Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet, Foto: Pixabay, bill Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

MONTAG, 06. DEZEMBER

Wochenprogramm Kommunales Kino ab 5. Dezember

Am Sonntag, 5. Dezember, und Montag, 6. Dezember, läuft in der Reihe Autorenfilm die französische Komödie „Der Rosengarten von Madame Vernet“ von Pierre Pinaud. Am Dienstag, 7. Dezember, folgt in der Reihe Neuer Dokumentarfilm die deutsch-kanadische Ko-Produktion „Tagebuch einer Biene“ von Dennis Wells. Die Vorstellungen laufen sonntags um 12:45 Uhr, montags und dienstags um 17:30 Uhr und um 20:00 Uhr.

6. Dezember, 17:30 Uhr und 20:00 Uhr
Schauburg Filmpalast
Horster Str. 6, 45897 Gelsenkirchen



Stadt- und Landesbibliothek bietet nun einen Escape Room – Wer rettet die Medien vorm Wasser?

Die Zentralbibliothek in Dortmund vor dem Untergang zu retten – nichts weniger als das ist Ziel des neuen Escape Rooms der Stadt- und Landesbibliothek. Beim Escape Room, einem beliebten Gruppenspiel, müssen die Spieler*innen gemeinsam unter Zeitdruck in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen. In der Zentralbibliothek geht es darum, die Bibliothek vor der Überschwemmung zu bewahren, denn ein verrückter Bücherhasser hat die Sprinkleranlage manipuliert – es bleiben nur 60 Minuten, um die Medien ins Trockene zu bringen.
Die monatlichen Terminangebote erfährt man auf der Facebook-Seite und auf der Webseite der Stadt- und Landesbibliothek sowie auf Handzetteln, die in der Zentralbibliothek ausliegen. Interessenten können den gewünschten Termin für ein Team von vier bis sechs Spieler*innen per Mail buchen: escapebib@stadtdo.de.

Zentralbibliothek in Dortmund
Max-Von-Der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund
Mögliche Termine im Dezember sind: Montag, 6.12., 17 Uhr / Freitag, 10.12., 20 Uhr / Montag, 13.12., 18 Uhr / Montag, 20.12., 17 Uhr



Konzert aus der Reihe Montagsmusik im Schauspielhaus Bochum

Zu den weiteren Highlights im Dezember-Programm gehört am 6. Dezember in den Kammerspielen ein neues Konzert aus der Reihe Montagsmusik im Schauspielhaus Bochum. Diesmal ist Lilit Grigoryan zu Gast. Die armenische Pianistin ist mehrfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben und unternimmt Konzertreisen in alle Welt. Klavierabende führten sie in bedeutende Säle wie das Konzerthaus Berlin, die Elbphilharmonie Hamburg, das Amsterdamer Concertgebouw oder die Steinway-Säle in New York, London und Hamburg. In Bochum präsentiert sie Werke von Franz Schubert und Franz Liszt.

Schauspielhaus Bochum
Königsallee 15, 44789 Bochum
am 6. Dezember



Wer wir sind - Lena Gorelik

Lesung uns anschließende Diskussion des Romans: Wer wir sind von Lena Gorelik. Ein autobiographischer Roman, der zeigt, dass die Identität gerade im Zwiespalt zwischen Stolz und Scham, Eigensinn und Anpassung, Fremdsein und allem Dazwischen stark wird.

Montag 06. Dezember 2021, 20.00 Uhr
Eintritt frei
Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr



DIENSTAG, 07. DEZEMBER

Vortrag im Stadtarchiv: „Lustmord“-Serie im Landkreis Bochum im 19. Jahrhundert

Das Stadtarchiv – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte, Wittener Straße 47, lädt am Dienstag, 7. Dezember, um 19 Uhr in Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion zu einem bebilderten Vortrag von Andreas Halwer ein: „Die ‚Lustmord‘-Serie im Landkreis Bochum im 19. Jahrhundert“. Zwischen 1878 und 1882 ereigneten sich im Landkreis Bochum fast zehn „Lustmorde“. Ein Täter wurde überführt und nach umfangreichem Prozess Anfang 1882 hingerichtet – die Mordserie ging jedoch weiter. Die akribischen Ermittlungen der Behörden und die Berichterstattung darüber in den damaligen Zeitungen stehen im Mittelpunkt des Vortrags, der eingebettet ist in die Erläuterung der damaligen Stadt-und Verwaltungsstrukturen.

Der Eintritt ist frei.
7. Dezember, um 19 Uhr
Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte, Wittener Straße 47
44789 Bochum



Das große NachtSchnittchen Xmas-Special

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) serviert am Dienstag (7.12.) zum letzten Mal in diesem Jahr "NachtSchnittchen" auf der Zeche Hannover in Bochum. Beginn ist um 19 Uhr. In der besonderen Atmosphäre des Industriedenkmals führt der Ruhrgebiets-Entertainer Helmut Sanftenschneider durch den Abend. Zu Gast sind beim Xmas-Special der Comedian und Sänger Dittmar Bachmann und der Kabarettist Özgür Cebe. Um 18 Uhr bietet das LWL-Industriemuseum eine Erlebnisführung durch das Industriedenkmal für Teilnehmer an der Comedy-Veranstaltung kostenlos an.

Tickets können unter https://www.nachtschnittchen.net für 19 Euro plus Vorverkaufsgebühr reserviert werden.
7.Dezember, 19 Uhr
Zeche Hannover in Bochum
Günnigfelder Str. 251, 44793 Bochum



Wochenprogramm Kommunales Kino

Am Dienstag, 7. Dezember, läuft in der Reihe Neuer Dokumentarfilm die deutsch-kanadische Ko-Produktion „Tagebuch einer Biene“ von Dennis Wells. Die Vorstellungen laufen um 17:30 Uhr und um 20:00 Uhr.

07. Dezember 2021, 17:30 Uhr und 20:00 Uhr
Schauburg Filmpalast
Horster Str. 6, 45897 Gelsenkirchen



Omas Tagebücher lesen lernen: Sprechstunde für alte deutsche Schriften im Westfälischen Schulmuseum

Wer (Ur-)Omas Briefe oder andere alte Schriftstücke nicht mehr lesen kann, darf sich ans Westfälische Schulmuseum in Marten wenden: Dort gibt es am Dienstag, 7. Dezember, 14 Uhr die nächste Sprechstunde für alte deutsche Schriften. Mitarbeiter*innen des Museums helfen kostenlos dabei, die Texte in die heutige Schrift zu übertragen. Umfangreiche Texte benötigen eventuell eine längere Bearbeitungszeit und können nicht in einer Sprechstunde bearbeitet werden.

