes Nachbarschaftsfest, das den Zusammenhalt in unserer Stadt in den Fokus rückt. Alle Bürger*innen der Stadt – aber auch alle Initiativen, Vereine, Unternehmen und Organisationen aus Dortmund – sind herzlich dazu eingeladen und aufgerufen, sich mit eigenen Aktionen und Projekten am Tag der Nachbarschaft zu beteiligen.
Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2022.
Ideen und Tipps sowie alle Informationen zur Anmeldung von Aktionen und deren Förderung finden Sie unter www.dortmund.de/tagdernachbarschaft.



Konzert der Reihe „Plus Musik“ im Museum Folkwang

Das musikalische Programm bei „Plus Musik“ steht in Relation zu ausgewählten Werken der Sammlung des Museums. So widmet sich Paliarush drei Stücken für Solo-Klarinette des Komponisten und Dirigenten Igor Strawinsky (1882 – 1971), einem der wichtigsten Vertreter der „Neuen Musik“ in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie erklingen in unmittelbarer Nähe zum Gemälde „Champs de Mars“ von Marc Chagall im Raum Neue Welten „Paris“, denn wie auch bei Strawinsky vereinen sich bei seinem Zeitgenossen Chagall durch seine Herkunft russische und französische Einflüsse. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung werden zudem die Hommage à Manuel de Falla sowie die Hommage à Richard Strauss des ungarischen Klarinettisten und Komponisten Béla Kovács (1937 – 1921) zu hören sein. Das Konzert mit Andrii Paliarush beginnt am Freitag, 27. Mai, um 18.00 Uhr im Museum Folkwang. Der Eintritt ist frei.



HEIMAT-Labor – Wege ins Ausland

Im HEIMAT-Labor vor dem Deutschen Fußballmuseum findet anlässlich des Stadtfestes "DortBunt" ein Kulturprogramm statt, u.a. mit Sandra Da Vina, Fritz Eckenga oder Fußball-Originalen aus Dortmund. Besuchen Sie uns am Stand der Auslandsgesellschaft vor dem Fußballmuseum. Wir freuen uns auf Sie und informieren gerne über unsere aktuellen Angebote. Von 14 bis 16 Uhr informieren wir über Eurodesk, das Informationsnetzwerk für junge Menschen, die während/nach der Schule ins Ausland gehen möchten.
Fr 27.05.2022, 11-18 Uhr | Deutsches Fußballmuseum, Platz der Deutschen Einheit 1, 44137 Dortmund

SAMSTAG, 28. MAI

Stadtführung: Die Pest. Leben mit dem schwarzen Tod

Samstag, 28. Mai⋅21:00 bis 22:30

Aussatz, Pest und Totentanz
Wir schreiben das Jahr 1350. Noch kurz zuvor war Tremonia eine blühende Hansestadt, in der Hansekaufleute mit wertvollen Stoffen, Pelzen und Gewürzen handelten, in der Gläubige die Reliquien anbeteten, Handwerker und Tagelöhner ihr Tagewerk vollbrachten. Doch dann kam der schwarze Tod und verwandelte die Stadt in einen Ort, an dem es mehr Tote als Lebende gab und die Verzweiflung allgegenwärtig war. Krankheit und Tod wurden als Strafe Gottes angesehen und Schuldige waren schnell gefunden. Doch es gab Hilfe!
Kommen Sie mit auf eine ‚schaurige‘ Tour durch die kleine Geschichte der Gebrechen und des großen Unwohlseins!

Treffpunkt: Kaiserglocke‘ Haupteingang, Reinoldikirche, 44137 Dortmund | Dauer: 90 Minuten | Kosten: 14 EUR pro Person | Anmeldung erforderlich



Spazierend Kunstwerke entdecken

Eine Führung zur Kunst im öffentlichen Raum.
In der Duisburger Innenstadt und am Innenhafen gibt es zahlreiche Kunstwerke, die viele Menschen wahrnehmen, aber nicht genau einordnen können. Das kann sich nun ändern, denn Duisburg Tourismus veranstaltet geführte Kunstspaziergänge durch die Duisburger City. Dieser findet am Samstag, den 28.5.2022 um 16:00 Uhr statt.

Die offene Tour dauert zwei Stunden und verläuft entlang der Brunnenmeile auf der Königstraße mit dem Lifesaver von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely, dem Skulpturengarten im Kantpark und dem Garten der Erinnerung im Innenhafen. Fachkundige Guides erklären die Bedeutung und Hintergründe zu diesen und weiteren Kunstwerken.

Der Rundgang dauert ca. zwei Stunden und kostet 10,00 Euro pro Person, Kinder (8- 13 Jahre) zahlen 5,00 Euro. Tickets können in der Tourist Information Duisburg (Königstraße 86, 47051 Duisburg) oder online unter www.duisburg-tourismus.de erworben werden. Anmeldeschluss ist der 21.05.2022.



KRÄUTERTOUREN IM RUHRGEBIET mit Autorin Ursula Stratmann, einfach hinkommen!

Samstag, 28. Mai, 10 Uhr, HERDECKE, Mühlenstr. 11, vor Café Extrablatt (Kräuterwiesen zum Staunen mit Blick auf Ruhr und Enten! Ruhr-Rhabarber und Beinwell, Räucherkräuter und Liebeskräuter, EINFACH HINKOMMEN!

Samstag, 4. Juni, 10-12 Uhr, DORTMUND, Dellwiger Str. 130, Parkplatz (Nähe Schloss Dellwig, Romantikwäldchen mit Allesheiler Gundermann, Scheinerdbeeren und Ehrenpreis!!) EINFACH HINKOMMEN!

Pfingstmontag, 6. Juni, 10-12 Uhr, HATTINGEN, Am Wallbaum 16, (Kräuterwiesen mit Blick auf das Ruhrwehr und alte Gemäuer... romantisch! Karden, Beinwell, Kamille, Ampfer, Herkulesstaude (uuh!), Knöterichflöten, Hopfen....) EINFACH HINKOMMEN!

20 Euro pro Person, bitte ohne Hunde kommen. Jeder bekommt ein Skript, Sammeltütchen und ein Likörchen. Wir sammeln Kräuter und machen ein Exotenkräuterquiz, es gibt Blütenbutterbrote und es muss geraten werden, welche 20 Blüten man essen darf!



