15. Literatürk Festival in Essen

News vom 24.10.2019 - Essen (idr). Unter dem Themenschwerpunkt "Irgendwas mit Heimat" startet am 11. November das 15. Literatürk Festival in Essen. Bis zum 23. November stehen Lesungen, Schauspiel, Musik, Kabarett, Schulveranstaltungen, Schreibwerkstätten, Ausstellungen und Autorengespräche auf dem Programm.

Eröffnet wird das Festival mit dem "Gazino Royal"-Abend. Der Schriftsteller Imran Ayata sowie der Komponist und Theatermacher Bülent Kullukcu bringen mit weiteren Künstlern eine Mischung aus Live-Musik, Bauchtanz, audiovisueller Performance und szenischer Lesung auf die Bühne, während die Gäste wie in einem traditionellen Istanbuler Gazino an langen Tischen sitzen.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Lesung mit Hengmeh Yaghobifarah, Sharon Dodua Otoo, Mithu M. Sanyal und Max Czollek, die den Erzählband "Eure Heimat ist unser Alptraum" vorstellen (12. November). Die Spiegel-Online-Kolumnistin Ferda Ataman und der Journalist Marvin Oppong berichten am 16. November, wie sie fortwährend als Exoten behandelt werden, während Kabarettist Kerim Pamuk am 20. November zeigt, wie Kiffen, Kaffee und Kajal in seine deutsche Heimat gekommen sind. Feridun Zaimoglu und Zafer Senocak diskutieren am 23. November über "Heimat in des Apfels Kern".

Die meisten Veranstaltungen finden an verschiedenen Orten in Essen statt. Darüber hinaus gibt es einige Angebote in Mülheim und Gelsenkirchen. Infos: www.literatuerk.com