7. Dezember, 14 Uhr
Westfälisches Schulmuseum
An d. Wasserburg 1, 44379 Dortmund



Atmosphärische Klangbilder der Natur

Die letzte Reise des Klangkosmos des Kulturbüro der Stadt Hamm in diesem Jahr führt am 7. Dezember (18:00 Uhr, Pauluskirche) in den hohen Norden Europas, in den nördlichsten der drei baltischen Staaten – nach Estland. Musikerin, Sängerin und Komponistin Marie Kalkun ist tief in ihrer Heimat verwurzelt. Diese enge Verbindung setzt sie in musikalisch gezeichnete Klangbilder um. Ihre Lieder sind größtenteils eigene Kompositionen, inspiriert von Natur, estnischer Poesie und uralten Volksmusiktraditionen.

Pauluskirche Hamm
Marktpl. 16, 59065 Hamm
7. Dezember (18:00 Uhr, Pauluskirche)



Kaffee, Kraut und Kolonien - Exotische Genüsse und ihre Rückwirkungen

Was wären wir heute ohne Kaffee, ohne Tee, ohne Schokolade oder vielleicht auch Tabak? Wann und wie sind sie zu uns gekommen? Welchen Einfluss haben sie genommen? Im Vortrag von Pascal Hirschberg und Barbara Schneider (beide Fernuni Hagen) wird am Dienstag, 7. Dezember, ab 18 Uhr in der Villa Post an der Wehringhauser Straße 38 in Hagen am Beispiel von Kaffee und Tabak an alltagskulturelle Veränderungsprozesse erinnert, die den Konsum bzw. die komplexe Integrationsgeschichte der sogenannten Kolonialwaren beförderten und lancierten. Der Eintritt ist frei. Infos und Anmeldung unter Tel. 02331/ 21410 oder per E-Mail an info@allerwelthaus.org.

Villa Post an der Wehringhauser Straße 38, Hagen
7. Dezember, ab 18 Uhr



DIXSON’S Session Night mit NANOBEAT

In der Reihe DIXON’s Session Night im THEATER FELTCH BIZZEL in Dortmund präsentiert Dixon Ra wechselnde Bands und Special Guests die den Musikstil für den Abend vorgeben. Dixon Ra - geboren in Belgrad- ist ein junger Saxophonist und Multiinstrumentalist. In der Session Night sind Musiker*innen und Bands aus Dortmund und darüber hinaus zu Gast, die sich abseits von Mainstream bewegen. In kleinem Rahmen präsentieren Künstler*innen aus Dixons lokalem Netzwerk Musik, Show und Performance geprägt von globalen Einflüssen.

THEATER FELTCH BIZZEL
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund
Di. 07. Dezember 19.00 Uhr
Eintritt: 10/5€



Wortklub Dortmund - Axel Hacke und Katja Oskamp

Ein Abend über Geschichten, und wie sie zu denen kommen, die sie erzählen. Axel Hacke denkt sie sich aus, Katja Oskamp denkt sich ihren Teil, wenn sie in Berlin Marzahn als Fußpflegerin arbeitet. Ein Abend im Wortklub, an dem Geschichten erzählt werden und das Geschichtenerzählen im Mittelpunkt stehen. Musik liefert das Toeppel Butera Trio, das auch schon im November 2019 für literarische Partystimmung gesorgt hat.

7.12. 2021 / 19:30
domicil, Hansastr 7-11, 44137 Dortmund
Interessierte und Ticketbesitzer werden gebeten die aktuellen Informationen dazu auf den Seiten vom domicil (www.domicildortmund.de) einzusehen.



Wozu Rassismus? - Vortrag von Aladin El-Mafaalani

Spätestens seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd in Minneapolis 2020 wird auch in Deutschland offen, kontrovers und hitzig über Rassismus debattiert. In seinem Vortrag "Wozu Rassismus? Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand" gibt der Soziologe und Bestseller-Autor Aladin El-Mafaalani am Dienstag (7.12.) um 19 Uhr im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen einen Ü̈berblick über die Begriffsverständnisse, die Geschichte und die Gegenwart von Rassismus. Dabei nimmt er die jüngsten Entwicklungen und Diskurse unter die Lupe und ordnet sie ein. 7.12.2021 / 19 Uhr
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33, 45527 Hattingen



„Musikalische Orientfantasien mit märchenhaften Klängen“ - 4. Philharmonisches Konzert der Dortmunder Philharmoniker

ORIENT UND OKZIDENT ist der Titel des 4. Philharmonischen Konzerts, das am Dienstag, 7. Dezember 2021 und Mittwoch, 8. Dezember, jeweils um 20 Uhr im Dortmunder Konzerthaus stattfindet. Unter der musikalischen Leitung von Francesco Angelico spielen die Dortmunder Philharmoniker das „Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219 Türkisches“ von Wolfgang Amadeus Mozart und die „Scheherazade op. 35“ von Nikolai Rimski-Korsakow. Die Gastsolistin an der Violine ist Arabella Steinbacher, die weltweit für ihre „brillante Spielweise“ und ihre außergewöhnlichen Interpretationen berühmt ist.

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Dienstag, 7. Dezember und Mittwoch, 8. Dezember 2021 jeweils um 20 Uhr



MITTWOCH, 08. DEZEMBER

Nachts im Bergwerk

Im Dezember 2021 bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum diverse Veranstaltungen sowie Führungen und Vermittlungsangebote über und unter Tage. Das tiefe Schwarz im Bergwerk ist immer ein Erlebnis. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe erleben Sie authentische Lichtverhältnisse, spüren die Grubenluft und hören den Maschinenlärm. Erleben Sie das Anschauungsbergwerk aus ungewöhnlichen Perspektiven. Sie dringen dabei an sonst unzugängliche Stellen vor und lüften deren Geheimnisse.

Mi. 08.12.2021 | 16:30 Uhr
Zielgruppe: ab 14 Jahren
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 20 € inkl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
Teilnehmendenzahl begrenzt
Barrierefreiheit: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!



URBANATIX präsentiert eine Sonderedition im großen Haus des Schauspielhaus Bochum

Am 08. Dezember 2021 feiert URBANATIX mit einer Sonderausgabe unter dem Titel »URBANATIX HOME - on stage« im Schauspielhaus Bochum Premiere. In diesem Special zelebriert URBANATIX die enge Verbundenheit zur Heimatstadt Bochum und verschmilzt auf der Bühne die Elemente Film, Tanz, Musik und Neuer Zirkus auf internationalem Topniveau. Für diese Sonderausgabe richtet das Schauspielhaus Bochum im laufenden Spielbetrieb im Dezember 2021 eigens fünf zusätzliche Aufführungstermine im großen Haus ein.