„Mit Herrn Goethe durch Mülheim“ - Erlebnistour in einem Akt, inspiriert vom Schöpfer des Erlkönigs

„Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?“ Johann Wolfgang von Goethe war es nicht. Der berühmte Dichter ist nie in der Stadt am Fluss gewesen. Dennoch gibt es viele Berührungspunkte zwischen ihm und Mülheim. Bei einem Spaziergang am Samstag, 28. Mai um 15 Uhr lernen die Teilnehmenden der Erlebnistour „Mit Herrn Goethe durch Mülheim“ diese Punkte kennen und werden überrascht sein, welche Verbindung zwischen Goethe und Mülheim besteht. Die drei- stündige Tour, die eine Kooperationsveranstaltung der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) mit der Buchhandlung Hilberath & Lange in Saarn ist, führt vom Dichterviertel zum Luisental. Unterwegs werden an verschiedenen Punkten der Tour Gedichte und Stücke von Goethe vorgetragen.
Treffpunkt: Grünfläche auf dem Goetheplatz im Dichterviertel, 14.45 Uhr
Tickets: 18 € pro Person, erhältlich online und in der Mülheimer Touristinfo.



Maimarkt Voerde

Attraktive Aktionen des Handels und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm locken am kommenden Wochenende in die Voerder Innenstadt zum Voerder Maimarkt. Die Organisatoren hoffen dabei nicht nur auf gutes Wetter, sondern dass Dank der geringeren Corona-Einschränkungen endlich wieder gemeinsam gebummelt, geshoppt und gefeiert wird. Auf der Showbühne findet ein buntes Unterhaltungsprogramm mit tollen Showacts, Musik und Unterhaltung für die ganze Familie statt.
Samstag, 28. Mai ab 14 Uhr und Sonntag, 29. Mai 2022 ab 12 Uhr



Foyer-Konzert im Konzerthaus mit jungen Talenten

„Jugend musiziert Zukunft“: Unter diesem Motto steht das nächste Foyer-Konzert im Konzerthauses Dortmund am Samstag, 28. Mai, 15 Uhr an der Brückstraße 21. Junge Musiker*innen der Musikschule Dortmund, die sich für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert haben, sind live zu hören. Veranstalter ist die Klavier- und Flügelgalerie Maiwald im Konzerthaus in Kooperation mit der Musikschule Dortmund. Der Eintritt beträgt 15 Euro, Tickets gibt es über das Konzerthaus Dortmund (0231/22696200), online über www.konzerthaus-dortmund.de sowie über viele weitere Online-Veranstaltungs-Portale und Ticket-Shops.
Das Publikum erlebt, wie die heute schon talentierten Jugendlichen die Werke der klassischen Musik aufblühen lassen – darunter auch jugendliche Solist*innen wie der 13-jährige Piet Bracklow am Marimbaphon und Vibraphon oder das 10tett „Alte Musik“. Zu hören sind viele Stilistiken von u.a. Beethoven und Brahms bis Babajanyan.

SONNTAG, 29. MAI

Öffentliche Sonntagsführung „Highlights der Sammlung im und um das Museum herum"

Nicht nur im Lehmbruck Museum, sondern auch um das Museum herum sind Highlights der bildhauerischen Kunst zu entdecken. Die Kunstvermittlerin Dr. Susanne Karow stellt in ihrer öffentlichen Führung am Sonntag, den 29. Mai, 11.30 Uhr, ausgewählte Skulpturen der Sammlung in beiden Bereichen vor. Charakteristisch für die Raumwirkung des Lehmbruck Museums sind große Glasflächen, die den Übergang von Innen und Außen fließend erscheinen lassen. So lassen sich die Werke auf dem Skulpturenhof, zum Beispiel von Henry Moore, Berto Lardera oder Tony Cragg, auch beim Gang durch das Museum betrachten. Und ebenso bieten sich den Besucher*innen, die den Kantpark als Skulpturenpark mit seinen rund 40 Werken genießen wollen, immer wieder Gelegenheiten, Blicke in das Museum hinein zu werfen. Dabei können sie Schlüsselwerke von Wilhelm Lehmbruck und anderen Größen des 20. Jahrhunderts, wie Alberto Giacometti oder Constantin Brancuși, erblicken. Die Teilnehmer*innen der Führung können sich an den Blickachsen erfreuen und einzelne Werke im Innen- wie im Außenraum näher kennenlernen.
Sonntag, 29. Mai 2022 - 11:30 Uhr
Eintritt: Regulärer Eintrittspreis (9 Euro/5 Euro ermäßigt) + 2 Euro
Interessierte Besucher*innen werden gebeten, ein Ticket für die Teilnahme an der Sonntagsführung im Ticketshop des Lehmbruck Museums zu buchen oder telefonisch unter 0203 283 3294 zu reservieren.

Archäologie ohne Buddeln

Vortrag zur Ausstellung "Rom in Westfalen 2.0" im LWL-Römermuseum.
Am Sonntag (29.5.) lädt das LWL-Römermuseum in Haltern am See im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Rom in Westfalen 2.0" zu einem Vortrag über die archäologische Erkundung der westfälischen Römerlager ein. Im Vortrag "Archäologie ohne Buddeln. Prospektion der westfälischen Römerlager" erklärt der LWL-Archäologe Joris Coolen, wie die römischen Lagerstandorte erforscht werden, ohne dabei in den Boden einzugreifen.
Der Vortrag im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ist kostenfrei und beginnt um 17 Uhr.

MONTAG, 30. MAI

Achtsamkeit lernen: Workshop im Begegnungszentrum Lütgendortmund

Im Alltag schweifen die Gedanken oft ab. Sorgen und Ängste beeinträchtigen die Stimmung. Ein Gegenmittel ist mehr Achtsamkeit: In einem Workshop am Montag, 30. Mai, 15 bis 16.30 Uhr begeben sich die Teilnehmenden mit Kursleiter Alexander Wilhelm im Begegnungszentrum Lütgendortmund (Werner Str. 10) auf den Weg zurück ins „Hier und Jetzt“, um Stress zu mindern und das Wohlbefinden zu fördern.

Für die Übungen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Bequeme Kleidung ist von Vorteil. Der Workshop kostet 10 Euro.
Anmeldung ab sofort unter (0231) 50- 289 89 oder per Mai: bspringer@stadtdo.de.

DIENSTAG, 31. MAI

Hast du schon gehört?