Schauspielhaus Bochum
Königsallee 15, 44789 Bochum
08. Dezember 2021
Details und Tickets (ermäßigt 23€ / regulär 37€) gibt es ab sofort auf https://tickets.schauspielhausbochum.de/



Als gäb's kein Morgen: Die wilden 20er Jahre - Ein musikalischer Tanz auf dem Vulkan

"Die goldenen Zwanziger" oder auch "The Roaring Twenties": Eine brodelnde, kochende Zeitspanne, voller politischer Krisen, die in die Geschichte einging wie kaum eine andere. Das Kaiserreich zusammengebrochen, drang stattdessen die Moderne unaufhaltsam in alle Lebensbereiche ein. Die Gesellschaft hatte sich erstmals eine demokratische Verfassung gegeben, doch die ersten Gehversuche in eine bisher unbekannte Freiheit waren bedroht durch die Gewalt rechter Gruppen. Alte Militärs, Deutschnationale und Antisemiten bekämpften die Weimarer Republik. Ein Vulkan!

Einmal mehr beweist sich Tankred Schleinschock vom WLT als Spezialist für besondere musikalische Abende. Mit glitzernden Kostümen, schwungvollen Choreographien, mitreißendem Gesang und Live-Musik des bewährten Lippe-Saiten-Orchesters geht es am Mittwoch, 8. Dezember, um 19:30 Uhr im Kurhaus auf Zeitreise in dieses wilde Jahrzehnt, in dem die Beine beim Charleston, Shimmy, Rag, bei Bananentänzen und Black Bottom wirbelten und sich das Knallen der Sektkorken mit den Schüssen der Maschinengewehre mischte. Dabei liegt der Fokus nicht ausschließlich auf "Babylon" Berlin, sondern erlaubt auch Seitenblicke auf Paris und New York.
am 8.12. im Kurhaus Hamm.



Als gäb's kein Morgen - Die wilden 20er Jahre

Mit glitzernden Kostümen, schwungvollen Choreographien, mitreißendem Gesang und Live-Musik des bewährten Lippe-Saiten-Orchesters geht es am Mittwoch, 8. Dezember, um 19:30 Uhr im Kurhaus Bad Hamm auf Zeitreise in dieses wilde Jahrzehnt, in dem die Beine beim Charleston, Shimmy, Rag, bei Bananentänzen und Black Bottom wirbelten und sich das Knallen der Sektkorken mit den Schüssen der Maschinengewehre mischte. Dabei liegt der Fokus nicht ausschließlich auf „Babylon“ Berlin, sondern erlaubt auch Seitenblicke auf Paris und New York.

Kurhaus Bad Hamm
Ostenallee 87, 59071 Hamm
Mittwoch, 8. Dezember, um 19:30 Uhr
Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim Kulturbüro der Stadt Hamm, den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter kultur.hamm.de. Es gilt die 3-G-Regel.



DONNERSTAG, 09. DEZEMBER

Essener Philharmoniker spielen Beethovens 7. Sinfonie

Werke von Beethoven, Wagner und Elgar stehen auf dem Programm des 4. Sinfoniekonzertes der Essener Philharmoniker am Donnerstag/Freitag, 9./10. Dezember, um 19:30 Uhr (19:30 Uhr „Die Kunst des Hörens“, 20:00 Uhr Konzert) in der Philharmonie Essen. Als Gast am Dirigentenpult kann das Orchester den Musikdirektor der Canadian Opera Company in Toronto, Johannes Debus, begrüßen. Mit Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92 kommt eine der erfolgreichsten Sinfonien des Komponisten zur Aufführung – das Publikum feierte das Werk bei der Uraufführung enthusiastisch, die wenige Monate nach der Völkerschlacht bei Leipzig 1813, im Geburtsjahr Richard Wagners, stattfand. Von letzterem erklingt das „Siegfried-Idyll“, eine sinfonische Dichtung, die Wagner seiner Ehefrau Cosima zur Geburt des Sohnes Siegfried widmete. Doch auch das gleichnamige Musikdrama spielt hier eine Rolle, und die Themen aus „Siegfried“ klingen immer wieder an. Zu Wagners größten Verehrern zählte Edward Elgar, der regelmäßig nach Bayreuth reiste, um die großen Bühnenwerke erleben zu können. Das Cellokonzert e-Moll ist sein letztes großes Orchesterwerk – den Solopart interpretiert an den beiden Abenden die französische Cellistin Camille Thomas.

Karten (€ 17,00-41,00) sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo und Sa 10:00-16:00 Uhr; Di-Fr 10:00-18:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.

9./10. Dezember, um 19:30 Uhr (19:30 Uhr „Die Kunst des Hörens“, 20:00 Uhr Konzert)
Philharmonie Essen
Huyssenallee 17, 45128 Essen



1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Offene Frage- und Antwortrunde in der Ausstellung im MKK

„Menschen, Bilder, Orte“ – unter diesem Titel ist im Museum für Kunst und Kulturgeschichte noch bis zum 12. Dezember die Ausstellung über 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland zu sehen. Am Donnerstag, 9. Dezember, 18 Uhr gibt es zum letzten Mal eine Einführung in die multimediale Ausstellung mit anschließender Frage-Antwort-Runde.Die Ausstellung erzählt in Biografien und Bildern vom vielfältigen jüdischen Leben und von jüdischer Kultur im deutschsprachigen Raum seit der Zeit Kaiser Konstantins. Sie widmet sich den Themen Recht und Unrecht, Leben und Miteinander, Religion und Geistesgeschichte sowie Kunst und Kultur. Über Interaktionen können die Besucher*innen jüdische Geschichte und Gegenwart als Teil der deutschen Gesamtgeschichte selbst entdecken.

9. Dezember, 18 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Hansastraße 3, 44137 Dortmund



Workshop zur Fotografie im UZWEI

In diesem neuen Workshop im mit Hannes Woidich und Sofia Brandes, dreht sich alles um analoge Fotografie und das Handwerk. Die Teilnehmer*innen fotografieren mit Lochkameras, analogen Spiegelreflexkameras und experimentieren mit Sofortbildfilmen. Die Dunkle Kammer ist das Fotolabor der UZWEI in dem Schwarz-Weiß-Fotos selber entwickelt und im Anschluss mit Farben koloriert und illustriert werden. Für den Kurs werden keine Vorerfahrungen benötigt, wichtig ist nur der Spaß am Fotografieren und Bildermachen.