Es gab eine Zeit, da lebten alle Tiere glücklich und zufrieden nebeneinander. Keines fürchtete das andere oder sorgte sich mehr um sein Leben, als nötig und gut war. Doch als aus heiterem Himmel das Wort „Wolf“ fällt, verdüstert er sich prompt und mit Ruhe und Frieden ist es vorbei. Die Angst geht um und wächst mit jedem Hörensagen, bis am Ende ein Ungeheuer erschaffen ist, vor dem selbst der Wolf zittern würde. Doch der wurde lange nicht mehr gesehen. Das Theater Marabu begibt sich am Dienstag, 31. Mai, um 15:00 Uhr im Kulturbahnhof mit allen Kleinen und Großen ab 5 Jahren und mit Kontrabass, Klarinette, Gitarre und Gesang auf eine heitere Musiktheaterreise durch die Welt der „bösen“ Märchen und die Angst vorm Hörensagen.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim Kulturbüro der Stadt Hamm, den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter kultur.hamm.de.

MITTWOCH, 1. JUNI

MYSTIK-KRÄUTERTOUR IM MUTTENTAL mit Baumgesichtern, Zauberkräutern, Heilkräutern, küssenden Bäumen und "Elfenaugen"

Baumgesichter und Kraftplätze am Muttenbach, Liebes- und Zauberkräuter im Wald, Geheimnisse der Farne, was der Holunder mit der Empfängnis zu tun hat, warum die Linde unbedingt Herzblätter braucht, und: wie kann ich mit Hexenkraut den richtigen Partner finden? Und natürlich Kräuter sammeln und probieren - all das und viel mehr gibt es bei der Mystik-Kräutertour am 1. Juni 2022. Für den zusätzlichen mystischen Touch sorgen die unzähligen knorrigen, auffälligen alten Bäume im Muttental, die einen staunen lassen.
Mittwoch, 01.06.2022 | 18 Uhr
Treffpunkt: Witten, Waldparkplatz zwischen Rauendahlstr. 127 und 129 Mittwoch, 1 Juni 2022, 18-20 Uhr
20 Euro pro Person, bitte ohne Hunde kommen. Jeder bekommt ein Skript, Sammeltütchen und ein Likörchen - ohne Anmeldung



Ein Meister der Spannung - Don Winslow kommt am 1. Juni 2022 nach Unna

Wer den amerikanischen Bestsellerautor Don Winslow noch einmal live erleben will, sollte sich schnell Tickets sichern für das "Mord am Hellweg"-Special am 1. Juni 2022. Vielleicht ist es seine letzte Lesereise in Deutschland, denn der amerikanische Krimiautor Don Winslow will nach 20 Romanen keinen weiteren mehr schreiben. Das hat der 68-Jährige bei einem Interview mit dem TV-Sender CBS über sein neuestes Buch "City on Fire" bekannt gegeben. Künftig will sich Winslow ganz auf seine politischen Aktivitäten konzentrieren und eine zweite Amtszeit Donald Trumps als US-Präsident verhindern. Sein neuer Roman ist der Beginn einer Trilogie, Band 2 und 3 sollen in den nächsten beiden Jahren erscheinen, sind aber bereits fertiggestellt. Eine kriminelle Gang aus Providence, die ihr Geld mit Raub, Schmuggel und Schutzgelderpressung verdient, gerät 1986 mit der italienischen Mafia-Familie Moretti in Konflikt. Clankriminalität und brutale Morde erschüttern die Stadt Dogtown und ein Ausstieg aus dem Business gelingt nur über einen letzten Deal mit dem Feind. Dietmar Wunder, bedeutender deutschsprachiger Schauspieler und Synchronsprecher (u. a. von James Bond alias Daniel Craig) ist an diesem Abend die deutsche Stimme von Winslow. Moderiert wird die Veranstaltung von der Krimiexpertin und Autorin Margarete von Schwarzkopf. Don Winslow Termin: MI, 01.06.2022 Uhrzeit: 19.30 Uhr Ort: Tanzcenter kx Kochtokrax, Südring 31, 59423 Unna

Mittwoch, 01.06.2022 | 19.30 Uhr
VVK 19,90 Euro, erm. 17,90 Euro | AK: 24 Euro, erm. 21 Euro
Tanzcenter kx Kochtokrax, Südring 31, 59423 Unna

DONNERSTAG, 2. JUNI

„Raumschiff Erde“ – Astronaut Alexander Gerst am 2. Juni zu Gast im Gasometer

Nahtlos reiht sich Alexander Gerst in die Geschichte berühmter Weltraumreisender wie Juri Gagari oder Neil Armstrong ein. Allen gemein: Sie konnten aus der Ferne auf den eigenen Planeten – das „Raumschiff Erde“ – blicken. Dieses erhabene Gefühl stellt sich auch unter der im 100 Meter hohen Raum schwebenden riesigen Erdkugel der Schau „Das zerbrechliche Paradies“ sofort ein.

Und genau dort berichtet der ESA-Astronaut Alexander Gerst am 2. Juni über die unendlichen Weiten des Weltalls, die aktuellen Herausforderungen der Weltraumforschung sowie den Alltag auf der ISS.

2. Juni 2022 / Einlass 18:30 Uhr - Start 19:30 Uhr
Eintritt 20 Euro, ermäßigt 17 Euro
Gasometer Oberhausen, Arenastraße 11, 46047 Oberhausen

Tickets sind an der Gasometer-Kasse sowie über den Online Ticket-Shop unter www.gasometer.de/de/tickets erhältlich. Online-Tickets weichen aufgrund der Vorverkaufsgebühr geringfügig von unseren Kassenpreisen ab, berechtigen aber zum bevorzugten Eintritt.



Kleiner Freitag im Dortmunder U: Kurzfilme zu Künstlicher Intelligenz

Im Kino im U zeigt der HMKV drei internationale Kurzfilme rund um das Thema Künstlische Intelligenz – passend zur aktuellen Ausstellung „House of Mirrors“. Alle Filme laufen in englischer Sprache. Im Anschluss sind die Filmemacherinnen Charlotte Eifler und Su Yu Hsin in einer Podiumsdiskussion zu erleben.

2. Juni 2022 / Einlass 18:30 Uhr - Start 19:00 Uhr
Eintritt frei
Kino im Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

Filmmusikkonzert mit Fritz Langs Film „Siegfried“

Nahtlos reiht sich Alexander Gerst in die Geschichte berühmter Weltraumreisender wie Juri Gagari oder Neil Armstrong ein. Allen gemein: Sie konnten aus der Ferne auf den eigenen Planeten – das „Raumschiff Erde“ – blicken. Dieses erhabene Gefühl stellt sich auch unter der im 100 Meter hohen Raum schwebenden riesigen Erdkugel der Schau „Das zerbrechliche Paradies“ sofort ein.

Und genau dort berichtet der ESA-Astronaut Alexander Gerst am 2. Juni über die unendlichen Weiten des Weltalls, die aktuellen Herausforderungen der Weltraumforschung sowie den Alltag auf der ISS.

2. Juni 2022 / Einlass 18:30 Uhr - Start 19:30 Uhr
Eintritt 20 Euro, ermäßigt 17 Euro
Gasometer Oberhausen, Arenastraße 11, 46047 Oberhausen

Tickets sind an der Gasometer-Kasse sowie über den Online Ticket-Shop unter www.gasometer.de/de/tickets erhältlich. Online-Tickets weichen aufgrund der Vorverkaufsgebühr geringfügig von unseren Kassenpreisen ab, berechtigen aber zum bevorzugten Eintritt.



Bronze.Zeit in der Schatzkammer Werden - Exklusive Themenführung

Am Donnerstag, 2. Juni, steht von 17.30 bis 19.00 Uhr ein besonderes Material im Fokus: Bronze. Bronze gilt als eine der ersten von Menschen hergestellten und genutzten Legierungen. In der exklusiven Abendführung werden ausgewählte Objekte genauer in den Blick genommen und darüber hinaus das Material und die Herstellung der Jahrhundertealten Werke betrachtet. Das berühmteste Objekte in der Schatzkammer ist aus Bronze gefertigt: der Werdener Kruzifix. Im 11. Jahrhundert wurde dieses in Essen-Werden gegossen, hat ursprünglich golden geglänzt und stammt aus der gleichen Guss-Charge wie der sogenannte Kelch des heiligen Liudger. Die Besucher*innen bekommen bei Getränken und Snacks in locker Runde ein Einblick in die Herstellung der Objekte und in die Geschichte der großen und kleinen Bronzewerke.
Voranmeldung erforderlich unter 0201 491801 oder schatzkammer@st.ludgerus-werden.de
Eintritt: 10 Euro

Tickets sind an der Gasometer-Kasse sowie über den Online Ticket-Shop unter www.gasometer.de/de/tickets erhältlich. Online-Tickets weichen aufgrund der Vorverkaufsgebühr geringfügig von unseren Kassenpreisen ab, berechtigen aber zum bevorzugten Eintritt.

FREITAG, 03. JUNI

Streifzug durch Wechselausstellungen

SIEGFRIED ist der Titel des ersten Teils des 1924 erschienen Stummfilm-Erfolgs DIE NIBELUNGEN von Fritz Lang. Am Donnerstag, 2. Juni 2022, um 19.00 Uhr setzen die Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung von Gabriel Feltz dieses Werk mit der originalen Filmmusik von Gottfried Huppertz im Dortmunder Konzerthaus in Szene. DIE NIBELUNGEN ist einer der aufwändigsten Monumentalfilme der 1920er Jahre, der dem Regisseur Fritz Lang internationales Prestige und einen Platz in der Filmgeschichte verlieh. Durch eine aufwendige Restaurierung ist es gelungen, dieses Werk für die Gegenwart zu erhalten. Fritz Lang und Thea von Harbou konzipierten den zwischen 1922 und 1924 entstandenen Film in zwei Teilen, SIEGFRIED und KRIEMHILDS RACHE. Besonders der erste Teil, SIEGFRIED, bietet mit seinen Heldentaten ein ideales Sujet, um Höchstleistungen der Tricktechnik zu zeigen, die für diese Zeit beispiellos waren. DIE NIBELUNGEN ganz ohne Richard Wagner? Das geht! Anstatt Wagners Musik als Grundlage zu verwenden, komponierte Gottfried Huppertz eine Originalmusik. Die Musik zu Langs Film ist die erste Filmmusik, die Huppertz schrieb. 1927 folgte eine weitere Zusammenarbeit des Komponisten mit Lang für den Film Metropolis, einem Klassiker der expressionistischen Filmkunst.
Karten sind an der Theaterkasse im Kundencenter, unter Tel: 0231-50 27222 oder www.theaterdo.de erhältlich.



GROSSE SHOW IN DER MÜHLE

Die Dorfbewohner fürchten die Mühle am Koselbruch. Zwölf junge Männer lernen dort nicht nur das Müllerhandwerk, sondern auch die dunkle Kunst der Magie. Der Meister ist streng, die Atmosphäre kalt, dennoch findet der Waisenjunge Krabat in der Mühle Freunde. Auch für die Zauberei scheint er ein Talent zu haben und steigt bald in der Hierarchie nach oben. Doch kostet ihn die neue Macht auch seine Menschlichkeit. Krabat muss sich entscheiden – für ein Leben als mächtiger Zauberer ohne Herz oder ein Leben als einfacher Mensch mit einem reinen Gewissen.
Musiktheater im Revier
Am Sonntag, 5. Juni 2022, 18.00 Uhr, Großes Haus
Nach der Uraufführung am 05. Juni 2022 folgen diese Termine:
Samstag, 11. Juni, 19.30 Uhr
Sonntag, 12. Juni, 16.00 Uhr
Donnerstag, 16. Juni, 18.00 Uhr
Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr

SAMSTAG, 04. JUNI

KRÄUTERTOUREN IM RUHRGEBIET mit Autorin Ursula Stratmann, einfach hinkommen!

Samstag, 28. Mai, 10 Uhr, HERDECKE, Mühlenstr. 11, vor Café Extrablatt (Kräuterwiesen zum Staunen mit Blick auf Ruhr und Enten! Ruhr-Rhabarber und Beinwell, Räucherkräuter und Liebeskräuter, EINFACH HINKOMMEN!

Samstag, 4. Juni, 10-12 Uhr, DORTMUND, Dellwiger Str. 130, Parkplatz (Nähe Schloss Dellwig, Romantikwäldchen mit Allesheiler Gundermann, Scheinerdbeeren und Ehrenpreis!!) EINFACH HINKOMMEN!

Pfingstmontag, 6. Juni, 10-12 Uhr, HATTINGEN, Am Wallbaum 16, (Kräuterwiesen mit Blick auf das Ruhrwehr und alte Gemäuer... romantisch! Karden, Beinwell, Kamille, Ampfer, Herkulesstaude (uuh!), Knöterichflöten, Hopfen....) EINFACH HINKOMMEN!

20 Euro pro Person, bitte ohne Hunde kommen. Jeder bekommt ein Skript, Sammeltütchen und ein Likörchen. Wir sammeln Kräuter und machen ein Exotenkräuterquiz, es gibt Blütenbutterbrote und es muss geraten werden, welche 20 Blüten man essen darf!