Der Workshop findet im UZWEI im Dortmunder U, Leonie- Reygers-Terrasse, vom 28. Oktober bis 16. Dezember,
Donnerstags 17 bis 19 Uhr, statt. Der Workshop richtet sich an 14 bis 20- Jährige.
Die Teilnahme kostet 30 Euro.



URBANATIX präsentiert eine Sonderedition im großen Haus des Schauspielhaus Bochum

Am 09. Dezember 2021 feiert URBANATIX mit einer Sonderausgabe unter dem Titel »URBANATIX HOME - on stage« im Schauspielhaus Bochum Premiere. In diesem Special zelebriert URBANATIX die enge Verbundenheit zur Heimatstadt Bochum und verschmilzt auf der Bühne die Elemente Film, Tanz, Musik und Neuer Zirkus auf internationalem Topniveau. Für diese Sonderausgabe richtet das Schauspielhaus Bochum im laufenden Spielbetrieb im Dezember 2021 eigens fünf zusätzliche Aufführungstermine im großen Haus ein.

Schauspielhaus Bochum
Königsallee 15, 44789 Bochum
09. Dezember 2021
Details und Tickets (ermäßigt 23€ / regulär 37€) gibt es ab sofort auf https://tickets.schauspielhausbochum.de/



Uraufführung am Schauspiel Dortmund: Shakespeare und Césaire kombiniert in „Zwischen zwei Stürmen“

„Der Sturm“ ist das letzte Stück Shakespeares und erzählt die Geschichte Prosperos, einst Herzog von Mailand, der gemeinsam mit seiner Tochter auf einer Insel strandet. „Zwischen zwei Stürmen“ am Schauspiel Dortmund kommt auch im Dezember auf die Bühne. Karten für den Abend kosten 12,- bis 33,- Euro (Premiere), für alle weiteren Vorstellungen 9,- bis 23,- Euro, und sind erhältlich im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter www.theaterdo.de und 0231/50-27222. Die nächsten Termine sind: 9.12. (20 Uhr), 10., 11., 23.12. (jeweils 19.30 Uhr).

Schauspiel Dortmund
Theaterkarree 1 -3, 44137 Dortmund



FREITAG, 10. DEZEMBER

SOLO FÜR ANKE SIELOFF: SAY IT WITH MUSIC!

Am 10. Dezember 2021 zeigt Anke Sieloff im Kleinen Haus des Musiktheater im Revier die Premiere ihres Solo-Abends „Say it with Music“. New York, New York: Schmelztiegel der Traditionen mit seinen Abgründen und Widersprüchen, seinem Luxus und seiner Armut, seinen bunten Hunden und Underdogs. Zwischen 1900 und 1950 entstanden hier Hits im Akkord und machten Sänger*innen wie Ella Fitzgerald und Frank Sinatra zu Weltstars. Aber auch die Schattenseiten der vibrierenden Großstadt – gebrochene Herzen und zerplatzte Träume – spiegeln sich in den Songs dieser Zeit und schenken ihnen erst ihren bittersüßen Charme. Sie stammen von genialen Köpfen wie Harold Arlen, Harry Warren oder George Gershwin, die später den Broadway prägten. Sängerin Anke Sieloff und Regisseur Carsten Kirchmeier begeben sich mit einem Jazztrio um Pianist Martín Sotelo auf deren Spuren.

Premiere: Freitag, 10. Dezember 2021, 19.30 Uhr, Kleines Haus
Musiktheater im Revier
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen



Mustafas Traum. Fotografien von Henning Christoph zum türkischen Leben in Deutschland 1977-1989

Der renommierte deutsch-amerikanische Fotograf und Ethnologe Henning Christoph (geb. 1944), wohnhaft in Essen, hat sich, als einer der ersten, mehr als zehn Jahre intensiv in die Alltagskultur der aus der Türkei kommenden Arbeitsmigranten und -migrantinnen der ersten Generation begeben. In mehr als 140 Fotografien in Schwarzweiß und Farbe zeigt das Ruhr Museum eine Dokumentation, die von den Freundschaften des Fotografen, teilnehmender Beobachtung und gestalterischer Souveränität zeugt.

Ruhr Museum
Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen
Counter 24m Ebene
Fr 10.12. um 15 Uhr
3 € plus Eintritt
Dauer: 1 – 1,5 Stunden
Nur mit Anmeldung unter 0201.24681 444 oder besucherdienst@ruhrmuseum.de



Uraufführung am Schauspiel Dortmund: Shakespeare und Césaire kombiniert in „Zwischen zwei Stürmen“

„Der Sturm“ ist das letzte Stück Shakespeares und erzählt die Geschichte Prosperos, einst Herzog von Mailand, der gemeinsam mit seiner Tochter auf einer Insel strandet. „Zwischen zwei Stürmen“ am Schauspiel Dortmund kommt auch im Dezember auf die Bühne. Karten für den Abend kosten 12,- bis 33,- Euro (Premiere), für alle weiteren Vorstellungen 9,- bis 23,- Euro, und sind erhältlich im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter www.theaterdo.de und 0231/50-27222. Die nächsten Termine sind: 9.12. (20 Uhr), 10., 11., 23.12. (jeweils 19.30 Uhr).

Schauspiel Dortmund
Theaterkarree 1 -3, 44137 Dortmund



FISCHER & JUNG - „Der Messias“

Wenn Sie Ihrem Zwerchfell etwas Gutes tun möchten, kommen Sie am „Messias“ nicht vorbei! In Patrick Barlows Komödie „Der Messias“ im THEATER FELTCH BIZZEL in Dortmund liefert das eingespielte Komikerduo Guido Fischer und Björn Jung ein komödiantisches Feuerwerk mit Slapstick und Klamauk vom Allerfeinsten – keine Verunglimpfung der Weihnachtsgeschichte, sondern parodistisches Theater über das Theater. Ein ungetrübter Spaß. Mit großem Elan zeigen Theo und Bernhard die Weihnachtsgeschichte und übernehmen alle Rollen selbst.

THEATER FELTCH BIZZEL
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund
Fr. 10. Dezember
Sa. 11. Dezember 20.00 Uhr
Eintritt: 17/8€



Inswingtief Swing/Worldmusic

Das Ensemble aus Würzburg spielt exquisite akustische Swingmusik in der Tradition des großen Django Reinhardt und Stephane Grappelli und deren Erben, beeinflusst von Bossa Nova, Tango und Musettewalzern aus dem Paris der 1920er Jahre. In ihren eigenen Kompositionen verschmelzen diese Klänge mit europäischer Folklore: Treibende Rhythmen, fesselnde Improvisationen und gefühlvolle Melodien, die auch schon mal an den Strand von Ipanema entführen. Am Fr 10.12. um 20 Uhr in Bochumer Kulturrat e. V. (Bühne).