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Theater Oberhausen lädt zum ersten inklusive Amateurtheatertreffen Huckepack

Am Theater Oberhausen startet in dieser Woche das erste inklusives Amateurtheatertreffen in Nordrhein-Westfalen: Vom 21. bis zum 28. Mai kommen bei "Huckepack" an der Oberhausener Bühne Akteurinnen und Akteure, um gemeinsam zu proben, zu spielen und sich auszutauschen. Am ersten Wochenende gibt es Workshops für Menschen mit Behinderung und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Das eigentliche Festival startet dann am 26. Mai mit der Premiere "Unter Piraten" der Theatergruppe "Blindflug" der Lebenshilfe Oberhausen. Insgesamt stellen vier inklusive Theatergruppen ihre Produktionen einem großen Publikum vor.
Der Eintritt ist jeweils frei.
Infos unter https://lebenshilfe-oberhausen.de/huckepack.php



70 Jahre Grusel und Schrecken: Dortmunder Schauraum stellt "Horror im Comic" aus

Zu subversiv, zu gesellschaftskritisch und zu autonom: Als in den frühen 1950er-Jahren die ersten Horror-Comics erschienen, wurden sie von den Konservativen in den USA sofort angefeindet. Erst ab den 70ern setzte eine Liberalisierung ein, und Horror wurde allmählich zu einer festen Größe der Pop-Kultur. Die Entwicklung zeichnet vom 18. Februar bis 14. August die Ausstellung "Horror im Comic" im Dortmunder Comic-Schauraum nach. Die Themenbreit reicht von Dracula und Frankenstein über Geister und Dämonen bis zur Zombie-Invasion der Walking Dead und japanischem Manga-Gore. Die Ausstellung wird empfohlen ab 16 Jahren.

18. Februar bis 14. August
Max-Von-Der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund



Weltpremiere in Essen: KI Biennale bringt Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen

Künstliche Intelligenz erlebbar machen - das ist das Ziel der ersten KI Biennale vom 22. April bis zum 8. Juni in Essen. Das erste interdisziplinären KI-Festival seiner Art will die Aspekte der Künstlichen Intelligenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. An vielen Orten in der Stadt kommen lokale, regionale und internationale Akteure zusammen, um KI in Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zu diskutieren, zu beraten und für jedermann erfahrbar zu machen.

22. April bis zum 8. Juni in Essen



Online-Kurs „Streetphotography“

In dem Online-Kurs „Streetphotography“ erkunden die Teilnehmenden die Straße als Bühne: Motive sind der Mensch in seiner Umgebung, urbane Räume, belebte Plätze. Streetphotography gibt einen spontanen und ungestellten Einblick in das Leben im öffentlichen Raum. Die vier Online-Termine im Abstand von jeweils zwei Wochen bieten Gelegenheit zur intensiven Einführung, Hinweisen zu Techniken und Herangehensweisen sowie zur gemeinsamen Bildbesprechung. Dazwischen gehen die Teilnehmenden eigenständig auf ihre Foto-Streifzüge. Der Kurs findet statt vom 27. April bis zum 8. Juni, jeweils jeden zweiten Mittwoch von 19 bis 22.15 statt. Weitere Infos bei Birgit Uhing, (0231) 50-24720, buhing@stadtdo.de. Anmeldung unter dortmund.de/vhs (Veranstaltungsnummer 22-75602D), der Kurs kostet 92,80 Euro.



Fotografieren in der Stadt - „Stadtteilportraits“

Im Online-Fotoworkshop „Stadtteilportraits“ porträtieren die Teilnehmenden einen Stadtteil ihrer Wahl über einen Zeitraum von mehreren Wochen in verschiedenen Genres: Möglich sind Architektur-, Portrait-, Stadtlandschafts- oder Reisefotografie. Die Teilnehmenden fotografieren eigenständig zwischen den vier Online-Terminen. Diese dienen der ausführlichen Einführung ins Thema mit vielen Bildbeispielen und Tipps zur Herangehensweise und zum gestalterischen Konzept sowie der gemeinsamen Bildbesprechung. Der Kurs findet vom 4. Mai bis zum 15. Juni jeweils jeden zweiten Mittwoch von 19 bis 22.15 statt. Weitere Infos bei Birgit Uhing, (0231) 50-24720, buhing@stadtdo.de. Anmeldung unter dortmund.de/vhs (Veranstaltungsnr. 22-75600D). Der Kurs kostet 92,80 Euro.



Richard Strauss’ ironischer Blick auf das gute alte Wien

Mit einem zuweilen ironischen Blick auf das gute alte Wien zur Mitte des 19. Jahrhunderts begibt sich das Aalto-Musiktheater auf die Zielgeraden der Spielzeit 2021/2022: Die lyrische Komödie „Arabella“ von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal, mit der sich Hein Mulders nach neunjähriger Intendanz vom Essener Publikum verabschiedet, feiert am Samstag, 14. Mai 2022, um 19:00 Uhr Premiere im Aalto-Theater. Der belgische Regisseur Guy Joosten kehrt nach seiner Inszenierung von „Die schweigsame Frau“ 2015 nach Essen zurück. Die musikalische Leitung übernimmt Generalmusikdirektor und Strauss-Verehrer Tomáš Netopil.

Premiere Samstag, 14. Mai 2022, 19:00 Uhr, Aalto-Theater
Weitere Vorstellungen 19., 28. Mai; 2., 8., 12., 17., 25. Juni 2022
It’s Teatime Freitag, 13. Mai 2022, 16:30 Uhr, Aalto-Cafeteria
Nachgespräche 19., 28. Mai 2022, Aalto-Cafeteria
Einführungsvortrag 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer

Karten (Premiere: € 16,00-77,00; weitere Vorstellungen: € 11,00-55,00) sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo und Sa 10:00-16:00 Uhr; Di-Fr 10:00-18:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.



Mit den Grubis unter Tage

Unsere Experten aus dem Fachbereich Bergbautechnik | Logistik sind mit dem Anschauungsbergwerk bestens vertraut. Sämtliche Ausbau- und Reparaturarbeiten sowie alle Aufgaben, die zum Betrieb des Bergwerks gehören, werden von ihnen ausgeführt. Dementsprechend liegt ihnen „ihr“ Anschauungsbergwerk am Herzen und sie teilen ihr Wissen nur zu gern mit Interessierten.

Dauer: ca. 75 Minuten
Fr. 06.05., Fr. 13.05. & Fr. 20.05.2022 | jeweils 11:15 Uhr
Kosten: 8 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Stammtisch für Ukrainer*innen

Sie sind 50 Jahre oder älter? Dann kommen Sie, gerne auch mit Ihren Gastfamilien, bei uns vorbei und treffen sich mit anderen Ukrainer*innen zum Austausch. Finden Sie Freunde und Freundinnen und fühlen sich wohl. Wir bieten Ihnen einen geschützten Raum, indem Sie bei Kaffee und Tee zur Ruhe kommen können.
Der Stammtisch findet immer freitags, ab dem 6. Mai von 11 bis 14 Uhr im Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, 44141 Dortmund, statt und ist kostenlos.



Gips doch gar nicht. Doch, im Museum.

Führung im Deutschen Bergbaumuseum Bochum. Vom Berufsverband der Deutschen Geowissenschaftler (BDG) wurde Gips zum Gestein des Jahres 2022 gekürt. Für uns ein guter Grund, den Rohstoff etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Alltag begegnet uns Gips zum Beispiel in der Kunst oder im Krankenhaus. Dass der Rohstoff noch viel mehr zu bieten hat, zeigen wir mit dieser Führung im Rundgang Bodenschätze. Wir schauen, wie man mit Gips einen 3-D-Drucker nutzen kann und wieso das Ende der Steinkohlenkraftwerke den Beginn neuen Gipsbergbaus bedeutet.

Sa. 07.05., Sa. 14.05., Sa. 21.05. & Sa. 28.05.2022 | 15:30 Uhr
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



FIDENA 2022 – Figurentheater der Nationen

Nach vier Jahren pandemiebedingter Pause richtet das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V. im Frühsommer endlich wieder das Festival FIDENA – Figurentheater der Nationen aus! Vom 7. bis 18. Mai 2022 bringt die FIDENA als eine der zentralen Plattformen des internationalen Figurentheaters Künstler:innen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Kanada, den Niederlanden und Österreich ins Ruhrgebiet. In Bochum, Hattingen, Marl und Recklinghausen werden 15 Inszenierungen – darunter zwei Deutsche und eine Europäische Erstaufführung sowie eine Uraufführung – an neun Spielorten gezeigt.
Das Festival des Deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V.
Hattinger Str. 467 | 44795 Bochum | Telefon: 0234 / 4 77 20 |
www.fidena.de



URBAN SKETCHING ALS NEUES TOURISTISCHES ANGEBOT

Duisburg Tourismus bietet erstmals Workshops für Interessierte an, die Duisburg auf kreative Weise erkunden möchten. Der Kurs richtet sich an alle die gerne zeichnen und malen oder es gerne lernen möchten. „Urban Sketching“ ist eine großartige Möglichkeit, eine Stadt zu entdecken und gleichzeitig kreativ zu werden und etwas Neues zu lernen. Es geht darum, Stadtansichten mit einfachen Materialien an Ort und Stelle zu zeichnen und zu malen – so wie sie sind.

Der Workshop „Industriekultur mit Zeichenstift und Skizzenblock“ mit Dorothee Impelmann findet jeweils vom 14. bis 15.05.2022 und vom 13. bis 14.08.2022 statt.

Der Termin für den Kurs „Duisburg – eine malerische Kombination“ mit Marayle Küpper und Wilfried Weiß findet jeweils vom 07. bis 08.05.2022 und vom 27. bis 28.08.2022 statt. Die Kosten für 10 Stunden an zwei Tagen belaufen sich auf 160,00 € pro Person. Die Workshops finden unter den aktuellen 3-G-Regeln statt.
Anmeldungen sind unter www.duisburg-tourismus oder bei der Tourist Information Duisburg möglich.



Kurz und bündig“ – Führungen durch die neue Dauerausstellung im Bergbaumuseum Bochum

Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: Im Deutschen Bergbau-Museum Bochum lässt sich so einiges entdecken. Mit unserer Führung erhalten Sie Einblicke in die vier Rundgänge der Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.

Dauer: ca. 40 Minuten
So. 08.05., So. 15.05., So. 22.05. & So. 29.05.2022 | jeweils 14:15 & 15:15 Uhr
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de



Theater: „Herzog Blaubarts Burg“ von Béla Bartók

In ungarischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Die dunkle Sage von Herzog Blaubart, der seine Geliebten eingesperrt und ermordet haben soll, hat Béla Bartók eindringlich vertont: „Herzog Blaubarts Burg“, die einzige Oper des ungarischen Komponisten, feiert am Samstag, 19. Februar 2022, um 19:00 Uhr Premiere am Essener Aalto-Theater. In jeder Vorstellung hat ein Teil des Publikums die Möglichkeit, direkt auf der Bühne Platz zu nehmen. Mit einem Bühnenticket können Besucher*innen den Figuren hautnah begegnen und werden sogar selbst Teil der Geschichte (weitere Hinweise zum Bühnenticket siehe unten).

Premiere Samstag, 19. Februar 2022, 19:00 Uhr, Aalto-Theater
Weitere Vorstellungen: 13. Mai 2022
Einführungsvortrag 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer
Opernpl. 10, 45128 Essen



Premiere von “Carmen” im Musiktheater im Revier

Carmen ist Arbeiterin, Prostituierte und auch noch eine „Bohème“, eine Roma. Unerhört aus heutiger Sicht ist die Art und Weise, wie sie ihr letzter Liebhaber, Don José, besitzen will. Der zurückhaltende Außenseiter entpuppt sich als hartnäckigster ihrer Verehrer. In Georges Bizets „Carmen“ stehen echte Menschen auf der Bühne, mit allen auch unsympathischen Wesenszügen. Bizets Musik führt aber auch dazu, dass allen menschlichen Fehlern zum Trotz, die stolze Carmen und der krankhaft eifersüchtige Don José sich direkt in die Herzen des Publikums singen. In Rahel Thiels Inszenierung reißt Carmen ihr Publikum bei der Premiere am 06. März im Gelsenkirchener Musiktheater im Revier Hals über Kopf in einen Strudel der Sehnsüchte, des Freiheitsdrangs und der menschlichen Abgründe.

Premiere am 06. März 2022
15. Mai; 06. Juni 2022
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen



Heike Wulf - 1. Historische Tour

Historische Schattenseiten Dortmunds
Entdecke die Orte historischer Gräueltaten und tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit dieser Stadt. Erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund und lausche den Geschichten über historischen und ungeklärten Morden. Schau dir an, wo man in dieser Stadt an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat.
Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los.
Am Ende der Tour gibt es eine besondere Erfrischung.
Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de
Preis: 22 €, Dauer: 2 Std.
Immer freitags um 16.00 Uhr
Start: Krügerpassage Ecke Kampstraße beim Stoffregen.
20.5., 27.5., 10.6., 24.6., 8.7., 12.8., 26.8., 9.9.