Bochumer Kulturrat e. V. (Bühne)
Lothringer Str. 36 c, 44805 Bochum
Fr 10.12. 20 Uhr
Eintritt 14 €, erm. 12 €



GAIA – SANE AGAIN?

Willkommen im Labor für Utopische Imagination! Wo wollen wir hin, wie geht das, haben wir das Zeug dazu? In uns? In den Anderen? In der Natur? Die Wissenschaft hat festgestellt. Einiges. Unerwartetes. Erhabenes! Inspiriert von der geheimnisvollen Welt der unterirdischen Pilznetzwerke, begibt sich Sabeth Dannenberg in einem experimentellen Narrativ auf die Suche nach einer besseren Zukunft. Ein psychedelisch-grotesker Trip zwischen utopischen Zukunftsentwürfen und nüchternen Aussichten. Unterhaltsam. Charismatisch. Schwerelos. Am 10. Dezember um 20 Uhr in den Flottmann-Hallen in Herne.

Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
10. Dezember um 20 Uhr
In Koproduktion mit Ruhrfestspiele Recklinghausen, Theater im Pumpenhaus Münster, Flottmann-Hallen Herne
Vvk: 15 €; erm. 10 €: Kids bis 17 J. 5 € | Ak: 20 €, erm. 15 €; Kids bis 17 J. 8 € /
Dauer ca: 60 Min



Tartuffe

Wie konnte das nur passieren? Da hätte doch um ein Haar die Heuchelei gesiegt! Dabei pfiffen es eigentlich schon die Spatzen von den Dächern: Tartuffe ist ein Betrüger, ein Scharlatan, ein Angeber und Lügner. Dennoch gelingt es ihm, sich im Haus von Orgon und seiner Familie einzunisten und unentbehrlich zu machen. Das spielfreudige Ensemble kann in seinen Rollen durchweg überzeugen und begeistert mit selbstchoreographierten Gesangseinlagen. Zu sehen am Freitag, 10. Dezember, um 19:30 Uhr im Kurhaus Bad Hamm.

Kurhaus Bad Hamm
Ostenallee 87, 59071 Hamm
Freitag, 10. Dezember, um 19:30 Uhr
Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim Kulturbüro der Stadt Hamm, den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter kultur.hamm.de. Es gilt die 3-G-Regel.



Stadt- und Landesbibliothek bietet nun einen Escape Room – Wer rettet die Medien vorm Wasser?

Die Zentralbibliothek in Dortmund vor dem Untergang zu retten – nichts weniger als das ist Ziel des neuen Escape Rooms der Stadt- und Landesbibliothek. Beim Escape Room, einem beliebten Gruppenspiel, müssen die Spieler*innen gemeinsam unter Zeitdruck in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen. In der Zentralbibliothek geht es darum, die Bibliothek vor der Überschwemmung zu bewahren, denn ein verrückter Bücherhasser hat die Sprinkleranlage manipuliert – es bleiben nur 60 Minuten, um die Medien ins Trockene zu bringen.
Die monatlichen Terminangebote erfährt man auf der Facebook-Seite und auf der Webseite der Stadt- und Landesbibliothek sowie auf Handzetteln, die in der Zentralbibliothek ausliegen. Interessenten können den gewünschten Termin für ein Team von vier bis sechs Spieler*innen per Mail buchen: escapebib@stadtdo.de.

Zentralbibliothek in Dortmund
Max-Von-Der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund
Mögliche Termine im Dezember sind: Montag, 6.12., 17 Uhr / Freitag, 10.12., 20 Uhr / Montag, 13.12., 18 Uhr / Montag, 20.12., 17 Uhr



Unter Tage mit ehemaligen Bergleuten

Im Dezember 2021 bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum diverse Veranstaltungen sowie Führungen und Vermittlungsangebote über und unter Tage. Bergbau hat sich im Laufe der Jahrzehnte stark gewandelt von der Handarbeit zu einer zunehmenden Technisierung. Bei der Unter-Tage-Tour durch das Anschauungsbergwerk mit den ehemaligen Bergleuten erfahren Sie, was es bedeutete, unter Tage seinen Arbeitsplatz zu haben und welche komplexen Abläufe und technische Leistungen erforderlich waren, um Kohle effizient sowie unter hohen Sicherheitsvorkehrungen abzubauen.

Fr. 10.12.2021 | jeweils ab 14:30 Uhr, 14:40 Uhr und 14:50 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: 5 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.
Teilnehmendenzahl begrenzt
Barrierefreiheit: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!



23. Bochumer Knappentag

Im Dezember 2021 bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum diverse Veranstaltungen sowie Führungen und Vermittlungsangebote über und unter Tage. Auch in diesem Jahr halten Bergleute die Erinnerung an die bedeutende Ära der Steinkohle wach: Zu Ehren ihrer Schutzpatronin, der Heiligen Barbara, findet die traditionelle Bergparade vom Europaplatz durch die weihnachtlich geschmückte Bochumer Innenstadt zur Propsteikirche statt, um einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Anschließend zieht die Bergparade wieder zum Museum zurück.

Deutsches Bergbau-Museum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Fr. 10.12.2021 | ab 17:30 Uhr
Bitte beachten Sie tagesaktuelle Informationen zu Hygieneauflagen und Teilnahmehinweisen.
Kosten: Eintritt frei
Ort: Europaplatz
Teilnehmendenzahl begrenzt
Teilnahmehinweis und aktuelle Informationen unter: www.knappen-nrw.de



LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Weihnachtsbasteln und Christbaumschmuck aus Thüringen

An zwei Samstagen im Advent bietet das LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim begleitend zur Ausstellung von Christbaumschmuck aus dem Thüringer Wald ein offenes Bastelangebot für junge Gäste an: Am 4. und am 18. Dezember jeweils von 14 bis 17 Uhr können Kinder aus Glasperlen und Draht farbenfrohe Sterne für den Weihnachtsbaum oder Windlichter als dekorative Geschenke gestalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Personenzahl wird gegebenenfalls begrenzt. An allen drei kommenden Adventswochenenden lockt das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Petershagen außerdem mit einer Ausstellung und dem Verkauf von handgefertigtem Christbaumschmuck aus dem Thüringer Wald. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Thüringer Wald, insbesondere die Stadt Lauscha, Zentrum der Produktion der gläsernen Kostbarkeiten. Sie werden in der Region traditionell "vor der Lampe" - einer kleinen Gasflamme - geblasen, geformt und dekoriert. Das Angebot reicht von den klassischen "Reflexen" - Glaskugeln mit einem eingedrückten Hohlraum, der das Licht besonders kunstvoll einfängt - bis hin zu naturgetreuen Glasvögeln. Mit feinen Drähten umsponnene Miniaturen sind Märchenmotiven oder Spielzeugen des 19. Jahrhunderts nachempfunden. Ausstellung und Verkauf sind samstags und sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Adventswochenenden 2021, samstags und sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt



JACQUES OFFENBACHS BERÜHMTE OPERETTE IN KONZERTANTER AUFFÜHRUNG

Jacques Offenbachs Opéra bouffe – auch die Genrebezeichnung Operette ist üblich – „Orpheus in der Unterwelt“ avancierte mit ihrer Parodie auf die politischen Verhältnisse des Zweiten Kaiserreichs, den Karikaturen mythologischer Figuren und der Bloßstellung gesellschaftlicher Scheinmoral zum Welterfolg. Die Premiere ist am 30. Oktober um 19.30 Uhr im Großes Haus des Musiktheater im Revier .

Großes Haus des Musiktheater im Revier
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen
Premiere: Samstag 30. Oktober 2021, 19.30 Uhr Großes Haus des Musiktheater im Revier
Weitere Vorstellungen:
12. Dezember 2021
31. Dezember 2021
Karten: Karten an der Theaterkasse oder Telefonisch unter 0209.4097-200 oder E-Mail: theaterkasse@musiktheater-im-revier.de



Vor Ort 2021

In enger Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Duisburger Künstler*innen zeigt das Lehmbruck Museum in Duisburg die Ausstellung „Vor Ort 2021”. Aus 134 Bewerbungen hat eine Jury im Dezember vergangenen Jahres 40 Werke von 22 Künstlerinnen und 19 Künstlern ausgewählt, die eng mit der Stadt Duisburg verbunden sind.

Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Vor Ort 2021 (28. November 2021 bis 30. Januar 2022)



Mit den Grubis unter Tage

Im November 2021 bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum verschiedene Veranstaltungen, Führungen und Vermittlungsformate über und unter Tage sowie diverse Vorträge an. Am 19. November um 11:15 Uhr findet die Führung “Mit den Grubis unter Tage” statt. Unsere Experten aus dem Fachbereich Bergbautechnik und Logistik sind mit dem Anschauungsbergwerk bestens vertraut. Sämtliche Ausbau- und Reparaturarbeiten sowie alle Aufgaben, die zum Betrieb des Bergwerks gehören, werden von ihnen ausgeführt. Dementsprechend liegt ihnen „ihr“ Anschauungsbergwerk am Herzen und sie teilen ihr Wissen nur zu gern mit Interessierten.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Fr. 03.12. & Fr. 17.12.2021 | jeweils 11:15 Uhr
Dauer: ca. 75 Minuten
Kosten: 8 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr). Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.



WESTERFILDE ON ICE – Eisbahn auf dem Marktplatz

Winterfrust? Muss nicht sein! Einfach rein in die warmen Klamotten und ab auf den Marktplatz Westerfilde, der sich ganze fünf Tage lang - vom 7. Dezember bis 11. Dezember 2021- in ein kleines Winterwunderland verwandeln wird. Neben einer 200 Quadratmeter großen Kunststoff-Eislaufbahn warten Weihnachtshütten und ein buntes Programm für Jung und Alt auf Besucher*innen der diesjährigen Weihnachtsaktion Westerfilde on Ice.

Dienstag, 7. Dezember bis Samstag, 11. Dezember
Buchbare Laufzeiten für Gruppen: täglich ab 9 Uhr
freier Lauf für alle: täglich ab 16 Uhr
Marktplatz Westerfilde, Speckestraße 1
44357 Dortmund



Mord und Totschlag - Tour 2

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Aktuelle Kriminalfälle: Erfahre auf dieser Tour, warum es einen verheerenden Bombenanschlag in der Innenstadt gegeben hat, wo eine Leiche angeblich und tatsächlich eingemauert worden ist und warum in der Brückstraße Blutrache für einen gewaltsamen Tod verübt werden sollte. Schaue dir die kriminelle Seite unsere Stadt näher an und lausche den realen, aber auch fiktiven Geschichten, letzteres an einem ganz besonderen Ort. Nebenbei besuchen wir die Orte, an denen der Dortmunder Tatort gedreht wurde. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine besondere Erfrischung.

Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de

Neue Termine immer samstags 12 Uhr
4.12.2021
11.12.2021
18.12.2021
08.01.2022
22.01.2022




Offenbach-Operette wieder im Aalto-Theater zu sehen

Vier Vorstellungen von „Auf Ihr Wohl, Herr Blumenkohl!“ ab Sonntag, 7. November. Mit einer großen Portion Humor und musikalischen Ohrwürmern à la Jacques Offenbach sorgte die Operette „Auf Ihr Wohl, Herr Blumenkohl!“ zum Ausklang der vergangenen Spielzeit für eine ausgelassene Stimmung im Publikum. Jetzt kehrt der Einakter auf die Bühne des Aalto-Theaters zurück: Am Sonntag, 7. November, um 16:30 Uhr steht die Wiederaufnahme auf dem Programm, weitere Vorstellungen folgen am 19. November sowie am 5. und 31. Dezember.

Karten (€ 11,00-48,00) sind erhältlich im TicketCenter der TUP, II. Hagen 2 (Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr), an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10 (Di-Sa 13:00-18:00 Uhr), telefonisch unter T 02 01 81 22-200 (Mo und Sa 10:00-16:00 Uhr; Di-Fr 10:00-18:00 Uhr) sowie online unter www.theater-essen.de.
Opernpl. 10, 45128 Essen



Gips doch gar nicht. Doch, im Museum

Im November 2021 bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum verschiedene Veranstaltungen, Führungen und Vermittlungsformate über und unter Tage sowie diverse Vorträge an. Am 20. November um 15.30 Uhr und am Sa. 27. November jeweils 15.30 Uhr gibt es die Führung “Gips doch gar nicht. Doch, im Museum”. Im Alltag begegnet uns der Rohstoff Gips entweder in angenehmen Situationen, zum Beispiel in der Kunst, oder aber bei unangenehmen Zwischenfällen, wie im Krankenhaus. Dass das Industriemineral noch viel mehr zu bieten hat, stellen wir Ihnen in dieser Führung im Rundgang Bodenschätze vor. Wir schauen, wie man mit Gips einen 3D-Drucker nutzen kann und erfahren, wieso das Ende der Steinkohlekraftwerke den Beginn neuen Gipsbergbaus bedeutet.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Sa. 04.12. & So. 05.12. | Sa. 11.12. & So. 12.12. | Sa. 18.12. & So. 19.12. | jeweils 15:30 Uhr
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.



Gläserne Miniaturen: Christbaumschmuck aus dem Thüringer Wald

Kunstvoll bemalte Kugeln, zierliche Glasvögel oder üppige Dekore - der handgefertigte Christbaumschmuck aus dem Thüringer Wald entfaltet seine Pracht in vielen Gestalten. An den vier Adventswochenenden präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) eine Auswahl der zierlichen Kunstwerke, die dort auch verkauft werden.
Ausstellung und Verkauf sind an den vier Advents-Wochenenden jeweils Samstag und Sonntag (27./28.11., 4./5.12., 11./12.12., 18./19.12.) von 10 bis18 Uhr geöffnet.

LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Gernheim 12, 32469 Petershagen



„Kurz und bündig“ – Führungen durch die neue Dauerausstellung

Im November 2021 bietet das Deutsche Bergbau-Museum Bochum verschiedene Veranstaltungen, Führungen und Vermittlungsformate über und unter Tage sowie diverse Vorträge an. Am 20. November jeweils um 14:15 & 15:15 Uhr. Gibt es die Führung Kurz und bündig“. Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: Im Deutschen Bergbau-Museum Bochum lässt sich so einiges entdecken. Mit unserer Führung erhalten Sie Einblicke in die vier Rundgänge der Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Sa. 04.12. & So. 05.12. | Sa. 11.12. & So. 12.12. | Sa. 18.12. & So. 19.12. | jeweils 15:30 Uhr
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Teilnehmendenzahl begrenzt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 oder service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr) oder vor Ort an der Kasse. Karten bitte spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung.



SETZEN STELLEN LEGEN

Mit der Ausstellung SETZEN STELLEN LEGEN präsentieren die Flottmann-Hallen in Herne zwei künstlerische Positionen, die sich durch einen von Zerlegung und Neuaufbau geleiteten Formwillen auszeichnen. Die Malerin Franziska Reinbothe (*1980 in Berlin) und der Bildhauer Matthias Stuchtey (*1961 in Münster) entwickeln einen raumbezogenen Dialog, in dem sich die Grenzen beider Gattungen verschieben.

Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Bis FR. 12.12. | Öffnungszeiten: Di - So.: 14-18 h
Eintritt frei



Essener Innenstadt wird zum Tierpark aus Licht

Tierisches Vergnügen: Die Essener Lichtwochen verwandeln die Innenstadt in einen leuchtenden Zoo. Neben vielen anderen Lichtelementen erhellen die Figuren von Nashorn, Orca, Eisbär, Reh, Känguru und Elch vom 31. Oktober bis zum 8. Januar die City. Am Eröffnungstag steigt um 19.30 Uhr ein Feuerwerk am Kennedyplatz.

Infos: http://www.visitessen.de/lichtwochen



Comicszene packt unveröffentlichte Zeichnungen für Oberhausener Ausstellung aus

Mehr als 50 Zeichner aus dem deutschsprachigen Raum haben für die Ausstellung "Unveröffentlicht - Die Comicszene packt aus" in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen ihre Schubladen geöffnet. Vom 3. Oktober bis 16. Januar gewähren sie Einblick in bisher unveröffentlichtes Material. Mehr als 300 Zeichnungen können die Besucher entdecken.
Infos: https://www.ludwiggalerie.de



Pütt & Panorama – die BergWerks-Tour

Hoch hinaus und tief hinein geht es auf der „Pütt & Panorama“ -Tour des RVR-Besucherzentrums Hoheward am Sonntag, 18.07.2021 von 14:00 – 17:00 Uhr. Erleben Sie authentische und ganz besondere Ein- und Ausblicke in die Geschichte des Bergbaus und den Wandel der daraus entstandenen Kulturlandschaft.

Sie starten am Ankerpunkt der Route Industriekultur und Beispiel einer der großen Tiefbauzechen des Reviers, der Zeche Ewald in Herten. Nach einer Außenbesichtigung der historischen Bestandsgebäude geht es bequem per Bus hinauf auf die größte Haldenlandschaft Europas.

Die Tour dauert insgesamt drei Stunden und kostet 25,00 € pro Person.
Weitere Termine: 15.08.2021, 19.09.2021, 17.10.2021, 21.11.2021 und 12.12.2021 jeweils von 14:00 – 17:00 Uhr



Erstmalig auf der Bühne: Annie Ernaux‘ Roman „Der Platz“ am Schauspiel Dortmund

Mit der Uraufführung von „Der Platz“ der preisgekrönten Autorin Annie Ernaux zeigt Schauspielintendantin Julia Wissert nach „2170“ ihre zweite Regiearbeit am Schauspiel Dortmund. Annie Ernaux untersucht in einer zärtlichen und gleichzeitig schonungslosen Selbstbetrachtung die Herausforderungen und Verluste, die mit einem sozialen Aufstieg aus der Arbeiterklasse verbunden sind.

Vierertickets sind buchbar über www.ruhrbuehnen.de.
Zudem gibt es auch Tickets ausschließlich für die Dortmunder Produktion „Der Platz“ für 12,- bis 33,- Euro am 30. Oktober (20 Uhr), für die zweite Vorstellung am 31. Oktober (13 Uhr) für 9,- bis 23,- Euro unter 0231/50-27222 oder www.theaterdo.de.
Ab November folgen weitere Termine: 6., 7. November, 2., 3., 4. Dezember.
Theater Dortmund
Theaterkarree 1-3, 44137 Dortmund



JACQUES OFFENBACHS BERÜHMTE OPERETTE IN KONZERTANTER AUFFÜHRUNG

Jacques Offenbachs Opéra bouffe – auch die Genrebezeichnung Operette ist üblich – „Orpheus in der Unterwelt“ avancierte mit ihrer Parodie auf die politischen Verhältnisse des Zweiten Kaiserreichs, den Karikaturen mythologischer Figuren und der Bloßstellung gesellschaftlicher Scheinmoral zum Welterfolg. Die Premiere ist am 30. Oktober um 19.30 Uhr im Großes Haus des Musiktheater im Revier.