Premiere von Madame Butterfly im Musiktheater im revier

Drei Jahre wartet sie auf seine Rückkehr: die Liebe der Geisha Butterfly zu dem Marinesoldaten Pinkerton grenzt an die Obsession. Ihm zuliebe hat sie den Bruch mit ihrer Familie provoziert, doch nun fordert der aus Amerika nach Japan zurückgekehrte Pinkerton das Einzige, was Butterfly und ihn noch verbindet: ihr gemeinsames Kind. Die Katastrophe ist unabwendbar … Madama Butterfly besticht durch ihre genau beobachtete Figurenpsychologie und die von japanischen Originalzitaten durchsetzte zutiefst emotionale Musik. Zum zweiten Mal nach über 25 Jahren setzt sich Regisseurin Gabriele Rech am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen mit Puccinis Meisterwerk auseinander.

Premiere: 02. April 2022
20., 22., 28. Mai; 18. Juni
Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen



INTERKULTURELLES FRAUENEMPOWERMENT - NETZWERK

Jeden letzten Samstag im Monat bietet die Silent University Ruhr von 12.00 bis 15.30 einen Gesprächskreis in lockerer Atmosphäre mit Kinderbetreuung an. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Austausch unter Frauen über Kulturen, Klassen, Altersgruppen, Religionen, Lebensstile und Fähigkeiten hinweg. Anmeldung bei bridget.fonkeu@ringlokschuppen.de

Jeden letzten Samstag im Monat | 12.00 Uhr
online per zoom



HATTINGEN ZU FUSS

HATTINGEN ZU FUSS eröffnet die neue Saison für Stadtführungen! Pro Führung dürfen maximal zehn Personen teilnehmen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht eingerechnet werden. Öffentliche HATTINGEN ZU FUSS-Touren finden an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr sowie an jedem vierten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr statt. Friedrich: „Und an jedem zweiten Freitag um 19 Uhr steht die Kostümführung mit dem Hauptmann der St. Georgs-Bruderschaft entlang der Stadtbefestigung auf dem Programm“. Alle öffentlichen Touren dauern rund 60 Minuten und kosten 10 Euro pro Person.

an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr sowie an jedem vierten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr
Untermarkt, 45525 Hattingen



In Zeiten wie diesen…

… muss zu außergewöhnlichen Ideen gegriffen werden! Nicht alle Veranstaltungen konnten wie geplant stattfinden. literatur.lauter. präsentiert deshalb das Letzte-Runde-Radio! Darin gibt es paar stimmungshebende Lieder über das gesellige Leben. Außerdem sind mit dabei: Musik sucht Text! Songtexte – Gedichte! Es ist ja literatur.lauter. Die Letzte Runde hat ihre Musik dabei und liest die Texte, die passend zur Musik geschrieben wurden – und zwar: „Zukunft“ von Buffy Maitag, „Zusammen“ von Michél Krien und „Jetzt“ von Hans-Ulrich Heuser.

Das Letzte-Runde-Radio finden Sie unter www.literaturhaus-dortmund.de/literatur-lauter-letzte-runde-zusammen-mit-euch



Ausstellung „Ganz schön Rosen!“

Im schauraum: comic + cartoon in Dortmund ist das Schaffen des Dortmunder Cartoonisten Holga Rosen zu sehen. Die Ausstellung „Ganz schön Rosen!“ zeigt seine Blicke auf die Gesellschaft – und auf das lokale Geschehen in Dortmund. Eine Führung startet jeden Sonntag um 13 Uhr, Kosten: 3 Euro. Der Eintritt ist frei.

dortmund.de/schauraum
schauraum: comic + cartoon
Max-Von-Der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund
Jeden Sonntag um 13 Uhr
Kosten 3 Euro



"Il Trittico"

„Il Trittico“ – unter diesem Titel fasste Giacomo Puccini seine drei einaktigen Opern „Il Tabarro“ (Der Mantel), „Suor Angelica“ (Schwester Angelica) und „Gianni Schicchi“ zusammen. Am Aalto-Theater Essen feiert dieses dreiteilige Kunstwerk – das „Triptychon“, so die deutsche Übersetzung – am Samstag, 22. Januar 2022, um 19:00 Uhr Premiere. Es handelt sich um drei auf den ersten Blick ganz unterschiedliche Geschichten: ein Eifersuchtsdrama im Stil eines film noir in Paris an der Seine; die mystische Verklärung einer Nonne in einem Kloster Ende des 17. Jahrhunderts; eine mittelalterliche Erbschaftskomödie in Florenz mit so vielen turbulenten Wendungen, dass einem schwindelig wird. Und doch sind die Stücke miteinander zu einer Einheit verbunden, indem sie verschiedene Arten repräsentieren, wie man mit Leben und Tod umgehen kann.

Karten sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10, telefonisch unter T 02 01 81 22-200 sowie online unter www.theater-essen.de.
Samstag, 22. Januar 2022, um 19:00 Uhr
Weitere Vorstellungen:
2., 20., 31. März; 24. April; 15. Juni 2022
Aalto-Theater Essen
Opernpl. 10, 45128 Essen



Tanzabend "Requiem / The lost ones" in Gelsenkirchen

Der Tanzabend "Requiem / The lost ones" mit Choreographien von Giuseppe Spota und Erion Kruja feiert am 15. Januar, 19.30 Uhr, Premiere am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier. Im "Requiem" zu Mozarts gleichnamiger Komposition beschäftigt sich Spota, Direktor der MiR-Dance-Company, mit Bildern vom Jenseits und Todes-Ritualen in verschiedenen Kulturräumen. Den Abend ergänzt der albanische Choreograf und Komponist Kruja. In seiner Arbeit erkunden die Tänzer das Vereinzelte in der Gemeinschaft.