Großes Haus des Musiktheater im Revier
Kennedypl., 45881 Gelsenkirchen
Premiere: Samstag 30. Oktober 2021, 19.30 Uhr Großes Haus des Musiktheater im Revier
Weitere Vorstellungen:
27. November 2021
12. Dezember 2021
31. Dezember 2021
Karten: Karten an der Theaterkasse oder Telefonisch unter 0209.4097-200 oder E-Mail: theaterkasse@musiktheater-im-revier.de



Kochbücher, Rezepte und mehr: Allerlei Interessantes in der Historischen Bibliothek des Kochbuchmuseums

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in teils historischen Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Historischen Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Dann widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, Ratgeber und Rezepthefte, die die Präsenzbibliothek mehrfach besitzt, werden gegen eine Spende an proKULTUR e.V. abgegeben.
Wann: Mittwochs, 10 bis 14 Uhr
Ort: Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle, Dortmund



spätSCHICHT im Bergbaumuseum Bochum

An jedem ersten Donnerstag im Monat lädt das Bergbau Museum Bochum zur spätSCHICHT ein. Bis 20:30 Uhr haben Sie dann Zeit, dem Museum einen Besuch abzustatten. Und für die entspannte Feierabendatmosphäre bieten wir bei jeder spätSCHICHT einen besonderen Programmpunkt an. Das Angebot reicht von Lesungen über Vorträge bis hin zu Konzerten, die unabhängig vom Museum besucht werden können. Im November ist dies die Autorenlesung „Bier, Brot und Bergbau-Blödsinn“. Für das leibliche Wohl sorgt dabei die Museumsgastronomie KUMPELS, die mit bergmännischen Häppchen und typischen Ruhrpott-Gerichten Ihre Mägen füllt.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
An jedem ersten Donnerstag im Monat bis 20.30 Uhr
letzte Grubenfahrt: 19:00 Uhr | letzte Turmfahrt & Kassenschluss: 20:00 Uhr



Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“

Sonntags bietet die Gedenkstätte Steinwache um 14.30 Uhr kostenlose Führungen sowohl durch ihre Dauerausstellung als auch eine Stadtführung zum Thema „Dortmund und der Holocaust“. Beide Führungen starten am Eingangstor bzw. auf dem Hof der Steinwache.

dortmund.de/steinwache
Gedenkstätte Steinwache
Steinstraße 50, 44147 Dortmund
Jeden Sonntag 14.30 Uhr



Stadtbücherei Bochum bietet ab Juni ein monatliches Online-Escape-Game an

Weil das Online-Escape-Game bei der Nacht der Bibliotheken im März großen Anklang gefunden hat, bietet die Stadtbücherei die Veranstaltung ab Juni einmal im Monat montags an. Unter dem Titel „Die Kammer der geheimen Tränke“ können Nutzerinnen und Nutzer gemeinsam rätseln, um den richtigen Zaubertrank zu finden und aus dem Escape Room zu entkommen. Die Termine sind: 7. Juni, 5. Juli, 16. August, 6. September, 11. Oktober, 8. November und 13. Dezember jeweils um 18.30 Uhr.

Die Veranstaltung ist für Teilnehmende ab 16 Jahren geeignet. Das beste Spielerlebnis mit Bild und Ton bietet die Nutzung eines Laptops mit Kamera und Headset. Daneben benötigen Interessierte ein Smartphone oder Tablet mit QR-Code Scanner.
Anmeldungen sind unter der Rufnummer 02 34 / 910 – 24 96 oder per Mail an stadtbuecherei@bochum.de möglich.



Mord und Totschlag - Tour 1

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Historische Tour: Entdecke die Orte historischer Gräueltaten. Tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit und erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund. Erfahre bei dieser Tour alles über historische und noch ungeklärte Morde. Wo man in Dortmund an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine urtypische Erfrischung.

Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de

Neue Termine ab Okt. 2021:
Immer freitags um 16.00 Uhr
3.12.2021
10.12.2021
17.12.2021
14.01.2022
21.01.2022

Es gelten die 3G-Regeln



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets

Im Ruhr Museum in Essen gibt es die Dauerausstellung “Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets”. Geschichte erleben, wo Geschichte passiert ist. Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum in der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets.

Ruhr Museum
Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen
Täglich: Mo-So 10–18 Uhr
Kosten: 8 €, ermäßigt 5 € Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler*innen/Student*innen unter 25 Jahren Eintritt frei



Museum Folkwang zeigt zeichnerisches Werk des Filmregisseurs Federico Fellini

Das Museum Folkwang in Essen präsentiert mit der Ausstellung Federico Fellini. Von der Zeichnung zum Film (12. November 2021 – 20. Februar 2022) rund 200 Zeichnungen des Filmemachers und Drehbuchautors. Seit rund vierzig Jahren ist es das erste Mal, dass seine Papierarbeiten wieder in größerem Umfang zu sehen sind. Am Beispiel ausgewählter Filme stellt die Ausstellung die Zeichnungen den realisierten Szenen gegenüber und taucht so in die faszinierenden Bildwelten und den einzigartigen Schaffensprozess des Regisseurs ein.

FEDERICO FELLINI: Von der Zeichnung zum Film
12. November 2021 – 20. Februar 2022



100 Jahre Museum Folkwang in Essen: Ausstellungen zu Impressionismus und Expressionismus prägen 2022

Mit internationalen Ausstellungen und einem umfangreichen Programm feiert das Museum Folkwang 2022 sein 100-jähriges Jubiläum am Standort Essen. Höhepunkte sind eine Impressionisten- und eine Expressionistenausstellung.

Infos: https://www.museum-folkwang.de



Die Kokerei in anderem Licht

Abendführung über Arbeit und Wandel in besonderem Ambiente. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 11 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage
[C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Führungen im Landschaftspark Duisburg-Nord

Ein Klassiker im Ruhrgebiet ist der Blick vom Hochofen 5 des ehemaligen Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im Rahmen von Führungen sind auch die 252 Stufen hinauf zum Panoramablick über den Pottrand wieder erlebbar. Die Führungen finden samstags, sonntags und feiertags stündlich statt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Vorbuchung wird daher dringend empfohlen.
www.tour-de-ruhr.de



Öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“

Um die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und den Strukturwandel geht es in der einstündigen öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“ ab 14 Uhr im Hoesch-Museum in Dortmund (Eberhardstr. 12). Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden. Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Hoesch-Museum
Eberhardstraße 12, 44145 Dortmund
Eintritt in die Ausstellung ist frei
Jeden Sonntag 14 Uhr



Ausstellung „Ganz schön Rosen!“

Im schauraum: comic + cartoon in Dortmund ist das Schaffen des Dortmunder Cartoonisten Holga Rosen zu sehen. Die Ausstellung „Ganz schön Rosen!“ zeigt seine Blicke auf die Gesellschaft – und auf das lokale Geschehen in Dortmund. Eine Führung startet jeden Sonntag um 13 Uhr, Kosten: 3 Euro. Der Eintritt ist frei.

dortmund.de/schauraum
schauraum: comic + cartoon
Max-Von-Der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund
Jeden Sonntag um 13 Uhr
Kosten 3 Euro



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum. Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bill-778428