Samstag 19.03.22 / 26.03.22 um 19.30 Uhr
Freitag 15.04.22 um 18.00 Uhr
Gelsenkirchener Musiktheater im Revier
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen
Infos: https://www.musiktheater-im-revier.de



Immer wieder Sonntags - Uta Rotermund liest eigene und fremde Texte

Für viele gilt die Dortmunderin Uta Rotermund als „Perle des Reviers“. Die Schauspielerin, Kabarettistin, Autorin und ehemalige ARD- & WDR-Journalistin spricht gerne scharfzüngig über Rollenklischees und Alltagsprobleme von Frauen jenseits der 50. Für das Fletch Bizzel hat Uta ein Rezept entwickelt, um unser Publikum an so manchem grauen, kalten oder tristen Sonntagnachmittag einfach von innen aufzuwärmen, nämlich durch ein Innehalten - oder auch ein herzliches Lachen. Mit einem abwechslungsreichen Programm von eigenen und fremden Texten, und zwar immer wieder sonntags im Theater Fletch Bizzel…

Sonntags, 15.00 Uhr
Preise: 14/7€
Theater Fletch Bizzel
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund



Kochbücher, Rezepte und mehr: Allerlei Interessantes in der Historischen Bibliothek des Kochbuchmuseums

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in teils historischen Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Historischen Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Dann widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, Ratgeber und Rezepthefte, die die Präsenzbibliothek mehrfach besitzt, werden gegen eine Spende an proKULTUR e.V. abgegeben.
Wann: Mittwochs, 10 bis 14 Uhr
Ort: Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle, Dortmund



Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“

Sonntags bietet die Gedenkstätte Steinwache um 14.30 Uhr kostenlose Führungen sowohl durch ihre Dauerausstellung als auch eine Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“. Beide Führungen starten am Eingangstor bzw. auf dem Hof der Steinwache.

dortmund.de/steinwache
Gedenkstätte Steinwache
Steinstraße 50, 44147 Dortmund
Jeden Sonntag 14.30 Uhr



Mord und Totschlag - Tour 1

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Historische Tour: Entdecke die Orte historischer Gräueltaten. Tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit und erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund. Erfahre bei dieser Tour alles über historische und noch ungeklärte Morde. Wo man in Dortmund an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine urtypische Erfrischung.

Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de

Neue Termine ab Okt. 2021:
Immer freitags um 16.00 Uhr
18.02.2022
25.02.2022
11.03.2022
25.03.2022
01.04.2022
08.04.2022
20.05.2022
Es gelten die 3G-Regeln



Nächste Premiere im Schauspiel Dortmund: „Und Ihr Wolltet Tanzen, also: TANZT!“

In der Zeit der Pandemie haben sich viele Menschen nach durchtanzten Nächten und Unbeschwertheit gesehnt, nach Ekstase und nach anderen Körpern, dicht an dicht im Club. In der nächsten Premiere “Und ihr wolltet tanzen, also: TANZT!” am Donnerstag, 3. März, beschäftigt sich das Team um Regisseurin und Performerin Antje Prust mit dem Tanzen als Form des Protests. Die Premiere am 3. März ist bereits ausverkauft, Restkarten gibt es für den zweiten Termin am 20. März (18 Uhr) sowie für den 14. und 30. April (jeweils 19.30 Uhr) an der Vorverkaufskasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter 0231/50-27222 und www.theaterdo.de.

20. März (18 Uhr), 14. und 30. April (jeweils 19.30 Uhr)
Theaterkarree 1 -3, 44137 Dortmund



spätSCHICHT im Bergbaumuseum Bochum

An jedem ersten Donnerstag im Monat lädt das Bergbau Museum Bochum zur spätSCHICHT ein. Bis 20:30 Uhr haben Sie dann Zeit, dem Museum einen Besuch abzustatten. Und für die entspannte Feierabendatmosphäre bieten wir bei jeder spätSCHICHT einen besonderen Programmpunkt an. Das Angebot reicht von Lesungen über Vorträge bis hin zu Konzerten, die unabhängig vom Museum besucht werden können. Im November ist dies die Autorenlesung „Bier, Brot und Bergbau-Blödsinn“. Für das leibliche Wohl sorgt dabei die Museumsgastronomie KUMPELS, die mit bergmännischen Häppchen und typischen Ruhrpott-Gerichten Ihre Mägen füllt.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
An jedem ersten Donnerstag im Monat bis 20.30 Uhr
letzte Grubenfahrt: 19:00 Uhr | letzte Turmfahrt & Kassenschluss: 20:00 Uhr



Neue Termine im Escape-Room der Stadt- und Landesbibliothek – Wer rettet die Medien?

Die Zentralbibliothek vor dem Untergang zu retten – nichts weniger als das ist Ziel des Escape Rooms der Stadt- und Landesbibliothek. Bei diesem Gruppenspiel müssen die Spieler*innen gemeinsam unter Zeitdruck in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen. Es geht darum, die Bibliothek vor der Überschwemmung zu bewahren, denn ein verrückter Bücherhasser hat die Sprinkleranlage manipuliert – es bleiben nur 60 Minuten, um die Medien ins Trockene zu bringen. Die monatlichen Terminangebote erfährt man auf der Facebook-Seite und auf der Webseite der Stadt- und Landesbibliothek. Interessent*innen können den gewünschten Termin für ein Team von vier bis sechs Spieler*innen per Mail buchen: escapebib@stadtdo.de.
Die nächsten freien Termine bis Ende Juni:
Mo, 30. Mai, 17 Uhr
Mi, 8. Juni, 20 Uhr
Mo, 13. Juni, 17 Uhr
Mo, 27. Juni, 17 Uhr
Mi, 29. Juni, 20 Uhr
Zentralbibliothek Dortmund



Ausstellung „1001 Lights“

Die zum Innehalten einladende Installation von Mouvement Perpétuel aus Kanada bezieht sich auf das jüdische Leben, ist darüber hinaus jedoch für alle Bevölkerungsgruppen attraktiv. Sie stellt Fragen nach dem Ritual: Was gibt es uns? Was sind für uns besondere Momente? Was bedeutet Kerzenlicht? Wann zünden Menschen Kerzen an? Was bedeuten ritualisierte Bewegungen?... Die Arbeit erzeugt Stille, fordert zu Reflexion, Besinnung und Verbundenheit auf. Die 15-minütige Videoinstallation läuft im Loop (Dauerschleife) und arbeitet mit den Mitteln der Videokunst und der Choreographie. Dabei werden choreografierte Bewegungen von professionellen Tänzerinnen ebenso wie die ritualisierten Handbewegungen der praktizierenden Frauen (Non-Professionals) verarbeitet. Die Ausstellung diese Kunstwerkes kann täglich von 19:00 bis 21:00 Uhr im Atelier des Künstlers Cyrus Overbeck gesehen werden. Cyrus Overbeck heißt Sie herzlich willkommen. Parallel zu Ausstellung wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben: Vier Abende mit Konzerten und Künstlergesprächen.
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
21. -29. Mai 2022 | täglich von 19:00 bis 21:00 Uhr
Brotfabrik Overbeck 1904 | Arnold-Overbeck-Straße 58 | 47139 Duisburg
Eintritt frei | Anmeldung info@tanzrauschen.de



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum. Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund